Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 15. Juli 2020, 11:11:55 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neu in der Fachgruppe Spektroskopie
BeitragVerfasst: 28. Oktober 2017, 13:19:11 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. Oktober 2017, 19:37:25 PM
Beiträge: 11
Wohnort: Marl
Hallo zusammen,
ich bin hier neu und möchte mich kurz vorstellen. Ich wohne in Marl, bin im Vorruhestand (Alter 61) und habe im Frühjahr begonnen meine Aktivitäten von der Astrofotografie auf die Spektroskopie umzustellen. Als ehemaliger Industrieforscher bin
ich spektroskopisch beruflich vorbelastet.
Ich habe als Instrumentierung eine DADOS-Spektrographen mit 200er, 900er und 1200er Gitter an einem C11 EDGE HD. Die Kamera ist eine SBIG STF 8300M, Nachführung mit einer DMK21AU618. Für das Autoguiding benutze ich neuerdings das SpecTrack-Programm von Bernd Koch. Die Montierung ist zur Zeit eine G11 mit Gemini.
Die ersten Gehschritte mit dem DADOS habe ich vorigen Herbst im Spektroskopiekurs am CFG im Wuppertal bei Michael Winkhaus, Ernst Pollmann und Bernd Koch gemacht. Inzwischen bearbeite ich die Spektren mit VSpec und in letzer Zeit verstärkt mit der BASS-Software.
Ich erhoffe mir von Euch Hilfestellung instrumenteller Art, z. B. bei der Kalibration und möchte mich an Messkampagnen der Fachgruppe beteiligen, die mit dem DADOS sinnvoll machbar sind.
Ich habe Mitte Oktober an einem der wenigen klaren Abende einige Spektren aufnehmen können und möchte als ein Beispiel ein Spektrum von beta Lyrae mit dem 1200er Gitter vom 15.10. (gegen 21:30 aufgenommen) zeigen.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch
Dieter


Dateianhänge:
Sheliak 20171015 um 21_30 Uhr.pdf [63.36 KiB]
64-mal heruntergeladen
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Oktober 2017, 15:26:47 PM 
Offline
Meister

Registriert: 04. November 2008, 21:48:07 PM
Beiträge: 638
Wohnort: Schulberg
Hallo Dieter,

willkommen in der Gruppe!
Ein schönes Profil ist das, vielleicht kannst Du etwas mehr darüber berichten.
Wie viele Aufnahmen vom Objekt, welche Sättigung, wie wird die Flat - Korrektur gemacht usw.
Berichte ein wenig über die Datenreduktion und einige Werte vom Spektrum, S/N und R, wären auch interessant.

Gruß
Siegfried


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Oktober 2017, 16:00:01 PM 
Offline
Meister

Registriert: 01. August 2006, 16:20:19 PM
Beiträge: 839
Wohnort: Neumarkt i.d. Oberpfalz
Herzlich Willkommen,

in deinem Spektrum sieht man bei 6347 und 6371 zwei Absorptionslinien
von SiII. Die sollten beim Umlauf des Doppelsterns schöne
Dopplerverschiebungen zeigen.

Mehr dazu in dem schönen Artikel von Flora und Hack von 1975
Spectrographic Observations of beta Lyr during the international
campaign of 1971.

günter


Am Samstag, den 28.10.2017, 13:19 +0200 schrieb Dieter Hess:
Zitat:
Link zum neuen Beitrag: http://forum.vdsastro.de/viewtopic.php?t=4967
#p30504 

