Forum der Vereinigung der Sternfreunde
https://forum.vdsastro.de/

wr140_versuch mit echellespektrographen
https://forum.vdsastro.de/viewtopic.php?f=17&t=3686
Seite 1 von 1

Autor:  Berthold Stober [ 29. September 2011, 11:24:09 AM ]
Betreff des Beitrags:  wr140_versuch mit echellespektrographen

Hallo,

nachdem wir nun eine sehr lange Schönwetterperiode haben, ist ja nun wirklich hier so gut wie nichts mehr zu sehen von Beobachtungen.......ich habe mich sehr bemüht, ein Echellspektrum von WR140 mit meinem LWL gekoppeltem Echelle hinzubringen....wie man sieht, ist das Alles nicht so toll, ist aber auch sehr schwer zu machen......ich zeige es dennoch mal, ob ich das reduzieren kann, weiß ich noch nicht, dazu bedarf es eines neuerlichen Anlaufs......

Mir ist völlig unklar, warum das li. unten hell ist...stört mich kollosal, in dem Raum , in dem der Spektrograph steht, ist es nachts stockdunkel.....sehr unschön.....ich werde mal ein Paar darks machen mit offenem chatter, vielleicht kann ich so den Gradienten ausgleichen.......na gut, wird nicht Viele interessieren, aber wenigstens mal eine aktuelle Meldung.....

cheers

berthold

Dateianhänge:
K1024_sum_wr140_110928.JPG
K1024_sum_wr140_110928.JPG [ 103.74 KiB | 9314 mal betrachtet ]

Autor:  Daniel Sablowski [ 29. September 2011, 12:17:34 PM ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo Berthold

Könntest du ein paar Daten angeben? Belichtungszeit, Binning, Signal, evtl. plot senkrecht zu den ordnungen oder einzeln durch, muss nicht kalibriert sein, sondern dass man mal das Signal sieht.

Streulicht evtl. von irgendetwas im Spektrographen????

Naja, ich nehme zZ viele Be Stern mit dem MiniSpec in Kombination mit der Fiberkopplung auf, komme aber nicht zum auswerten.

Autor:  Tobias Feger [ 29. September 2011, 12:48:50 PM ]
Betreff des Beitrags: 

Hi zusammen,
Zitat:
Mir ist völlig unklar, warum das li. unten hell ist...stört mich kollosal, in dem Raum , in dem der Spektrograph steht, ist es nachts stockdunkel.....sehr unschön.
Kann das eventuell auch Streulicht sein? Berthold, wie lange hast Du denn belichtet?

--> wenn Du zwei Aufnahmen machst (z.B. Stern, ThAr, was auch immer) und den CCD-Chip bzw. die Kamera nach der ersten Aufnahme um ein paar Grad drehst und der helle Fleck mitwandert dann ist das wohl kein Streulicht.

... und warum ist das gesamte Echellespektrum so weit nach "links" verschoben?

Grüße
Tobias

Autor:  Berthold Stober [ 29. September 2011, 20:40:49 PM ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,

ja, das Spektrum ist natürlich nicht toll, klar, es war ein Versuch (nein mehrere waren nötig!!!) einen so schwachen Stern überhaupt mit dem echellespektrographen zu fassen. Also offesichtlich geht das wohl auch mit meinem Primitivgerät.......aber...das Streulicht ist schlimm, das ist mir bei anderen Spektren so nie aufgefallen und.....warum das Echellespektrum so nach links verschoben ist ist mir auch nicht klar.......womöglich ist was passiert beim Tausch der Trocknerpatrone. Dazu muss ich ja leider an dei CCD Kamera fassen....... Das thoargspektrum wird es offenbaren. Sollte das Spektrum tatsächlich sehr stark verschoben sein, dürfte eine Reduktion sehr erschwert sein......es handelt sich um 30 Spektren zu je 240 sec bei -25 Grad, 2fach binning. Einen Querscan durch die Ordnungen ist angehängt. Ich hoffe das Streulicht beseitigen z können, wenn ich einige darks mit offenem Chatter aufnehme......geht natürlich nur, wenn eben doch irgendwie Licht von Außen auf den Spektrographen fiele....wenn es Streulicht durch Licht vom Stern wäre...hm.......dann sieht es eben schlecht aus....

