Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 19. Februar 2019, 10:29:19 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 38P/Stephan-Oterma - Perihel 2018
BeitragVerfasst: 08. Oktober 2018, 06:54:33 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 452
Wohnort: Leipzig
Nachdem der Mond den Morgenhimmel wieder freigegeben hat, könnt ihr Stephan-Otmera beobachte. Er ist jetzt ein leichtes Ziel für mittelgroße Teleskope. Ich bestimmte heute morgen im 12-Zöller m1=10m5 und d=1'7. Der Komet ist für meine Augen kräftig kondensiert (DC=5-6) , was ich aber erst bei einer Vergrößerung von über 100x deutlich sah. EIn Swan-Band-Filter wirkte mäßig bis gut.Bei 144x sah ich eine schwache stellare Kondensation. Heute Morgen war der Offene Sternhaufen NGC 2194 mit im selben Gesichtfeld, sehr reizvoll!

Maik hat 38P in den letzten Tagen zwei Mal beobachtet und kommt zu einer ähnlichen Helligkeit, sieht ihn aber diffuser (DC=2). Walter sieht ihn schwächer, auch etwas diffuser, aber im 10-Zöller mit Schweifansatz!

Der Komet steht hoch am Morgenhimmel an der Grenze Orion/Zwillinge. Er zieht in die Zwillinge hinein, und durchzieht damit in den nächsten Tagen die Milchstraße.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2019, 07:54:16 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 452
Wohnort: Leipzig
Der Komet steht inzwischen gut erreichbar am Abendhimmel. Ich habe ihn mir gestern im 12-Zöller angesehen. Obwohl nicht allzuhell, konnte ich mit einiger Mühe einen Schweifansatz und noch etwas deutlicher eine "Schockfront" auf der sonnenzugewandten Seite erkennen. Ich setze das in Anführungsstrichel, weil die scharfe Begrenzung der Koma nichts mit Überschalleffekten zu tun hat (wie eine wirkliche Schockfront), sondern mit der Ionisierung des Gases und die Beeinflussung durch den Sonnenwind.
Hat jemand ein treffedneres Wort für diesen Effekt?

Ich stelle noch eine Zeichnung ein.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2019, 08:27:59 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3283
Wohnort: Köln
Hallo Uwe,

Schock = Zwei Medien treffen bei Überschallgeschwindigkeit aufeinander = schlagartige Dichteerhöhung
Stoß = Zwei Medien treffen bei Unterschallgeschwindigkeit aufeinander = kontinuierliche Dichteerhöhung

Es ist eine Stoßfront. Gruß, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2019, 13:04:02 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 452
Wohnort: Leipzig
Zitat:
Hallo Uwe,

Schock = Zwei Medien treffen bei Überschallgeschwindigkeit aufeinander = schlagartige Dichteerhöhung
Stoß = Zwei Medien treffen bei Unterschallgeschwindigkeit aufeinander = kontinuierliche Dichteerhöhung

Es ist eine Stoßfront. Gruß, Thomas
So einfach ist das nicht. Das reine Aufeinandertreffen bewirkt nur wenig. Sondern erst gibt es eine Ionisierung, und dann werden die Teilchen durch das Magnetfeld beschleunigt. Das ist hier nicht vorrangig Gasdynamik.

Aber Stoßfront ist allemal besser als Schockfront, wenn man die unscharfe Brille aufsetzt, trifft der Koma-Gasstrom auf denjenigen des Sonnenwindes.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2019, 14:44:10 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3283
Wohnort: Köln
Hallo Uwe, auch wenn mehr als ein reines Aufeinandertreffen der Medien passiert bleibt es in der Bezeichnung eine Stoßfront. Gruß, Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2019, 17:56:42 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 452
Wohnort: Leipzig
Recht vielen Dank! Das beschäftigte mich schon lange.

Anbei die Zeichnung.


Dateianhänge:
190131200038P!Stephan-Oterma_Ninja_80.jpg
190131200038P!Stephan-Oterma_Ninja_80.jpg [ 2.07 KiB | 289 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Februar 2019, 18:25:59 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 234
Wohnort: Köditz
Hier ein Bild aus der Nacht vom 31.1.2019. Meine Bilder haben zwar keine so hohe Auflösung, aber ich glaube, man erkennt die Stoßfront, die du meinst.
Dateianhang:
38P_2019_01_31_1922_2020UT_22x120s_ISO800_580mm_comet.jpg
38P_2019_01_31_1922_2020UT_22x120s_ISO800_580mm_comet.jpg [ 475.36 KiB | 184 mal betrachtet ]
Viele Grüße

Steffen


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de