Hallo zusammen,
ich bin hier neu und möchte mich kurz vorstellen. Ich wohne in Marl, 
bin im Vorruhestand (Alter 61) und habe im Frühjahr begonnen meine 
Aktivitäten von der Astrofotografie auf die Spektroskopie
umzustellen. 
Als ehemaliger Industrieforscher bin
ich spektroskopisch beruflich vorbelastet.
Ich habe als Instrumentierung eine DADOS-Spektrographen mit 200er, 
900er und 1200er Gitter an einem C11 EDGE HD. Die Kamera ist eine
SBIG 
STF 8300M, Nachführung mit einer DMK21AU618. Für das Autoguiding 
benutze ich neuerdings das SpecTrack-Programm von Bernd Koch. Die 
Montierung ist zur Zeit eine G11 mit Gemini.
Die ersten Gehschritte mit dem DADOS habe ich vorigen Herbst im 
Spektroskopiekurs am CFG im Wuppertal bei Michael Winkhaus, Ernst 
Pollmann und Bernd Koch gemacht. Inzwischen bearbeite ich die
Spektren 
mit VSpec und in letzer Zeit verstärkt mit der BASS-Software. 
Ich erhoffe mir von Euch Hilfestellung instrumenteller Art, z. B.
bei 
der Kalibration und möchte mich an Messkampagnen der Fachgruppe 
beteiligen, die mit dem DADOS sinnvoll machbar sind.
Ich habe Mitte Oktober an einem der wenigen klaren Abende einige 
Spektren aufnehmen können und möchte als ein Beispiel ein Spektrum 
von beta Lyrae mit dem 1200er Gitter vom 15.10. (gegen 21:30 
aufgenommen) zeigen.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch 
Dieter

_________________
Im längsten Frieden spricht der Mensch nicht so viel Unsinn und Unwahrheit als im kürzesten Kriege. (Jean Paul)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2017, 12:10:02 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo Dieter Hess,

 

auch von mir ein herzliches Willkommen in der FG. Ich habe ebenfalls einen DADOS mit dem 1200-er Gitter an einem Meniscas 180/1800 und spektroskopiere damit seit einigen Jahren insbesondere H-Alpha und H-Beta von 20 helleren Be-Sternen zwecks EW-Bestimmung. Bezüglich der Detektion benutze ich derzeit noch eine astromodifizierte 6D von Canon, will mir jedoch-wegen des schlechten SNR - in Kürze ebenfalls die STF 8300M von SBIG zulegen. Vielleicht wären solche Beobachtungen auch etwas für Sie? Auf jeden Fall wären mir Vergleichsmessungen sehr willkommen. Die EW von H-Alpha und auch die Linienprofile verändern sich bei einigen Be-Sternen in relativ kurzer Zeit z.T. ziemlich drastisch. Derzeit z.B. gerade bei o Cas.

 

Abschließend noch eine Frage: Haben Sie bei der STF 8300 in Verbindung mit dem DADOS auch das Problem des welligen Kontinuums festgestellt?

 

Viele Grüße aus Brandenburg

 

Bernd Hanisch

 

Gesendet: Samstag, 28. Oktober 2017 um 12:19 Uhr
Von: "Dieter Hess" <fg-spek@vdsastro.de>
An: fg-spek-admin@vdsastro.de
Betreff: [fg spektroskopie] Neu in der Fachgruppe Spektroskopie

Link zum neuen Beitrag: http://forum.vdsastro.de/viewtopic.php?t=4967#p30504

Hallo zusammen,
ich bin hier neu und möchte mich kurz vorstellen. Ich wohne in Marl,
bin im Vorruhestand (Alter 61) und habe im Frühjahr begonnen meine
Aktivitäten von der Astrofotografie auf die Spektroskopie umzustellen.
Als ehemaliger Industrieforscher bin
ich spektroskopisch beruflich vorbelastet.
Ich habe als Instrumentierung eine DADOS-Spektrographen mit 200er,
900er und 1200er Gitter an einem C11 EDGE HD. Die Kamera ist eine SBIG
STF 8300M, Nachführung mit einer DMK21AU618. Für das Autoguiding
benutze ich neuerdings das SpecTrack-Programm von Bernd Koch. Die
Montierung ist zur Zeit eine G11 mit Gemini.
Die ersten Gehschritte mit dem DADOS habe ich vorigen Herbst im
Spektroskopiekurs am CFG im Wuppertal bei Michael Winkhaus, Ernst
Pollmann und Bernd Koch gemacht. Inzwischen bearbeite ich die Spektren
mit VSpec und in letzer Zeit verstärkt mit der BASS-Software.
Ich erhoffe mir von Euch Hilfestellung instrumenteller Art, z. B. bei
der Kalibration und möchte mich an Messkampagnen der Fachgruppe
beteiligen, die mit dem DADOS sinnvoll machbar sind.
Ich habe Mitte Oktober an einem der wenigen klaren Abende einige
Spektren aufnehmen können und möchte als ein Beispiel ein Spektrum
von beta Lyrae mit dem 1200er Gitter vom 15.10. (gegen 21:30
aufgenommen) zeigen.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch
Dieter
 


