Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 25. Mai 2020, 19:12:27 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Coronado PST: "Verrostende" Filter
BeitragVerfasst: 28. März 2019, 08:01:10 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 813
Wohnort: Leipzig
Die meisten Besitzer des PST-Sonnenfernrohrs kenne zumindes das Thema der "verrostenden" Frontlinsen-Beschichtung. Das ist natürlich kein Rost, sondern eine Degradation der aufgedampften Filterschichten. Es gibt einen sehr langen Zwirn dazu auf Cloudy Nights. Ich verlinke den letzten Eintrag über eine Seriennummern-Statistik, den ich gefunden habe. Damit kann man nachschauen, ob das eigene Gerät anfällig ist:

https://www.cloudynights.com/topic/8388 ... ?p=2138560

Kurz gesagt ist es so: Frühe "blaue" Filter neigen zum rosten, die goldenen nicht, und die späten blauen auch nicht. Meade hat lange Jahre lang das kostenlos repariert.

Weshalb ich schreibe: Es gibt auch Probleme mit einem internen Filter, dem sog. ITF. Darüber wird ganz am Schluss in dem Zwirn auch kurz berichtet:
https://www.cloudynights.com/topic/8388 ... ?p=6990411

Die Verschlechterung des Filters vollzieht sich allmählich, dass man dies nicht deutlich merkt. Ich war mit meinem PST in den letzten Jahren immer unzufriedener, habe das auf das Minimum zurückgeführt. Und war aber drauf und dran die Ha-Beobachtung ganz aufzugeben. Einer meiner Mit-Moderatoren auf CN machte mich auf diesen ITF aufmerksam.

Ich habe daraufhin mein PST geöffnet. Scheinbar gut zu öffnen ist die seitliche Klappe. Das stimmt aber nicht - die Schrauben sind verklebt und ich hatte erhebliche Hudeleien, musste zwei der Schrauben ausbohren.
Dadurch kommt man zwar nicht an den ITF heran. Aber an das Pentaprisma, was bei mir um ca 10° schief eingesetzt war. Ich habe es gelöst und wieder gerade aufgeklebt. Der transparente Klebestreifen hielt auch beim zweiten Mal.

Wenn ihr den ITF prüfen wollt, müsst ihr die Okularaufnahme aus dem Kasten schrauben. Diese Aufnahme selbst besteht aus zwei Teilen, diese sollen nicht getrennt werden: Also am unteren Teil zupacken. Da auch dieses Gewinde verklebt ist, musste ich die Wasserpumpenzange benutzen. Trotz zwischengelegtem Lappen habe ich zwei Scharten in den Alutubus gedrückt. Na ja, lieber ein schartiges Teleskop was funktioniert als ein glattes, was es nicht tut. Wie sagte doch Joseph Fraunhofer sehr richtig ...

Mein Filter war "verrostet". Es sind zwei miteinander verbunden (verklebte?) Filter, einer grünlich, einer rötlich. Betroffen ist wohl meist die grünliche, dem Kasten zugewandte Seite. Die Filterschicht liegt innen, außen ist der Filter galtt. Er muss aber auch innen ganz glänzend sein und nicht matt wie hier zu sehen:
Bild

Ich habe ein Ersatzteil von Beloptik bekauft:
Beloptik Oliver Smie
Dieselstraße 34
01257 Dresden
Germany
https://beloptik.de/

Oliver hat mir das Ersatzteil sofort zugeschickt, kostet 150€. Hier ein Bild, was die beiden Filter im Vergleich zeigt:

Bild

Ich habe es eingesetzt und Petrus war gnädig und schickte eine Wolkenlücke, durch die ich wenigstens ein Stück Sonne sehen konnte. Das Bild ist jetzt auf jeden Fall kontrastreicher, mehr kann ich im Moment nicht sagen. Ich melde mich hier aber noch einmal.

Die Filter von Beloptik haben auch bei den Amis einen guten Ruf und sind langzeitstabil.

=======

Zuletzt noch Ausschnitte aus der Mail, die mich auf das ganze Thema bracht, Michael Rosolina schrieb mir (freilich in englisch):
Gerade wurde ein neues Problem mit Rost auf dem PST bekannt.
Zitat:
Du weißt sicher, dass viele PSTs am Objektiv "Rost" hatten (in Wirklichkleit ein problem der Filterversiegelung). Falls du ein rostiges Objektiv hattes und es repariert wurde, dann hat es jetzt eine klare balue Frontlinse und außerdem einen Austausch des internen ITF-Filters an der Unterseite des Kastens.

Es zeigt sich, dass der ITF-Filter das gleiche Rostproblem entwickeln kann wie das Objektiv. Das Bild verschwindet dadurch nicht völlig, sondern es verschlechter sich allmählich und zeigt weniger Einzelheiten. Ich habe bemerkt, dass dies mit meiner PST passiert ist, aber ich habe dies auf schlechte Transparenz zurückgeführt (die den gleichen Effekt erzeugen kann).

Du musst die seitliche Abdeckung abnehmen, um den ITF-Filter zu überprüfen. Habe ich getan und meiner ist verrostet (er sollte ganz klar sein). Wenn die Seitenabdeckung entfernt wurde, kannst du auch überprüfen, ob Ihr Pentaprisma ausgerichtet ist (meines war nicht).

Hier sind Links zu einigen Threads mit mehr Informationen, eingebetteten Links mit noch mehr Informationen, Bildern und Anleitungen zur Behebung von Informationen.
https://www.cloudynights.com/topic/6485 ... ?p=9105739
https://www.cloudynights.com/topic/6489 ... %20%20They

:

Übrigens, wenn du eines der seltenen PSTs mit dem goldfarbenen Objektiv hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. März 2019, 20:28:23 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 813
Wohnort: Leipzig
Ich habe heute eine ausführliche Beobachtung machen können. Das Bild ist kontrastreich und hell. Der Austausch lohnt sich.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. April 2019, 01:06:05 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 11. Januar 2017, 22:45:28 PM
Beiträge: 129
Lieber Uwe!

Vielen Dank für diesen Tipp!
Habe eben meinen Okularstutzen abgeschraubt (PST zwei Stunden auf der Heizung, Fön, unnötigerweise 2mm Isolierband und Rohrzange) und es zeigt sich mir das ziemlich gleiche Bild wie bei Dir.
Und mein Bild zeigt sich außen wesentlich dunkler, sodass ich nun unkomfortabel im H-Alpha schwenke.

Allerdings habe ich fast noch eine ähnliche Detailfülle wie Udaipur des GONG-H-Alpha-Netzwerkes. Früher hatte ich aber ein Bild wie Learmonth oder Cerro Tololo.

Vielleicht braucht der Teide mal eine solche Überarbeitung? :roll:

Die Überarbeitung sollte ich vielleicht erst zum Halbjahreswechsel machen. Muss ich mal den Martin Hörenz fragen...

Ciao.

Alex
.
Dateianhang:
ITF Bild5.JPG
ITF Bild5.JPG [ 1.24 MiB | 1501 mal betrachtet ]


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04. April 2019, 16:33:01 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 07. Oktober 2016, 21:15:02 PM
Beiträge: 91
Wohnort: Schulzendorf
Hallo Uwe,

danke für den Hinweis. Ich war zugegebenermaßen etwas überrascht, dass der bei mir nach fast 10 Jahren noch gut aussieht - nach den vielen Meldungen über degradierte Filter. Das scheint also am Herstellungsprozess zu liegen. Bei mir ging auch die Okularaufnahme ziemlich einfach ab (ohne zusätzliches Werkzeug).

@Alex: Wegen der Auswertung musst Du nicht mit dem Filtertausch warten. Eine kurze Info zum Wechsel reicht...

Viele Grüße
Martin


Dateianhänge:
PST_geöffnet.jpg
PST_geöffnet.jpg [ 789.67 KiB | 1466 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24. Mai 2020, 17:17:54 PM 
Offline
Neueinsteiger
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 20:12:37 PM
Beiträge: 5
Hallo,

danke für diesen wertvollen Thread!

Seit einiger Zeit hatte ich auch den Verdacht, dass mein eigentlich tolles PST nicht mehr so gut abbildet!

Heute habe ich mutig mit der Zange gearbeitet und den "ITF" nähers untersucht.
Und siehe da, auch mein Filter ist angelaufen. Wenn ich gegen eine helle Wolke durchblicke, dann sieht man deutlich wie dieser zum Rand dunkler wird.

Auf den ersten Blick denkt man, dass der Filter ja schön spiegelt auf beiden Seiten. Aber wenn das Licht günstig steht, dann erkennt man zwischen den Gläsern die matte braune Schicht!

Ich werde mir nun auch nach einem Ersatzfilter schauen!

Tipp: Ich habe den Filter mit einem Armbanduhrenöffner aus der Hülse entfernen können.
Das ist ein verstellbares Werkzeug um den Rückdeckel abschrauben zu können wenn man die Batterie wechseln will. Die gibts für wenig Geld bei einem großen Versand im Internet.

Merkwürdig fand ich allerdings die Spuren die rund um den Filter sichtbar sind! Auf dem Foto sieht das ja extrem verratzt aus...
Der Klettflausch wurde von mir auf die Hülse geklebt damit ich mit der Rohrzange kräftig arbeiten konnte ohne die Hülse schlimm zu zerkratzen!

VG
Stefan


Dateianhänge:
IMG_20200524_105306 (2).jpg
IMG_20200524_105306 (2).jpg [ 645.72 KiB | 87 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Angelaufener ITF Filter
IMG_20200524_104641_1 (2).jpg
IMG_20200524_104641_1 (2).jpg [ 587.98 KiB | 87 mal betrachtet ]

_________________
Folge mir auf Twitter: @Clearskies_SW
--------------------------------------------------
StaufenASTROPRAXIS
Amateurastronomie im Kreis Göppingen
Twitter: @Astronomie_GP
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24. Mai 2020, 17:42:21 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 813
Wohnort: Leipzig
Genauso sieht ein oxidierter Filter aus, meienr war genau so. Ich empfehle eine Ersatzfilter von Oliver aus Dresden. Lieferung ging ziemlich schnell.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de