Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 15. September 2019, 11:55:21 AM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 4 posts ] 
Author Message
PostPosted: 18. October 2014, 15:08:26 PM 
Offline
Neueinsteiger

Joined: 16. October 2014, 09:11:11 AM
Posts: 2
Hallo,

im heurigen Frühjahr (21.5.2014) habe ich mit dem Staranalyzer Saturn beobachtet. Eigentlich für den Anfang ganz erfolgreich, es sind aber ein paar Fragen übriggeblieben.

Es wurden je 500 Aufnahmen mit 5,20,50ms gemacht so wie die entsprechenden Darks. Gestackt wurde mit Registax und Fitswork, danach die Spektren in VisualSpec ausgelesen. Die weitere Auswertung in Excel, weil VisualSpec zu oft abgestürzt ist.

Aufnahmen


Am ersten Bild sehen wir Saturn mit Ringen, da lässt sich ganz gut das Spektrum erkennen. Am Saturnspektrum sieht man einen dunklen Querstreifen, der auf den Ringen nicht erkennbar ist: ein ersterHinweis, daß hier Methan absorbiert, das nur in der Saturnatmosphäre vorhanden ist.
Attachment:
File comment: Saturn mit Spektrum, Newton 250/1000mm, Kamera IMG0h, 500*5ms, Darks, EzPlanetary, leicht geschärft
0_5ms_Saturn_geschärft.jpg
0_5ms_Saturn_geschärft.jpg [ 16.13 KiB | Viewed 1901 times ]
Länger belichtet zeigen von unten nach oben Titan, Enceladus, Thetis, Saturn und Ring überbelichtet, Dione und Rhea. Enceladus und Thetis jedoch hoffnungslos überstrahlt.
Attachment:
File comment: Saturn mit Spektrum, Newton 250/1000mm, Kamera IMG0h, 500*20ms, Darks, EzPlanetary, Gain 88%, Helligkeit für Darstellung voll aufgedreht, Artefakte durch Überbelichtung bei Saturnring und Titan
4_20ms_Saturn_hell.jpg
4_20ms_Saturn_hell.jpg [ 40.83 KiB | Viewed 1901 times ]

Die Auswertung
Saturn und sein Spektrum überstrahlen das halbe Bild, daher wurde eine Auswertung der Spektren auch nur für Saturn, den Saturnring so wie die Monde Titan und Rhea versucht. Das Spektrum von Dione ist zwar sichtbar, aber viel zu sehr vom Saturn überstrahlt. Für die Spektren von Saturn und Ring wurde die 5ms Aufnahme herangezogen, für Titan und Rhea die 20ms Aufnahme. Eine 10ms Aufnahme wäre durchaus sinnvoll gewesen, für das Saturn Spektrum zwischen 8000 und 10000nm. Die 50ms Aufnahmen wurden verworfen.

Als Hintergrund hab ich für die Monde ein Profil knapp über und unter dem Mondspektrum vermessen und den Mittelwert vom Profil auf dem Mondspektrum abgezogen. Dadurch kann auch im überstrahlten Bereich noch ein Spektrum erhalten werden. Eine Korrektur für die Instrumentierung (Kameraempfindlichkeit und Intensitätsverlauf Blaze Gitter) wurde nicht versucht.

Im folgen Diagramm sind alle Spektren dargestellt. Includiert ist das Vergleichsspektrum vom Stern HD108228, der zur Kalibrierung der Wellenlängen verwendet wurde. Zart in Rot sind die Wasserstofflinien als vertikale Striche eingezeichnet, von Halfa bis Hgamma sind sie gut im Spektrum zu erkennen.
Attachment:
File comment: Spektren von Saturn, Ring, Titan, Rhea und Vergleichsstern
Spektren_Excel.png
Spektren_Excel.png [ 81.44 KiB | Viewed 1901 times ]
Rhea hat fast das selbe Spektrum wie der Saturnring, Saturn und Titan dagegen sind deutlich röter und zeigen starke Banden, einmal bei ca. 7200 A, einen starken Einbruch bei 8800 A, der beim bekannten Methanfilter ausgenutzt wird, aber auch ein schwaches Band bei 6100A.

Was mir noch fehlt, sind Unterlagen zu Molekülspektren. Gibt es dafür eine Zusammenstellung? Ebenso hab ich noch Probleme, die Linien unserer Atmosphäre von den Objektlinien zu unterscheiden. Da könnte ich Nachhilfe brauchen.

Herzliche Grüße
Arnold


Top
   
PostPosted: 18. October 2014, 16:53:49 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Posts: 1333
Hallo Arnold,
ich habe zwar nicht sehr viel Erfahrung mit den Staranalyser, nehme aber an, daß die tellurischen Linien, die sehr scharf sind, wegen der geringen Auflösung nicht sichtbar sind. Man könnte zwar annehmen, daß sich eine Häufung von Linien im Kontinuum bemerkbar macht, insbesondere um Halpha. Jedoch sind dort die meisten CCD-Kameras ohnehin nicht mehr sehr empfindlich.
Viele Grüße
Christian


Top
   
PostPosted: 24. October 2014, 14:59:37 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Posts: 3818
Location: 68163 Mannheim
Hallo

die tellurischen Banden von O2 sind recht stark (sind ja in gering aufgelösten Spektren eine Summen-Absorptionskurve von vielen scharfen Einzellinien) und deshalb vermutlich auch in Staranalyzer-Spektren als Absorptions-Tröge sichtbar. Möglicherweise auch die Bande im Bereich der NaD-Linie (um 5900 bis 6000 Angström)


Attachments:
h2o2_2.gif
h2o2_2.gif [ 20.14 KiB | Viewed 1771 times ]
o2_2_1.gif
o2_2_1.gif [ 18.59 KiB | Viewed 1771 times ]
o2_1_1.gif
o2_1_1.gif [ 27.76 KiB | Viewed 1771 times ]

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/
Top
   
PostPosted: 24. October 2014, 19:49:19 PM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 06. January 2009, 20:18:29 PM
Posts: 86
Location: Neckargemünd
Hallo Arnold,

ich habe zu Deiner Frage noch eine Auswertung von Staranalyzer-Spektren gefunden:


Viele Grüße
Roland


Attachments:
Planets_Moons_k.jpg
Planets_Moons_k.jpg [ 113.28 KiB | Viewed 1761 times ]
Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 4 posts ] 

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited