Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 19. Oktober 2020, 18:07:17 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03. Oktober 2020, 08:23:28 AM 
Offline
Nutzer

Registriert: 29. Mai 2014, 17:37:42 PM
Beiträge: 12
Wer hat wie und mit welchen "Standards" ursprünglich die Wellenlänge im sichtbaren Spektralbereich festgelegt? Gibt es hierzu Literatur.
Mit der Hoffnung auf Hinweise:
Franz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Oktober 2020, 19:38:57 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1370
Ich tippe auf Fraunhofer, da er meines Wissens nach bereits ein optisches Gitter besaß, das die Bestimmung der Wellenlängen ermöglicht. Ich bin mir aber nicht ganz sicher.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Oktober 2020, 21:00:15 PM 
Online
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 952
Wohnort: Leipzig
Ja, das war Joseph Fraunhofer. Er hat zunächst die klar sichtbaren Linien mit Großbuchstaben benannt, geordnet nach Wellenlänge (von rot nach violett). I und J hat er ausgelassen.
Dann folgten die schwächeren Linien mit Kleinbuchstaben, zunächst auch nach Wellenlänge geordnet. Später fand er weitere Linien zwischen den bereits benannten, deshalb ist die Reihenfolge der Kleinbuchstabenlinien etwas durcheinander.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05. Oktober 2020, 13:47:03 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 29. Mai 2014, 17:37:42 PM
Beiträge: 12
Vielen Dank schon mal für die Hinweise,
Fraunhofer scheint klar zu sein. Mir sind jedoch die Details nicht klar. Er muss ja den Linien eine Wellenlänge zugeordnet haben. Was war der Ur-Standard? Hat er die aus der Gitterkonstanten mit Abgleich zu einem "Meter-Standard" über Winkelablenkung der Linien ermittelt?

Franz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 06. Oktober 2020, 14:58:37 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1370
Aus der Gitterkonstanten und dem Ablenkungswinkel kann man leicht die Wellenlänge ermitteln. Man kann aber auch das Sonnenlicht durch ein Prisma schicken, sich einen bestimmten Punkt des Spektrums herausgreifen und dann mittels Interferrenz, z. B. Doppelspalt die entsprechende Wellenlänge bestimmen. Was Fraunhofer wirklich gemacht hat, ist mir leider nicht bekannt. Es wird aber in Kürze ein Buch erscheinen:
Prismatic and Diffraction Spectra (Englisch) Taschenbuch – 11. Oktober 2018
von William Hyde Wollaston (Autor), Joseph Von Fraunhofer (Autor)
Christian


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de