Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 19. Juni 2018, 14:13:14 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Artikel zu Echelle-Spektrographen
BeitragVerfasst: 16. Februar 2018, 10:52:15 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Hallo zusammen,

im letzten Jahr habe ich einen Artuikel über Echelle-Spektroskopie geschrieben, der sowohl von SuW als auch vom VdS-Journal abgelehnt wurde. Damit er nicht verloren geht, habe ich ihn online gestellt. https://www.stsci.de/wp-content/uploads ... rg2017.pdf

Gruß, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Februar 2018, 12:49:12 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2700
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo Thomas,

ich finde diesen Aufsatz gut und sehr informativ für Leute, die sich interessieren, aber keine richtige Vorstellung haben, was es mit der Echellespektroskopie auf sich hat. Der Artikel erklärt das Anliegen und das Prinzip dieser speziellen Astrospektroskopiemethode sehr gut, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Warum das nicht zur Veröffentlichung angenommen wurde, liegt vermutlich an dem Vergleich der beiden kommerziell angebotenen Echellespektrographen, obwohl die Darstellung der Unterschiede völlig korrekt vorgenommen wurde.
Schade , gerade unter SUW Lesern dürfte es Einige geben, denen der Begriff "Echellespektroskopie" genauso fremd ist, wie das bei mir vor 20 Jahren war und die froh wären, wenn denen jemand das so schön erklärt.
Ich finde das zwar nicht besonders anstrebenswert, aber wenn Du die Wertung der beiden Apparate auslassen würdest, könnte die Veröffentlichung doch noch gelingen, zu wünschen wäre das nach meiner Meinung.

Berthold

PS: sagt oder schreibt man gar die Wahrheit, hat man sehr oft Nachteile.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Februar 2018, 23:30:23 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Vielen Dank für Deine Einschätzung, Berthold! Ja, es wäre vermutlich leichter bei SuW gewesen, den direkten Vergleich wegzulassen. Doch das wollte ich nicht weil ich diese Intention schon ganz am Anfang offengelegt hatte. Na ja, vielleicht war/bin ich zu direkt. Ist auch beim VdS-Journal nicht gut angekommen. Liegt also an mir. Ich kann aber nicht anders. Ich denke, ich stelle meine Texte in Zukunft besser nur noch hier ein. Meine Journalkritik hier im Forum ist bei einigen nicht gut angekommen.
Viele Grüße, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Februar 2018, 19:43:22 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1224
Hallo Thomas,
Dein Beitrag sollte meiner Meinung nach im VdS-Journal stehen. Für das Aprilheft von SuW ist übrigens ein Beitrag über Echellespektrographen angekündigt. Ich war der Ansicht, daß er von Dir ist, was aber offensichtlich nicht stimmt.
Viele Grüße
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Februar 2018, 10:24:30 AM 
Offline
Meister

Registriert: 04. November 2008, 21:48:07 PM
Beiträge: 628
Wohnort: Schulberg
Hallo Thomas,

schließe mich Berthold und Christian an!
Die Ablehnung des Beitrages wird wohl mit den Werbeschaltungen im Zusammenhang stehen. Da sind Selbstbau Anleitungen bzw. Empfehlungen nicht so gerne gesehen.
Mir persönlich wäre es nicht möglich gewesen um 17.000 Euro einen Echelle anzuschaffen. Der einzig gangbare Weg war selber zu bauen, natürlich nur mit Unterstützung von Daniel und Lothar!
Mit all den Erfahrungen beim Bau und den Messungen, inzwischen recht viele, konnte ich viel Erfahrung sammeln, welche in eine neue Konstruktion einfließen werden.
Derzeit unterstütze ich einen Freund beim Bau seines "FLIESES"! Wenn alles gut geht sollte es im Sommer "fist Light" geben, man darf gespannt sein.
Dieser FLIESES wird in einer thermisch stabilisierten Box betrieben, dürfte somit recht stabil sein und für RV Messungen bei R=20.000 gute Ergebnisse liefern.
Natürlich wisse wir das es bis dahin ein steiler Weg ist,aber gangbar!

Gruß
Siegfried


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Februar 2018, 15:51:26 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 09. Oktober 2016, 12:14:01 PM
Beiträge: 100
Wohnort: PIERA ( Barcelona )
Hi Thomas,

I have read your article very interestingly. Since I do not speak German, I have read it using the Google translator, German-Catalan.

First of all, thank you very much for quoting me in your work. Second, I agree with everything that you are exposing.

I would like to give my opinion on some issues. The first version of the echelle I built ("El Mussol") was "direct injection", ie without optical fiber, the practical results were not good, the Meade16SC + Mussol set, gave unstable results. This instability was due to differential flexions of the whole set, (not to temperature changes, which I have never considered). The entire mechanical system of the Meade16SC (including optical assembly) is somewhat precarious, despite the fact that the quality ratio is reasonable, it also influenced the weight and lever arm of the Mussol. The result was what, depending on the situation of the star, the optical axis was slightly displaced with respect to the entrance pinhole to the Mussol. In practice everything was a disaster.

Previously, I had built and observed, for years, a pair of Spectroscopes very similar to LHIRES, with resolutions between 6000 and 9000. For this reason, I thought it advisable to give the Mussol a similar resolution, between 8000 maximum 10,000, for Be able to observe with guarantees, stars up to 10 or 11 magnitude. A spectrograph with a R20000, it limits us to a large extent, the reason is the insufficient diameter of our telescopes.

I built a tracking head and installed a 2-meter optical fiber and now the Mussol and SC of the Piera Observatory work perfectly. For each star I make images of flats and calibration light and for now I have no problem (from temperature changes I do not care), it seems that the observations are reasonably good. C. Buil, in his Web, details some observations of an exo-planet made with eShel, he describes the method of observation, without being too scrupulous in thermal matters.

Undoubtedly, the price of a commercial echelle is a difficult reef to overcome, the optical elements are not worth so much money ... but the construction series is small and also the costs that companies have are large. There is the path of self-construction, DIY, (this is the way I used it), within VdS, there are enough people with knowledge and ability to build all the echelles that are needed. The people who have passed in front, Martin Dubs, others and myself, can give directions of all kinds to whoever they ask. As shown in the picture of four boxes of the Linx spectrograph, (the one on the left is the Linx that works in the Meade SC16 of Sta. Maria), three of them are in case there is never someone who asks them, boxes, in their interior they have facts the supports of the optics. There are also half-built tracking modules although they do not appear in the photo. In this case the economic effort is to reduce to less than a third part.

I would not lower the diameter of the telescope to an echelle below 25 cm. And much better than being a Newton, (despite the difficulties that he gave his volume), with his focus a bit out. The ability to do all this, you have it and you are left over. I think that your main problem is atmospheric conditions and if all this is worthwhile.

In another newtopic, I have asked, if someone in a personal way or as an entity has ever considered placing a remote telescope here below the Pyrenees and near Barcelona. What do you think ?. Why do not you do a small study? I know that may seem like a utopia, but ...

Friendly, Joan.


Dateianhänge:
CAIXES-1.jpg
CAIXES-1.jpg [ 361.94 KiB | 371 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Februar 2018, 19:20:50 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 06. Dezember 2016, 11:37:47 AM
Beiträge: 37
Hi Thomas,

Thank you for this very complete article on echelle spectroscopy which reviews all possibilities offered to the amateurs to use this kind of spectroscope.

I just have a problem with the German language that I don't understand well, and I did like Joan, I used Google to translate it into French, but the translation was not very good...

I think this kind of article can be very useful for anyone wishing to embark on this adventure, but not everyone is fluent in German.

Would it be possible to have for the amateur community, an English version of your article?

In any case, thank you very much for taking the time to do this study.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Februar 2018, 20:37:09 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Hi Olivier, did you try DeepL? https://www.deepl.com/translator It delivers a significantly better German-English-Result than Google. I don't know that for French, though. Sorry for the German text, I usually write such stuff in English but it was originally intented for a German journal. I didn't expect a nowhere ending...
Cheers, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. März 2018, 19:41:24 PM 
Offline
Neueinsteiger
Benutzeravatar

Registriert: 16. März 2018, 15:11:27 PM
Beiträge: 1
Wohnort: Baden-Württemberg
Lieber Thomas,
liebe Mitleser dieses Threads,

bitte erlaubt mir als Chefredakteur von "Sterne und Weltraum" (SuW) eine Klarstellung zu manchen der in diesem Diskussionsfaden enthaltenen Aussagen:

Thomas schreibt zu Beginn:
Zitat:
im letzten Jahr habe ich einen Artuikel über Echelle-Spektroskopie geschrieben, der sowohl von SuW als auch vom VdS-Journal abgelehnt wurde. Damit er nicht verloren geht, habe ich ihn online gestellt. https://www.stsci.de/wp-content/uploads ... rg2017.pdf
Klarstellung:
Der von Thomas hier eingestellte Artikel ist nicht identisch mit dem Manuskript, das er bei SuW eingereicht hatte. Nach einem aufwändigen Redigierprozess konnte leider keine Einigkeit über eine abschließende Druckversion erzielt werden. Daraufhin hat Thomas den Artikel zurückgezogen.


