Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 02. April 2020, 18:29:03 PM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 113 posts ]  Go to page Previous 1 2 3 Next
Author Message
PostPosted: 14. March 2020, 23:54:03 PM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 04. June 2018, 16:12:24 PM
Posts: 51
Location: Linter
Ich habe ihn heute Abend auf 8.4 mag bei 11' (!) Komadurchmesser und kondensierteren DC 3 geschätzt (12R (==>) 30x).

Maik


Top
   
PostPosted: 15. March 2020, 02:50:03 AM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 01. June 2018, 09:58:07 AM
Posts: 41
Ich konnte den Kometen mit meinem Fujinon 16x70 Fernglas überraschend einfach von meinem Balkon aus erkennen. Er stand inmitten einer Raute aus Sternen der 9. Größenklasse. Die Koma erschien ziemlich ausgedehnt und diffus mit ca. 15’ und einer Helligkeit von ca. 8,5 mag.

Ein Mitglied unserer Südkurve hat den Kometen gestern Abend auch fotografieren können (Einzelbild).


Attachments:
1657985C-BBC0-4B34-AB26-90B9265C4895.jpeg
1657985C-BBC0-4B34-AB26-90B9265C4895.jpeg [ 167.54 KiB | Viewed 1808 times ]

_________________
Gruß & cs
Andreas
Image
---
Meade LXD55 10" f/4 | GSO Dobson 8" f/6 | TS Photoline 80 f/7 | Fujinon 10x70 FMT-SX | AstroTrac TT320X-AG | Canon EOS 1000Da / 6D
Top
   
PostPosted: 16. March 2020, 09:43:11 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Ich habe alle neuen Messungen von COBS in meine Analyse aufgenommen. Die Situation ist unverändert, rein rechnerisch ist die Prognose 1/10 mag höher. Ich klebe das geozentrische Bild an.

Ein paar Worte zum physikalischen Geschehen. Der Helligkeitsanstieg von Kometen beruht immer auf zwei Mechanismen
1) Durch die Annäherung an die Sonne erhöht sich die Beleuchtungsstärke quadratisch (und der Energieintrag insgesamt). Das gibt n1=2, wie bei Asteroiden
2) Durch den höheren Energieeintrag erhöht sich die Gasproduktion und damit die Komagröße. Mit der unscharfen Brille betrachtet steigt die Gasproduktion mit dem Energie-Eintrag und damit wiederum quadratisch und ergibt n2=2. In Wirklichkeit ist es etwas anders. Wie wir aus den Weltraum-Aufnahmen wissen, ist nicht die gesamte Oberfläche aktiv, sondern es gibt Zentren. Diese erschöpfen mit der Zeit, die ausgasende Oberfläche sinkt unter das normale Oberflächen-Niveau. Aus diesem Grund erleben wir eher n1=1,5.

Für dynamisch junge Kometen ergibt sich damit n=n1+n1=3,5...4

Dynamisch alte Kometen (wie ATLAS) sind von einer Staubschicht bedeckt, die wahrscheinlich nicht lose aufliegt, sondern mit Eis verbacken eine Kruste bildet. Es sind zunächst kaum Aktivitätszentren vorhanden. Durch den zunehmenden Energie-Eintrag werden Aktivitätsgebiete aufgerissen. Wenn man auch hier Wirkung=Ursache annimmt, dann erhalten wir über eine gewisse Zeit einen quadratischen Anstieg der aktiven Oberfläche, also n3 in der Nähe von 2. Dies hält nicht ewig an, sondern nur so lange, bis die Verdampfungskühlung durch die Gasentwicklung so stark ist, dass die höhere Energiedichte keine weiteren Aktivitätszentren mehr aktiviert. Außerdem ist spätestens dann Schluss, wenn die gesamte Oberfläche aktiv ist.

Für dynamisch alte Komete gilt also:
- Weit draußen n=n1+n2+n3=6 (Erschöpfung spielt hier noch keine wesentliche Rolle, es gilt n2=2)
- Möglicherweise in Sonnennähe n=n1+n2 wie oben. Es kann sein, dass der Komet der Sonne nicht so nahe kommt, dass man dies erlebt.

Was wir hier sehen, ist n3=13, d.h. die Freilegung von Aktivitästgebieten steigt mit der 13. Potenz des heliozentrischen Abstandes und nicht mit der zweiten. Hierüber kann man nun trefflich philosophieren, und sich z.B.a ein Schichtenmodell aus 6 bis 7 Schichten ausdenken, was stufenweise freigelegt wird. Es bleibt abzuwarten, was die Fachwissenschaftler hierzu sagen. Ich selbst habe einen Anstieg von deutlich über n=10 noch nicht erlebt, außer eben kurzzeitig in Form eines Ausbruchs.


Attachments:
200316_19y4.jpg
200316_19y4.jpg [ 121.74 KiB | Viewed 1758 times ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Top
   
PostPosted: 16. March 2020, 09:48:10 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Hier noch ein paar Daten zu Sonnen- und Erdentfernung:


Code:
ATLAS (C/2019 Y4)



ATLAS (C/2019 Y4)
Datum         r      delta  Elong
-----                -----  -----
16 Mar 2020  1.7502  1.1112 112.3
20 Mar 2020  1.6817  1.0909 107.3
25 Mar 2020  1.5944  1.0694 100.9
 1 Apr 2020  1.4689  1.0442  91.9
10 Apr 2020  1.3009  1.0148  80.3
20 Apr 2020  1.1039  0.9774  67.7
30 Apr 2020  0.8938  0.9266  54.9
10 Mai 2020  0.6678  0.8582  40.9
15 Mai 2020  0.5487  0.8205  32.8
20 Mai 2020  0.4283  0.7890  23.6
25 Mai 2020  0.3173  0.7849  14.2
26 Mai 2020  0.2989  0.7910  12.8
27 Mai 2020  0.2827  0.8003  11.8
28 Mai 2020  0.2694  0.8134  11.4
29 Mai 2020  0.2598  0.8305  11.5
30 Mai 2020  0.2542  0.8515  12.1
31 Mai 2020  0.2532  0.8762  12.9
 1 Jun 2020  0.2567  0.9040  13.9
 5 Jun 2020  0.3087  1.0313  17.3
10 Jun 2020  0.4176  1.1912  19.8
20 Jun 2020  0.6570  1.4686  22.5
30 Jun 2020  0.8838  1.7009  24.6
10 Jul 2020  1.0946  1.8992  26.9
20 Jul 2020  1.2920  2.0681  30.0
30 Jul 2020  1.4787  2.2096  33.8
30 Aug 2020  2.0063  2.4901  50.6
30 Sep 2020  2.4798  2.5705  73.5

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 16. March 2020, 10:08:31 AM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 01. June 2018, 09:58:07 AM
Posts: 41
Sehr interessantes Verhalten von Atlas. Der Komet ist also immer noch auf bestem Wege, negative Helligkeiten im Mai zu erreichen. Danke auch für deine Analysen Uwe.

Ich bleibe dann mal sehr optimistisch und habe mich am Wochenende rangesetzt und ein Infoblatt gestaltet sowie einen langen Blogartikel geschrieben für den Fall, dass der Komet in den nächsten Wochen tatsächlich keinen Einbruch der Lichtkurve erlebt. In den zurückliegenden Jahrhunderten gab es ja bereits schon diese ominösen Tageslichtkometen z.B. der Große Märzkomet von 1843. In diesen Tagen muss man halt optimistisch sein, sonst dreht man noch völlig durch. 8-)

Link zum Infoblatt gibt es dann ganz unten im Artikel...

https://blog.aschnabel.bplaced.net/2020 ... n-kometen/

_________________
Gruß & cs
Andreas
Image
---
Meade LXD55 10" f/4 | GSO Dobson 8" f/6 | TS Photoline 80 f/7 | Fujinon 10x70 FMT-SX | AstroTrac TT320X-AG | Canon EOS 1000Da / 6D


Top
   
PostPosted: 16. March 2020, 23:26:24 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Gerade laufen die Aufnahmen und es hat den Anschein, dass der Schweif bereits länger wird. Auswertung folgt später, eine Aufnahme aus der letzten Nacht mit einem Apo-Tele f-280mm und CCD zeigt ihn südlich von M81/82, ich bin auch optimistisch, dass das was wird. PS 2006 P1 sah vor dem Perihel nicht so viel anders aus. Beste Grüße Michael Jäger