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2017, 21:04:05 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. Oktober 2017, 19:37:25 PM
Beiträge: 11
Wohnort: Marl
Hallo Günter,
hallo Siegfried,
danke für den Hinweis auf die Si II-Linien. Den Artikel werde ich mir ansehen.
Ich habe insgesamt 10 Aufnahmen mit je 120 s Belichtungszeit gemacht. Die Einzelspektren haben um die 4000 adu.
Vor und nach der Serie wurden Kalibrierspektren mit einer Energiesparlampe MegaMan R50 9W aus der Taukappe heraus aufgenommen. Als Guidingsoftware wurde (25 µ-Spalt verwendet) SpecTrack verwendet.
Die Spektren wurden zuerst in PixInsight mit master bias und masterdarks kalibriert - keine flats. Danach wurden
die Spektren in Maxim DL ausgerichtet und gestackt. Die weitere Bearbeitung erfolgte in BASS.
Die Dispersion liegt bei 0,46 Angstrom/Pixel. DIe AUflösung ist ca. 4200 bei 5792 Angstrom.
Die Messung mit Measurement and Lines in BASS gibt ein SNR von 0,97 an.
Das Spektrum wurde in BASS (relativ) flusskalibiriert.

Soviel für den Moment.
Viele Grüße
Dieter


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2017, 00:19:36 AM 
Offline
Meister

Registriert: 01. August 2006, 16:20:19 PM
Beiträge: 839
Wohnort: Neumarkt i.d. Oberpfalz
Zitat:
Die Messung mit Measurement and Lines in BASS gibt ein SNR von 0,97 an.
Was bedeutet SNR = 0,97?

Im Spektrum ist doch nicht mehr Noise als Signal. Oder wie ist der Wert in BASS definiert?

Ich teile immer das Signal in einem Bereich ohne Linien, also etwa 6050 bis 6150, das Signal ist 1200, durch die Standardabweichung in diesem Bereich. Vielleicht 20? Dann bekomme ich SNR=60.

günter

_________________
Im längsten Frieden spricht der Mensch nicht so viel Unsinn und Unwahrheit als im kürzesten Kriege. (Jean Paul)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2017, 11:02:14 AM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. Oktober 2017, 19:37:25 PM
Beiträge: 11
Wohnort: Marl
Hallo Günter,

das sind die Definitionen aus BASS:

Min, Max & Average
o Max and Min Flux - and the corresponding pixels, (wavelengths if calibrated and velocities if the X-axis is in Doppler Shift mode)
o Flux Range (Max – Min intensity)
o Average Flux –RMS Intensity (as root mean square of the 1-dimensional profile intensity)
o Average and root mean square (RMS) flux values
o Standard Deviation
o Signal to Noise Ratio (SNR) as Average Flux / Standard Deviation

Gruß
Dieter


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2017, 11:28:28 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1357
Hallo Dieter,
S/N wird gewöhnlich als dimensionslose Zahl angegeben, nicht als Prozentsatz.
Viele Grüße
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2017, 12:06:13 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. Oktober 2017, 19:37:25 PM
Beiträge: 11
Wohnort: Marl
Ich habe jetzt in dem Spektrum einen Bereich für die Messung in BASS ausgewählt, der nur den Untergrund enthält.
Als Ergebnis für S/N liefert BASS dann einen Wert von ca. 100.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2017, 13:23:15 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. Oktober 2017, 19:37:25 PM
Beiträge: 11
Wohnort: Marl
Ich habe das Spektrum nochmal überarbeitet, insbesondere die Normierung ergänzt.


