Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 31. Mai 2020, 14:47:53 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 211 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Februar 2011, 18:11:06 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 13. März 2007, 16:10:32 PM
Beiträge: 245
Hallo Berthold,

bei max. 5 Bilder pro Beitrag kannste doch 2 oder mehr Beitraege schreiben :?:

Ansonsten waere ich froh, wenn ich solche Spektren haette ... ich muss wohl noch ein wenig ueben :roll:

Gruesse
Sander


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 09. Februar 2011, 18:23:23 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Ja, richtig, da bin ich nicht drauf gekommen......naja, ich warte mal ab, ob das überhaupt interesiert hier.....

berthold
Zitat:
----- Original Message -----
From: Sander Slijkhuis (fg-spek-tech@vdsastro.de)
To: fg-spek-tech@vdsastro.de (fg-spek-tech@vdsastro.de)
Sent: Wednesday, February 09, 2011 5:11 PM
Subject: [fg-spek] Re: LWL-Einkopplung von Shelyak


Hallo Berthold,

bei max. 5 Bilder pro Beitrag kannste doch 2 oder mehr Beitraege schreiben Bild

Ansonsten waere ich froh, wenn ich solche Spektren haette ... ich muss wohl noch ein wenig ueben Bild

Gruesse
Sander





Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Februar 2011, 20:14:40 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hallo Berthold,

packe sie doch in eine zip-Datei und stell die ein.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Februar 2011, 20:51:42 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

ja, Lothar das ist natürlich wieder die schlaueste Lösung......also:

In der Anlage findet sich das gesamte eps aurigae Spektrum, soweit ich das mit meinem Echellespektrographen erfassen kann in 13 normierten und kallibrierten Einzelabschnitten. Die haben alle ein Intervall von 150 Angström. So kann man das sich mal so ansehen, dass man was davon hat........ein Echellespektrum von 4300-7100 als gemergtes Spektrum zeigt ja zunächst mal noch gar nichts....und....vielleicht hat ja auch nicht jeder Lust oder auch die Möglichkeit, sich ein 1D_Spektrum im Detail anzusehen........

Die files habe zwei Wellenlängensprünge......es war halt 2 mal auf einem 150 Angströmintervall nichts zu sehen......als nur Kontinuum

berthold

PS: das dazugehörige eindimensionale Spektrum findet sich auch in der Anlage.


Dateianhänge:
Dateikommentar: das eindimensionale Gesamtspektrum!
eps_aur_100208e.fit [67.5 KiB]
1081-mal heruntergeladen
Dateikommentar: wenn man diese Datei entpackt, sieht man das gesamte Spektrum in 13 *.gif Dateien
eps_aurigae_110208.zip [87.46 KiB]
1078-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Februar 2011, 11:38:24 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

weil ich weiß, dass das Einige ziemlich interessiert, habe ich mal das S/N um Halpha von eps aurigae und zeta_tauri an meinen Spektren vom 7.und 8.2 2011 gemessen.

Das vom 7.2. hat ein S/N von etwa 180, das andere so um 110. Das können nur Hinweise sein, da bei diesem Stern nur wenige Bereiche sind, die ein ungestörtes Kontinuum haben.........Ich habe dann mal bei z_tauri gemessen mit SMS, da kommt ganz Ähnliches raus.......es hängt stark vom gewähltem Intervall ab, was die Größe des S/N anbelangt. Ich denke mal, dass das durchschnittliche S/N der von mir gemachten Spektren von Zeta_tauri und eps_aurigae bei etwa 120 liegen dürfte.....

Wenn da hier was knapp unter 200 angezeigt wurde, dürfte das an dem (zu) klein gewähltem Imtervall liegen. Ich habe das mal gemacht, weil das der einzige Bereich des wirklich ungestörten Kontinuums ist.

berthold

PS: man kann doch so ein Häkchen setzen, damit man gleich "eingeloggt" wird, wenn man diese Seiten hier aufruft, das geht aber bei mir schon lange nicht.......vielleicht kann Jürgen Neubert mir bitte einen Rat geben oder halt auch ein Anderer


Dateianhänge:
ZETA_TAURI_110207e6500b6700II.gif
ZETA_TAURI_110207e6500b6700II.gif [ 17.18 KiB | 20822 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: shelyakfaser geht andauernd kaputt
BeitragVerfasst: 22. Februar 2011, 11:57:40 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

jetzt ist die shelyak faser schon wieder defekt.....ich habe nach wie vor keinerlei Erklärung dafür.......ich habe andere (deutlich preisgünstigere 50µm fasern, mit denn ich schon sehr lange arbeite, die sind noch nie kaputt gegangen.

Also ein Grobian, der mit sowas nicht umgehen kann bin ich schon nicht......meine ich mal!!!!!


ich habe mal Licht mit einem 20mW Laser durch die faser geschickt...vielleicht hält die das nicht aus.......keine Ahnung!


gruß

berthold


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22. Februar 2011, 13:21:11 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
jetzt ist die shelyak faser schon wieder defekt.....ich habe nach wie vor keinerlei Erklärung dafür.......ich habe andere (deutlich preisgünstigere 50µm fasern, mit denn ich schon sehr lange arbeite, die sind noch nie kaputt gegangen.
Hallo Berthold,

das ist doch schon die Dritte? Teurer Spaß.

Wenn die normalen Gebrauchsfasern ja auch mit ordentlicher Effizienz gehen, ist die Entscheidung klar. Oder siehst du einen Helligkeitsunterschied bei den Fasertypen? Vielleicht brauchst du ja auch keine 30 m und kannst dir die Fertigware in passenderer (kürzerer) Länge bestellen?

Dass die 20mW Laserleistung einen "Durchbrennen" bewirken können, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Oder können innere Interferenzen (moden) eine so hohe lokale Energiedichte bewirken, dass Schäden auftreten können? Das ist eigentlich eine Frage an "unsere Optiker".

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Februar 2011, 17:46:32 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo Lothar,

einen Effiziensunterschied konnte ich bislang nicht feststellen.......mal sehen, was es heute Abend geben wird......sehr groß ist meine Hoffnung allerdings nicht zumal ja nun Alles wieder verstellt ist.......

Ich habe heute mein erstes Echellespektrum mit einem Prisma als CD gesehen. war mühsam, das richtig einzustellen.....zumal ich mit Prismen praktisch keine Erfahrung habe.

Jetzt geht es darum aus dem provisorischen Aufbau, eine stabile Konstruktion zu finden.

Ist die Reihenfolge eigentlich egal:

echellegitter - CD.....oder CD - echellegitter?

Die von Shelyak scheinen zuerst das Prisma im Strahlengng zu haben...(?).....kann mir das aber nur theoretisch vorstellen, wie das gehen könnte.....

herzlicher Gruß
berthold


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Februar 2011, 18:09:48 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Ich habe heute mein erstes Echellespektrum mit einem Prisma als CD gesehen. war mühsam, das richtig einzustellen.....zumal ich mit Prismen praktisch keine Erfahrung habe.
.....
Die von Shelyak scheinen zuerst das Prisma im Strahlengng zu haben...(?).....kann mir das aber nur theoretisch vorstellen, wie das gehen könnte
Hallo Berthold,
das ist durchaus eine häufig gebaute Konstellation. Das Echellegitter muss dann eben nur etwas breiter sein, wenn du bei diesem über theta gehst.

Beispielsweise der dicke Labor-Echelle-Spektrograph von Thomas E. und Klaus ist genau so aufgebaut. Den hast du ja bei mir schon gesehen.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 24. Februar 2011, 03:26:16 AM 
Offline
Nutzer

Registriert: 17. Dezember 2006, 13:28:19 PM
Beiträge: 31
Hallo Berthold,
Zitat:
Also ein Grobian, der mit sowas nicht umgehen kann bin ich schon
nicht......meine ich mal!!!!!
also Berthold! Natürlich nicht! Als Arzt hast du doch sicherlich ganz
feine Hände und eine super Feinmotorik! Der Fehler muss also woanders
liegen;-)

Viele nächtliche Grüße, Moni


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Februar 2011, 11:38:54 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
hallo Monika,


hihi.....das tut mir natürlich gut, dass Du das hinschreibst....aber...um nicht verlogen zu erscheinen....das stimmt auch noch, was Du da vermutest, zumal ich auch noch Facharzt für Chirurgie bin ....und Klavier spiele.... :wink:


ernsthafter:

ich habe schon eingige Glasfasern in der Hand gehabt, aber "kaputt" gemacht habe ich noch keine Einzige außer eben diese shelyakfaser von 50µm....ich begreife das einfach überhaupt nicht. Zumal ein der Fasereinkopplung noch eine 2.Faser von Shelyak hängt mit 200 µm, zum einspiegeln des Eichlichtes, die ist auch noch heil......



Aber gut...das gehört hier streng genommen nicht hin......Was aber hier hin gehört ist, dass ich in Nöten mit meinem Echellespektrographen bin. Ich könnte mir denken, dass Du mir vielleicht helfen könntest? Dazu muß ich natürlich erst mal was fragen.....: :D

Also:

verzeih bitte die mir ziemlich doof vorkommende Frage: Du kannst doch echellespektren reduzieren......?


Das hast Du sicher mit midas gemacht,oder?

dazu nimmt man thoriumargon spektren als Eichspektren.......ich habe leider meinen Echellespektrographen verstellt und muß nun eine neue IDTAB machen. Dazu muß ich wieder mindestens 14 Linien identifizieren in meinem Thorargspektrum :roll:

und Otmar ist der zeit nicht erreichbar :( ...außerdem habe ich Hemmungen, den armen Otmar damit zu belästigen...ich krieg es aber alleine nicht hin.....ist eben so.....leider.


Und nun dachte ich, ob ich vielleicht Dich etwas nerven könnte damit.....

Also zunächst einmal reduziert sich das Vorangegangene auf die Frage, ob Du mir bei diesem Problem helfen könntest und magst?

herzlicher Gruß
berthold


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. März 2011, 13:11:07 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,



es scheint mir recht ruhig hier zu werden und vor Allem zu sein.....naja......dann schreibe ich mal wieder was.....


damit man sieht, dass ich am Echelle weiter arbeite 2 Bilder meiner neuesten Versuchsanordnungen, wobei ich hier ein hochbrechendes Prisma als CD einsetze...

, obwohl doch einige klare Nächte in letzter Zeit waren, werden kaum neue Spektren gezeigt......hier das Echellespektrum von eps aurigae vom 15.3.11.......

cheers berthold

...


Dateianhänge:
epsaurigae_110315e_halpha.gif
epsaurigae_110315e_halpha.gif [ 4.9 KiB | 20529 mal betrachtet ]
epsaurigae_110315e_Na.gif
epsaurigae_110315e_Na.gif [ 5.02 KiB | 20529 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Echelleanordnung in "theta" Konfiguration und einem Prisma als Cross_disperser
K1024_L1000047.JPG
K1024_L1000047.JPG [ 123.27 KiB | 20529 mal betrachtet ]
Dateikommentar: das eindimensionale Echellespektrum
sum_eps_aur_110315e.fit [64.69 KiB]
1039-mal heruntergeladen
Dateikommentar: echellespektrograph in "gamma" Anordnung
K800_L1000053.JPG
K800_L1000053.JPG [ 32.92 KiB | 20529 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. März 2011, 19:44:15 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

am Sonntag um 4:00 morgens habe ich mich aufgerafft und delta scorpii mit dem echelle aufgenommen......die Reduktion war ein einziger Irrweg...... :D ....ich habe das dann Otmar gezeigt. Der hat dann raus gefunden, dass die Signalspektren 120 sec belichtet waren und mit darks bearbeitet wurden, die 240 sec belichtet wurden...das kann dann natürlich nichts werden.....aber gut, wenn mir Otmar nicht helfen würde, stünde ich völlig im Dunklen. Er hat an diesen Ergebnissen einen erheblichen Anteil.......alleine hätte ich den Fehler nie entdeckt


berthold


Dateianhänge:
delta_scorpii_110320e_hbeta.gif
delta_scorpii_110320e_hbeta.gif [ 5.78 KiB | 20457 mal betrachtet ]
delta_scorpii_110320e_helium.gif
delta_scorpii_110320e_helium.gif [ 6.3 KiB | 20457 mal betrachtet ]
delta_scorpii_110320e_halpha.gif
delta_scorpii_110320e_halpha.gif [ 5.34 KiB | 20457 mal betrachtet ]
d_scorpii_110320e_cor.fit [64.69 KiB]
1030-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. März 2011, 17:42:39 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hallo Berthold,

welche Chance siehst du denn, das S/N der del Sco Spektren zu verbessern? Die Balmer-Emissionslinien sind ja auswertbar, aber andere schwächere Linien gehen im unruhigen Kontinuum unter.
Um die Radialgeschwindigkeit zu messen wird man auf Linien zurückgreifen wollen, die nicht so optisch dick sind wie die Balmer-Emissionen, bei denen man ja nie weiß, was RV-Änderungen des Sterns sind und was von Linienprofiländerungen erzeugt wird. Z.B. ist die HeII 4686 wichtig ( http://www.astrosurf.com/aras/DeltaSco/he_line.png , in Absorption).

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23. März 2011, 10:23:22 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo Lothar,

zunächst mal "Danke" für die Hinweise. Ich habe das Alles nicht gewußt.....

1) Das S/N könnte z.B. dadurch verbessert werden, in dem man den richtigen Stern untersucht und nicht wie ich, heute nacht um 3:00 aufgestanden bin und dann den falschen Stern aufnahm. :mrgreen:

2) in dem man für optimale Horizontsicht sorgt

3) in dem man den Mond abschaltet, der stand heute nacht in unmittelbarer Nähe von delta scorpii.

4) in dem man doppelt so lange belichtet also nicht nur wie hier 10 x 2 Minuten.......

5) sich den Baches kaufen, falls der mal lieferbar werden sollte

6) oder das Ding von shelyak

7) an dem Spektrografen so wie ich den habe dürfte so leicht nichts verbesserungsfähig sein außer, dass ich den WESENTLICH stabiler machen müßte........dann aber kann ich die nächsten 3 Monate hier gar nichts mehr hinschreiben..... :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23. März 2011, 13:05:52 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hi Berthold,

ja, das ist der Amateurspektroskopikeralltag...und dann wird noch an den schönen, mühsam erkämpften Resultaten herum genörgelt...Asche auf mein Haupt.

Damit du dich revanchieren kannst, stelle ich heute Abend mal mein gestern Abend gemessenes Spektrum von eps Aur (KI 7699) hier ein :oops:

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. März 2011, 09:38:11 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

in der Anlage das eps_aurigae Spektrum vom 22.3.2011 als Ausschnitt und als eindimensionales komplettes Echellespektrum.


cheers
berthold


(bitte Tippfehler zu entschuldigen)


Dateianhänge:
esp_aur2e_110322.fit [64.69 KiB]
1030-mal heruntergeladen
eps_aur_220311_4800b4900.gif
eps_aur_220311_4800b4900.gif [ 6.33 KiB | 20359 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. März 2011, 13:00:30 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hallo Berthold,

prima Spektrum, gutes S/N. :D

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. März 2011, 18:10:05 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo.....

ich habe mal einen "overplot" gemacht mit ein paar eps_aurigae spektren. Also da tut sich ja offenbar wohl eher nichts.

Unverständlich ist für mich dieser Kallibrationsoffset......das versteh ich nicht. Falsch kallibrieren kann man mit der software doch eigentlich nicht. Wenn die Kallibrierung nicht stimmt....dann geht sofort die ganze Reduktionsroutine nicht....... :cry: :x

Lothar: hast DU das S/N gemessen oder nur geschätzt? Es stimmt schon dass Echellespektrum vom 22.3.11 ist das Beste, was ich bislang hinbekommen habe.........


berthold


Dateianhänge:
aur_.gif
aur_.gif [ 9.93 KiB | 20340 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. März 2011, 10:57:27 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

in der Anlage sieht man das gesamte Echellespektrum von delta scorpii von heute morgen (29.3.20011)

Ich habe einige Ausschnitte rausgenommen und am kurzwelligen Teil mal auch versucht, was zu messen.....Ist die 02 Linie auch vom Stern? Die Heliumlinie ja sicher.......jetzt braucht man die Ruhewellenlänge der heliumlinie und man kann die RV berechnen........spielen denn die h betalinien profile beim kommendem Periastron eine wissenschaftliche Rolle?


cheers
berthold


Dateianhänge:
delta_scorpii_hbeta_110329.gif
delta_scorpii_hbeta_110329.gif [ 7.41 KiB | 20323 mal betrachtet ]
delta_scorpii_heII_110329.gif
delta_scorpii_heII_110329.gif [ 7.36 KiB | 20323 mal betrachtet ]
delta_scorpii_halpha_110329.gif
delta_scorpii_halpha_110329.gif [ 5.5 KiB | 20323 mal betrachtet ]
Dateikommentar: das gesamte Echellespektrum
d_scorpii_110329e.fit [64.69 KiB]
1015-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. März 2011, 22:32:36 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

ich habe am 29.3.11 Mizar mit dem Echellespektrographen aufgenommen. Hatte wohl Glück , denn die RV war wohl ziemlich groß gerade, amn sieht an vielen Linien deutlich das RV profil......

Leider gibt es Probleme mit den flats, deswegen kann ich nicht das komplette Echellespektrum hier zur Zeit einstellen.......

cheers berthold


Dateianhänge:
mizar_110329_hbeta.gif
mizar_110329_hbeta.gif [ 6.1 KiB | 20281 mal betrachtet ]
mizar_110329_halpha.gif
mizar_110329_halpha.gif [ 5.55 KiB | 20281 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. März 2011, 22:55:06 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. Dezember 2009, 21:26:32 PM
Beiträge: 1263
Wohnort: 14478 Potsdam
Hallo Berthold

Mizar habe ich ja mit meiner Alukiste auch aufgenommen, daher interessiern mich die Daten Deiner Spektren sehr.

Vielleicht kannst Du die mir schicken, kannst mir auch das .fits schicken, das es Probleme mit der Flat gibt ist ja nicht so schlimm - meine ich einfach mal so, weis ja, was da dran hängt.

_________________
Daniel P. Sablowski

https://www.kunstmann.de/buch/axel_hack ... 42000/t-2/
https://dpsablowski.wordpress.com
https://github.com/DPSablowski
http://www.aip.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 01. April 2011, 10:30:43 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

naja........das sind bei Mizar 10 Spektren gewesen, die ich aufaddiert habe. Die Belichtungstzeit betrug pro frame 240 sec.

cheers

berthold
Zitat:
----- Original Message -----
From: Daniel Sablowski (fg-spek-tech@vdsastro.de)
To: fg-spek-tech@vdsastro.de (fg-spek-tech@vdsastro.de)
Sent: Thursday, March 31, 2011 10:55 PM
Subject: [fg-spek] Re: LWL-Einkopplung von Shelyak


Hallo Berthold

Mizar habe ich ja mit meiner Alukiste auch aufgenommen, daher interessiern mich die Daten Deiner Spektren sehr.

Vielleicht kannst Du die mir schicken, kannst mir auch das .fits schicken, das es Probleme mit der Flat gibt ist ja nicht so schlimm - meine ich einfach mal so, weis ja, was da dran hängt.



Daniel Sablowski

Das Gegenteil einer jeden Wahrheit ist falsch, das Gegenteil einer tiefen Wahrheit ist wieder eine tiefe Wahrheit.
[Bohr]

www.hobbysternwarteploesen.de
www.sternwarte.uni-erlangen.de





Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. April 2011, 11:14:42 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Einige Versuche mit dem 32 Linien Gitter habe ich nun hinter mir. Mangels anderer Möglichkeiten habe ich nun mal die ST7 als Detektor eingesetzt, da die Canon 40 D einfach völlig ungeeignet ist für einen echellespektrographen.

Ich habe mal ein Paar led flats versucht und dann einige Frames mit der Thoriumargon lampe gemacht.....

Es sieht nicht gerade absolut katastrophal aus aber.....:

mir scheint(!!!???) als ob doch zumindest in einigen Ordnungen eine Überlappung da ist.

Die Anlage bleibt deutlich weniger empfindlich als mein Echelle mit dem großen Echellegitter......doch etwa faktor 2...schätze ich mal.......Ich zeige hier mal ein flat und ein Thorarg Spektrum.......vielleicht kann jemand was Weiterführendes dazu sagen....

Meine Einschätzung lautet: das würde schon gehen, wenn...ja wenn sowohl Gitter als auch Prisma deutlich größer wären. Die Linien stehen senkrechter zur Dispersion als bei meinem Metallbaukasten spektrogrphen. Anscheinend macht sich die chrom. Längsaberation des Objektivs nicht so sehr bemerkbar. Auf Grund der nicht linearen Dispersion des Prismas sind die Ordnungen zwar auch hier "gebogen" aber lange nicht so sehr wie bei Verwendung eines 79L echellegitters......

cheers

berthold

Ps...für Daniel hänge ich das eindimensionale Mizar echellespektrum an. Dies ist aber infolge überbelichteter Flats leider nur ausschnitsweise brauchbar.....!


Dateianhänge:
mizar_110329e.fits [64.69 KiB]
1006-mal heruntergeladen
thoarg_11043_10sec.jpg
thoarg_11043_10sec.jpg [ 162.56 KiB | 20233 mal betrachtet ]
K800_ledflatg32_4sec_110403.JPG
K800_ledflatg32_4sec_110403.JPG [ 63.93 KiB | 20233 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. April 2011, 15:50:18 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
mir scheint(!!!???) als ob doch zumindest in einigen Ordnungen eine Überlappung da ist.
Hallo Berthold,

ja, da ist schon eine deutliche Überlappung, bei allen Ordnungen. Bischen stärker könnte sie aber sein.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08. April 2011, 18:49:56 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo

hier das echellespektrum von delta scorpii. Den Teil um h-beta habe ich mal genauer vermessen...siehe Anlage. Bei H_alpha wird das Profil ausgeprägter...mit knapp 9000 ist das R für meinen Apparat bei gerade noch vertretbar.....ich habe das an den H20 Linien gemessen............bei 5600 oder sowas kann ich das R halt nicht messen, weil keine geeigneten Linien da sind. im mittleren Wellenlängenbereich sollte das R etwas höher liegen......laut Theorie......aber wer erreicht schon das theoretisch mögliche........:-)?


cheers berthold


Dateianhänge:
delta_scorpii_110407h_beta.gif
delta_scorpii_110407h_beta.gif [ 6.73 KiB | 20163 mal betrachtet ]
delta_scorpii_e.fit [64.69 KiB]
999-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. April 2011, 08:49:52 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
und hier der Ausschnitt um h-alpha

berthold


Dateianhänge:
delta_scorpii_110407_halpha.gif
delta_scorpii_110407_halpha.gif [ 5.96 KiB | 20145 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. April 2011, 19:26:58 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. Dezember 2009, 21:26:32 PM
Beiträge: 1263
Wohnort: 14478 Potsdam
Hallo Berthold
Zitat:
Ich weiß nicht ganz genau, wie ich das zu machen habe. Und wenn ich das mache, dann will ich das auch hier hin schreiben. Das aber hat eine gewisse Öffentlichkeitswirkung. Das wird der Fa. Shelyak bei günstigem Ergebnis durchaus recht sein, bei Ungünstigem wohl eher weniger. Von daher sollte wenigstens die Durchführung nicht von vornherein angreifbar sein.

Immerhin behaupten die ja eine Effiziens von 70%


berthold
Nachdem, was du bisher mit deinem Echelle errreicht hast, sollte die Effizienz der Fibereinkopplung vermutlich schon so um die 70% liegen, bei guten Sichtbedingungen und den idealen Voraussetzungen.

Da ich immer noch an einer Fibereinkopplung arbeite (nach einer längeren Pause wegen dem Echelle), würde mich das sehr interessieren.

Es ist natürlich so, dass die Effizienz, die du messen wirst, für sein Setup gilt. Wenn Shelyak nicht angibt unter welchen Voraussetzungen die Effizienz gemessen wurde, dann ist die Zahl von 70 % sowieso ohne jede Aussage.

Ich bitte dich hier einfach mal darum, die Effizienz der Fiber an deinem Setup zu messen - wäre ein netter Zug von dir.

_________________
Daniel P. Sablowski

https://www.kunstmann.de/buch/axel_hack ... 42000/t-2/
https://dpsablowski.wordpress.com
https://github.com/DPSablowski
http://www.aip.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. April 2011, 19:35:59 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

jetzt bin ich mal dazu gekommen das Spektrum von eps aur vom 25.4.2011 zu reduzieren. Es waren an diesem Abend wegen Wolken nur 15 frames zu je 4 min möglich.

Veränderungen kann ich so gut wie keine im Vergelich zu früheren Spektren erkennen.

cheers Berthold


Dateianhänge:
Dateikommentar: auffalend viele Linien im Blauen....was das für Linien sind, weiß ich leider nicht.
4500,4600_eps_aur.gif
4500,4600_eps_aur.gif [ 8.62 KiB | 19872 mal betrachtet ]
epsaur_5860,5910.gif
epsaur_5860,5910.gif [ 4.77 KiB | 19872 mal betrachtet ]
h-alpha_eps_aur_110425.gif
h-alpha_eps_aur_110425.gif [ 5.54 KiB | 19872 mal betrachtet ]
eps_aur_110425e.fit [61.88 KiB]
961-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Juli 2011, 09:20:07 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

hier zwei neue Echellespektren von delta scorpii. Es sind noch ein paar bislang noch nicht reduzierte Spektren dieses Sternes vorhanden. Otmar hatte mir nochmals geholfen. Weil ich den Spektrographen rumgeschleppt habe und auch noch dabei irgendwie angerempelt bin, mußte die Eichtabelle neu gemacht werden....das kann ich zwar im Prinzip schon, aber es kommen immer wieder neue Detailfragen zustande, die ich eben nicht alleine bearbeiten kann, denn...dazu müßte man das Skript verstanden haben....... :cry: und weil ich das nicht habe, mußte ich Otmar nochmals bemühen...allerdings ist inzwischen eine Art Betriebsanleitung für die Skripte von Otmar entstanden, welche die Bedienung sehr erleichtert. Die Skripte an sich müssen aber an den in Frage kommenden Echelelspektrographen angepaßt werden und genau darin liegt die Kunst.......naja....

...ich zeige von jedem Spektrum 2 Ausschnitte als Bild und füge das komplette Echellspektrum an.

Das R liegt bei 9000.....

berthold


Dateianhänge:
d_scorpii_110307_h_alpha.gif
d_scorpii_110307_h_alpha.gif [ 4.81 KiB | 18974 mal betrachtet ]
d_scorpii_110307_h_beta.gif
d_scorpii_110307_h_beta.gif [ 4.83 KiB | 18974 mal betrachtet ]
delta_scorpii_110307e.fit [64.69 KiB]
932-mal heruntergeladen
d_scorpii_110307_h_beta.gif
d_scorpii_110307_h_beta.gif [ 4.83 KiB | 18974 mal betrachtet ]
d_scorpii_110708_h_alpha.gif
d_scorpii_110708_h_alpha.gif [ 4.75 KiB | 18974 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Juli 2011, 16:06:56 PM 
Offline
Meister

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3466
Hallo zusammen, nur mal so eine Wahrnehmung von mir, der nicht in diese Diskussion eingebunden ist:

Ich habe genau dieses Thema Fiber-Einkopplung gestern Abend mit Doug Gies (Georgia University) diskutiert. Vielleicht solltet ihr hier mal nach fast 200 Beiträgen einen neuen Thread eröffnen. Die letzten Beiträge sind eher ergebnisdominiert und handeln nur noch wenig von Fiber-Einkopplung. Es ist für einen externen Leser, insbesondere wenn er kein deutsch spricht, sehr schwer, die wesentlichen technischen Informationen von der Beobachtung zu trennen. Angesichts der tollen Arbeiten ist das schade.

Gruß, Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 15. Juli 2011, 17:01:33 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo,

ja genau auf "Derartiges" habe ich schon lange gewartet. Ich schlage vor - Thomas - mach doch mal einen neuen "Thread" auf......in den ich künftig schreiben sollte.....

herzlicher Gruß
berthold
Zitat:


Hallo zusammen, nur mal so eine Wahrnehmung von mir, der nicht in diese Diskussion eingebunden ist:

Ich habe genau dieses Thema Fiber-Einkopplung gestern Abend mit Doug Gies (Georgia University) diskutiert. Vielleicht solltet ihr hier mal nach fast 200 Beiträgen einen neuen eröffnen. Die letzten Beiträge sind eher ergebnisdominiert und handeln nur noch wenig von Fiber-Einkopplung. Es ist für einen externen Leser, insbesondere wenn er kein deutsch spricht, sehr schwer, die wesentlichen technischen Informationen von der Beobachtung zu trennen. Angesichts der tollen Arbeiten ist das schade.

Gruß, Thomas





Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Juli 2011, 23:02:00 PM 
Offline
Meister

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3466
Ja, ich alter Meckerkopp wollte mich mal melden. :) Sorry, ich wollte nicht unhöflich sein. Mir ist das nur aufgefallen, als ich hier einem US-Studenten die entsprechenden Beiträge zeigen wollte und gesucht habe, wie ein doofer.

Schönen Gruß, Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 16. Juli 2011, 08:27:22 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Es ist ja rein sachlich gesehen auch richtig, was Du beanstandest

berthold
Zitat:


Ja, ich alter Meckerkopp wollte mich mal melden. Bild Sorry, ich wollte nicht unhöflich sein. Mir ist das nur aufgefallen, als ich hier einem US-Studenten die entsprechenden Beiträge zeigen wollte und gesucht habe, wie ein doofer.

Schönen Gruß, Thomas





Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Mai 2012, 12:25:34 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo Günter und Peter (Schlatter),

endlich konnte ich gestern das umsetzen, was wir in Bad Boll erörtert hatten nämlich zeitnah zwei Spektren zu machen von eps leonis und einem heißem Stern, in dem Fall habe ich delta leonis (AV5) gewählt. Ich hänge mal jetzt die Spektren an und bin mal gespannt, was ihr damit machen könnt hinsichtlich des Wassers......in dem deltaleonis spek sind ja noch genug linien des h2o zu sehen , obwohl die rel Luftfeuchtigkeit nur 56% -so um den Dreh - war......
Gruss
berthold

übrigens die residuals sind so gekommen obwohl der Spektrograph vom 4.5.bis 14.5 nicht benutzt wurde und keinerlei Kompensationsroutinen der Skripte von Otmar benurzt wurden


Dateianhänge:
DELTALEO_120514.fits [154.69 KiB]
599-mal heruntergeladen
epsleonis120514.fits [154.69 KiB]
602-mal heruntergeladen
Delta_leo_O2.gif
Delta_leo_O2.gif [ 10.03 KiB | 15511 mal betrachtet ]
residual120514.gif
residual120514.gif [ 10.42 KiB | 15511 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Mai 2012, 15:49:04 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Ergänzung:

ich habe jetzt mal mit vspec versucht was mit den Wasserlinien zu machen. Das gelingt so einigermaßen bei delta leonis. Da erhält man wenigstens das Divisionsergebnis als grünes Spekrum. allerdings kann man das nicht abspeichern unter Vspec, dann stürzt das wieder ab, so muss ich den Umweg über die Drucktatse gehen.....

Macht man das Gleiche bei eps leonis........dann ergibt die Divison ein gearde horizontale Linie......was Unsinn ist und was ich nicht verstehe.......

berthold


Dateianhänge:
epsleonis120514_wasser1.png
epsleonis120514_wasser1.png [ 25.2 KiB | 15500 mal betrachtet ]
delt_leo_m_h20_Linien.jpg
delt_leo_m_h20_Linien.jpg [ 116.76 KiB | 15500 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Mai 2012, 17:06:27 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1356
Zitat:
Ergänzung:

ich habe jetzt mal mit vspec versucht was mit den Wasserlinien zu machen. Das gelingt so einigermaßen bei delta leonis. Da erhält man wenigstens das Divisionsergebnis als grünes Spekrum. allerdings kann man das nicht abspeichern unter Vspec, dann stürzt das wieder ab, so muss ich den Umweg über die Drucktatse gehen.....
Hallo Berthold, versuch es mal mit Export. Zumindest früher hat das funktioniert. Sieht so aus, daß es auch jetzt funktioniert, wenn Du nicht gerade fit benutzt.
Viele Grüße
Christian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Mai 2012, 20:20:23 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
hallo Runde,

am 25.5. ist mir dieses Spektrum von delta scorpii mit dem eShel gelungen. Die Glasfaser liegt jetzt in einem Plastikschlauch und ist daher weitgehend frei von engen Krümmungsradien. Ob das relativ gute Spektrum darauf zurückzuführen ist , bleibt unklar...vielleicht war es einfach nur Glück.....:-)
Das /SN liegt bei 5800 sogar bei 422!
cheers

berthold

6532.000 6532.888 6532.346 0.88539 0.46576
6523.122 6524.231 6523.798 0.86491 0.43020
6508.250 6509.027 6508.592 0.94772 0.43627

das R bei den angeführten Wasserlinien liegt also knapp bei 15.000 ! Bei 5800 liegt das S/N sogar bei 422......


Dateianhänge:
Residuals120525.gif
Residuals120525.gif [ 6.31 KiB | 15426 mal betrachtet ]
helium_delta_scorpii120525.gif
helium_delta_scorpii120525.gif [ 6.71 KiB | 15426 mal betrachtet ]
Delta_scorpii120515ha.gif
Delta_scorpii120515ha.gif [ 5 KiB | 15426 mal betrachtet ]
Delta_scor1200525.fits [154.69 KiB]
596-mal heruntergeladen
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 11:15:15 AM 
Offline
Meister

Registriert: 13. August 2009, 17:04:50 PM
Beiträge: 265
Wohnort: Maienfeld, Schweiz
Hallo Berthold,

ich habe zufällig fast gleichzeitig (DATE-OBS= '2012-05-25T22:58:07' / Date of observation start) ebenfalls ein Spektrum von Del Sco aufgenommen. Dazu habe ich einen Vergleich mit Deinem Spektrum geplottet (in ISIS). Neben der unterschiedlichen Intensität der Wasserlinien scheint auch das H-alpha Profil etwas verschieden. Viele Details stimmen aber erstaunlich gut überein. Damit Du selber vergleichen kannst, hänge ich noch mein Gesamtspektrum an. Über die Unterschiede der Spektren läst sich natürlich viel spekulieren, aber darauf möchte ich jetzt verzichten, das gehört ja eigentlich nicht zum Thema dieses Threads.
Das Spektrum wurde übrigens mit dem neuen Focal reducer mit dem von Dir hergestellten Adapterring aufgenommen. Hat prima funktioniert. Herzlichen Dank!

Gruss, Martin


Dateianhänge:
Dateikommentar: Vergleich del Sco echelle mit Berthold
del Sco comp.png
del Sco comp.png [ 7 KiB | 15413 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Gesamtspektrum del Sco flusskalibriert, ohne atm. Extinktion
_deltasco_20120525_957_full.fit [329.06 KiB]
590-mal heruntergeladen
Dateikommentar: flip mirror mit eingebautem Focal reducer 0.66x zu Sheliak fiber injection unit
flip mirror focal reducer.jpg
flip mirror focal reducer.jpg [ 78.88 KiB | 15413 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 11:41:36 AM 
Offline
Meister

Registriert: 13. August 2009, 17:04:50 PM
Beiträge: 265
Wohnort: Maienfeld, Schweiz
Hallo Kollegen,

für alle, die sich für meinen focal reducer etwas genauer informieren möchten, hier noch eine Dokumentation dazu. Die Idee war, für mein Vixen VC200L einen Reducer zu konstruieren (0.66x), der trotz kurzem Backfokus des Teleskops die gleichzeitige Verwendung eines Klappspiegels ermöglicht.
Dies zum leichteren Auffinden der Objekte, was mit dem kleinen Webcam Chip gewisse Probleme bietet. Die gleiche Anordnung wird übrigens auch am Teleskop in Falera (http://www.mirasteilas.ch/index.php?opt ... &Itemid=64) verwendet. Für andere Kombinationen von Teleskop und Guide unit sind natürlich Anpassungen notwendig, dazu die benötigten Formeln zur Berechnung. Beschreibung auf Englisch, da sonst gleich wieder jemand eine Übersetzung wünscht.

Gruss,

Martin


Dateianhänge:
Dateikommentar: Fokal reducer für Vixen VC200, Klappspiegel unf Shelyak Fiber Guide Unit
focal reducer for fiber feed.pdf [392.43 KiB]
365-mal heruntergeladen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 11:41:42 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Ja hallo Martin,

wirklich sehr interessant ......bei mir war zwar die rel. Luftfeuchtigkeit nur 33% aber ich wohne in einem Flusstal nur 300 m hoch, das ist eben schon mal ein Unterschied zu der Schweiz! ich schiele immer noch drauf , ob nicht Peter Schlatter mal mit seinem Trocknungsprogramm hier zu Werke gehen könnte .......schoen , das das mit dem Ring geklappt hat.....(ohne Dreh- und Fräsmaschine ist die ganze Astronomie nicht machbar). :-)

herzlicher Gruss

Berthold


Ach ja, könntest Du mal bitte bei deinem Spektrum die EW ausmessen, weil da kürzlich was mit -8.3 angegeben wurde.......ich habe da halt was völlig anderes gemessen......


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 13:03:04 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
ebenfalls ein Spektrum von Del Sco aufgenommen. Dazu habe ich einen Vergleich mit Deinem Spektrum geplottet (in ISIS). Neben der unterschiedlichen Intensität der Wasserlinien scheint auch das H-alpha Profil etwas verschieden.
Hallo ihr beiden,

der Unterschied in der Fläche der Ha-Linie (EW) ist schon beträchtlich. Nach meinen Erfahrungen (vor allem an P Cyg) hat das meist mit der Himmelshintergrundkorrektur zu tun.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 13:46:19 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 17. Dezember 2006, 15:08:21 PM
Beiträge: 904
Wohnort: Neckarsteinach
Hallo Lothar,

2012/5/28 Lothar Schanne <fg-spek-tech@vdsastro.de (fg-spek-tech@vdsastro.de)>
Zitat:
Martin Dubs hat Folgendes geschrieben: ebenfalls ein Spektrum von Del Sco aufgenommen. Dazu habe ich einen Vergleich mit Deinem Spektrum geplottet (in ISIS). Neben der unterschiedlichen Intensität der Wasserlinien scheint auch das H-alpha Profil etwas verschieden.
Hallo ihr beiden,

der Unterschied in der Fläche der Ha-Linie (EW) ist schon beträchtlich. Nach meinen Erfahrungen (vor allem an P Cyg) hat das meist mit der Himmelshintergrundkorrektur zu tun.

Ja, der Unterschied ist beträchtlich und vermutlich hat das mit der Hintergrundskorrektur zu tun. Allerdings sollte der Himmelshintergrund bei einem so hellen Stern unbedeutend sein. (Bei einem
fasergekoppelten Echelle mit einer Faser lässt sich der Himmelshintergrund auch nicht abziehen). Ich denke aber, dass der Hintergrund im wesentlichen Streulicht und Dunkelstrom sein muss.
Die Frage ist, ob Berthold zuviel Hintergund abgezogen hat, oder Martin  zu wenig? :-)

Herzliche Grüße,
Otmar
 


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 14:47:29 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
na gut, ich habe ja die von mir bestimmte EW angegeben, wobei ich zugeben muss, dass die mit VSPEC gemessen wurde...nicht mit midas.....

berthold
Zitat:
----- Original Message -----
From: Otmar Stahl (fg-spek-tech@vdsastro.de)
To: fg-spek-tech@vdsastro.de (fg-spek-tech@vdsastro.de)
Sent: Monday, May 28, 2012 2:03 PM
Subject: [fg-spek] Re: LWL-Einkopplung von Shelyak


Hallo Lothar,

2012/5/28 Lothar Schanne )vdsastro.de (fg-spek-tech(==>)vdsastro.de ([email]fg-spek-tech(==>)vdsastro.de[/email]))>
: Martin Dubs hat Folgendes geschrieben: ebenfalls ein Spektrum von Del Sco aufgenommen. Dazu habe ich einen Vergleich mit Deinem Spektrum geplottet (in ISIS). Neben der unterschiedlichen Intensität der Wasserlinien scheint auch das H-alpha Profil etwas verschieden.
Hallo ihr beiden,

der Unterschied in der Fläche der Ha-Linie (EW) ist schon beträchtlich. Nach meinen Erfahrungen (vor allem an P Cyg) hat das meist mit der Himmelshintergrundkorrektur zu tun.



Ja, der Unterschied ist beträchtlich und vermutlich hat das mit der Hintergrundskorrektur zu tun. Allerdings sollte der Himmelshintergrund bei einem so hellen Stern unbedeutend sein. (Bei einem
fasergekoppelten Echelle mit einer Faser lässt sich der Himmelshintergrund auch nicht abziehen). Ich denke aber, dass der Hintergrund im wesentlichen Streulicht und Dunkelstrom sein muss.
Die Frage ist, ob Berthold zuviel Hintergund abgezogen hat, oder Martin zu wenig? :-)

Herzliche Grüße,
Otmar






Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 17:25:03 PM 
Offline
Meister

Registriert: 13. August 2009, 17:04:50 PM
Beiträge: 265
Wohnort: Maienfeld, Schweiz
Hallo Berthold, Lothar,

ich möchte mich nicht auf die Äste hinauswagen, wer was richtig oder falsch gemessen hat. Ich habe nur die beiden Spektren, von H2O befreit, mit der gleichen Methode (ISIS) ausgewertet und EW H-alpha zwischen 6645 und 6680 A bestimmt. Dabei erhalte ich folgende Resultate:
Bertholds Spektrum: EW = -17.86
mein Spektrum: EW = -16.16.
Aus dem letzten Bericht von Ernst Pollmann entnehme ich für Ende April vergleichbare Werte: http://astrospectroscopy.de/delscocampaign2011.pdf

Soviel für den Moment,

Gruss, Martin


Dateianhänge:
Dateikommentar: Vergleich delta Sco H-alpha Dubs Stober trocken normiert
Delta_scor1200525StobercropH2ON compare.png
Delta_scor1200525StobercropH2ON compare.png [ 5.83 KiB | 15391 mal betrachtet ]
Dateikommentar: EW H-alpha neuster Trend
del Sco EWHalpha.PNG
del Sco EWHalpha.PNG [ 32.82 KiB | 15391 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Mai 2012, 08:56:07 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Hallo Martin,

Ich möchte nochmal auf die flip-mirror Sache zurück kommen. Die von Dir berechnete shapley Linse sitzt nun also HINTER dem Flipmirror? Sozusagen unmittelbar vor der Fiberinjektion? Stimmt das? Du sprichst bei Deinen Linsen von d1 und d2. du hast aber doch nur eine Linse eingebaut, meinst Du mit d1 das Teleskop?

Mal zunächst so viel......

Herzlicher Gruss
Berthold


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: 2d Spektren
BeitragVerfasst: 25. Juli 2012, 11:52:25 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
HALLO

nach 4 Wochen schlechten Wetters ging es jetzt ein paar mal. Ich zeige mal hier 3 2d Spektren...nur mal so. Und habe auch eine Frage (natürlich mal wieder!)

bei den eingermassen hellen Spektren von d scorpii und p cygni ereiche ich durch den Darkabzug weitgehend ungstörte Bilder, nicht so bei WR140, an den ich mich gestern abend zum ersten mal mit meinem echelle rangewagt habe.......warum ist das so, weiß das jemand? Gibt es was wie man das verbessern kann außer ein viel größeres fernrohr einzusetzen. Sollten die EInzelframes bei wr 140 länger belichtet werden?, bei pcygni habe ich 10 x 240 sec auch bei d scorpii, bei wr 140 16x 240sec......

cheers berthold


Dateianhänge:
Dateikommentar: ob da die reduktion zu 1d gelingt, und vor Allem was Sinnvolles ergibt erscheint mir zweifelhaft...ist halt mal ein Versuch gewesen
wr140120724.gif
wr140120724.gif [ 68.91 KiB | 14573 mal betrachtet ]
Dateikommentar: na gut, viel sieht man so halt nicht....
desco120722.gif
desco120722.gif [ 47.45 KiB | 14573 mal betrachtet ]
Dateikommentar: sieht immer wieder eindrucksvoll aus so ein pcygni spektrum....:-))
pcyg120723.gif
pcyg120723.gif [ 49.42 KiB | 14573 mal betrachtet ]
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Juli 2012, 12:15:37 PM 
Offline
Meister

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3466
Hallo Berthold!

WR 140 ist rund 8mal schwächer als P Cygni und rund 80mal schwächer als delta Sco. Das musst Du bei der Belichtung berücksichtigen.

Gruß, Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: LWL-Einkopplung von Shelyak
BeitragVerfasst: 25. Juli 2012, 13:09:40 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 19. August 2006, 11:45:20 AM
Beiträge: 2736
Wohnort: 66907 Glan-Münchweiler
Das ist schon klar, Thomas, aber dennoch ist mir unklar warum jetzt da so viele störende Pixel bei den schwachen objekten zu sehen sind. Gerade doch, um das zu vermeiden, sind doch die Darks da(?).


Aber gut .........pcyg hat etwa 4.8 ......also 5....WR 140 hat etwa 7.... Zwischen den magnituden liegt der Faktor 2,414, wenn ich das richtig weiß. Wie kommst Du da bitte auf 8?.....2x2,414=4,8 und dann bleibt die Frage: lieber genauso viele frames, wie bei den anderen Sternen, wobei die Einzelframes etwa 4,8 mal so lange belichtet werden oder 4,8 mal so viele frames?


Herzlicher Gruß Berthold
.

Von meinem iPad gesendet

Am 25.07.2012 um 12:15 schrieb Thomas Eversberg <fg-spek-tech@vdsastro.de (fg-spek-tech@vdsastro.de)>:


Zitat:
Hallo Berthold!

WR 140 ist rund 8mal schwächer als P Cygni und rund 80mal schwächer als delta Sco. Das musst Du bei der Belichtung berücksichtigen.

Gruß, Thomas






Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25. Juli 2012, 14:47:01 PM 
Offline
Meister

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3466
Warum plötztlich ein neuer Thread, Berthold? Egal, ich rechne nicht mit 2.414 sondern mit 2.5. Ebenfalls egal.

Ich vermute, Dein Hintergrund stört einfach nur mehr bei WR 140. Soo dunkel ist es ja auch bei Dir nicht. Dewine Darks sollten statistisch vernünftig sein. Das musst Du ausprobieren. Ich vermute, 10 könnten reichen, wenn die genügend Signal geben.

Thomas


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 211 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de