Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 07. Juli 2020, 20:41:06 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25. Januar 2020, 16:18:45 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 56
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

ich konnte zumindest die Annäherung visuell einfangen.
Die Wetteraussichten für die kommenden Nächte sind hier leider schlecht.

24.1.2020, 0:30 MEZ, Region SQL 20.95mag
Beobachtung direkt vor der Haustür mit meinem 7.7" f/4 Dobson mit V 33x.

Dateianhang:
20200124xC2017T2beihxchiCNn.jpg
20200124xC2017T2beihxchiCNn.jpg [ 235.39 KiB | 4635 mal betrachtet ]

Der Komet stand rund 50`entfernt von NGC 884 ( chi )

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25. Januar 2020, 19:41:31 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 343
Wohnort: Köditz
Hallo Christian, ich bewundere alle Beobachter, die so viel Geduld und Geschick für schöne Zeichnungen haben. Hut ab!
Ja, die Wetteraussichten sind erstmal nicht so gut. Hier meine Aufnahme vom 20.01.2020. Zwei Nächte müssen noch ausgewertet werden. Endlich mal mehrere mondlose Nächte, die ich nutzen konnte.

Viele Grüße

Steffen


Dateianhänge:
C2017T2_2020_01_20_2012_2104UT_20x2min_580mm_klein.jpg
C2017T2_2020_01_20_2012_2104UT_20x2min_580mm_klein.jpg [ 505.99 KiB | 4615 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Januar 2020, 14:04:44 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 56
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

Steffen:
danke :wink: .

ich konnte Montag Abend unverhofft eine größere Lücke in der Wolkendecke nutzen.

27.1.2020, 21:30 MEZ, Region SQL 21.05mag

12" Dobson f/4 , Morpheus 17.5mm ergab V 69x
Dateianhang:
20200127xCN.jpg
20200127xCN.jpg [ 96.01 KiB | 4440 mal betrachtet ]
Distanz Komet - NGC 884 (chi) ~34`

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Januar 2020, 22:41:46 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 177
Bei mir gab es auch eine kurze Wolkenlücke - Bild 27.1. UT 18 mit 11"/2.2 lg michael


Dateianhänge:
2017T220200127websharp.jpg
2017T220200127websharp.jpg [ 2.85 MiB | 4413 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. Januar 2020, 19:46:04 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 343
Wohnort: Köditz
Schönes Bild! Auch die Farben gefallen mir gut.
Ich kann zur Zeit nur den 21.01.2020 bieten. Bild wie immer 100mm/5.8 mit EOS 6DMkII. Den 23.01.2020 muss ich noch bearbeiten und seit dieser Nacht habe ich schlechtes Wetter und eine Erkältung!

Viele Grüße

Steffen


Dateianhänge:
C2017T2_2020_01_21_1953_2100UT_25x2min_580mm_klein.jpg
C2017T2_2020_01_21_1953_2100UT_25x2min_580mm_klein.jpg [ 1.38 MiB | 4320 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2020, 16:46:45 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 343
Wohnort: Köditz
Hier mein Versuch vom 23.01.2020!


Dateianhänge:
C2017T2_2020_01_23_1913_2039UT_32x2min_580mm_klein.jpg
C2017T2_2020_01_23_1913_2039UT_32x2min_580mm_klein.jpg [ 1.23 MiB | 4184 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. Februar 2020, 17:55:14 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
Genau zwischen h/x und NGC 957! Cool.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Februar 2020, 07:31:00 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
Gestenr habe ich Panstarss als dritten (letzten) Kometen beobachtet. Das erste Mal gelang mir eine Sichtung mit dem Fernglas. Das war allerdings eine schwierige Sache mit dem 7x50: Ich konnte ihn nur indirekt sehen, was inmitten der Milchstraße nicht ganz einfach war. Helligkeit ist 8m6. Ein 7-cm-Fernglas wäre besser, aber in meinem Okularkoffer liegt nur ein 5-cm-Instrument.

Mit dem 12-Zöller zeigte der doch recht helle Schweifstern überraschend wenige Details. Auf den ersten Blick sichtbar war die Schock/Stoßfront gen Westen und der Schweif. Auffallend war auch eine Art Gegenschweif, der zwar nicht weit nach Norden über die Koma hinausging, aber durch die größere Helligkeit auffiel. Ich lege eine Skizze bei.

Ich hätte mehr erwartet aber vielleicht hatte der dunstige Himmel einen Anteil.


Dateianhänge:
2002251815C!2017~T2(Panstarrs)_Ninja_80.jpg
2002251815C!2017~T2(Panstarrs)_Ninja_80.jpg [ 44.87 KiB | 3823 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Februar 2020, 17:51:59 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 08. Februar 2019, 14:16:40 PM
Beiträge: 12
Wohnort: Ludwigsburg
Ich habe es gestern mit meinem 15x70-Glas versucht aber den Kometen damit leider nicht entdecken können...
Vermutlich ist mein Himmel zu schlecht oder es liegt an meinen Augen/Erfahrung! Naja, ich übe noch! :-)

CS
Ray

_________________
---------------------------------------------
12" Orion-UK & SW ED80/600


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Februar 2020, 19:41:21 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
Lieber Raymond,

ich habe ja den Kometen von einem dunklen Standort aus gesehen. Von einer städtischen Lage wird alles gleich viel schwerer. Was du unbedingt brauchst bei Kometen, ist eine genaue Aufsuchkarte. Du musst bei einem Teleskop auf die Bogenminute genau angeben können, wo er steht. Im Fernglas vielleicht auf 5-10 Bogenminuten. Für diesen Kometen ist es etwas einfacher, aber ohne Karten findet man schwache Kometen nicht.

Panstarrs ist zwar recht hell, aber klein. Noch dazu steht er in der Milchstraße, die voll ist von Sternen und Nebeln. Einfach mal zwischen h/χ und ε Cassiopeiae herumschwenken - das wird nichts.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. Februar 2020, 21:09:14 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 08. Februar 2019, 14:16:40 PM
Beiträge: 12
Wohnort: Ludwigsburg
Lieber Uwe!
Ja, mit herumschwenken wird das nichts, das habe ich mittlerweile lernen müssen! :-) Ich habe allerdings schon genau gewusst, wo er stehen müsste, habe ihn mit dem 12 er auch sofort gefunden, aber mit der 15x70 von meinem Standort war es (für mich) nicht möglich ihn zu sehen.
Aber Du hast recht, da ist schon viel los am Himmel und so groß ist er ja nicht, vielleicht ging er in der Milchstraße unter. Ich probiere es weiter!

Liebe Grüße!
Ray

_________________
---------------------------------------------
12" Orion-UK & SW ED80/600


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12. März 2020, 22:30:24 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
Ich habe heute auch diesen Kometen mit dem 7x50-Fernglas gemessen: m1=8m3, sofort und direkt sichtbar.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24. März 2020, 10:34:40 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
Ich habe den Kometen vorgestern (22. März) im 12-Zoll-Newton gezeichnet.


Dateianhänge:
2003221930C!2017T2~(Panstarrs)_Ninja_80k.jpg
2003221930C!2017T2~(Panstarrs)_Ninja_80k.jpg [ 38.42 KiB | 3127 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 19:14:34 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 03. Februar 2019, 17:09:06 PM
Beiträge: 23
Wohnort: Oberwiesenthal
Hallo,

auch von mir ein kleiner Beitrag zu C/2017 T2 Panstarrs.
Beobachtet am 11.04.2020 von 20:47 UT bis 21:22 UT mit 20071000 f/5 Newton, Moravian G2-1600, 24 x Luminanz. Gestackt in Astrometrica.
Als Helligkeit gibt Astrometrica 12.6 mag G an :shock: . Erscheint mir jetzt ein wenig daneben. Allerdings meine erste Messung eines Kometen in Astrometrica.

Dateianhang:
Dateikommentar: C/2017 T2 (Panstarrs) Foto: Guido Wollenhaupt
C_2017_T2-0001L+22.jpg
C_2017_T2-0001L+22.jpg [ 191.43 KiB | 2673 mal betrachtet ]

Viele Grüße und klaren Himmel
Guido

_________________
IAU L29 (Tivoli)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2020, 06:36:35 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
Lieber Guido, ich kenne Astrometrica nicht (bin Visueller), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dort nur die Helligkeit des ganz inneren Teils bestimmt wird, wahrscheinlich 10 Bogensekunden Große - man redet von Apertur. Diese Messung ist gut zur Bestimmung des AFp-Wertes geeignet, aber nicht zur Bestimmung der Gesamthelligkeit ausgedehnter Kometen.
Unser Thomas Lehmann hat ein Verfahren entwickelt, was wirklich die Gesamthelligkeit bestimmt - Airtools, es gibt eine extra Ecke hier dafür. Das größte Problem, was es zu lösen galt, ist die Abzug des Hintergrunds samt eingeschlossener Sterne.
Diese Messungen sind wirklich wertvoll: Sie ergänzen die visuellen Messungen nicht nur, sondern gehen darüber hinaus, weil die viel homogener sind. Ich rechne Lichtkurven immer wieder nur mit diesen Werten, um Beobachtereinflüsse zu verringern.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2020, 19:25:39 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 177
Hallo Guido eine Helligkeitsmessung mit Astrometrica funktioniert besser, wenn die Koma nicht viel größer als ein bis zwei Bogenminuten aufweist.
Außerdem ist auf deiner Aufnahme die äußere Koma nicht gut zusehen. Das Bild vom 15.4. zeigt, wie der Komet bei einem sehr transparenten Himmel leuchtet.
Beste Grüße Michael


Dateianhänge:
2017T220200415web.jpg
2017T220200415web.jpg [ 2.34 MiB | 2451 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. April 2020, 14:25:23 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 03. Februar 2019, 17:09:06 PM
Beiträge: 23
Wohnort: Oberwiesenthal
Hallo Uwe, hallo Michael,

vielen Dank für Eure Hinweise. Stimmt, die äußere Koma ist nicht deutlich zu sehen. Die Helligkeitsmessung hat mich eben nur verwundert, aber Ihr habt es sehr gut erklärt. Kommt auf einen neuen Versuch an.
Astrometrica ist ja sehr verbreitet bei den Kleinplaneten-Beobachtern. Die Photometrie von Kometen ist als flächige Objekte eh eine andere Herausforderung. Zum schnellen Stacken auf die Bewegung eines Objektes, so finde ich, ist Astrometrica aber toll. Vielen Dank für den Tipp zu Airtools.

Viele Grüße
Guido

_________________
IAU L29 (Tivoli)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. April 2020, 15:23:24 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 18. März 2020, 21:58:15 PM
Beiträge: 12
Hallo,
hab ebenfalls die Helligkeit in der Astrometrica versucht auszuwerten. Wie Michael schrieb, bekommt man unterschiedliche Ergebnisse in Abhängigkeit der gewählten Maske. Hier am Bsp. von C2019Y4, links Radius 4 Pixel, rechts Radius 1 Pixel. Ändert man die Kamera d.h. Pixelgröße oder die Brennweite ("/Pixel) variieren die angezeigten Helligkeiten in Astrometrica entsprechend.
Unten ein Bild 3x2min, 19.4 , 20:39UT.
Grüße
Leschko


Dateianhänge:
astrometrica1_2.JPG
astrometrica1_2.JPG [ 117.4 KiB | 2026 mal betrachtet ]
3x2min.jpg
3x2min.jpg [ 359.56 KiB | 2026 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. April 2020, 12:44:44 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 03. Februar 2019, 17:09:06 PM
Beiträge: 23
Wohnort: Oberwiesenthal
Hallo Leschko,

vielen Dank. Ja, die Radiuseinstellung verändern. Bei der Astrometrie von Kleinplaneten ändere ich das eigentlich nicht.

Grüße Guido

_________________
IAU L29 (Tivoli)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Mai 2020, 09:01:14 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 861
Wohnort: Leipzig
In atel 13698 berichtet Luigi R. Bedin davon,im Ärz einen Jet gesehen zu haben und jetzt schwache zirkuläre Strukturen in der Koma nachgewiesen.

Der Jet:
Bild

Die zirkuläre Struktur:
Bild

Die Meldung und die Bilder liegen hier, Zuordnungen du Daten sind nicht besonders sauber.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Mai 2020, 15:54:17 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 56
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

eine Messung & Zeichnung nachgereicht :

T2 überraschte durch einen langen feinen Schweif ! Er war schon im kleinen 8" sichtbar.
Er fiel mir die Nächte zuvor bei der letzten Beobachtung am 9.5. mit dem 12"er nicht auf...!?
Der 21" zeigte ihn dann grandios:

Dateianhang:
20200512C2017T2n.jpg
20200512C2017T2n.jpg [ 39.19 KiB | 851 mal betrachtet ]
12.5.2020, 0:50 MESZ, 21" Dobson, 111x

Messung:
11.5.2020, 23:50 MESZ, Region SQL 20.85mag
8" f/4 Dobson, V 46x
8.6mag, DC 3/4, Durchm. 4.5` Schweiflänge 12´ in PA 230°

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Mai 2020, 17:47:19 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 56
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

diese schöne Begegnung möchte ich Euch nicht vorenthalten:

Dateianhang:
20200515C2017T2CN.jpg
20200515C2017T2CN.jpg [ 106.75 KiB | 718 mal betrachtet ]
15.5.2020, 1:17 MESZ, Region SQL 20.93mag
21" Dobson V111x

Der Schweif lag vor NGC 2633, daneben ist noch das Paar NGC 2634+ 2634A zu sehen.
Der Kernbereich war um den false nucleuse ungleich von der Helligkeitsverteilung.
Zudem lag er nicht mittig in der ihn umgebenden Koma.

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Mai 2020, 19:36:55 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 343
Wohnort: Köditz
Lieber Christian,
das war wirklich eine schöne Begegnung. Ich habe ein Foto, dass ich hier gern mal einstelle, wenn ich es fertig bearbeitet habe. Freue mich auf den Vergleich mit deiner hervorragenden Zeichnung.

Viele Grüße

Steffen


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Mai 2020, 20:28:35 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 343
Wohnort: Köditz
So, jetzt habe ich mein Bild zum Vergleich mit der Zeichnung fertig:
Aufgenommen am 15.5.2020 um 21.28 - 22.13 UT, Also eher fast einen Tag später als deine Zeichnung!


Dateianhänge:
C2017T2_2020_05_15_2128_2213UT_15x2min_ISO800_580mm_klein.jpg
C2017T2_2020_05_15_2128_2213UT_15x2min_ISO800_580mm_klein.jpg [ 338.52 KiB | 592 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23. Mai 2020, 10:09:18 AM 
Offline
Nutzer

Registriert: 29. März 2020, 15:51:29 PM
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

hier ist meine Skizze vom Abend des 20.05. Ich konnte im 12" Dobson einen etwa 10 Bogenminuten langen Schweif erkennen.


Clear skies

Robin


Dateianhänge:
C2017T2Robin20200520.jpg
C2017T2Robin20200520.jpg [ 126.46 KiB | 467 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24. Mai 2020, 11:50:21 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 56
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

heute Nacht klarte es kurzweilig auf.

Besagter Komet zog sehr nahe an dem Trio vorbei.

24.5.2020, 00:03 MESZ, Region SQL 20.65mag, weiße Nacht


Dateianhang:
20200524C2017T2beiM81xM82CN.jpg
20200524C2017T2beiM81xM82CN.jpg [ 243.59 KiB | 373 mal betrachtet ]


Um alle gemeinsam im 12"er ins Gesichtsfeld zu bekommen musste ich mein 30mm Panzerokular heranziehen.

Dabei überzog ich die erreichte AP von 7.5mm bewußt.

Bei später höher eigesetzter Vergrößerung zeigt eder Komet erneut einen langen feinen Schweif.


Gruß

Christian


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de