Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 19. April 2021, 05:02:44 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 05. September 2007, 21:51:29 PM 
Dear Colleagues!

The first spectrum of zeta Tau of the coming visible periode shows the V/R ratio of Halpha as V>R.
That result fits in the attached scheme of the periodic pattern of the V/R transformation.

Ernst Pollmann


Dateianhänge:
zeta_Tau.pdf [26.94 KiB]
955-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 07. September 2007, 20:01:57 PM 
Kommentar v. Th. Gandet (Be-Star-Mailing-Liste)zu zeta Tau Monitoring:
-----------------------------------------------
Hi Ernst,

Zeta Tau is also a spectroscopic binary, P=133 days. How does that
period compare to the lengths of the three phases (i.e., max. EW,
triple-peak emission, and V/R reversals)? I don't know very much about
zeta Tau.

Cheers,
Thom
-----------------------------------------------------------------------

Ernst Pollmann


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Oktober 2007, 00:08:03 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Hallo Ernst,

anbei ein Spektrum von zet Tau für das Monitoring, gemessen am 07/10/2007, 04.00 MESZ, mit C14, Lhires 2400 g/mm, Nova 1602E, 5 x 300s Belichtung.

EW = -14,3 A, sigma 0,57 A, S/N 150, V/R 1,363

Gruß
Lothar


Dateianhänge:
zetTau20071007.png
zetTau20071007.png [ 27.16 KiB | 23669 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tauri
BeitragVerfasst: 28. Dezember 2007, 10:27:00 AM 
Hallo Lothar!

Hier die versprochene Übersicht zum Profilverhalten von zeta Tau seit Ende August.
Letztes Spektrum = Spaltspektrum.
Die seit August schwach angedeutete "triple peaked Phase" ist nunmehr klarer zu erkennen. Die vorausgegangene (01/2003-09/2004) hatte eine Laufzeit von 610 Tagen. Wir dürfen gespannt sein, wie lange die gegenwärtige andauert.
Ausserdem scheint sich die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen der roten und violetten Komponente deutlich verringert zu haben.

Beste Grüße,
Ernst


Dateianhänge:
Profilverhalten.jpg
Profilverhalten.jpg [ 49.29 KiB | 23477 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Triple peak
BeitragVerfasst: 14. Januar 2008, 21:52:34 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Hallo,

wenn das am 19.12.2007 kein triple peak ist, dann....

Lieber Gruß
Lothar


Dateianhänge:
zettau_ha-20071219_7h2okalibsumcorr.zip [8.77 KiB]
944-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 15. Januar 2008, 10:28:08 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Zitat:
wenn das am 19.12.2007 kein triple peak ist, dann....
Sehr schön, da sieht man bei mir nichts mit meinem Apparat.....

Berthold


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 15. Januar 2008, 11:17:04 AM 
Zitat:
Hallo, wenn das am 19.12.2007 kein triple peak ist, dann....

...und ob das triple peaked ist!!
Im Anhang findest du meinen Profilverlauf von 11/07 bis 01/08 und darin eingebettet dein Spektrum.
Wie es scheint, hast du mit dem 19.12.07 den Zeitpunkt der deutlichsten Ausprägung dieser Struktur erwischt, wobei diese derzeit von ziemlich kurzlebigem Charakter sind. Innerhalb weniger Tage sind klare Profilveränderungen zu erkennen.
In deinem Spektrum fällt mir (verglichen mit meinen) eine deutlich höhere Intensität des V-Peaks auf ??

Beste Grüße,
Ernst


Dateianhänge:
Profilverlauf.pdf [127.08 KiB]
418-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 15. Januar 2008, 13:30:12 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
In deinem Spektrum fällt mir (verglichen mit meinen) eine deutlich höhere Intensität des V-Peaks auf ??
Hallo Ernst, ich lege hier mal das Spektrum als .fit bei. Du kannst es dann ja mit deiner Technik renormieren etc. Ich habe die Normierung aus Zeitmangel nur grob durchgeführt (und deshalb auch keine EW angegeben). Vielleicht ergeben sich dann noch kleine Änderungen.

Herzlicher Gruß
Lothar


Dateianhänge:
zettau_ha-20071219_7h2okalibsumcorr.zip [5.91 KiB]
936-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 15. Januar 2008, 20:39:34 PM 
Zitat:
Hallo Ernst, ich lege hier mal das Spektrum als .fit bei. Du kannst es dann ja mit deiner Technik renormieren etc.

Hallo Lothar,
im Anhang meine Auswertung des Spektrums: urteile selbst....

Ernst


Dateianhänge:
zeta_Tau_19.12.07.pdf [88.18 KiB]
358-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 15. Januar 2008, 20:49:33 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
im Anhang meine Auswertung des Spektrums: urteile selbst....
Hallo Ernst,

ok, fällt wohl aus dem üblichen Fehlerrahmen.
Ich habe das Spektrum mehr nebenbei mittels VSpec ausgewertet. Werde es nochmal komplett mit MIDAS wiederholen. Melde mich dann dazu wieder.