Attachments:
2019Y420200316ut0050telef28_2a.jpg
2019Y420200316ut0050telef28_2a.jpg [ 874.14 KiB | Viewed 1715 times ]
Top
   
PostPosted: 17. March 2020, 02:42:34 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
da ist die Aufnahme vom 16.3. 20.50 UT 15x150 Sekunden. Beste Grüße Michael


Attachments:
2019y4march1615x150.jpg
2019y4march1615x150.jpg [ 945.93 KiB | Viewed 1701 times ]
Top
   
PostPosted: 17. March 2020, 08:37:12 AM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 20. October 2016, 07:46:12 AM
Posts: 41
Location: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

14.3.2020, 21:45 MEZ, Region SQL 21.1mag
8" f/4 Dobson, V 46x

8.2mag, DC 4, Durchm. 14` (ohne Filter)

Swanfilter sprach gut an.

-----------------------------------------------------

16.3.2020, 23:10 MEZ, Region SQL 21.15mag
8" Dobson f/4 , V 46x

8.3 mag, DC 4, Duchm. 11`

mit Swanfilter Durchm. 13`

-------------------------------------------------------

stimmt meine Messung ( ?) dann geht Y4 etwa die Puste aus ...

Gruß
Christian


Top
   
PostPosted: 17. March 2020, 12:14:32 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Es geht ja nicht gleich die Puste aus, sondern der ungewöhnlich starke Anstieg geht in eine normale Helligkeitsentwicklung über - der Knick in meinen Kurven. Bei dem einigermaßen vergleichbaren Halley geschah dies bei 1,5 AE. Der Komet steht jetzt bei 1,7 AE: Also einigermaßen in dieser Entfernung.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 18. March 2020, 13:55:40 PM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 20. October 2016, 07:46:12 AM
Posts: 41
Location: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

Uwe:
>Es geht ja nicht gleich die Puste aus<

alles gut die Messung war wohl ein Ausreißer.

gestern Abend:

17.3.2020, 22:15 MEZ, Region SQL 21.05mag , vor der Haustür

8" f/4 Dobson, V 46x

8.1mag, DC 3/4, Durchm. 16`

mit Swanfilter Durchm. 20`


Gruß
Christian


Top
   
PostPosted: 18. March 2020, 22:38:29 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Michael, deine Aufnahmen zeigten mir, dass ich mich noch etwas anstrengen muss. Hier mein Bild vom 17.3. Dieses mal mit Idas Filter und 25 x 3 min. belichtet wieder mit dem Takahashi Epsilon 130 D und der Canon Eos R modifiziert.

Lg
Norbert


Attachments:
atlas-y4-lrgb_4.jpg
atlas-y4-lrgb_4.jpg [ 620.45 KiB | Viewed 1499 times ]
Top
   
PostPosted: 19. March 2020, 11:24:32 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Norbert das ist ein sehr stimmungsvolles Bild. Mir gefällt das. Die Canons arbeiten schon so gut, weiß nicht warum man da gekühlte Farb CMOS nehmen soll.
Ein Grünbild von der Nacht 17 aufg 18.3. zeigt die 20' Koma besser. Beste Grüße Michael


Attachments:
2019Y420200318UT0000filtergreen.jpg
2019Y420200318UT0000filtergreen.jpg [ 6.47 MiB | Viewed 1470 times ]
Top
   
PostPosted: 19. March 2020, 14:01:27 PM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 19. October 2016, 09:26:49 AM
Posts: 107
Location: Engelhardsberg
sehr schön, jungs !
anbei ein extrem gestrecktes Foto von gestern, 18.3. - ich komme bei etwas gutem Willen auf eine Koma von 15' .... - und natürlich viel galaktischer Cirrus. Dass man visuell hier grössere Komadurchmesser erreicht ist mir als Laien wirklich ein Rätsel, Respekt !
lg roland


Attachments:
2019Y4_20200318.JPG
2019Y4_20200318.JPG [ 219.41 KiB | Viewed 1453 times ]
Top
   
PostPosted: 19. March 2020, 22:03:21 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo an alle Beobachter. Ich will kein Spielverderber sein, aber ich habe den Eindruck, dass der Komet in der Helligkeitsentwicklung seit 2-3 Tagen hängt. Dass die Koma bei Sonnenannäherung kleiner und kompakter wird, würde mich weniger überraschen. Der Staubschweif war allerdings schon heller und länger als aktuell. Wenn am WE Polarluft eintrifft, sollte es wieder transparent genug sein, um die Lage besser zu beurteilen. Aktuell ist es etwas diesig bei viel zu viel Plusgraden für März. lg Michael
noch eine Gif Animation vom 18.3. Abends mit Grünfilter und 8"/2 RASA
g'sund bleiben lg Michael


Attachments:
2019Y4march18green.gif
2019Y4march18green.gif [ 8.6 MiB | Viewed 1422 times ]
Top
   
PostPosted: 19. March 2020, 23:51:08 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Danke Michael, bei Temperaturen unter +10° braucht man keine gekühlte Kamera, aber im Sommer sieht das anders aus. Kannst du eigentlich rausfahren, oder fotografierst du aus dem Garten?
Was hältst du von dem Bild von Rolando? Ich denke er hat den Schweif dahin gemalt.


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 00:33:40 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Norbert
Rolando macht sich einen Spaß und kombiniert halt allerlei und künstelt dazu, real ist dieser Schweif in der Intensität natürlich nicht, auf Rot und Blauaufnahmen hat er aber eine gewisse Länge, aber extrem lichtschwach wie die galaktischen Nebel. Auf dem Bild wird das anders dargestellt.
Er gibt als Aufnahmedauer 3x600 Sekunden an. Bei so wenig Zeit sind wir aber weit weg von den galaktischen Nebeln, die da so toll zu sehen sind, und
der Halphaanteil in M82 ist auch nicht mit einer Rotaufnahme herstellbar. Er ist da bestimmt nicht der Einzige, der so werkt.
Ich arbeite momentan von meinem Garten aus und mache lange Belichtungsreihen, um zu sehen ob sich was ändert (bisher tut sich da wenig). Der Komet verschwindet gegen 2.30 MEZ hinter dem Hausdach. Bis Ende März reicht das.
Wir haben zwar hier Beschränkungen, aber in der freien Natur alleine dürfte ich mich aufhalten. Also plane ich im April einige Ausfahrten. Dann wird man sehen, was Corona so alles
angerichtet hat und wie streng oder locker das hier gehandhabt wird. Hoffen wir, dass wir keine italienischen Verhältnisse bekommen. Viel Erfolg noch und dass das Wetter schön kühl bleibt.
lg Michael


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 08:26:03 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
In cbet 4734 werden eineige Beobachtnungsergebnisse zusammengefasst, vin unserer Gemeinde ist Werner Hasubick aufgeführt. Es gibt verbeserte Elemente:
Code:
                   Epoch = 2020 May  31.0 TT 
    T = 2020 May  31.01407 TT        Peri. = 177.40999 
    e = 0.9992453                    Node  = 120.56949 2000.0 
    q = 0.2528319 AU                 Incl. =  45.38121 
Dan Green schreibt zur Helligkeitsentwicklung (Übersetzung von mir):

Seit Januar stieg dei Helligkeit des Kometen steil an, ungefahr mit n=12, was bei den Beobachtern große Hoffnungen auslöste. Wirklich helle langperiodische Kometen haben jedoch üblicherweise eine Anstieg mit n=3...3,2 (Dan Green, ICQ 17, S. 168). Viele langperiodische Kometen zeigten in großer Sonnenentfernung einen steilen Helligkeitsanstieg, welcher sich aber in der Nähe des Perihels abflachte. Der Grund könnte sein, dass leichtflüchtge Komponenten zunächst rasch sublimieren- Dies könnte der Fall sein für Körper, welche erst wenige Sonnenumläufe hinter sich haben. [Anmerkung: Leichtflüchige Komponenten verarmen schon beim ersten Umlauf. Ich denke eher an Freilegung von Aktivitätsgebieten. Uwe]. Oft wird auch die Fragmentation oder gar der Zerfall beobachtet. Die im CBET gegebene Ephemeride benutzt deshalb m0=6,0 mag und n=4.

Diese Ephemeride geht von einem Abknicken der Kurve am 12. März aus und führt zu einer Maximalhelligkeit von etwa 0 mag.

Ich suche den ICQ-Aufsatz mal heraus, wahrscheinlich habe ich das Heft.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 11:33:20 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Ich habe die letzten Werte berücksichtigt, es gilt nach wie vor n=17,0. Kein Abknicken zu sehen, wenn man alle Messungen benutzt. In der Grafik habe ich einmal wirklich alle Messungen drinnen, normalerweise bilde ich Tages-Mittelwerte (nur, damit es mal ein wenig anders aussieht). n erhöht sich dann rechnerisch auf 17,3 - ein rein mathematischer Effekt. Die Messungen der letzten Tage sind auch sehr homogen.

Wenn die letzten Tage ab dem 1. März berücksichtigt, dann ergibt sich rechnerisch n=16.4 und mPeri=-1 mag, im Prinzip ändert auch das nichts.


Attachments:
19y4.jpg
19y4.jpg [ 75.76 KiB | Viewed 1351 times ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 13:10:25 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Bei mir aus dem Garten in der Stadt ist nicht viel zu machen. In der Regel fahre ich mindestens 30 Km um halbwegs dunklen Himmel zu haben, aber um diese Tiefe zu erreichen wie neulich muss ich Filter einsetzen. Sollten wir eine Ausgangssperre bekommen, dann habe ich verloren.
Wünsche dir Michael und allen anderen viel Erfolg und hoffentlich einen hellen Kometen.

Lg
Norbert


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 16:40:18 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
> Sollten wir eine Ausgangssperre bekommen, dann habe ich verloren.

Nicht unbedingt, wir sind ja nicht im Knast. Das Betreten von öffentlichen Stzraßen und Plätzen ist dann verboten. Den Aufenthalt im Freien allgemein kann man nicht so ohne weiteres untersagen - davon geht ja auch gar keine Gefahr aus.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 19:21:34 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Hallo Uwe,
die Frage ist kann ich mich ins Auto setzen und hinausfahren, unter Umständen auch weiter als 30 Km, falls bei uns schlechtes Wetter herrscht.

Lg
Norbert


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 20:11:09 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Norbert und Uwe solange es nicht Tiroler Zustände gibt, wo man das Gemeindegebiet nicht verlassen darf, sollte es gar kein Problem geben. Du solltest aber nicht in Quarantänezonen beobachten. Dann kommst du vielleicht nicht weg. Zurück zum Kometen. Letzte Nacht 19-20.3. hatten wir eher dunstiges Wetter, also nicht perfekt. Die Einzelbilder (8"/2.0) kamen mir daher ein wenig mau vor, aber das war dem Wetter geschuldet. Die Summenbilder schauen eigentlich gut aus. Uwe - schauen wir wie es weiter geht. Auffallend ist, dass der Schweif im Blauen und Roten besser als im Grünen kommt. Ich habe die Farbauszüge im Median-Modus verarbeitet und gemeinsam dargestellt. Dazu noch das Blaubild, lg Michael und gesund bleiben


Attachments:
zbluesumallg.jpg
zbluesumallg.jpg [ 1.71 MiB | Viewed 1292 times ]
2019Y420200319RGB.jpg
2019Y420200319RGB.jpg [ 1.49 MiB | Viewed 1292 times ]
Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 20:23:57 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Liebe Kometenfreunde,

ich habe Dans Aufsatz zur Helligkeitsvariation gefunden:
Daniel W. E. Green, Brightness-variation patterns of recent long-periodic comets vs. C/1995 O1, ICQ 17, 168-78.

Ich kann das hier nicht offen einstellen. Wer daran Interesse hat, möge ich bei mir melden.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 20. March 2020, 23:01:41 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Michael, wieder eine herausragende Arbeit von dir. Der Schweif hat sich doch deutlich gesteigert. Morgen sollte bei mir auch was gehen.

Lg
Norbert


Top
   
PostPosted: 21. March 2020, 21:54:29 PM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 04. June 2018, 16:12:24 PM
Posts: 51
Location: Linter
Er hält weiter durch - mal sehen wie lange. Habe ihn gerade auf 7.7 mag geschätzt, DC stieg auch etwas an auf 3/.

Maik


Top
   
PostPosted: 22. March 2020, 11:15:36 AM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Hallo Kometenfreunde,
Bild vom 21.3 zeigt einen deutlichen Schweif selbst am Stadthimmel. 20" / f3 Hypergraph Sternwarte Hagen 10 x 3 min. L

Lg
Norbert


Attachments:
komet-sigma_5.jpg
komet-sigma_5.jpg [ 352.74 KiB | Viewed 1177 times ]
Top
   
PostPosted: 22. March 2020, 12:45:09 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Super gemacht Norbert, da muss ich kommende Nacht gleich nachlegen. Wir haben seit heute wieder Wintertemperaturen - Prognose -3 Grad. lg Michael


Top
   
PostPosted: 22. March 2020, 20:09:49 PM 
Offline
Meister

Joined: 08. October 2016, 10:45:39 AM
Posts: 321
Location: Köditz
Toll, was ihr hier zeigt. Ich habe keine Zeit zu posten - dauernd klar heißt stundenlange Rechnerarbeit. Neben dem Homeoffice ...

Viele Grüße

Steffen


Top
   
PostPosted: 22. March 2020, 20:58:37 PM 
Offline
Neueinsteiger

Joined: 18. March 2020, 21:58:15 PM
Posts: 2
Hallo,
gestern gabs endlich die Gelegenheit länger zu belichten. Mein RASA muss zurück zu Baader, es blieb nur der kleine 61ED f/4.5. 18x3min mit der ASI533, der Schweif ist leicht zu erkennen. Die Koma würde ich auf ~10-15' einschätzen.
Übrigens, mein erster Beitrag in dem Forum.
Grüße
Leschko


Attachments:
140262.gif
140262.gif [ 8.21 MiB | Viewed 1132 times ]
c2019y4_011_summe1.jpg
c2019y4_011_summe1.jpg [ 162.47 KiB | Viewed 1132 times ]
Top
   
PostPosted: 22. March 2020, 23:06:41 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 21. October 2017, 23:25:28 PM
Posts: 23
Hallo Leute,
ich habe den Komet gestern abend (21.3.) vom Stadtrand Berlin beobachtet. Der Himmel war echt klar und das Seeing war außerordentlich gut (ich weiss nicht, ob es damit zu tun hat, dass die Menschen nicht mehr so aktiv sind...)

Grüße,
Frederic


Attachments:
Y4_ATLAS_20200321.gif
Y4_ATLAS_20200321.gif [ 2.52 MiB | Viewed 1116 times ]
Top
   
PostPosted: 23. March 2020, 07:34:40 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Ich habe gestern mit dem Fernglas 7m8 gemessen und liege damit ungefähr gleichauf mit Maik.

Rein rechnerisch gibt es eine leichte Tendenz zum Abflachen der Kurve. Ich warte die Ergebnisse dieser Woche noch ab und analysier dann noch einmal genauer.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 23. March 2020, 19:43:51 PM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 20. October 2016, 07:46:12 AM
Posts: 41
Location: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

meine bisherigen visuellen Beobachtungen mal zusammengetragen :

Attachment:
lightcurve_20200323-174104.png
lightcurve_20200323-174104.png [ 32.05 KiB | Viewed 841 times ]

Es scheint sich zu bestätigen was Uwe:
> Rein rechnerisch gibt es eine leichte Tendenz zum Abflachen der Kurve<
zuvor hier vortrug :( .

Gruß
Christian


Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 00:02:43 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo der Komet entwickelt sich langsamer (mir ist das um den 19.3. aufgefallen) aber im Gegensatz zu meiner ersten Befüruchtung doch weiter. Die Koma wird kondensierter, der Schweif länger. Also alles im grünen Bereich. lg Michael


Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 07:39:32 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Alle Messungen bisher, ganz ohne Linien, die irgendeinen Trend vorgeben (Geozentrisch und heliozentrisch).

Ich erkenne keinen Knick.


