Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 06. Juni 2020, 13:27:15 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Python
BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 21:48:26 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1356
Hallo,
hier ist eine kurze Beschreibung von Python mit einer Liste der wichtigsten Bibliotheken (Libraries)
https://arxiv.org/pdf/1807.04806.pdf
Viele Grüße
Christian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 20. Juli 2018, 04:32:38 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Der Artikel ist aber sehr veraltet (von 2011). Wichtige Bibliotheken wie Astropy sind inzwischen entwickelt worden, die im Artikel noch nicht erwähnt sind.
Ich zähle mal einige neuere Bibliotheken auf (so weit ich sie kenne):

Astropy: http://www.astropy.org/
und die vielen darin enthaltenen "affilitated packages": http://www.astropy.org/affiliated/index.html

PyAstronomy : http://www.hs.uni-hamburg.de/DE/Ins/Per ... index.html

Pyspeckit: https://pyspeckit.readthedocs.io/en/latest/

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 21. Juli 2018, 14:10:41 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Noch einige Worte zu Python aus meiner heutigen Sicht:
  • PyMidas ist recht alt ( 2005), und geschrieben und funktionsfähig nur mit Python 2.x. Mittlerweile ist Python aber in der Version 3.7 erhältlich. Python2.x-Skripte laufen da nicht immer zuverlässig oder gar nicht.
  • Wer mit einem Linux-System arbeitet, beispielsweise Ubuntu, sollte aufpassen. In Ubuntu sind einige Grundfunktionen des Betriebssystems in Python geschrieben, und zwar in der Version, die im Betriebssystem installiert ist. So ist in Ubuntu 16.04 Python3.5 implementiert. Im neuen Ubuntu 18.04 ist es Python3.6. Installiert man nun als Administrator (mit sudo) neue Python-Versionen oder -programme, kann es passieren, dass solche Bibliotheken überschrieben werden, die das Betriebssystem nutzt und dann nicht mehr funktioniert. Das ist mir passiert, so dass nicht mal das Grafiksystem des Bildschirms richtig funktionierte. Eine üble Situation. Gottseidank gibt es dann in Linux noch die Konsolen, die ohne grafisches System laufen, und mit denen man das System wieder reparieren kann.
  • Es ist deshalb besser ein zusätzliches Python zu installieren, das nur für den Nutzer vorhanden ist und nicht systemweit. So habe ich in meinem Userverzeichnis /home/lothar die neueste Pythonversion 3.7 installiert. Wie das geht findet man in der Python-Doku unter https://www.python.org/. Dieses Pythonsystem kann man dann mit pip pflegen (das ist ein Paketverwaltungsprogramm, mit dem man Python-Pakete installieren und deinstallieren kann.
  • Wer sich das nicht so zutraut, kann sich anaconda in seinem persönlichen Userverzeichnis installieren, eine spezielle Python-Distribution für wissenschaftliche Zwecke (https://www.anaconda.com/). Die Installation ist sehr einfach, alles läuft automatisch. Anaconda wird defaultmäßig direkt im Userverzeichnis und nicht systemweit installiert. Dann wird das System mit conda gepflegt, dem Analogon von pip. Das anaconda-System nutzt derzeit Python3.6 und man kann sich rund 400 Pakete installieren, aber eben nicht alle, nur die, die in anaconda aufgenommen sind. Aber das ist aber schon eine ordentliche und mächtige Menge. Falls man unbedingt noch andere Pakete benötigt, muss man die dann mit pip installieren, was aber gefährlich ist, weil dann Unstimmigkeiten auftreten können (conda weiß nicht, was pip macht und umgekehrt).
  • Ein großer Vorteil bei anaconda ist, dass sehr praktische Entwicklungsumgebungen automatisch mit installiert werden, wie IPython, Spyder, Jupyter-Notebook, Jupyter-Lab. Und dazu ein Anaconda-Navigator, der viele links auf Tutorials und Dokus enthält und eine Liste nach installierbarer Pakete für wissenschaftliche Zwecke. Ist alles auf der Anaconda-webpage zu lesen. Allerdings kann man sich die auch im normalen Python manuell installieren.
  • Das Verwaltungsprogramm conda hält die installierte anaconda-distribution automatisch in einem konsistenten Zustand, also es gibt dann keine Konflikte mit unpassenden Bibliotheken.
  • Die neueste Pythonversion 3.7, die ich installiert habe, hat allerdings den Nachteil, dass einige Funktionen z.B. von AstroPy nicht funktionieren, weil wieder mal irgendwelche Bibliotheken zuerst angepasst werden müssen. Vielleicht ist es besser dafür die Python-Version zu installieren, die diese Anwendungen verwenden (in ihrer Doku nachzulesen).
  • Ich verwende im Moment anaconda nicht, sondern installiere alles in meiner User-Python-Version 3.7 mit pip. Bisher habe ich damit keine Schwierigkeiten, außer den im vorigen Punkt erwähnten Nicht-funktionieren einiger Sonderprogramme.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 23. Juli 2018, 20:10:22 PM 
Offline
Meister

Registriert: 13. August 2009, 17:04:50 PM
Beiträge: 265
Wohnort: Maienfeld, Schweiz
Hallo Lothar,

vielen Dank für Deine Beschreibung der wichtigsten Versionen von Python. Das ist sehr hilfreich, da ich gerade die ersten Versuche mache, mit der Idee, meine Meteorspektren auszuwerten. Am OHP in Südfrankreich habe ich dazu einige Anregungen und Hilfe bekommen, insbesondere von Giovanni Leidi von der Uni Pisa. Auch Deine Schnipsel sind sehr hilfreich. Wenn ich mal was funktionierendes beisammen habe, werde ich mich wieder melden. Auch ich muss meine Hirnzellen von Zeit zu Zeit in Schwung halten.

Gruss, Martin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 23. Juli 2018, 22:22:49 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1356
Hallo Lothar,
Ubuntu 18.4 ist nur eine beta-Version. Hoffentlich ist 18.10 besser. Wichtig ist, daß numpy läuft. Ich habe folgendes Skript laufen lassen.
import astropy
astropy.test()
Ich habe den Eindruck, daß astropy unter Python3.6 läuft. Sicher bin ich mir aber noch nicht!
Viele Grüße
Christian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 23. Juli 2018, 23:04:48 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hallo Christian,
in Ubuntu 18.04 ist Python 3.6 standardmäßig installiert. Und damit läuft auch numpy, pandas, matplotlib, astropy und viele andere Pakete.
Allerdings ist es gefährlich, Pakete in das systemweite Python, das Ubuntu für Betriebssystem-Zwecke benutzt, an der Softwareverwaltung (apt-get oder Symantec) vorbei zu installieren, beispielsweise mit pip. Ich hatte mir vor Monaten damit meine Ubuntu 16.04 Version zerschossen.
Deshalb meine Empfehlung: Eine Python 3.x Version im persönlichen User-Verzeichnis (bei mir /home/lothar) installieren, und diese konsequent mit pip verwalten. Oder die Anaconda-Distribution von Python 3.6 - ebenfalls im Userverzeichnis - zu installieren, die konsistent mit conda verwaltet wird. Ich arbeite derzeit mit Python 3.7.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 23. Juli 2018, 23:40:44 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1356
Hallo Lothar,
ich habe mir mein Ubuntu auch zweimal zerschossen. Welchen Vorteil hat Python 3.7 gegenüber 3.6?
Es ist mir allerdings bis jetzt nicht gelungen Pyraf zu installieren.
Christian


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 24. Juli 2018, 01:20:23 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hallo
ob Python 3.7 gegenüber 3.6 Vorteile hat....ich weiß es nicht. Die Neuerungen sind hier zu finden: https://docs.python.org/3.7/whatsnew/ch ... -7-0-final
Aber das sagt mir nicht viel. So tief stecke ich noch nicht in Python.
Ich habe eben bei meiner Neuinstallation von Python3 vor 3 Wochen einfach die neueste Version genommen.
Anaconda habe ich auch installiert. Das verwendet derzeit 3.6. Aber ich verwende im Moment Anaconda nicht. Konzentriere mich vorläufig auf reines Python.

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 24. Juli 2018, 01:32:41 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3826
Wohnort: 26725 Emden
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wer von euch welche Entwicklungsumgebung zum Schreiben von Python-Skripten benutzt. Es gibt da ja viele, beispielsweise IDLE, Spyder, Jupyter-Lab, Jupyter-notebook, VS studio ..... oder auch einfach nur die Benutzung eines Editors wie emacs oder vi, für die es teilweise ja auch plugins gibt, die z.B. Code-Unterstützung bieten (Farbmarkierung, automatische Code-Ergänzung, debugging).

Ich verwende derzeit überwiegend Spyder 3. Da habe ich eine ipython-Konsole in einem Fenster, in einem weiteren den Editor, und weitere Fenster zeigen mir die bereits vorhandenen Variablen, Hilfe und einiges mehr an. Ich kann also interaktiv Code ausprobieren, und wenn er funktioniert, per copy/paste in den Editor übernehmen. Siehe Bildschirmfoto.


Dateianhänge:
Bildschirmfoto vom 2018-07-24 01-34-40.png
Bildschirmfoto vom 2018-07-24 01-34-40.png [ 469.78 KiB | 1432 mal betrachtet ]

_________________
Herzliche Grüße / best regards

Lothar

https://lotharschanne.wordpress.com/
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 24. Juli 2018, 16:04:49 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 06. Juli 2012, 13:03:02 PM
Beiträge: 97
Hallo,
Zitat:
Ubuntu 18.4 ist nur eine beta-Version. Hoffentlich ist 18.10 besser.
Hast du schlechte Erfahrungen mit Ubuntu 18.04 LTS gemacht?
Eigentlich ist es eine normale LTS Release, sollte also stabil sein. In kürze müsst sogar das Update auf 18.04.1 erscheinen. Spätestens dann sollte das ganze stabil laufen. Plane aktuell bald mein System neu mit Ubuntu 18.04 aufzusetzen.

@Lothar: Für Python verwende ich normalerweise entweder Atom oder Jupyter als Entwicklungsumgebenung. Spyder 3 will ich in Zukunft auch mal ausprobieren.

Viele Grüße,

Gerrit


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Python
BeitragVerfasst: 24. Juli 2018, 16:52:44 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Beiträge: 1356
Zitat:
Hallo,

Hast du schlechte Erfahrungen mit Ubuntu 18.04 LTS gemacht?
Eigentlich ist es eine normale LTS Release, sollte also stabil sein. In kürze müsst sogar das Update auf 18.04.1 erscheinen. Spätestens dann sollte das ganze stabil laufen. Plane aktuell bald mein System neu mit Ubuntu 18.04 aufzusetzen.
Viele Grüße,

Gerrit
Hallo Gerrit,
es wäre übertrieben zusagen, daß ich mit Ubuntu 18.04 schlechte Erfahrung gemacht habe. Es war halt der pip - conda Konflikt.
Viele Grüße
Christian


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de