Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 19. October 2019, 02:23:42 AM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 1 post ] 
Author Message
PostPosted: 13. June 2015, 09:32:08 AM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 15. September 2014, 14:05:45 PM
Posts: 170
Hallo,

die Galaxie M 65 gehört, zusammen mit M 66 und NGC 3638, zur M 66 - Gruppe. Unter Amateurastronomen spricht man meist vom Leo-Triplett. Die Galaxien liegen in einer Entfernung von etwas 28 Millionen Lichtjahren. Bei M 65 handelt es sich um eine SAB(rs)a-Galaxie, in den Katalogen ist sie als LINER beschrieben - d.h. hier gibt es Hinweise auf Aktivität.

Das Spektrum zeigt Absorptions-Linien (Mg, NA) und Emissionslinien (Ha), die aber, im Vergleich zu den anderen Galaxienspektren wenig ausgeprägt erscheinen.

Image

Am deutlichsten ist die NaI-Linie zu sehen - ihre Linienverschiebung liefert eine Fluchtgeschwindigkeit von 764 +/- 100 km/s, der Literaturwert liegt bei 807 +/- 3 km/s. Bei den anderen Linien ist ein Gaussfit mit großen Fehler behaftet - der Grund ist das geringe S/N-Verhältnis.

Interessant ist der Vergleich mit dem M 66 Spektrum. Dazu habe ich die beiden Spektren übereinander gestellt, M 65 steht unten, M 66 oben:

Image

Man kann sehen, dass beiden Galaxien eher wenig zentrale Aktivität zeigen. Zwar zeigen sich Ha-Emissionslinien, jedoch sieht man bsp. keine [OIII], Hb-Linien wie sie in Seyfert-Galaxienspektren zu finden sind. Beide Spektren besitzen mit den Mg / Na-Absorptionslinien die typischen Signaturen einer Sternpopulation im Bulge, die durch späte Spektraltypen dominiert wird.

Die Ha Linienemission ist bei M 66 ausgeprägter, dies kann man als Hinweis deuten, dass in M 66 die zentrale Sternentstehungsrate größer ist als in M 65. Ein Grund hierfür wäre der höhere Materiezufluss ins Zentrum, der mehr Sterne oder auch massivere Sterne entstehen lässt. Dieses Plus an Aktivität passt auch zur Galaxien-Morphologie, bei M 66 ist ein Balken deutlich sichtbar - und diese Struktur begünstigt, in gewissen Entwicklungsphase der Galaxie, den Materiezustrom.

Die gravitative Wechselwirkung der zwei Nachbarn M 65 und 66 wird auch darin deutlich, dass die Spiralebenen Verformungen zeigen. Dies ist ein schönes Beipsiel, wie man aus spektroskopischen Beobachtungen, zusammen mit normalen Astro-Aufnahmen, auch als Amateur, Einblicke in die Astrophysik eines Galaxiensystems gewinnen kann.

Schöne Grüsse,
Michael

_________________
___________________________________________
http://www.astro-images.de
14"-Hypergraph, Spektrographen: Dados & LISA


Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited