Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 28. September 2020, 01:25:20 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 26. August 2020, 22:24:02 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 20. September 2017, 18:09:35 PM
Beiträge: 66
Mitte März wurde die schwierige Sichtbarkeit des Kometen auf der comets-ml Liste diskutiert. Der Komet war etwa 5-6 Bogenminuten hinter der berechneten Position und sehr diffus.
Ich habe ihn daraufhin auch mehrfach beobachtet (11" RASA und ASI6200MC). Allerdings sind nur 2 meiner 5 Beobachtungen sichere Identifikationen, eine weitere ziemlich sicher (allerdings von hellen Sternen stark gestört). Der Komet ist etwa 15mag, 2-3 Bogenminuten groß und kaum kondensiert - die Flächenhelligkeit ist somit extrem niedrig. Erschwerend kommt hinzu, daß sich der Komet relativ schnell unter den Sternen bewegt (ca. 4'/Stunde).

Die (ziemlich vage) Astrometrie aus meinen drei halbwegs gesicherten Beobachtungen ergibt
Code:
2020-06-25.987   23:04:09.3 +57:49:02  (+-0.2')
2020-07-12.027   00:29:33.5 +81:56:53  (+-0.6')
2020-07-22.039   09:12:45.2 +81:45:40  (+-0.2')
Zu den genannten 3 Zeiten ist der Komet damit ca. 8', 16' und 22' (!!) hinter der aktuellen MPC-Ephemeride.

Meine Frage an die Experten der Astrometrie: Lassen sich meine 3 Messungen irgendwie mit bisher bekannten Daten zu halbwegs sinnvollen Bahnelementen verknüpfen? Gibt es überhaupt andere Positionsbestimmungen aus den letzten beiden Monaten?
Wenn es gelingen würde, genauere Positionen vorherzusagen, dann gibt es vielleicht noch Chancen, den Kometen mit lichtstarken Teleskopen einzufangen.

CS,
Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 26. August 2020, 22:38:05 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Oktober 2016, 09:26:49 AM
Beiträge: 130
Wohnort: Engelhardsberg
ich habe C/2020 H4 7x !! versucht mit dem 16", und kein einziges mal identifiziert, ob das an der falschen Position, an der Helligkeit oder am diffusen Erscheinungsbild lag ist nicht (mehr) zu ermitteln ....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 27. August 2020, 12:26:16 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 12. Dezember 2016, 18:13:53 PM
Beiträge: 69
Hallo Thomas,

ich habe den Kometen ja auch dreimal versucht. Am 26.5. findet sich vielleicht ein diffuses Etwas (19-20 mag) an der Ephemeridenposition des MPES. Die aktuellen Bahnelemente des MPC sollten jetzt schon stimmen, sie beinhalten auch die letzten Positionen von Q11 am 2.6. Wenn deine Objekte trotzdem noch weit von der Ephemeride entfernt sind, würde ich sie eventuell in Frage stellen. Am besten, di gibst sie mal in FindOrb ein, dann sieht man ja, ob sie einigermaßen passen könnten.

Gruß

Werner


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 27. August 2020, 23:10:23 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 20. September 2017, 18:09:35 PM
Beiträge: 66
Danke für Eure Antworten, Roland und Werner!
Ich habe noch nie mit FindOrb gearbeitet und zweifle, ob ich das schnell hinbekomme. Außerdem bräuchte ich dazu frühere Positionsmessungen anderer Beobachter. Sind die irgendwo abrufbar? Evtl. kann jemand mit mehr Erfahrung dabei helfen, zumal die großen Unsicherheiten meiner Beobachtungen sicher mit einer deutlich geringeren Wichtung in einen Lösungsversuch eingehen müßten. Das klingt jedenfalls nicht nach einer "simplen" Bahnberechnung aus homogenen Daten.

Viele Grüße,
Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 28. August 2020, 08:08:30 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 04. Juni 2018, 16:12:24 PM
Beiträge: 82
Wohnort: Linter
Hallo Thomas,

ich habe Deine Beobachtungen mal ausgewertet. Sie sind allerdings nur semi-akkurat, was die Zeitangabe und die Positionsgenauigkeit betrifft. Außerdem habe ich als Stationscode Jena genommen. Aber das ist denke ich mal nicht so kritisch, da Du selbst sagst, dass die Beobachtungen unsicher sind.

Wenn ich nur die bisherigen Beobachtungen bis zum 2.6.20 nehme, laufen Deine Beobachtungen doch ganz schön weg:

Perihelion 2020 Aug 29.248579 +/- 0.0323 TT = 5:57:57 (JD 2459090.748579)
Epoch 2020 Jul 22.0 TT = JDT 2459052.5 Earth MOID: 0.2569 Ju: 0.9277
M 359.97748067 +/- 0.0049 (J2000 ecliptic) Find_Orb
n 0.00058876 +/- 0.00014 Peri. 116.77405 +/- 0.059
a 140.986002 +/- 22.4 Node 307.76886 +/- 0.0046
e 0.9933449 +/- 0.00105 Incl. 84.32153 +/- 0.007
P1674.03 U 6.8
q 0.93827098 +/- 0.000709 Q 281.033733 +/- 60.1
39 of 42 observations 2020 Apr. 21-June 2; mean residual 1".09

Die Residuen Deiner Beobachtungen wären in Bogensekunden:
RA Dek
+6.0 -97.5
-87.0 -206
-138 +305

Nehme ich Deine Beobachtungen mit rein, schaut es auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus:

Perihelion 2020 Aug 29.004232 +/- 0.0161 TT = 0:06:05 (JD 2459090.504232)
Epoch 2020 Jul 22.0 TT = JDT 2459052.5 Earth MOID: 0.2701 Ju: 0.9154
q 0.94437911 +/- 0.000289 (J2000 ecliptic)
Peri. 116.27388 +/- 0.025
Node 307.80167 +/- 0.0027
e 1.0017909 +/- 0.000495 Incl. 84.25430 +/- 0.0022
From 42 observations 2020 Apr. 21-July 22; mean residual 2".66

Residuen:

+1.6 -10.6
-0.33 +1.8
-7.1 +15.6

Aber: Die restlichen Beobachtungen zeigen jetzt systematische Trends, d.h. besonders am Anfang und Ende der Beobachtungsreihe weichen die Residuen der anderen Stationen systematisch gleichmäßig in eine Richtung ab. Ebenso ist die Bahn von elliptisch in hyperbolisch umgeschlagen.

Die systematischen Trends der andren Stationen sind ein deutlicher Hinweis darauf, dass Du entweder etwas anderes gemessen hast, oder der Komet sich auflöste und Du Reste erfasst hast, die aber nicht mehr sinnvoll in die Bahnlösung integriert werden können. Die Anwendung nicht-gravitativer Kräfte hat hierbei auch nicht geholfen (ist aber auch nicht wirklich sinnvoll bei Einzelerscheinungen).

Mehr lässt sich mit dem Datenmaterial nicht sagen.

Gruß

Maik


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 28. August 2020, 21:49:11 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 20. September 2017, 18:09:35 PM
Beiträge: 66
Hallo Maik,

vielen Dank für Deine Berechnungen, echt super!
Wie schon vermutet, passen meine Positionen (ab Ende Juni) nicht recht zu den Daten bis Anfang Juni. Es ist gut möglich, daß ich nur noch Reste eines in Auflösung befindlichen Kometen gemessen habe. Trotzdem habe ich ein paar Fragen bezüglich Deiner ersten - viel wahrscheinlicheren - Bahnelemente:

1. Die Residuen meiner Beobachtungen sehen beim ersten Eindruck nach einer wilden Streuung in verschiedene Richtungen aus. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, daß der Komet nahe am Himmelsnordpol vorbeigezogen ist. Aussagekräftiger als die Werte dRA und dDEC wäre eine Darstellung der Residuen bezüglich des Vektors der scheinbaren Kometenbewegung. Kannst Du ausrechnen, wie weit meine Positionen voraus bzw. hinterher sind und wie groß der seitliche Versatz (links oder rechts in Bezug zur Bewegung) ist?

2. Wie stark unterscheiden sich Deine berechneten Bahnelemente vom aktuellen MPC-Modell (Position laut MPC Ephemeris Service)? Kannst Du die Differenz der Position des Kometen für z.B. am 1. Juli und 1.September ausrechnen? Ich vermute, daß es da merkliche Differenzen gibt ...

3. Woher nimmst Du die Positionsmessungen aller Beobachter? Ich würde das Beispiel dieses Kometen zum Anlaß nehmen, mit FindOrb zu experimentieren auch wenn die Astrometrie nicht mein Hauptbetätigungsfeld werden wird. Vielleicht kannst Du mir die Liste auch mailen.

Danke,
Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 29. August 2020, 09:32:36 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 04. Juni 2018, 16:12:24 PM
Beiträge: 82
Wohnort: Linter
Hallo Thomas,

bevor ich jetzt meine Küche abreißen gehe, hier meine Antworten.
Zitat:
1. Die Residuen meiner Beobachtungen sehen beim ersten Eindruck nach einer wilden Streuung in verschiedene Richtungen aus. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, daß der Komet nahe am Himmelsnordpol vorbeigezogen ist. Aussagekräftiger als die Werte dRA und dDEC wäre eine Darstellung der Residuen bezüglich des Vektors der scheinbaren Kometenbewegung. Kannst Du ausrechnen, wie weit meine Positionen voraus bzw. hinterher sind und wie groß der seitliche Versatz (links oder rechts in Bezug zur Bewegung) ist?
Nein, Findorb gibt dies nicht aus. Allerdings sind die Residuen pre-fit gerechnet, das bedeutet, die Residuen sind relativ zur Bestfit-Bahn der anderen Beobachtungen dargestellt. Wäre Dein Objekt auf einer systematisch gerichteten Bahn, sollten auch die Residuen eine gewisse Systematik aufweisen. Allerdings kann dies durch die Unsicherheiten Deiner Messungen überdeckt sein: Du hast eine zu grobe Zeitangabe, die Positionen haben eine zu geringe Genauigkeit, ich konnte keinen genauen Stationscode verwenden (Parallaxe) und Du selbst hast eine Unsicherheit der Messungen betsätigt. Dies alles vermischt sich zu einer Gesamtmessunsicherheit, die in den Residuen steckt.
Zitat:
2. Wie stark unterscheiden sich Deine berechneten Bahnelemente vom aktuellen MPC-Modell (Position laut MPC Ephemeris Service)? Kannst Du die Differenz der Position des Kometen für z.B. am 1. Juli und 1.September ausrechnen? Ich vermute, daß es da merkliche Differenzen gibt ...
Die Übereinstimmung der Bahnen hängt von den gewählten Beobachtungen ab. Je nachdem, wo ich einen cut-off bei der Auswahl der Beobachtungen setze, kann ich unterschiedliche Lösungen erzeugen. Die Auswahl ist entweder subjektiv oder man setzt sich diesen fest - bezogen auf die Residuen, z.B. man schließt alle Beobachtungen mit Residuen größer 2" aus. Weiterhin ist der Bahnbogen für den Kometen sehr kurz. Ich habe jetzt nochmals gerechnet, indem ich mir einen cut-off bei den Residuen gesetzt habe. Die Bahn ist im wesentlichen stabil. Besonders klar ist die deutliche Ellipse. An den Residuen Deiner Beobachtungen ändert sich nichts Wesentliches. Die MPC-Bahn und meine stimmen innerhalb der Unsicherheiten überein.
Zitat:
3. Woher nimmst Du die Positionsmessungen aller Beobachter? Ich würde das Beispiel dieses Kometen zum Anlaß nehmen, mit FindOrb zu experimentieren auch wenn die Astrometrie nicht mein Hauptbetätigungsfeld werden wird. Vielleicht kannst Du mir die Liste auch mailen.
https://minorplanetcenter.net/db_search

Viele Grüße

Maik


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 29. August 2020, 23:41:39 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 20. September 2017, 18:09:35 PM
Beiträge: 66
Danke für Deine Antworten, Maik! Ich habe Einiges gelernt.
Und ich hoffe, Du findest nun wenigstens ein paar gute Restaurants in Deiner Umgebung ...
Viele Grüße, Thomas


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rätsel um C/2020 H4
BeitragVerfasst: 06. September 2020, 08:51:26 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 194
Hallo Thomas und Maik Ende Juli war nur noch der Kometenrest sichtbar. Eine cc für Messungen konnte ich am 27. und 29.7. nicht finden. Hier ein Summenbild aus Blau-Grün-Aufnahmen vom 27. lg Michael


Dateianhänge:
2020H420200727ut2300bluegreen.jpg
2020H420200727ut2300bluegreen.jpg [ 1.96 MiB | 177 mal betrachtet ]
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de