Lieber Gruß
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta tauri
BeitragVerfasst: 16. Januar 2008, 19:30:06 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo Lothar,

ich habe gestern noch stundenlang über vspec gebrütet und damit rum gemacht,
das geht alles nur bedingt, mit dem normieren komme ich gar nicht klar, die
Betriebsanleitung scheint über weite Strecken falsch zu sein........

mein Spektrum von z tauri vom 08.01.08 gibt auch scheinbar viel zu große ew
Werte. Habe das mit Otmars Programmen und mit dem Opa einzeln sowie mit
beiden Programmen kombiniert ausgewertet, weiß der Kuckuck was da wieder los
war und ist, am 6.1.08 fand ich plausible EW werte von diesem Stern.....und
in den 2 Tagen habe ich nichts an dem Gerät geändert.......

natürlich ist das Spektrum nicht scharf, aber das vom 6.1.08 wars dann auch
nicht....


Gruß
Berthold


hätte auch die *.fit geschickt......aber das lehnen Eure Rechner ja ab, obwohl
es sich um ein ganz typisches "astroformat" handelt.....staun und wunder


Dateianhänge:
z_tauri_080108.gif
z_tauri_080108.gif [ 3.48 KiB | 23300 mal betrachtet ]
z_tauri_060107.gif
z_tauri_060107.gif [ 4.57 KiB | 23300 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta tauri
BeitragVerfasst: 16. Januar 2008, 19:49:44 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
hätte auch die *.fit geschickt......aber das lehnen Eure Rechner ja ab, obwohl
es sich um ein ganz typisches "astroformat" handelt.....staun und wunder
Hallo Berthold,

fits einfach zippen und die zip-Datei mitschicken. Die wird angenommen.

Lieber Gruß
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta tauri
BeitragVerfasst: 16. Januar 2008, 20:28:37 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Zitat:
fits einfach zippen und die zip-Datei mitschicken. Die wird angenommen.
habe das gerade gemacht.....aber die Spektren sind nicht so arg....
berthold


Dateianhänge:
z_tauri_060108.fits.tar.gz [5.19 KiB]
933-mal heruntergeladen
zeta_tau_080108.fits.tar.gz [5.49 KiB]
922-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 21. Januar 2008, 19:46:37 PM 
Hallo Liste und Forumteilnehmer,
im Anhang ist eine von Thomas Rivinius und mir verfasste, und bei IBVS unter der NR. 5813 erschienene Arbeit über V/R-Variationen an zeta Tau zu finden.

Bitte an Thomas Eversberg:
sei bitte so gut und stelle die Publikation in unserer Webseite unter Literatur ein sowie unter Projekte > Artkel aus der Fachgruppe.
Vielen Dank!

Ernst


Dateianhänge:
Halpha_observations_of_zeta_Tau.pdf [325.32 KiB]
415-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: erster Versuch
BeitragVerfasst: 03. Februar 2008, 13:17:47 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02. August 2006, 13:01:07 PM
Beiträge: 503
Wohnort: Hamburg
Hallo,

hier das Ergebnis meines ersten Versuchs von Zeta Tau gestern Abend.
Die RV-Messung der He6678 habe ich noch nicht versucht. Das S/N ist aber wahrscheinlich noch zu schlecht dafür. Leider ist die Effizienz meines Spektrographen in diesem Bereich sehr schlecht.

Gruß
Roland


Dateianhänge:
Halpha.GIF
Halpha.GIF [ 15.16 KiB | 23108 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 03. Februar 2008, 13:46:20 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
klasse Roland, ist doch nice! Die EW stimmt mal auf alle Fälle!!

Wir brauchen noch dringend Beobachter für die WR 140 Campagne im Dez.2008 bis Febr.2009 in Teneriffa......wie sieht es aus damit bei Dir und den anderen Helden? Thomas Unger, Bernd Hanisch, Ernst, Günter, Frank......wird bestimmt irre gut, 14 Tage auf Teneriffa in mehr als 2000 Metern Höhe an einem 50 cm Teleskop möglicherweise mit dem Echelle von den Chaos-Helden zu "forschen"........:-) ???

Siehe AUfruf von Thomas Eversberg....

erbitte viele positive Antworten

beste Grüße
Berthold


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 04. Februar 2008, 21:40:23 PM 
...hallo Roland,
das Halpha-Spektrum sieht gut aus und ausserdem ist die EW-Messung offensichtlich korrekt (siehe Halpha-Verlauf im Anhang).
Schön, dass nunmehr unser Monitoring durch dich erweitert worden ist, das kann nur von Vorteil sein.
Zu den RV-Messungen an zeta Tau werde ich mich noch melden.

Ernst


Dateianhänge:
Halpha.jpg
Halpha.jpg [ 52.61 KiB | 23084 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 20. März 2008, 18:58:40 PM 
Dear colleagues,
in attachment you can find my last result (yesterday) of radial velocity of HeI6678 and an overview of the Halpha monitoring from September 2006 until now.
Particularly the EW-measurements in February this year from Benji Mauclaire are remarkably.
Regarding RV please consider the figure of Balona & Kaye (from the Astrophysical Journal, 521, 407-413, 1999 August 10)
Any comments?
Best wishes,
Ernst


Dateianhänge:
RV_with_Vspec.jpg
RV_with_Vspec.jpg [ 114.22 KiB | 22719 mal betrachtet ]
RV_with_SpecRave.jpg
RV_with_SpecRave.jpg [ 121.32 KiB | 22719 mal betrachtet ]
part_of_Halpha_monitoring.jpg
part_of_Halpha_monitoring.jpg [ 56.94 KiB | 22719 mal betrachtet ]
mean_line_profile.jpg
mean_line_profile.jpg [ 49.76 KiB | 22719 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 23. März 2008, 16:49:19 PM 
Lieber Otmar!
Z. Zt. befasse ich mich mit der Auswertung der HeI6678-Linie meiner zeta Tau-Spektren.
In diesem Zusammenhang dient mir zum weiteren Studium die Publikation von L.A. Balona und A.B. Kaye "Evidence for corotating clouds in the Be star zeta Tau" (The Astrophysical Journal, 521, 407-413). Dort sind Differenzspektren relativ zum mittleren Profil in einem Graustufenplot abgebildet (Anhang). Diese Graustufenplots ermöglichten den Autoren, eine phasenabhängige Kurzzeit-Periodizität (0,78d) zu ermitteln.
Eine ähnliche Residuenbildung habe ich aus meinen Beobachtungen abgeleitet (Anhang), würde diese aber gerne mit den Bildern aus der Publikation vergleichen.
Meine Frage ist, wie könnte ich mit meinen Daten einen solchen Graustufenplott erzeugen?

Beste Grüße,
Ernst


Dateianhänge:
residuen.doc [163 KiB]
328-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 24. März 2008, 09:36:28 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 17. Dezember 2006, 15:08:21 PM
Beiträge: 904
Wohnort: Neckarsteinach
Lieber Ernst,
Zitat:
Meine Frage ist, wie könnte ich mit meinen Daten einen solchen Graustufenplott erzeugen?
Am einfachsten fügst Du Deine 1D-Files zu einem 2D-File zusammen, indem
Du sie phasenrichtig einsortierst und in Phase eventuell interpolierst.
Ich mache das mit einem Programm, das Teil eines Pakets zur
Zeitserienanalyse von Spektren ist, das Andreas Kaufer vor längerem
geschrieben hat. Andreas hätte sicher nichts dagegen, wenn ich es Dir
zur Verfügung stelle. Es läuft allerdings in Midas, daher weiß ich
nicht, ob das für Dich eine Option ist.
Zitat:
Beste Grüße, Ernst
Herzliche Grüße,
Otmar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. März 2008, 13:34:31 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 25. Oktober 2006, 23:43:13 PM
Beiträge: 741
Wohnort: Cumbria England
Hello Ernst,

Christian Buil has made something similar so perhaps it can be done in IRIS. I do not know the instruction though
http://astrosurf.com/~buil/us/bestar.htm

Regards
Robin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 24. März 2008, 15:37:58 PM 
...hi Robin,
yes, you are right!!
Right now I remember this and try to use......

Thanks for information,
Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Zeta Tau
BeitragVerfasst: 25. März 2008, 12:18:42 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo zusammen,

ich habe mal vier Spektren aus 2007 und 2008 von Zeta Tau im H-Beta-Bereich zusammengestellt. Man sieht deutlich, dass der Emissionsanteil von H-Beta von 2007 zu 2008 verschwunden ist und es sich derzeit um eine Absorptionslinie handelt. Gleichzeitig hat sich ja in diesem Zeitraum auch die EW von H-Apha stark reduziert. Offensichtlich stehen beide Ereignisse im Zusammenhang.Handelt es sich hier um den Abbau der Scheibe? Ähnliche Beobachtungen hatte ich ja auch schon bei der H-Gamma-Linie von Beta Psc gemacht.

Die EW von H-Beta habe ich summarisch, d.h. über die gesamte Linie von Beginn bis zum Ende der Linie bestimmt.
Weiterhin auch noch ein H-Alpha-Spektrum vom 10.02.2008, dass ich erstmals aus einem Komposit von mehreren (3) gleich lang belichteten Aufnahmen gewonnen habe.

Viele Grüße aus der Ostbrandenburgischen Permanentwolkenzone

Bernd Hanisch

PS: Ich bringe auch Kuchen nach Heidelberg mit!


Dateianhänge:
ZTAUG.xls [84.5 KiB]
333-mal heruntergeladen
Vergleich_HBeta_ZTau.xls [110 KiB]
317-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Zeta Tau
BeitragVerfasst: 25. März 2008, 14:45:09 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Man sieht deutlich, dass der Emissionsanteil von H-Beta von 2007 zu 2008 verschwunden ist und es sich derzeit um eine Absorptionslinie handelt.
Hallo Bernd,

ich habe auch noch einige Spektren von zet Tau aus dem Jahr 2006 (Januar bis Dezember). In dieser Zeit hatte die H beta immer eine scharfe im Vergleich zur Absorption rotverschobene Emission, die in der H gamma Linie nicht vorhanden ist. Die Absorption ist extrem scharf in H beta und H gamma. Siehe Beispiele in der Anlage.
So ergibt sich der Eindruck, dass die scharfe Absorption (auch die mittlere scharfe Einbuchtung in der Halpha-Linie ?) durch eine Absorption in der äußeren Shell/Scheibe erzeugt wird.

Lieber Gruß
Lothar


Dateianhänge:
zetTau_Ha_20060313.gif
zetTau_Ha_20060313.gif [ 16.61 KiB | 22641 mal betrachtet ]
zetTau_Hb_20060313.gif
zetTau_Hb_20060313.gif [ 17.38 KiB | 22641 mal betrachtet ]
zetTau_Hgam_20060313.gif
zetTau_Hgam_20060313.gif [ 19.1 KiB | 22641 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 25. März 2008, 15:24:24 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo Lothar,

ja, das mit der scharfen zentralen Absorption sehe ich genau so. Hier handelt es sich vermutlich um Selbstabsorption im äußeren (kühleren)Bereich der Gasscheibe. Ich habe in früheren (photographischen) Spektren diesen Effekt bei H-Beta auch immer schon visuell gesehen. Um so erstaunlicher, dass in meinen Spektren von Anfang 2007 eben keine merkliche Absorptionskomponente zu sehen war. Jedenfalls kann es nicht an der zu geringen Dispersion liegen, denn die reicht bei mir (im Gegensatz zu H-Alpha) in diesem Spektralbereich zur Darstellung solcher Linienstrukturen aus.

Viele Grüße

Bernd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 25. März 2008, 22:29:54 PM 
Zitat:
Man sieht deutlich, dass der Emissionsanteil von H-Beta von 2007 zu 2008 verschwunden ist und es sich derzeit um eine Absorptionslinie handelt. Gleichzeitig hat sich ja in diesem Zeitraum auch die EW von H-Apha stark reduziert. Offensichtlich stehen beide Ereignisse im Zusammenhang.Handelt es sich hier um den Abbau der Scheibe?
...hallo Bernd,
im Halpha-Monitoring-Plot habe ich den ungefähren Zeitpunkt deiner Hbeta-Spektren eingetragen (siehe Anhang). In beiden Fällen sind dies ungefähr Zeiten maximaler Halpha-EW gewesen. Dies legt nahe, dass Masseverluste der Scheibe kaum für die Hbeta-Variation in deinen Spektren verantwortlich sind. Vermutlich handelt es sich hier mehr um einen perspektivischen Effekt:
aus Quirrenbachs interferometrischen Untersuchungen 1997 ist bekannt, dass wir auf unserer Sichtlinie die zirkumstellare Scheibe unter einem Neigungswinkel von etwa 75° sehen. D. h., dass die prezedierende Scheibe mit ihrer lokalen Verdichtung im Periastron mal mehr/mal weniger Bereiche des Primästerns verdeckt.
Auch gibt´s Hinweise darauf, dass die innersten Bereiche der Scheibe bis (ganz) nahe an die Photosphäre heranreichen (siehe paper von Stefl/Rivi/Baade/Okazaki). Je nach Phase des Scheibenorbits kann Hbeta darum mal in Emission und mal in Absorption gesehen werden.
Dein Spektrum in der Phase 2/2008 gibt trotz Halpha-Maximum mehr Photosphärenspektrum zu erkennen (Hbeta in Absorption).

und Lothar schrieb:
Zitat:
...So ergibt sich der Eindruck, dass die scharfe Absorption (auch die mittlere scharfe Einbuchtung in der Halpha-Linie ?) durch eine Absorption in der äußeren Shell/Scheibe erzeugt wird.
...hallo Lothar...das sehe ich anders:
in deinem 20060313-Spektrum habe ich durch grobes Abmessen mit dem Lineal die Geschwindigkeit (v*sin i) mit delta lambda von Emission zu Absorption bei Hbeta abgeschätzt: > etwa 330 km/s (entpricht etwa den bis dato bekannten Werten von Kaye/Gies). D.h., die scharfe Hbeta-Absorption hat (auch hier) photosphärischen Ursprung.

Beste Grüße,
Ernst


Dateianhänge:
zeta_tau.jpg
zeta_tau.jpg [ 56.28 KiB | 22624 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 25. März 2008, 22:49:44 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
in deinem 20060313-Spektrum habe ich durch grobes Abmessen mit dem Lineal die Geschwindigkeit (v*sin i) mit delta lambda von Emission zu Absorption bei Hbeta abgeschätzt: > etwa 330 km/s (entpricht etwa den bis dato bekannten Werten von Kaye/Gies). D.h., die scharfe Hbeta-Absorption hat (auch hier) photosphärischen Ursprung.
Hallo Ernst,

ich habe mich jetzt nicht im Detail damit (durch Literatur lesen) auseinandergesetzt. Mir scheint aber, dass die photosphärischen Linien von zet Tau recht breit sind, siehe die He6678 und weitere Linien in meinen Spektren oben. Wieso ist dann die Absorption in Hbeta und H gamma im Unterschied zu den anderen photosphärischen Absorptionslinien so scharf und tief? Außerdem sind die breiten photosphärischen Absorptionen sowohl in Hbeta und Hgamma sichtbar. Hast du dafür eine Erklärung?

Lieber Gruß
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 25. März 2008, 23:17:11 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Mir scheint aber, dass die photosphärischen Linien von zet Tau recht breit sind, siehe die He6678 und weitere Linien in meinen Spektren oben. Wieso ist dann die Absorption in Hbeta und H gamma im Unterschied zu den anderen photosphärischen Absorptionslinien so scharf und tief? Außerdem sind die breiten photosphärischen Absorptionen sowohl in Hbeta und Hgamma sichtbar
Hallo Ernst,

Noch zur Verdeutlichung:
Der Unterschied zwischen Minimum Absorption und Maximum Emission beträgt 2,5 Angstr. = 128 km/s (H beta). Der vergrößerte Ausschnitt zeigt die H beta und die HeI4922. Letztere ist doch photosphärisch und entsprechend breit im Vergleich zur scharfen Absorptionskomponente der H beta.
Eine andere Interpretation wäre: Die H beta-Absorption ist breit, wird aber durch eine starke rotseitige und schwache blauseitige Emission aufgefüllt. Wie es aber dann aber bei der H gamma? Genauso?

Lothar


Dateianhänge:
zettau_hb_nr.PNG
zettau_hb_nr.PNG [ 18.59 KiB | 22618 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 10:36:41 AM 
Zitat:
...ich habe mich jetzt nicht im Detail damit (durch Literatur lesen) auseinandergesetzt. Mir scheint aber, dass die photosphärischen Linien von zet Tau recht breit sind, siehe die He6678 und weitere Linien in meinen Spektren oben. Wieso ist dann die Absorption in Hbeta und H gamma im Unterschied zu den anderen photosphärischen Absorptionslinien so scharf und tief? Außerdem sind die breiten photosphärischen Absorptionen sowohl in Hbeta und Hgamma sichtbar. Hast du dafür eine Erklärung?
...hallo Lothar,
zunächst möchte ich sagen, dass wir hier Phänomene diskutieren, die selbst den Fachleuten enormes Kopfzerbrechen bereiten.
Das Literaturstudium zeigt, dass bei zeta Tau oftmals mit einer halbwegs plausiblen Erklärung eines beobachteten Phänomens dann wieder bezogen auf andere Fragestellungen Inkonsistenzen zutage treten.
Das Scheibenmodel mit der "einarmigen" Dichtestörung (von Okazaki, oder das von Wisniewski/Kowalski/BjorkmanCareiofi), "corotating clouds" in Photospärennähe oder nichtradiale Pulsationen als Ursachen für die Linienprofilabweichungen vom reinen Rotationsprofil sind Beispiele für viele noch ungelöste Fragen.
Wegen des vermutlich "stufenlosen" Überganges Photosphäre > Scheibe unterliegen die Absorptionen wie Emissionen sowohl der rotationsverbreiternden Profilbildung in der Photosphäre wiewohl andererseits "wenig Zweifel darüber bestehen" (so schreiben Balona/Kaye 1999), dass sie auch teilweise in den Übergangsbereichen zur Scheibe entstehen.
Beispielhaft für diese Unklarheiten ist Abb.1 (siehe Anhang) aus dem Balona/Kaye-paper: scharfer Linienkern mit ausgedehnten Flügeln

Ernst


Dateianhänge:
line_profile.jpg
line_profile.jpg [ 38.19 KiB | 22593 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Zeta Tauri
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 10:54:56 AM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo zusammmen,

ich habe gestern doch noch ein Zeta Tauri-Spektrum von mir aus dem Jahr 2006 (04.März) gefunden und das H-Beta-Profil in meine Übersicht eingearbeitet (siehe Diagramm 2, in der Excel-Datei, rote Kurve). Es sieht so aus wie das von Lothar: eine tiefe Absorption und eine rotseitige Emission.
Im Übrigen habe ich mal alle mir bekannten Spektren aus der Vergangenheit bezüglich des Auzssehens der H-Beta-Linie überprüft. So waren die Verhältnisse z.B. 1998 ähnlich wie 2006, in den Jahren 1990 und 2000 jedoch genau entgegengesetzt, d.h., die Emission befand sich blauseits der scharfen Absorption.Dieses wird aus den FLASH- bzw. HEROS-Spektren, die ich mal von Thomas Rivinius bekommen habe, aber auch beim bloßen Betrachten meiner photographischen Spektren aus diesen Jahren deutlich.

Offensichtlich gibt es hier periodische Wechsel, die sich zu beobachten lohnen. Die scharfen Absorptionen sind nach meinem Dafürhalten durch Selbstabsorption zu erklären, wenn dichte Hüllenbereiche in die Sichtlinie des Beobachters fallen. Dies ist doch für Shell-Sterne charakteristisch, z.B. auch für 48 Lib. Ich hatte vor einiger Zeit mal über eine Theorie gelesen, die von zeitlichen Dichteschwankungen der Hülle (ev. durch Rotation verursacht) ausgeht. Vielleicht handelt es sich hier um solch einen Effekt?

Viele Grüße

Bernd


Dateianhänge:
Vergleich_HBeta_ZTau.xls [188 KiB]
301-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:05:18 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
zunächst möchte ich sagen, dass wir hier Phänomene diskutieren, die selbst den Fachleuten enormes Kopfzerbrechen bereiten.
Guten Morgen Ernst,

ja, da sind wir uns einig.

Es ging in unserer Diskussion um die scharfe Absorption innerhalb der rotations- und sonst noch was verbreiterten H beta-Linie. Das von dir gezeigte Rotationsprofil belegt ja gerade, dass die scharfe Absorption in der H beta nicht aus der Photosphäre kommen kann, sonst müsste sie verbreitert sein. Entweder wird sie unabhängig in der zirkumstellaren shell erzeugt oder sie ist das Resultat einer Überlagerung der (wie die HeI4922) breiten photosphärischen Hbeta-Absorptionslinie und einer (projektionsabhängigen) zweigipfligen Emission der Scheibe. Zu dem Zeitpunkt meines gemessenen Hbeta-Spektrums zeigt die Halpha-Linie genau so ein zweigipfliges Linienprofil mit V/R < 1.

Falls die letztere Interpretation (Überlagerung) richtig ist, erwarte ich zwischen dem Linienprofilen (V/R-Variabilität) der Halpha und der Hbeta eine Parallelität der Entwicklung.

Das interessiert mich jetzt. Ich werde deshalb den Stern wieder häufiger "besichtigen" und die H beta und H gamma Linien mit beobachten.

Übrigens sollen diese Linien nach älterer Literatur die 104-Tage Periodizität des Binärsterns in ihrer Radialgeschwindigkeit zeigen. Leider habe ich in diesem Wellenlängenbereich keine Neonlinien zur Verfügung. So rückt mein bisher nicht vordringlich verfolgter Plan, den Lhires mit unterschiedlichen HKL's auszurüsten (evtl. auch Th/Ar), wieder weiter in den Vordergrund.

Herzlicher Gruß
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Zeta Tauri
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:19:59 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
So waren die Verhältnisse z.B. 1998 ähnlich wie 2006, in den Jahren 1990 und 2000 jedoch genau entgegengesetzt, d.h., die Emission befand sich blauseits der scharfen Absorption.
Offensichtlich gibt es hier periodische Wechsel, die sich zu beobachten lohnen. Die scharfen Absorptionen sind nach meinem Dafürhalten durch Selbstabsorption zu erklären, wenn dichte Hüllenbereiche in die Sichtlinie des Beobachters fallen.
Hallo Bernd,

hoch interessant!
Leider habe ich deine Nachricht erst gelesen, nachdem ich gerade den Beitrag an Ernst geschrieben habe.
Bleibt die scharfe Absorption in der Hb unbeeinflusst von der wandernden Emission ? >>>> shell Absorption
oder wird sie selbst verschoben oder verändert ? >>>> Überlagerung Emission.
Kannst du die Spektren von Thomas Rivinius einmal übereinander plotten?

Ja, das lohnt sich zu beobachten!

Lieber Gruß
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Zeta Tauri
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:37:35 PM 
Zitat:
ich habe gestern doch noch ein Zeta Tauri-Spektrum von mir aus dem Jahr 2006 (04.März) gefunden und das H-Beta-Profil in meine Übersicht eingearbeitet (siehe Diagramm 2, in der Excel-Datei, rote Kurve). Es sieht so aus wie das von Lothar: eine tiefe Absorption und eine rotseitige Emission.
Im Übrigen habe ich mal alle mir bekannten Spektren aus der Vergangenheit bezüglich des Auzssehens der H-Beta-Linie überprüft. So waren die Verhältnisse z.B. 1998 ähnlich wie 2006, in den Jahren 1990 und 2000 jedoch genau entgegengesetzt, d.h., die Emission befand sich blauseits der scharfen Absorption.Offensichtlich gibt es hier periodische Wechsel, die sich zu beobachten lohnen.
...hallo Bernd,
entsprechend der Phasenlage der präzedierenden zirkumstellaren Scheibe beobachtest du die im Periastron dominierenden emittierenden Bereiche entweder rot- oder blauverschoben, also in wechselnden Wellenlängenpositionen relativ zur (photosphärischen) Absorption.
Übertrage deine Ergebnisse doch mal in ein Phasendiagramm: To = 2448497, Periode = 1503 Tage
Zitat:
Ich hatte vor einiger Zeit mal über eine Theorie gelesen, die von zeitlichen Dichteschwankungen der Hülle (ev. durch Rotation verursacht) ausgeht. Vielleicht handelt es sich hier um solch einen Effekt?
Stefl/Rivi/Baade/Okazaki gehen in ihren zeta Tau-Modelvorstellungen von eliptischen Bahnen der Gasteilchen um den Zentralstern aus mit lokaler Verdichtung im gemeinsamen Periastron. Die Scheibe präzediert dabei mit einer Periode von 1503 Tagen.

Beste Grüße,
Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Zeta Tauri
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:40:44 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Es sieht so aus wie das von Lothar: eine tiefe Absorption und eine rotseitige Emission.
Hi Bernd,

was mich verblüfft ist der abrupte Wechsel des Profils der H beta innerhalb kurzer Zeit:
13.1.2008: reine Absorption
3.2.2008: zentrale Emission
10.2.2008: reine Absorption

(Übrigens: da stimmt was nicht mit deinen JD)

Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:43:35 PM 
Zitat:
Entweder wird sie unabhängig in der zirkumstellaren shell erzeugt oder sie ist das Resultat einer Überlagerung der (wie die HeI4922) breiten photosphärischen Hbeta-Absorptionslinie und einer (projektionsabhängigen) zweigipfligen Emission der Scheibe.
...ich wiederhole noch mal:
aktuelle (nachweisliche) Überlegungen (Stefl/Rivi/Baade/Okazaki) gehen von einem stufenlosen Übergang Photosphäre > Scheibe aus........

Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:53:30 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
..ich wiederhole noch mal:
aktuelle (nachweisliche) Überlegungen (Stefl/Rivi/Baade/Okazaki) gehen von einem stufenlosen Übergang Photosphäre > Scheibe aus.
ja Ernst, das ist mir einleuchtend und das nehme ich auch implizit selbst an. Aber das ändert nichts daran, dass die scharfe Absorption nicht in einem schnell rotierenden Volumenbereich der "Sternoberfläche" entstehen kann, die wir als "Photosphäre" bezeichnen. Dann müsste sie stark rotationsverbreitert sein wie alle anderen Linien photosphärischen Ursprungs auch.

Oder es handelt sich eben um eine Überlagerung einer breiten photospärischen Hbeta (die "innen" entsteht) mit einer zweiflügeligen Emission (die "außen" in der Scheibe entsteht). In diesem Falle decken sich unsere Meinungen.

Mein Problem könnte man so formulieren:
Wo entsteht die sichtbare Absorption? "Unter" der Scheiben-Emission oder "über" der Emission (vom Sternmittelpunkt aus in Richtung Beobachter gesehen).

Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Zeta Tauri
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 12:56:36 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Zitat:
was mich verblüfft ist der abrupte Wechsel des Profils der H beta innerhalb kurzer Zeit:
13.1.2008: reine Absorption
3.2.2008: zentrale Emission
10.2.2008: reine Absorption

(Übrigens: da stimmt was nicht mit deinen JD)
Hallo Lothar und Ernst,

sorry, da ist mir in der Tat ein Fehler unterlaufen. Die erste Kurve ist vom 03.02.2007! (siehe auch 1. Diagramm von gestern). Außerdem war das JD vom 10.02.2008 falsch eingetragen. Ich habe beides korrigiert. Ich denke, jetzt wird es schlüssiger.

Zu deinen Fragen:

1. in den vier Spektren von Th. Rivinius ist eigentlich immer eine scharfe Absorption zu sehen. Möglicherweise sind aber auch solche Zustände, wie beo mir 2007 festgestellt wurden, gerade nicht aufgenommen bzw. dargestellt.

2. Ich habe diese Spektren nur in Papierform. Ich könnte sie dir kopieren und per Post schicken. (Ich denke, Thomas hat nichts dagegen?!)

An Ernst: Das mit der 1503-Tage-Phase werde ich mir noch mal genauer ansehen. Könnte durchaus hinkommen!


Viele Grüße

Bernd


Dateianhänge:
Vergleich_HBeta_ZTau.xls [188 KiB]
319-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 13:01:08 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 17. Dezember 2006, 15:08:21 PM
Beiträge: 904
Wohnort: Neckarsteinach
Lieber Ernst,
Zitat:
...ich wiederhole noch mal:
aktuelle (nachweisliche) Überlegungen (Stefl/Rivi/Baade/Okazaki) gehen
von einem stufenlosen Übergang Photosphäre > Scheibe aus........
Ein stufenloser Übergang ist nur möglich, wenn der Stern kritisch
rotiert. Ansonsten gibt es einen Sprung in der Rotationsgeschwindigkeit
zwischen Stern und Keplerscheibe. Kritische Rotation ist bei Be-Sternen
durchaus möglich. Man kann aber sagen, dass eine scharfe Absorption aus
einem Gebiet kommen muss, dass einen kleinen Bereich in der projizierten
Radialgeschwindigkeit überdeckt. D.h., eine scharfe Absorption kann
nicht sehr nahe am Boden der Photosphäre/Scheibe entstehen, sondern
entsteht eher weiter außen, ob man das nun Scheibe nennt oder nicht :-)
Zitat:
Ernst
Herzliche Grüße,
Otmar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Zeta Tauri
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 13:08:33 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Ich habe beides korrigiert. Ich denke, jetzt wird es schlüssiger.
Hallo Bernd,

also doch kein abrupter Wechsel. dann ist mein Weltbild wieder ok.

Lieber Gruß
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 13:43:12 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Hallo Ernst, Bernd, Otmar,

weil diese Diskussion so richtig nach meinem Geschmack ist: Nochmal meine Überlegung. 3 Alternativen:

Alternative 1: Wir sehen die Absorptionskomponente der Hbeta Linie (am 13.3.2006 gemessen) in unveränderter Form. Dann muss sie "außen" in der Scheibe/shell oder sonst einer heißen Gaswolke unterwegs entstanden sein, die in unserer Sichtlinie fast keine Verbreiterung durch Rotation, Turbulenz, ... zeigt. Nennen wir es "shell-Absorption".

Alternative 2: Wir sehen die Absorptionskomponente der Hbeta Linie (am 13.3.2006 gemessen) in veränderter Form. Als Resultat einer Addition von verbreiterter "photosphärischer" Absorption und einer weiter außen entstehenden projektionsbedingt variablen Emission.

Alternative 3: Wir haben eine breite photosphärische Absorption in Hbeta, der wird zeitweise eine Scheibenemission überlagert und weiter "draußen" entsteht zusätzlich noch eine scharfe shell/disk-Absorption.

Ich denke, dass die Spektren von Bernd schon die Entscheidung herbeigeführt haben:
Sie legen Alternative 3 nahe, weil
* es Zeitpunkte gibt, die die breite photosphärische Absorption + eine scharfe shell-Absorption zeigen (Frühjahr 2008).
* es Zeitpunkte gibt, in denen eine Scheiben-Emission zusätzlich überlagert ist. Diese kann rotverschoben sein (mein Spektrum vom 13.3.2006), oder gerade die shell-Absorption überlagern (Frühjahr 2007). oder blauverschoben (Rivinius 1990, 2000).

So passt alles zusammen.

Liebe Grüße
Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 14:35:42 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo Lothar und die anderen Zeta-Tauri-Interessierten,

ich meine auch, dass die 3. Variante zutreffen könnte. Es gibt wohl Zeitpunkte, bei denen die H-Beta-Linie insgesamt wenig auffällig ist. Wahrscheinlich dann, wenn die Emission gerade nicht verschoben ist und sich somit in der Linienmitte befindet.

Lothar: Stimmt deine Adresse noch? Hohlstr. 19 in 66333 Völklingen?

Viele Grüße

Bernd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 15:06:20 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3840
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Hohlstr. 19 in 66333 Völklingen?
Ja


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 16:26:21 PM 
Zitat:
...ich meine auch, dass die 3. Variante zutreffen könnte. Es gibt wohl Zeitpunkte, bei denen die H-Beta-Linie insgesamt wenig auffällig ist. Wahrscheinlich dann, wenn die Emission gerade nicht verschoben ist und sich somit in der Linienmitte befindet.
...ganz sicher spielt hier auch der perspektivische Effekt eine Rolle und sollte nicht vernachlässigt werden, wenn die präzedierende Scheibe mit ihrer lokalen Verdichtung im Periastron periodisch mal mehr/mal weniger Bereiche des Primästerns verdeckt.

Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 26. März 2008, 17:48:35 PM 
Zitat:
Man kann aber sagen, dass eine scharfe Absorption aus
einem Gebiet kommen muss, dass einen kleinen Bereich in der projizierten
Radialgeschwindigkeit überdeckt.
Lieber Otmar, du meinst gewiss statt Radial- die Rotationsgeschwindigkeit, oder?

Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. März 2008, 00:00:31 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 27. August 2006, 14:47:18 PM
Beiträge: 263
Wohnort: Karlsruhe
Bin gerade über die folgende Abbildung gestolpert und dachte, daß sie zu den Beiträgen weiter oben passen würde.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Hbeta line variations of V367 Cyg (typical for W Ser EBs with disks like beta Lyr)
1933ApJ....78..200C - V367 Cyg - Christie, William H..gif
1933ApJ....78..200C - V367 Cyg - Christie, William H..gif [ 21.97 KiB | 22483 mal betrachtet ]

_________________
Clear skies
Wolfgang
--
Wolfgang Renz, Karlsruhe, Germany
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 29. März 2008, 11:07:07 AM 
Zitat:
Bin gerade über die folgende Abbildung gestolpert und dachte, daß sie zu den Beiträgen weiter oben passen würde.
...in der Tat sind das bezogen auf die gegenwärtige Diskussion hilfreiche Vorstellungen zum Zustandekommen gewisser Linienprofiltypen (wenngleich V367 Cyg sich doch erheblich von den derzeitigen Modellvorstellungen über zeta Tau unterscheidet).
Dank für die Info....

Ernst Pollmann


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 30. März 2008, 16:43:22 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 27. August 2006, 14:47:18 PM
Beiträge: 263
Wohnort: Karlsruhe
Zitat:
...in der Tat sind das bezogen auf die gegenwärtige Diskussion
hilfreiche Vorstellungen zum Zustandekommen gewisser Linien-
profiltypen (wenngleich V367 Cyg sich doch erheblich von den
derzeitigen Modellvorstellungen über zeta Tau unterscheidet).
Dank für die Info....
Natürlich sind die W Ser Sterne anders (Bedeckungsveränderliche
mit einer dicken Scheibe und meist nur einem sichtbaren Stern im
Spektrum), aber einiges dürfte doch ähnlich seine. Diese Sterne
wurden in den 80-igern ausführlich photometrisch und spektroskop-
isch untersucht. Von daher dürfte man beim Lesen der sich mit
Spektroskopie beschäftigenden Artikel doch einige interessante
und hilfreiche Infos finden können.
Siehe Spektroskopie Artikel in ADS über z.B. W Ser, beta Lyr, RZ
Oph, V367 Cyg, RX Cas, ... .

Clear skies
Wolfgang

--
Wolfgang Renz, Karlsruhe, Germany
Rz.BAV = WRe.vsnet = RWG.AAVSO


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 09. April 2008, 11:56:35 AM 
An die zeta Tau-Interessierten!

Im Anhang eine letzte Messung und eine Zusammenfassung dieser Periode.
Auf das Halpha-Monitoring habe ich hier verzichtet, weil inzwischen bekannt (hoffe ich).
Any comments?

Ernst Pollmann


Dateianhänge:
zeta_Tau_letzter_Stand.pdf [110.31 KiB]
339-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 09. April 2008, 15:12:35 PM 
Offline
Meister

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:03:43 PM
Beiträge: 235
Hallo Ernst,

das ist doch ein tolles Ergebnis. Was in einer Sichtbarkeitsperiode so alles passieren kann? Ist die Dreigipfeligkeit im Nov. 2007 immer nur von so kurzer Dauer?

Viele Grüße

Bernd


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: zeta Tau
BeitragVerfasst: 09. April 2008, 17:57:42 PM 
Zitat:
das ist doch ein tolles Ergebnis. Was in einer Sichtbarkeitsperiode so alles passieren kann? Ist die Dreigipfeligkeit im Nov. 2007 immer nur von so kurzer Dauer?
...hallo Bernd,
im Anhang findest du das vorausgegangene Monitoring ab 9/2003.
Darin erkennst du, dass die triple-peaked-Phase bereits 9/2006 vorhanden war.
Da sie im Monitoring 2007/2008 nur bis etwa 12/2007 deutlich ausgeprägt erschien, bestimme ich ihre Gesamtdauer zu etwa 470 Tage.

Die letzte komplette triple-peaked-Phase konnte von 1/2003-9/2004 mit einer Dauer von etwa 610 Tagen beobachtet werden.

An den Phasenlängen erkennst du, wieviele Jahre wir noch beobachten müssen, um dahingehend zu einer gewissen, statistisch abgesicherten Aussage kommen zu können. Soweit bekannt, sind dies die ersten komplett beobachteten Phasen überhaupt.

In ein paar Jahren würde ich gerne deine Frage etwas konkreter beantworten wollen :-)

Beste Grüße,
Ernst


Dateianhänge:
zeta_Tau.jpg
zeta_Tau.jpg [ 150.47 KiB | 21975 mal betrachtet ]
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de