Frage an die Optikexperten:

Ich habe heute unaufgefordert von Edmund einen dicken Katalog bekommen, da gibt es außeraxiale Parabolspiegel....ziemlich teuer ..ja...schon aber :

Kann man so was als Kameraobjektiv mit Aussicht auf scharfe Echellespektren einsetzen oder geht das nicht, als Kolli könnte man sow as bestimmt nehmen, (oder??) aber als Kameraobjektiv.....das weiß ich eben nicht. Man hätte keine Farbfehler mehr, aber ich habe keine Ahnung ob andere Bildfehler so groß wären, dass das dann eben auch nicht geht...

cheers Berthold

Dateianhänge:
wr140_110928.gif
wr140_110928.gif [ 84.57 KiB | 9263 mal betrachtet ]

Autor:  Lothar Schanne [ 29. September 2011, 21:34:28 PM ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Ich habe heute unaufgefordert von Edmund einen dicken Katalog bekommen, da gibt es außeraxiale Parabolspiegel....ziemlich teuer ..ja...schon aber :

Kann man so was als Kameraobjektiv mit Aussicht auf scharfe Echellespektren einsetzen oder geht das nicht, als Kolli könnte man sow as bestimmt nehmen, (oder??) aber als Kameraobjektiv.....das weiß ich eben nicht. Man hätte keine Farbfehler mehr, aber ich habe keine Ahnung ob andere Bildfehler so groß wären, dass das dann eben auch nicht geht...
Hallo Berthold,

natürlich habe ich keine Erfahrung mit diesen teuren Spiegeln. Aber ich denke, die Kamera ist ja nicht dein vordringliches Problem. Das Streulicht musst du systematisch eingrenzen...wo es herkommt. Vielleicht kannst du Blenden in den Lichtweg einbauen?

Autor:  Frank Hase [ 30. September 2011, 10:40:40 AM ]
Betreff des Beitrags:  wr140_versuch mit echellespektrographen

Hallo Berthold,

trotzdem noch zur Ergänzung:
das nutzbare Feld eines ausseraxialen Parabolspiegels ist winzig, also nicht geeignet als Kameraobjektiv.
(Im allgemeinen Fall lässt sich mit obstruktionsfreien Off-axis Spiegelsystemen schon was anfangen,
dann aber mehrere Flächen, so dass man mit den zusätzlichen Freiheitsgraden die Bildfehler im Feld
korrigieren kann..).

Ja, der Blätterwald von Edmund füllt hier auch sämtliche Postfächer. Es wird Herbst ...

Viele Grüße
Frank


Am 29.09.2011 20:40, schrieb Berthold Stober:
Zitat:
Hallo,

ja, das Spektrum ist natürlich nicht toll, klar, es war ein Versuch (nein mehrere waren nötig!!!) einen so schwachen Stern überhaupt mit dem echellespektrographen zu fassen. Also offesichtlich geht das wohl auch mit meinem Primitivgerät.......aber...das Streulicht ist schlimm, das ist mir bei anderen Spektren so nie aufgefallen und.....warum das Echellespektrum so nach links verschoben ist ist mir auch nicht klar.......womöglich ist was passiert beim Tausch der Trocknerpatrone. Dazu muss ich ja leider an dei CCD Kamera fassen....... Das thoargspektrum wird es offenbaren. Sollte das Spektrum tatsächlich sehr stark verschoben sein, dürfte eine Reduktion sehr erschwert sein......es handelt sich um 30 Spektren zu je 240 sec bei -25 Grad, 2fach binning. Einen Querscan durch die Ordnungen ist angehängt. Ich hoffe das Streulicht beseitigen z können, wenn ich einige darks mit offenem Chatter aufnehme......geht natürlich nur, wenn eben doch irgendwie Licht von Außen auf den Spektrographen fiele....wenn es Streulicht durch Licht vom Stern wäre...hm.......dann sieht es eben schlecht aus....

Frage an die Optikexperten:

Ich habe heute unaufgefordert von Edmund einen dicken Katalog bekommen, da gibt es außeraxiale Parabolspiegel....ziemlich teuer ..ja...schon aber :

Kann man so was als Kameraobjektiv mit Aussicht auf scharfe Echellespektren einsetzen oder geht das nicht, als Kolli könnte man sow as bestimmt nehmen, (oder??) aber als Kameraobjektiv.....das weiß ich eben nicht. Man hätte keine Farbfehler mehr, aber ich habe keine Ahnung ob andere Bildfehler so groß wären, dass das dann eben auch nicht geht...

cheers Berthold




Autor:  Rolf Schad [ 26. Februar 2013, 18:51:40 PM ]
Betreff des Beitrags: 

Hallo,
habe das interessiert verfolgt. Ist denn mittlerweile die Ursache gefunden für das Fremd-bzw. Streulicht und das stark "linkslastige" Spektrum ??
Gruß Rolf

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/