Dateianhänge:
Sheliak 20171015 um 21_30 Uhr_normiert.pdf [57.27 KiB]
43-mal heruntergeladen
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. November 2017, 19:58:46 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. Oktober 2017, 19:37:25 PM
Beiträge: 11
Wohnort: Marl
Hallo Bernd,
wir können uns als Astronomiekollegen gern duzen. Ich bin an den Be-Sternen interessiert und würde mich über einen Austausch freuen. Ein welliges Kontinuum ist mir bei der SBIG STF 8300 nicht aufgefallen. Ich habe noch ein Spektrum von gamma Cassiopeiae aufgenommen, aber noch nicht ausgewertet. Das Ergebnis gebe ich in den nächsten Tagen gern weiter. Wie gesagt stecke ich noch in den Anfängen und bin gerade dabei auf Grundlage der Hinweise eine Glimmlampe als Kalibrierlampe herzurichten.

Viele Grüße / Clear Skies
Dieter


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. November 2017, 18:30:01 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo Dieter,

 

vielen Dank für deine Mail. Komme leider erst heute dazu, dir zu antworten.

 

Es freut mich sehr, dass du an einem Austausch zu Messungen an Be-Sternen interessiert bist. Ich habe seit voriger Woche auch eine SBIG STF 8300 zur Detektion. Ein erster Versuch an Beta Psc bzw. der Vergleich (siehe Anlage) mit einem mit der DSLR aufgenommenem Beta Psc-Spektrum enttäuscht mich jedoch etwas, zumindest was das Rauschen und auch die Empfindlichkeit angeht. Hier hätte ich von der CCD-Kamera doch mehr erwartet. Aber vielleicht lässt sich da noch einiges optimieren.

 

Seit 2005 beobachte ich die EW bei H-Alpha und H-Beta an 20 hellen Be-Sternen. Da wären mehr und vergleichende Messwerte sehr willkommen. Also wenn du Lust darauf hast, sehr gern.

 

Versuche bezüglich der Wellenlängenkalibrierung habe ich mit der so genannten magic tube (siehe:   http://www.conrad.com/ce/en/product/591 ... of-bulbs-1) gemacht. Das ist eine Ne/Xe-Lampe, die ich vor dem Objektiv angebracht habe und mit der ich vor und nach der Aufnahme des Sternspektrums ein Kalibrierspektrum aufgenommen habe. Allerdings hat diese Methode auch einige Nachteile (geringe Intensität des Kalibrierspektrums, Abhängigkeit der Linienposition vom Ort der Anbringung der Lampe), so dass ich, auch in Anbetracht von Auflösungsvermögen (R ~ 5000) und Dispersion des DADOS 1200, diese Sache zunächst nicht weiter verfolge. Die Messung von Radialgeschwindigkeiten ist mit dieser Konfiguration wohl nur bei größeren Werten sinnvoll und eher ungenau.

 

Viele Grüße

 

Bernd Hanisch

 

 

Gesendet: Donnerstag, 02. November 2017 um 18:58 Uhr
Von: "Dieter Hess" <fg-spek@vdsastro.de>
An: fg-spek-admin@vdsastro.de
Betreff: [fg spektroskopie] Re: Aw: [fg spektroskopie] Neu in der Fachgruppe Spektroskop

Link zum neuen Beitrag: http://forum.vdsastro.de/viewtopic.php?t=4969#p30527

Hallo Bernd,
wir können uns als Astronomiekollegen gern duzen. Ich bin an den
Be-Sternen interessiert und würde mich über einen Austausch freuen.
Ein welliges Kontinuum ist mir bei der SBIG STF 8300 nicht aufgefallen.
Ich habe noch ein Spektrum von gamma Cassiopeiae aufgenommen, aber noch
nicht ausgewertet. Das Ergebnis gebe ich in den nächsten Tagen gern
weiter. Wie gesagt stecke ich noch in den Anfängen und bin gerade
dabei auf Grundlage der Hinweise eine Glimmlampe als Kalibrierlampe
herzurichten.

Viele Grüße / Clear Skies
Dieter


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de