Im ersten Diskussionsbeitrag schreibt Berthold:
Zitat:
… Warum das nicht zur Veröffentlichung angenommen wurde, liegt vermutlich an dem Vergleich der beiden kommerziell angebotenen Echellespektrographen, obwohl die Darstellung der Unterschiede völlig korrekt vorgenommen wurde. …
Und Siegfried ergänzt wenig später:
Zitat:
… Die Ablehnung des Beitrages wird wohl mit den Werbeschaltungen im Zusammenhang stehen. …
Klarstellung:
Der Artikel wurde nicht abgelehnt (siehe oben), und es gibt auch keinen Zusammenhang mit Werbeschaltungen.

Bitte macht Euch mal bewusst, welcher Schaden durch Äußerungen nach dem Motto "Ich weiß zwar nicht, was die Ursache war, aber es wird wohl schon so gewesen sein, dass …" entstehen kann. Dieses Forum hier sollte keine Plattform sein, auf der man ungeprüfte Mutmaßungen in die Welt setzt.

Viele Grüße
Uwe


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. März 2018, 21:03:59 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Hallo Uwe!
Zitat:
bitte erlaubt mir als Chefredakteur von "Sterne und Weltraum" (SuW) eine Klarstellung zu manchen der in diesem Diskussionsfaden enthaltenen Aussagen:
Wir sind hier im VdS-Forum. Im Gegensatz zu manch anderen Foren kann hier jeder/jede seine Meinung sagen, solange sie die Nutzungsregeln nicht verletzen (keine Löschungen bzw. Zensur). Das gilt natürlich auch für Dich!
Zitat:
Der von Thomas hier eingestellte Artikel ist nicht identisch mit dem Manuskript, das er bei SuW eingereicht hatte.
Richtig, die obige Version ist nicht die ursprünglich eingereichte sondern die, über die ich nicht mehr zu diskutieren bereit war. Die wievielte Iteration das war, inklusive des von Dir bestätigten "aufwändigen Redigierprozesses", dessen Aufwand auch bei mir lag, weiß ich nicht mehr. Tatsache bleibt jedoch, dass die obige Version von der Redaktion nicht angenommen wurde. Ich sauge mir diesen Text doch nicht mal eben aus den Fingern…
Zitat:
Der Artikel wurde nicht abgelehnt (siehe oben), und es gibt auch keinen Zusammenhang mit Werbeschaltungen.
Der Artikel wurde in der obigen Form nicht angenommen (siehe ebenfalls oben), also abgelehnt. Dass es keinen Zusammenhang mit Werbeschaltungen gab, erkenne ich hier als glaubwürdig an. Ich frage mich allerdings, gegen wen mein Text dann „ehrenrührig“ war, wie Du mir in einer Email geschrieben hast. Ich erkenne das in meinem Artikel nicht.
Zitat:
Bitte macht Euch mal bewusst, welcher Schaden durch Äußerungen nach dem Motto "Ich weiß zwar nicht, was die Ursache war, aber es wird wohl schon so gewesen sein, dass …" entstehen kann. Dieses Forum hier sollte keine Plattform sein, auf der man ungeprüfte Mutmaßungen in die Welt setzt.
Angesichts unserer damaligen Diskussion, hatte ich mich ebenfalls gefragt, ob das was mit Werbefragen zu tun hatte. Dies zumal die Darstellung der Unterschiede der beiden beschriebenen Echelle-Spektrografen "völlig korrekt vorgenommen wurde", wie Berthold schreibt. Im Gegensatz zu mir waren und sind Berthold und Siegfried nicht über unsere damaligen Diskussionen informiert. Und trotzdem kommen die beiden ebenfalls auf diesen Eindruck. Angesichts der Textversion von Paul Heeren ist das m.E. nachvollziehbar. Wenn Ihr solche Eindrücke vermeiden wollt, müsst Ihr in der Redaktion aktiv werden, nicht die Leser. Aber wie gesagt, ich akzeptiere Deine Stellungnahme, dass das nicht so war.

Zum Schaden: Ich verweise auf meine erste Aussage. Dieses Forum ist für einen offenen Austausch eingerichtet. Dazu kann auch Kritik gegen Medien gehören, die früher die Meinungs- und Deutungshoheit besaßen. Du wirst akzeptieren müssen, dass das VdS-Forum in diesem Sinne eine unabhängige und nichtkommerzielle Medien- und vor allem Meinungsplattform ist, deren Teilnehmer sich ohne explizite Kontrolle und Zensur (im Rahmen der Regeln) austauschen wollen und können. Angesichts meiner persönlichen Erfahrung mit kommerziellen Anbietern aber auch mit SuW ist das durchaus nötig. Daher ist Deine Klage m.E. abwegig.

Neben mir hat übrigens auch ein Kollege signifikante inhaltliche Übereinstimmungen der beiden Texte wahrgenommen. Die Frage nach dem Schaden ist noch nicht zu Ende gedacht.

Gruß, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. März 2018, 07:36:49 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 248
Wohnort: Leipzig
Guten Morgen,
ich habe gestern den Aufsatz in SuW zum selben Thema gelesen(von Paul Heeren). Auch dieser bespricht die beiden kommerziell erhältlichen Spektrographen.

Ich schreibe schon seit einiger Zeit regelmäßig für Zeitschriften, zuerst für interstellarum, jetzt für SuW die Kometenecke. Wenn man so etwas macht, dann muss einem bewusst sein, dass der Verlag die gesamte wirtschaftliche Verantwortung hat und entscheiden muss, was die Leser interessiert und wie es dafür dargeboten werden sollte. Als Autor muss man bereit sein, dem entgegenzukommen. Ein Aufsatz in einer solchen Zeitschrift ist ja keine wissenschaftliche Publikation, wo die persönliche Forschung im Vordergrund steht, sondern eben eine populärwissenschaftliche Darstellung.

SuW hatte eine Weile lang damit zu kämpfen, dass die Fachaufsätze im vorderen Teil zu langweilig, wenig fasslich oder gar abgehoben waren. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass es sich um wissenschaftliche Arbeiten handelt, die anderswo nicht untergekommen sind. Ich habe darüber auch einmal mit Uwe Reichert gesprochen, und er sagt mir, dass die Redaktion daran arbeite und es schon besser geworden sei. Ich solle das aber beobachten umd mich ggf. melden.
Ich habe darauf die Fachaufsätze unter diesem Gesichtspunkt gelesen. Und es hat sich tatsächlich viel geändert. Wem SuW zugänglich ist, dem empfehle ich das aktuelle Heft zu nehmen. Die Aufsätze über Raumfahrt zum Proxima Centauri sind regelrecht spannend, ohne reißereisch oder gar flach zu sein. Ich habe den ersten meiner Frau vorgelesen, die kein großes Interesse an Astronomie hat. Es hat ihr gut gefallen, und wir haben im ANschluss ein wenig über Fiktion und Wirklichkeit diskutiert.

Was ich sagen will: Solche Änderungen im Heft kommen nicht von ungefähr. Dahinter steckt die Arbeit eienr Redaktion. Nicht alles, was dort entschieden wird, mag stets richtig sein. Aber das Bemühen um fachlich hochwertige und gut lesbare Aufsätze unterstütze ich als Autor (und auch als Leser).

~

Das was Thomas hier online gestellt hat, ist aber sehr gut lesbar und eine schöne Ergänzung zum SuW-Aufsatz.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. März 2018, 09:44:07 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Hallo Uwe,
hier geht es aber doch gar nicht um die Inhalte von SuW die natürlich von der Redaktion bestimmt werden. Hier geht es um die Interpretation, wie mit eingereichten Artikeln umgegangen wird. Und es geht hier darum, dass Nutzer in diesem Forum offen ihre Meinung schreiben dürfen.
Gruß, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. März 2018, 11:50:36 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 248
Wohnort: Leipzig
> geht es aber doch gar nicht um die Inhalte von SuW die natürlich von der Redaktion bestimmt werden. Hier geht es um die Interpretation, wie mit eingereichten Artikeln umgegangen wird

Die Vorgaben für die Aufsätzen bestimmt aber letztlich die Inhalte. Das ist es, was ich vermitteln wollte.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. März 2018, 14:17:42 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Zitat:
Die Vorgaben für die Aufsätzen bestimmt aber letztlich die Inhalte. Das ist es, was ich vermitteln wollte.
Nein, man kann einreichen, was man will. Und die Redaktion entscheidet danach, ob sie es in das Journal aufnimmt (siehe Impressum). Ich glaube auch nicht, dass das jemand in Frage stellt. Und ich glaube auch nicht, dass das Uwe Reicherts Intention für seine Meldung ist.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12. April 2018, 08:07:33 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3140
Wohnort: Köln
Hallo Uwe!
Zitat:
Das was Thomas hier online gestellt hat, ist aber sehr gut lesbar und eine schöne Ergänzung zum SuW-Aufsatz.
Ich wollte doch mal herausfinden, wessen Text hier eigentlich die „schöne Ergänzung“ ist und habe dazu zusätzlich drei Kollegen um eine Einschätzung gebeten. Zwei von denen bewerten das ganz lakonisch mit „das ist geklaut“. Sowohl im Aufbau als auch im Inhalt. Mir scheint die SuW-Redaktion geht mit eingereichten Artikeln nicht sehr kollegial um. Neben diesem Artikel habe ich für den Verlag auf deren explizite Aufforderung rund 40 Seiten geschrieben habe, die dann mit Ausreden in die Tonne gingen. Als Autor platzt einem da der Kragen. Sowas schlucke ich nicht mehr unwidersprochen (siehe auch hier https://www.stsci.de/wp-content/uploads ... s_2016.pdf).

Gruß, Thomas


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de