Attachments:
19y4.jpg
19y4.jpg [ 69.18 KiB | Viewed 754 times ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 10:32:43 AM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Meine Zeichnung von vorgestern abend (22. März). Instrument war ein 12-Zoll-Newton bei 80x. Der Himmel war ziemlich dunkel, SQM=20,9matg


Attachments:
2003221930C!2019Y4~(ATLAS)_Ninja_80k.jpg
2003221930C!2019Y4~(ATLAS)_Ninja_80k.jpg [ 36.26 KiB | Viewed 732 times ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 12:57:42 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Uwe wenn die Messungen keinen Knick ergeben, ist das ja sehr gut. Letzte Nacht hat der Komet auf meinen Aufnahmen zwei Schweife gezeigt. Der Ionenschweif nach PW 140 zappelt ein wenig.
Ein schwacher Staubfächer nach PW 220-230 ist auch da. Achtung - der Komet ist wieder durch einen galaktischen Nebel durchgezogen, das gehört also nicht zum Kometen. lg Michael


Attachments:
2019Y420200323ut2303sec45x210blue_6.jpg
2019Y420200323ut2303sec45x210blue_6.jpg [ 1.11 MiB | Viewed 719 times ]
2019Y420200323ut2303sec45x210GIF2.gif
2019Y420200323ut2303sec45x210GIF2.gif [ 11.06 MiB | Viewed 719 times ]
Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 13:20:12 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Jetzt wird's interessant! Gas und Staubschweif! Mal sehen, was wir davon visuell erwischen können.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 15:36:14 PM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 19. October 2016, 09:26:49 AM
Posts: 107
Location: Engelhardsberg
hallo michael,
ich finde den galaktischen Cirrus auf den Bildern (auch) sehr nervig, wird Zeit, dass der Komet diese Gegend endlich verlässt .......
Super Animation, so viel Schweif hab ich leider nicht erwischt.
lg roland


Top
   
PostPosted: 24. March 2020, 19:26:43 PM 
Offline
Neueinsteiger
User avatar

Joined: 08. February 2019, 14:16:40 PM
Posts: 8
Location: Ludwigsburg
Lieber Michael!
Das sind ja super eindrucksvolle Bilder/Animationen! Klasse!

Ich habe vorgestern den Kometen auch gezeichnet, konnte bei mir allerdings leider nicht so viele Details erfassen wie Uwe!
Leider kann ich nicht mit Daten aufwarten, ich habe noch etwas Schwierigkeiten, sinnvolle Helligkeitschätzungen zu machen. Ich übe noch! :-)

Anbei meine Zeichnung mit meinem 12" des Kometen neben Roh UMa!

Liebe Grüße!

Raymond
Attachment:
Zeichnung_C2019-Y4-Atlas_20200322kf.jpg
Zeichnung_C2019-Y4-Atlas_20200322kf.jpg [ 288.45 KiB | Viewed 670 times ]

_________________
---------------------------------------------
12" Orion-UK & SW ED80/600


Top
   
PostPosted: 25. March 2020, 11:01:57 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Guten Morgen die Beobachtung am 23.3. eines Schweif in PW 230 hat sich als Artefakt erwiesen, verursacht durch galaktische Nebel im Hintergrund.
Die neue Animation vom 24.3. 18.34 UT 28x210 Sekunden mit Blaufilter zeigt davon nichts, beim Ionenschweif gibt es dieses Mal keine Veränderungen.
Bild und GIF mit 8"/2.0. lg Michael


Attachments:
2019Y420200324UT1834sec28x210bluegif2.gif
2019Y420200324UT1834sec28x210bluegif2.gif [ 9.34 MiB | Viewed 592 times ]
2019Y420200324UT1834sec28x210blue2-1.jpg
2019Y420200324UT1834sec28x210blue2-1.jpg [ 1.51 MiB | Viewed 592 times ]
Top
   
PostPosted: 26. March 2020, 02:19:39 AM 
Offline
Dauernutzer
User avatar

Joined: 19. October 2016, 09:26:49 AM
Posts: 107
Location: Engelhardsberg
das mit dem Schweif schaut langsam vielversprechend aus, mal sehen was da noch draus wird ! Bild von heute, 25.3. 22:15, 5x 3min ...


Attachments:
2019Y4_20200325_2215_5B_3min_800.jpg
2019Y4_20200325_2215_5B_3min_800.jpg [ 1.81 MiB | Viewed 543 times ]
Top
   
PostPosted: 26. March 2020, 03:26:51 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Das geht flott dahin, gut gemacht Roland


Top
   
PostPosted: 26. March 2020, 14:54:25 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Schöne Aufnahme Roland. Der Schweif steigert sich.


Top
   
PostPosted: 27. March 2020, 20:33:50 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Der Schweif wird länger. Bild vom 26.3 mit dem kleinen Takahashi 30 x 3 min. bei dunstigem Himmel.

lg
Norbert


Attachments:
atlasy4-26-3-20klein.jpg
atlasy4-26-3-20klein.jpg [ 933.67 KiB | Viewed 343 times ]
Top
   
PostPosted: 27. March 2020, 22:59:15 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Nach Entfernung der Sterne ist der Schweif besser sichtbar.


Attachments:
Unbenannt-1.jpg
Unbenannt-1.jpg [ 169.15 KiB | Viewed 329 times ]
Top
   
PostPosted: 28. March 2020, 11:56:15 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Norbert ja, der Schweif ist mehr als 1 Grad lang, gestern bei dunstigem Himmel mit Tele f-280 3x400 Sekunden lg Michael


Attachments:
2019Y420200227ut1912sec3x400_2.jpg
2019Y420200227ut1912sec3x400_2.jpg [ 1.66 MiB | Viewed 289 times ]
Top
   
PostPosted: 28. March 2020, 13:53:36 PM 
Offline
Nutzer

Joined: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Posts: 25
Michael, das hellere Schweifstück ist bei dir deutlich länger. Nach der nächsten Kaltfront wird es wieder transparenter, dann sollte der Schweif im weiteren Verlauf deutlicher werden. Leider immer noch wenig Staub, der für große Helligkeit in Sonnennähe notwendig ist, oder was meinen die Experten dazu?

Lg
Norbert


Top
   
PostPosted: 28. March 2020, 19:41:01 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Posts: 141
Hallo Norbert ich könnte damit leben, wenn er wird wie Aarseth-Brewington, kaum Staub dafür wunderbare Strahlen im Ionenschweif.


Top
   
PostPosted: 28. March 2020, 22:37:09 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 20. January 2013, 20:03:54 PM
Posts: 739
Location: Leipzig
Das Abknicken der Helligkeit ist jetzt nicht mehr zu übersehen. Das Abknickdatum scheint der 15. März geesen zu sein, der heliozentrische Abstand war 1,77 AE.

Ich habe ein Analyseprogramm, was dieses Verhalten untersucht. wegen des kurzen Stückes mit verlangsamter Helligkeitsentwicklung ist es zu dessen Anwendung eigentlich noch zu früh. Ich habe es dennoch einmal laufen lassen. Nach ben kurzen Schnipsel haben wir jetzt ein n um 4,3. Ich habe das jetzt auch nach dem Perihel rechnerisch so gelassen. Wir müssen ohnehin abwarten, welche AKtivität jetzt tatsächlich noch vorhanden ist. In der kommenden Woche sind ja noch Beobachtungen möglich, so dass ich mich am Ende dieser Woche wieder an eine Analyse wage.


Attachments:
19y4.jpg
19y4.jpg [ 115.95 KiB | Viewed 188 times ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Top
   
PostPosted: 28. March 2020, 23:13:56 PM 
Offline
Nutzer
User avatar

Joined: 20. October 2016, 07:46:12 AM
Posts: 41
Location: Zwischen HH und HB
hallo Forum,
die "Schönwetterkatastrophe" der vergangenen Woche ermöglichte mir jede Nacht eine visuelle Helligkeitsbestimmung vorzunehmen.

Update zu meinem posting vom 23.3. :


Attachment:
Y4 Harder.png
Y4 Harder.png [ 28.81 KiB | Viewed 184 times ]

Uwe:
>Das Abknicken der Helligkeit ist jetzt nicht mehr zu übersehen<

Leider Zustimmung :(


Gruß
Christian


Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 113 posts ]  Go to page Previous 1 2 3 Next

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited