Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 25. February 2020, 04:00:31 AM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 17 posts ] 
Author Message
PostPosted: 11. January 2020, 22:20:02 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 689
Location: Leipzig
Code:
     T = 2020 May  31.0475 TT         Peri. = 177.4260
     e = 0.999054                     Node  = 120.5529  2000.0
     q = 0.252946 AU                  Incl. =  45.3637
     a = 267.25 AU
Unser Maik hat festgestellt, dass die Bahnelemente denen vom Großen Kometen C/1844 Y1 und dem Kometen C/2019 Y4 ähneln.
T. Kobayashi hat daruafhin die Bahn des Großen Kometen von 1844 nachgerechnet, auf Basis von 44 Beobachtungen:
Code:
epoch 1844 Dec. 20.0 TT:  T =1844 Dec. 14.1897 TT, 
q = 0.250333 AU, e = 0.998957, Peri. = 177.4633 degrees, 
Node = 120.6095 deg, i = 45.5593 deg (equinox J2000.0) 
Die bedeutet eine Umlaufzeit von etwa 4000 Jahren.

(CBET 4712)

Michael Jäger hat wiederum zur Bestätigung beigetragen:
https://minorplanetcenter.net/mpec/K20/K20AB2.html

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 14. January 2020, 10:52:57 AM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 04. June 2018, 16:12:24 PM
Posts: 40
Location: Linter
Hier wird interessant, wie der Komet sich im weiteren verhält. Es scheint ja ein kleiners Bruchstück des 1844er Kometen zu sein. Zur Zeit ist noch alles drin: Eventuell Fernglasobjekt vor dem Perihel oder Auflösung davor oder während der Perihelpassage.
Wahrscheinlich gibt es auch noch mehr Fragmente, aber die sind wahrscheinlich extrem zeitlich verteilt.

Maik


Top
   
PostPosted: 27. January 2020, 10:54:29 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 689
Location: Leipzig
Das MPC hat auch Bahnelemente des Großen Kometen von 1844/5 gegeben, berechnet von Zdenek Sekanina:

Code:
epoch 1844 Dec. 20.0 TT:  T =1844 Dec. 14.1913 TT, 
q =0.250537 AU, e = 0.999302, Peri. = 177.5055 degrees, 
Node = 120.5910 deg, i = 45.5651 deg (equinox J2000.0) 

Nach diesen Angaben beträgt die Umlaufzeit 6800 Jahre.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 06. February 2020, 22:41:01 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 114
Hallo
Die Helligkeit nimmt merkbar zu. Vom 6.1.-6.2 sind die WErte m2 um ca 2mag heller.
Gesamt würde ich ihn aktuell auf 15m5 schätzen. Die Aufnahme im hellem Mondlicht zeigt ein gut kondensierte Koma mit aufgefächertem Schweif lg Michael


Attachments:
2019y4serie2005+25_2.jpg
2019y4serie2005+25_2.jpg [ 1.44 MiB | Viewed 1319 times ]
Top
   
PostPosted: 15. February 2020, 23:52:45 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 114
wenn ich mir die Einzelaufnahmen von heute Nacht anschaue, muss der Komet heller als 14m0 sein, die Grünaufnahme zeigt eine äußere Koma von 2', Aufnahmen und Messungen folgen lg MJ


Top
   
PostPosted: 16. February 2020, 10:20:32 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 12. December 2016, 18:13:53 PM
Posts: 53
Meine Ausnahme siegt so ähnlich aus wie die von Michael mit kurzem Schweif und visuell wahrscheinlich um die 14. Größe. Werde ihn bei nächster Gelegenheit auch visuell versuchen, gestern kamen die Wolken zu schnell.

Gruß

Werner


Top
   
PostPosted: 16. February 2020, 11:15:12 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 114
Am 15.2. wohl 14m0 hell mit 2,5'-3' Koma und kurzem Schweif. Aufnahme mit 12"/4 und CCD lg Michale


Attachments:
2019y420200215ut2119sec14x170.jpg
2019y420200215ut2119sec14x170.jpg [ 1.36 MiB | Viewed 833 times ]
2019Y420200215bluegreen.jpg
2019Y420200215bluegreen.jpg [ 1.67 MiB | Viewed 833 times ]
Top
   
PostPosted: 18. February 2020, 17:17:25 PM 
Offline
Meister

Joined: 08. October 2016, 10:45:39 AM
Posts: 313
Location: Köditz
Ich konnte am 16.2.2020 nur 4 kurze Belichtungen machen, während es stürmisch wurde und zuzog. Das ist für mich eigentlich dünnes Eis bei der Helligkeitsbestimmung. Als Ergebnis erhielt ich bei Durchmesser 1,2' eine Helligkeit von 14,9 mag. Ein Schweif war bei mir unter den Bedingungen aber nicht erkennbar.

Viele Grüße

Steffen


Top
   
PostPosted: 19. February 2020, 22:52:54 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 114
Hallo Koma und Schweif sind in drei Tagen noch deutlicher geworden, er ist grob 13mag hell. Die gesamte Koma ist visuell sicher noch zu schwach. Aufnahme vom 18.2. UT 21 Uhr 18x170 Sekunden mit 12"/4 und CCD Beste Grüße Michael


Attachments:
2019Y420200218ut2058sec18x170.jpg
2019Y420200218ut2058sec18x170.jpg [ 1.09 MiB | Viewed 524 times ]
Top
   
PostPosted: 20. February 2020, 08:21:35 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 689
Location: Leipzig
Ich habe dem Kometen einen Abschnitt im Mai-Heft von SuW gewidmet. Nach meinen Berechnungen wird es im Mai einen Helligkeitszuwachs um 5 Größenklassen geben, allerdings mit sinkender Elongation (wie immer).

Um den 20. Mai herum wird er zwar zum Fernglaskometen (7 mag nach meienr Rechnung), muss aber bereits in der späten Dämmerung beobachtet werden. Am 25. Mai sind es dann noch mal 2 mag mehr, bei -10 Grad Sonnenstand steht er nur noch 5 Grad hoch. Das kann wohl nur bei Rückseitenlage von einem Gebirgsstandort erreicht werden. Jedenfalls sehe ich diese knappe Woche als die interessanteste an, danach endet das beobachtungsfenster für unsere Breiten.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 20. February 2020, 11:03:34 AM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 20. October 2016, 07:46:12 AM
Posts: 34
Location: Zwischen HH und HB
hallo Forum,
endlich, endlich gestern mal eine zumindest 1/2 klare Nacht am Stück :shock: .
ich konnte somit zum 2.ten mal in diesem Jahr den 21" er aktivieren.
5 Kometen standen auf dem Programm. Da es erst gegen 20Uhr aufklarte entfiel leider C/2019 Y1.

Gleich vorweg, Y4 ist ein schwieriger, anspruchsvoller Komet.
Mich wundern nun nicht mehr nach dieser Nacht die weit auseinander klaffenden bisher gemeldeten Schätzungen.

M97 lag direkt um die "Ecke" und war natürlich vorweg einen Blick wert.
Danach Ausgangspunkt NGC 3718 die nur 45`entfernt stand.
Ich sah einen schwach glimmenden, schwach kondensierten, rundlichen Kometen.
ich probierte feinfühlig mit versch. Vergrößerungen, um den diffus erscheinenden Kometen optimal vom Hintergrund abzuheben.


19.2.2020, 21.15 MEZ Region SQL 20.8mag
21" Dobson, 155x, 176x, V 215x

Messung mit V 215x:
13.7mag, DC 2/3, Durchm. 1.0`

später gegen 23:10 MEZ in höherer Lage und besserer Durchsicht SQL 21.0mag mit V 215x :
~ 13.5mag, DC 2/3, Durchm. 1.4`

Schon interessant wenn man bedenkt das er Ende Mai, leider sehr tief stehend so ca. 2mag hell werden dürfte...

Gruß
Christian


Top
   
PostPosted: 20. February 2020, 17:59:59 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 12. December 2016, 18:13:53 PM
Posts: 53
Ich habe ihn gestern mit unserem 44 cm-Newton auch auf 13.7 mag geschätzt.

Gruß

Werner


Top
   
PostPosted: 21. February 2020, 08:40:10 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 689
Location: Leipzig
Liebe Sternfreunde,

ich habe einmal das kurze Stück Lichtkurve zum Anlaß genommen, ein wenig über die Helligkeitsentwicklung zu spekulieren. Es steht ja die Frage, ob der jetzt gerade beobachtetet Helligkeitsanstieg ein Ausbruch ist oder Ausdruck der normalen Hellgkeitsentwicklung. Yoshida sieht es als Ausbruch an. Ich habe es aber schon oft erlebt, dass ein Ausbruch angenmmen wurde, wo gar keiner war. Wr erleben ja hier gerade den Übergang von rein elektronischen Messungen mit 10 Sekunden Apertur zu visuellen und quasi-visuellen Werten.

Ich habe hierzu verschiedene Modell berechnet. Wenn man alles Gemessene für bare Münze nimmt (gut, nicht ganz alles, Juan Gonzales blende ich immer aus), dann solten wir einen Tageslichtkometen mit einer Maximalhelligkeit von m1=-8 mag erwarten können. Das galaubt ja nun wirklich niemand, und deshalb hat Yoshida auch einen Ausbruch angenommen.
Wenn man nur die Helligkeit benutzt und aus diesem kurzen Beobachtungsstück keinen Aktivitätsparameter ableiten will, rechnet man gern mal mit n=4. Dies ist ein Wert für dynamisch neue Kometen. So richtig dynamisch neu ist dieser nicht, denn er ist offenbar ein Bruchstück. Kometen zerbrechen bei Periheldurchläufen und nicht in der Oortschen Wolke. Aber die Bruchflächen könnten dynamisch neu sein, wenn es den Kometen erst deutlich nach dem Perihel zerlegt hat.
Falls der Kern doch schon von einer Staubschicht bedeckt ist, dann wird der Aktivitätsparameter höher. Ich gebe n=5 an, n=6 könnt ihr visuell extrapolieren. An noch höhere Werte glaube ich nicht, das spräche für sehr viele Umläufe à la Encke.

Zuletzt habe ich eine Rechnung ausgeführt, welche nur die quasi-visuellen Messungen der Fachgruppe enthält (also Thomas' und Steffens Werte). Das gibt immer die homogensten Kurven. Es ergibt sich n=7, etwas hoch vielleicht. Es sind ja nur wenige Werte. Ich rechne in ein paar Wochen noch einmal.


Attachments:
19y4.jpg
19y4.jpg [ 227.6 KiB | Viewed 394 times ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Top
   
PostPosted: 22. February 2020, 03:28:53 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 114
Danke Uwe, ich würde eher auf 2mag im Maximum tippen, weil sich der Trend irgendwann abschwächt. Aktuell schaut die Sache weiterhin gut aus. Am 21.2. UT 22 fand ich auf den Grünaufnahmen eine schwache äußere Koma von zumindest 10 Bogenminuten. Langsam nähert er sich M97 Beste Grüße Michael


Attachments:
2019Y420200221ut2201sec4x360green Kopie222.jpg
2019Y420200221ut2201sec4x360green Kopie222.jpg [ 1.09 MiB | Viewed 219 times ]
Top
   
PostPosted: 22. February 2020, 18:30:50 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 114
und noch ein nettes Farbbild vom 21.2.


Attachments:
2019Y420200221lrgb-1.jpg
2019Y420200221lrgb-1.jpg [ 1.58 MiB | Viewed 171 times ]
Top
   
PostPosted: 23. February 2020, 13:06:55 PM 
Offline
Meister

Joined: 08. October 2016, 10:45:39 AM
Posts: 313
Location: Köditz
Hallo Michael,

ja das ist wirklich ein nettes Farbbild! Prima gemacht!
Ich habe am Morgen des 22.2.2020 eigentlich ebenfalls M97 und 2019Y4 aufgenommen. Weil ich meine Kamera aber am Tage verliehen hatte, habe ich vergessen wieder auf das RAW-Format umzustellen. Jetzt habe ich lauter jpgs, die ich nicht auswerten kann...
Optimal ist 2019Y4 in der Nacht vom 24./25.2.2020 bei M97 und M108 - aber bei mir wird das mit dem Wetter vermutlich nicht klappen. Hier stürmt und regnet es endlos!!

Viele Grüße

Steffen


Top
   
PostPosted: 24. February 2020, 23:08:24 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 11
Hallo Kometenfreunde,

In einer Sturmpause letzte Nacht lockerte der Himmel für eine Stund auf. In dieser kurzen wolkenfreien Phase kamen 30 min. Belichtungszeit mit dem 20" / F 3 Teleskop der Sternwarte Hagen und CCD SBIG 16803. Bei Stadthimmel ist die Koma in der Ausdehnung leider etwas geschrumpft.

Lg

Norbert


Attachments:
lumi_klein.jpg
lumi_klein.jpg [ 794.94 KiB | Viewed 20 times ]
Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 17 posts ] 

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited