Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 15. December 2019, 22:44:31 PM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 7 posts ] 
Author Message
PostPosted: 25. April 2009, 18:53:41 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Posts: 3823
Location: 68163 Mannheim
Hallo Beobachter,

mittlerweile hat sich die Gruppe der aktiven Beobachter erweitert und viele sind in der Lage, auch in anderen Wellenlängenbereichen wie um die H_alpha-Linie Emissionslinien von Be-Sternen zu beobachten. Dazu gehören die Balmerlinien H_beta und H_gamma, diverse HeI-Linien und auch Fe- und Si-Linien. Damit verfügen wir über ein erhebliches diagnostisches Potential um professionelle Projekte mit begleitenden Beobachtungen zu unterstützen.

Es wurde vor kurzem ein Projekt angeregt, die interferometrischen Messungen des VEGA-on-Chara-Projekts zu begleiten: http://www-g.oca.eu/gemini/projets/vega ... /index.htm

Die wichtigsten und für uns gut erreichbaren Sterne mit ihren interessanten Linien wären:

γ Cas: EW Hα, Hβ, HeI6678; RV Hα

δ Sco: EW Hα, Hβ, HeI6678; RV Hα

χ Oph: EW Hα

48 Per: EW Hα

P Cyg: EW Hα, Hβ, HeI6678

Zur Bestimmung der Äquivalentweiten (EW) benötigt man keine große Auflösung. R=2000 genügen bestimmt. Andererseits ist auch das Studium der Linienprofiländerungen von großem Interesse, für die man dann doch R>5000 benötigt (R/V-Variabilität, detailliertere Linienprofilstudien benötigen eher R>10000).
Auch regelmäßig aufgenommene Übersichtspektren mit geringeren Auflösungen (z.B. mit dem staranalyzer) können wertvolle Hinweise geben, falls sich in den Spektren plötzlich deutlich was ändert (z.B. Ausbrüche in der Nähe des Periastrons von Doppelsternen).

Ihr seht, es kann praktisch jeder mit seinem Equipment dazu beitragen, das Wissen über diese Sterne und ihre Physik zu erweitern und zu vertiefen. Die Profi's sind durchaus an solchen Amateurbeobachtungen interessiert, weil wir eine langfristige und dichte zeitliche Abdeckung erreichen, was professionellen Beobachtern häufig verwehrt ist.

Ein Beleg für solches Interesse vgl. z.B. die folgende Ausschnitt aus einer Email :
Philippe Stee" schrieb:
> Dear Ernst and collaborators,
> > Would this kind of data contribution be in the sense of the aims of
> > CHARA?

> Sure it would be of GREAT interest !
> Thank you (and the group) for your help,
> Looking forward for a fruitful collaboration,

Also ran an die Rohre. Die Spektren können wir in unserer -von Otmar verwalteten- Datenbank sammeln und von Zeit zu Zeit gemeinsam auswerten, interpretieren/diskutieren und sie den interessierten Profis zur Verfügung stellen.

Was haltet ihr davon? Wer macht mit?.

Bisher haben sich zur Teilnahme bereit erklärt:
Bernd Hanisch, Roland Bücke, Ernst Pollmann, Lothar Schanne.

Wo sind die anderen? Gerade unsere "jungen Beobachter" könnten in einem solchen gemeinsamen Projekt viel dazu lernen und auch Neues beitragen. Also staranalyzer-Besitzer, Lhires- und Dados-Freunde, gebt euch mal einen Stoß !!! Gemeinsam bringen wir mehr !

Vielfarbige Grüße
Lothar

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Top
   
 Post subject:
PostPosted: 28. April 2009, 17:02:37 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 25. October 2006, 23:43:13 PM
Posts: 740
Location: Cumbria England
Hello Lothar,

I am following Eps Aur at H gamma so I could also take some of the project stars at this wavelength. Would this be any use?

Best
Robin


Top
   
 Post subject:
PostPosted: 28. April 2009, 22:51:13 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Posts: 3823
Location: 68163 Mannheim
Quote:
I am following Eps Aur at H gamma so I could also take some of the project stars at this wavelength. Would this be any use?
Hello Robin

I think so. The intensity relation of the emission components of Ha, Hb and Hgamma is interesting.

Also, gon on :D

Ciao
Lo

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Top
   
PostPosted: 28. April 2010, 13:06:49 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 10. September 2008, 16:32:22 PM
Posts: 43
Location: Leidschendam (NL)
Guten Tag,

Weil ich im nächsten September das 50er Cassegrain der IAS in Namibia benutzen werde, wäre ich bereit, Spektralbeobachtungen mit meinem LHIRES (ausgerüstet mit meinen Gittern mit 150, 600, 1200 oder 2400 Linien/mm) durchzuführen und Euch die Spektren zu schicken.
Bitte teilt mir mit, welche im September sichtbaren südlichen Sterne (mit Deklination unter -30) ich beobachten sollte, und für jeden Stern die Wellenlänge(n), die zu messenden Grössen (EW, RV, ...), das zu benutzende Gitter und die erforderten R und S/N.

Tschüss,

Nando

_______________

Dr. Nando Romeo


Top
   
PostPosted: 29. April 2010, 13:42:42 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Posts: 3823
Location: 68163 Mannheim
Quote:
Bitte teilt mir mit, welche im September sichtbaren südlichen Sterne (mit Deklination unter -30) ich beobachten sollte, und für jeden Stern die Wellenlänge(n), die zu messenden Grössen (EW, R)
Hallo Nando,

ich bin da ehrlich gesagt etwas überfragt, weil solche weit südlichen Sterne eben von meinem Beobachtungsstandort nicht sichtbar sind und sie deshalb naturgemäß nicht auf meiner Beobachtungsliste sind.

Vielleicht kannst du dich über die internationalen Mailinglisten mit Amateurspektroskopikern der Südhemisphäre verständigen und an deren Beobachtungsprogramme anknüpfen.

Lieber Gruß
Lo

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Top
   
 Post subject:
PostPosted: 01. May 2010, 20:39:44 PM 
Offline
Meister

Joined: 04. November 2008, 21:48:07 PM
Posts: 635
Location: Schulberg
Hallo Lothar,

gerne bin ich auch dabei!
Interessant währe vielleicht ein abschließender Beitrag zu beta Ori von euch Profis.

Gruß
Siegfried


Top
   
 Post subject:
PostPosted: 01. May 2010, 22:07:41 PM 
Offline
Meister

Joined: 04. November 2008, 21:48:07 PM
Posts: 635
Location: Schulberg
Hallo Nando,

Du suchst Objekte für Namibia?
Zum Beispiel Skorpion, δ Sco: EW Hα, Hβ, HeI6678; RV Hα, siehe oben Vorschlag von Lothar!
Im Juni steht der Skorpion auf Hakos im Zenit, ein phantastischer Anblick. Im September ist er etwas tiefer, das spielt
da unten aber kaum eine Rolle, freie Sicht bis zum Horizont, und das ohne Dunst!
Mit dem 50er Cassegrain könntest Du vielleicht auch eta Carina versuchen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eta_Carinae
In den Morgenstunden steht Orion (Riegel ) im Osten.
Also, da gibt es genug zu tun.

Gruß
Siegfried


Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 7 posts ] 

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited