Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 08. Dezember 2021, 23:47:38 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15. November 2021, 15:23:14 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 16. Juli 2021, 07:57:49 AM
Beiträge: 458
Wohnort: Timmendorfer Strand
Hallo Michael,

ein schönes Bild. Hoffentlich ist der Schweif in drei Wochen auch so lang.
Apropos Nebel: manchmal sieht es in 254 m Seehöhe ähnlich aus wie hier im Großen Belt, Dänemark.

Grüsse
Michael

Bild mit frdl. Genehmigung Sund og Bælt, København
Dateianhang:
SB_Glorie_1.png
SB_Glorie_1.png [ 153.37 KiB | 2050 mal betrachtet ]

_________________
Michael Möller (MMI)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. November 2021, 08:58:58 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Seiichi Yoshida hat ebenfalls Recnungen zum Helligkeitsanstieg durch kohärente Vorwärtssreuung ausgeführt. Er kommt auf fast 4 mag zusätzlich direkt zum Perihel
Bild

Zum Vergleich hier noc mal meine Tabelle:
Code:
                    Faktor                 Magnituden
                   bis10µm  2µm    10µm 2µm  alt/100%
 5 Dez 2021   97.2     -- 1 --         --  0  --      (Referenz)
10 Dez 2021  132.5  17.7     7.5     3.1  2.1  1     
11 Dez 2021  142.1  34      13       3.8  2.8  1.2   
12 Dez 2021  151.3  65      24       4.5  3.4  2.5   
13 Dez 2021  158.3 100      45       5.0  4.1  3.7   
14 Dez 2021  160.5 116      51       5.1  4.2  4.2   
Es lohnt wahrscheinlich bis ca. zum 15. auch am Abendhimmel zu suchen. Daniel Fischer hat dazu einen Beobachtungsfahrplan aufgestellt.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23. November 2021, 07:41:22 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Da ich Leonard noch nie gesehen habe, bereitete ich mich auf eine Beobachtung heute Morgen vor - trotz des Mondes. Und es war ganz erstaunlich, welche Menge an Details ich im 12-Zöller bei 80x sehen konnte:
- tropfenförmige zentrale Kondensation
- Kondensation in Richtung Schweif versetzt
- Der Schweifansatz ist asymmetrisch
- gut kondensiert
Ein Filter wirkte sehr gut. Ich bestimmte m1=8m5 und d=4'. beides höchstwahrscheinlich unterschätzt. SQM war nur 18m6.


Dateianhänge:
2111230330C!2021~A1(Leonard)_Ninja_80.jpg
2111230330C!2021~A1(Leonard)_Ninja_80.jpg [ 22.62 KiB | 1797 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23. November 2021, 10:02:28 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Otto Guthier hat heute morgen auch gezeichnet:


Dateianhänge:
otto.jpg
otto.jpg [ 138.77 KiB | 1779 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24. November 2021, 20:34:17 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Ich konnte ihn am 24.11. in der Früh vom Gebirge aus fotografieren. Er hat sich seit meiner letzten Aufnahme am 15.11. schön weiter entwickelt, wobei der Ionenschweif weiterhin sehr lichtschwach ist. Bild mit dem 135/2.8 Tele und dem 11" RASA, Helligkeitsauswertung muss ich noch machen. Gruß Michael


Dateianhänge:
2021A120211124web-1.jpg
2021A120211124web-1.jpg [ 1.34 MiB | 1718 mal betrachtet ]
2021A120211124UT315telerasa.jpg
2021A120211124UT315telerasa.jpg [ 1.71 MiB | 1718 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24. November 2021, 21:00:20 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Eine schnelle Messung aus den Grünaufnahme ergibt für die gesamte Koma 8m0. Deutet sich da eine langsamere Helligkeitsentwicklung an, oder ist es das Mondlicht? Meine Messungen aus Grünaufnahmen mit RASA 11 und 8 mit Astrometrica sind 1.11 10m3, 7.11 9m5, 11.11 9m3, 15.11 8m6, 24.11 8m0


Dateianhänge:
Unbenannt2.JPG
Unbenannt2.JPG [ 60.51 KiB | 1714 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25. November 2021, 15:54:41 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo Die von Uwe bemerkte tropfenförmige Koma ist noch nicht ausgeprägt aber evident. Die Aufnahme vom 25.11. zeigt aber auch 4 Grad Schweif. Bilder mit 11" RASA und Zeiss-Milvus f-135/2.8 Gruß Michael


Dateianhänge:
2021A120211125UT400min30.jpg
2021A120211125UT400min30.jpg [ 2.9 MiB | 1676 mal betrachtet ]
2021A120211125UT318sec25x12.jpg
2021A120211125UT318sec25x12.jpg [ 1.4 MiB | 1676 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25. November 2021, 17:26:59 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Fotometrie aus Teleaufnahmen ergibt 7m9 Guß Michael


Dateianhänge:
2021A1nov25.JPG
2021A1nov25.JPG [ 54.7 KiB | 1664 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. November 2021, 23:11:12 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
Magnitude 7.9 using 50mm f/3.5 scope and ST-402ME, no filters, morning of November 26. Gif animation is 3.5 hours long from time comet rose over Catalina Mountains until morning twilight. Low altitude initially, Moon and passing thin clouds make for brightness fluctuations.


Dateianhänge:
2021A1_20211126_0931_molason.gif
2021A1_20211126_0931_molason.gif [ 1.64 MiB | 1522 mal betrachtet ]
2021A1_20211126_1105_molason.jpg
2021A1_20211126_1105_molason.jpg [ 276.03 KiB | 1522 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 07:39:52 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 16. Juli 2021, 07:57:49 AM
Beiträge: 458
Wohnort: Timmendorfer Strand
von der ICQ Facebook Seite:

C/2021 A1 (Leonard) widersprüchliche Helligkeiten gepostet:

2021 Nov. 29.003 UTC 10.2 mag (Vikrant K Agnihotri, Indien)
2021 Nov. 29.066 UTC 8.5 mag (Denis Buczynski, Schottland)

Da scheint sich einer mächtig vertan zu haben. Trotzdem bleibt der Eindruck, dass der Komet
im Helligkeitszuwachs etwas lahmt. Das erinnert mich ein wenig an den Kometen Kohoutek vor nun
schon 48 Jahren, der hoch gehandelt wurde und etwas enttäuschte...

Michael

_________________
Michael Möller (MMI)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 08:35:31 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
Morning November 28, with a green filter, magnitude 7.3 and 7.2 with an aperture diameter of 15', measurements about 2 hours apart.


Dateianhänge:
2021A1_20211128_1122_molason.jpg
2021A1_20211128_1122_molason.jpg [ 525.49 KiB | 1489 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 11:44:25 AM 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 03. November 2016, 00:49:26 AM
Beiträge: 3
Hallo zusammen,
ich hatte heute Morgen um 04:47 UT durch Wolkenlücken aus Dortmund heraus die Gelegenheit, den Bereich mit einem Fernglas (Vixen Ultima 7x50) zu beobachten.
Mit aufgelehnten Ellenbogen hatte ich ein ruhiges Gesichtsfeld vor mir, in dem ich nach nur kurzer Adaption an der vorhergesagten Position auch recht eindeutig ein leicht ovales, "nach oben" länglich verschmiertes Objekt gesehen habe, dass sich deutlich von den sonst sternförmigen Punkten im Gesichtsfeld unterschied. De Orientierung der "Verschmierung" passte mit der Sonnenrichtung gut zusammen. Man könnte sagen: "Treffer!"
Ich beobachte Kometen schon einige Jahrzehnte, allerdings würde ich mich speziell in diesem Fall aber um weitere Fernglasbestätigungen hier im Forum freuen, um meine Beobachtung abzusichern.
Meine Unsicherheit ziehe ich aus der aktuell diskutierten scheinbaren Helligkeitsbandbreite zwischen 7 und 10 mag. Sonst hätte ich keine Bedenken gehabt, den Kometen wirklich gesehen zu haben.

Viele Grüße,
Thorsten Zilch


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 11:46:56 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
A gif animation taken with an 11" SCT and STF-8300M CCD camera on the morning of November 28. Field of view about 1/3 x 1/3 degree. 25 images each 60 seconds long from 1150-1217UT.


Dateianhänge:
2021A1_20211128_1150_molason_gif50crop.gif
2021A1_20211128_1150_molason_gif50crop.gif [ 9.82 MiB | 1447 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 13:24:05 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Wir dürfen nicht vergessen, dass die letzten Messungen vom Mond behelligt(!) waren. Wird schon noch ein schöner Komet werden.

Es sieht allerdings nicht so aus, als ob ich in dieser Woche noch Glück mit dem Wetter habe Aber ich bin vorbereitet und fahre ins Dunkle, wenn es morgens klar ist.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 19:44:33 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Beiträge: 49
Hallo , heute Morgen, nachdem ich von 3 bis 6 Uhr mit Wolken und Schneeschauern zu kämpfen hatte und fast dabei war alles abzubauen, riss der Himmel für eine viertelstunde auf. In der Zeit konnte ich 10 x 63 sek. mit Sharpstar 8 / 3.2 und Canon Ra belichten.

Lg
Norbert


Dateianhänge:
leonard-29-11affin_6.jpg
leonard-29-11affin_6.jpg [ 569.67 KiB | 1390 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 20:47:14 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Sehr deutlich hier die tropfenförmige Koma, das war ja auch schon bei Mike zu sehen. Manche sehen darin ein Zeichen für eine Abspaltung. Dagegen spricht, dass alles noch schön symmetrisch ist.

Die Amis nennen diese Form der Koma übrigens Hershey Kiss. Sehr schön.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2021, 22:28:16 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Beiträge: 49
Dateianhang:
test.jpg
test.jpg [ 124.65 KiB | 1363 mal betrachtet ]
Mal ein 100% Ausschnitt mit Larsen-Sekanina.


Dateianhänge:
test_3.jpg
test_3.jpg [ 180.43 KiB | 1363 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2021, 07:09:23 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Die Hershey's Kiss-Form wurde natürlich auch von anderen bemerkt. Michael Mattiazzo kommentiert dazu auf der Mailingliste eigene Aufnahmen:
Zitat:
Obwohl der Nukleus intakt scheint, weist die dreieckeige Koma auf einen gestörten Zustand hin. In der Vergangenheit trat diese Form bei Kometen auf, die schließlich zerfallen sind. Beispiele sind C/2020 F8 SWAN und C/2017 E4 Lovejoy.
Ich weise auch darauf hin, dass die Helligkeitsentwicklung gemäß COBS ins Stocken kam. [Kann der Mondeinfluss sein, Uwe]. Kann das jemand bestätigen?
Hier Michaels Bilder: 1 2

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2021, 12:15:17 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Wie zu erwarten war, ist auf der Mailingliste eine rege Diskussion über den "Gesundheitszustand" des Kometen im Gange. Interessant für mich ist, dass die nichtgravitativen Parameter A1, A2 udn A3 Hinweise geben können. Leider berechnet das im Moment niemand mehr, die Software findorb soll dafür geeignet sein.
Sam Dean hat ein paar Erklärungen zur Bedeutung dieser Werte hinterlassen:
Zitat:
Die meisten Objekte, welche die Sonne umkreisen, sind nur von der Schwerkraft beeinflusst – die Anziehungskraft von der Sonne, den Planeten und anderen Körpern. Im Gegensatz dazu können bei Kometen Zusatzkräfte durch Ausgaungen auftreten. Diese Kräfte variieren stark und sind auch ziemlich klein. Aber über dei Zeit summiert sich das zu einer sichtbaren Bahnänderung.
A1 beschreibt due Zusatzbeschleunigung in Richtung Sonne (oder von ihr weg)
A2 ist die Zusatzbeschleunigung senkrecht zur Sonne, in der Bahnebene
A3 ist die Beschleunigung in Normalenrichtung (senkrecht zur Bahnebene)

Wenn diese Werte groß sind, dann bedeutet dies, dass der Komet aktiver ist, da das Augasen ja diese Kräfte hervorruft. Sehr große Kräfte sind ein Hinweis auf die Auflösung.
Originaltext:
Zitat:
The A[n] numbers are nongravitational parameters in a comet's orbit - most objects orbiting the Sun are only really influenced by one force: Gravity - from the Sun, planets, and other bodies. A comet, however, can also experience a small additional force as its jets push gas & dust away. These forces are obviously pretty variable over time, and are quite small - but they also add up over months and years, and during high activity

the parameter A1 describes the comet's acceleration towards/away from the Sun from these forces
A2 describes its acceleration perpendicular to the Sun from these forces
A3 describes normal acceleration, or acceleration perpendicular to the comet's orbit from these forces

These forces/accelerations being large usually suggest a comet is more active (i.e. there is more outgassing to create more force) and very high accelerations tend to indicate a comet is disintegrating (i.e. so much outgassing that the comet would have to be actively falling apart to let this much gas & dust out)
Man-To Hui hat die nichtgravitativen Größe A1 berechnet:

A1 = (1.91 + 0.45) · 10-6 AE/d²
Das ist nach seiner Aussage relativ hoch und größer als bei Komet ALTAS C/2019 Y4. Dort:
A1=(+2.25 + 0.13) · 10-7 AE/d²

Insgesamt wohl nicht überraschend hoch, weil ein Meßfehler in der Astrometrie zu erwarten ist, die sog .schweifgerichtete Verzerrung (tailward bias).

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2021, 14:09:27 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
Before the clouds moved in on morning of November 30, G=7.1 using a green filter at an altitude of 29 degrees, aperture diameter 15', Moon not much of a factor.


Dateianhänge:
2021A1_20211130_1110_molason.jpg
2021A1_20211130_1110_molason.jpg [ 300.4 KiB | 1271 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2021, 16:55:17 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo Eine anstrengende Nacht konnte ich erfolgreich mit der Leonard-Beobachtung abschließen. Die Wetterprognose zeigten für Ost- und Südösterreich Wolkenlücken an. Daher fuhr ich zunächst 150 Kilometer über den Wechsel, weil 50 Prozent der Prognosen dort Aufklarungsgebiete ankündigten. Leider waren die pessimistischen Prognosen richtig. Als ich um 1 Uhr aus dem Auto stieg, zog es gerade zu. Also zurück nach Wien und von dort in den äußersten Osten Österreichs an die ungarische Grenze. Im Seewinkel, ein Gebiet das etwas abseits der großen Ballungsgebiete liegt war es tatsächlich klar, und ich konnte den Kometen kurz nach 3 Uhr für 2 Stunden durch große Wolkenfenster fotografieren. Im 8x50 Sucher war er zu sehen, aber nur mäßig kondensiert, ich schätze ihn grob um die 7m5, Fotometrie folgt noch. Bild 30.11 3.30 Uhr 7x3min mit 8" RASA und der Z6mod Gruß Michael Jäger


Dateianhänge:
2021A120211130UT330min7x3web.jpg
2021A120211130UT330min7x3web.jpg [ 1.24 MiB | 1246 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2021, 18:25:55 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo die Fotometrie des Grünkanals einer vierminütigen Teleaufnahme 135/2.8 und Z50 mod ergibt 6m7 (Gaia Breitband Apertur 720") bzw 6m8 (UCAC4). Das ist heller als Mikes Ergebnis, zeigt aber, dass der Komet hell ist und die Schwächeperiode entweder zu Ende ist oder das Mondlicht zuletzt dann doch zu sehr gestört hat. Gruß Michael


Dateianhänge:
apertur720arcsec.JPG
apertur720arcsec.JPG [ 60.11 KiB | 1235 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. November 2021, 19:04:41 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 20. September 2017, 18:09:35 PM
Beiträge: 97
Offensichtlich hat sich die Helligkeitszunahme der Kometen in den letzten 2-3 Wochen verlangsamt. Ich sehe darin aber nicht unbedingt ein schlechtes zeichen für den Gesundheitszustand des Kometen sondern vermute, daß einfach die Sublimation von Wasser zum Ende gekommen ist. In der ersten Abbildung zeige ich die heliozentrische Lichtkurve (COBS Daten, mit hervorgehobenen AIRTOOLS-Messungen). Man sieht gut das Abknicken (ca ab 10. November). Mit etwas Fantasie erkennt man aber auch im Bereich von 2,5 bis 1 AE einen Helligkeitsschub um 0.5-1mag - der vermutete Beitrag der Wassersublimation, wie er nicht selten bei ähnlichen Kometen zu sehen ist.

Der Komet sollte also auf keinem Fall zu schnell abgeschrieben werden ...

Als Ergänzung hänge ich Plots der beobachteten Helligkeit, des beobachteten und "linearen" Komadurchmessers an.

CS (hoffentlich wirds mal wieder hier besser ...)
Thomas

PS: Die letzten Helligkeitsmessungen von Micha und Mike sind gute Beispiele, wie es auch - zumindest bei diesem einfachen Kometen - mit wenig Aufwand geht. Wichtig sind eigentlich nur die große Meßapertur und möglichst ein Grünfilter (oder der grüne Farbkanal). Weiter so!!


Dateianhänge:
2021A1.hmag.211130.png
2021A1.hmag.211130.png [ 55.96 KiB | 1217 mal betrachtet ]
2021A1.mag_coma_lcoma.jpg
2021A1.mag_coma_lcoma.jpg [ 90.61 KiB | 1217 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. Dezember 2021, 08:11:56 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Ich war heute morgen mit 2 Ferngläsern im Dunklen und habe eine Wolkenlücke abgepasst. Der Komet ist auffallend im 7x50, ich bestimmte 7m1. Das sieht nicht nach einer Stagnation der Lichtkurve aus. Inzwischen gibt es in COBS Messungen ohne Mondeinfluss, vieles um 7 mag herum.

Der Schweif ist im 16x70 deutlich gekrümmt und die Koma stark assymetrisch: Im Süden erkannte ich eine dunklere Stelle. Dazu gibt es noch eine Zeichnung. Auf den Fotos ist das alles nicht zu sehen, es ist wieder mal ein Unterschied visuell - fotografisch.


Dateianhänge:
21a1.jpg
21a1.jpg [ 68.45 KiB | 1088 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. Dezember 2021, 14:14:55 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo Uwe Super Bericht. Bei mir gab es auch nur Wolkenlücken, aber auf der Aufnahme sieht man dass der Schweif gekrümmt ist. Visuell konnte ich nicht schauen, stand auf einem abschüssigen Feldweg bei Starkwind und war mit der Technik beschäftigt. Bild vom 2.12 um 3.45 UT mit 8" RASA und Z6mod Gruß Michael


Dateianhänge:
2021A120211202_3.jpg
2021A120211202_3.jpg [ 3.39 MiB | 1049 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. Dezember 2021, 15:03:19 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Heute morgen im 16x70-Fernglas


Dateianhänge:
2112020430C!2021~A1(Lenard)_16x70.jpg
2112020430C!2021~A1(Lenard)_16x70.jpg [ 21.6 KiB | 1042 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. Dezember 2021, 19:47:40 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
cbet 5077 enthält in einer Randbemerkung die Aussage, dass bei dem Kometen keine nichtgravitativen Kräfte nachgewiesen werden können, Berechnet von Syuichi Nakano, also recht vertrauenswürdig. Wahrscheinlich sind andere Angaben auf falsche Messungen zurückzuführen. Hier ein Ausschnitt des Rundbriefes:

Zitat:
S. Nakano (CBAT) notes that the Crowson observations (Animas, NM, USA) and
the Mayhill observations from Nov. 29 published on MPEC 2021-W138 are bad.
The following updated orbital elements by Nakano are from 1808 observations
spanning 2020 Apr. 11-2021 Dec. 2 (mean residual 0".6), with corresponding
original and future values of 1/a being +0.000500 and -0.000105 AU**-1,
respectively (mean error +/- 0.000001 AU**-1). There are no obvious
non-gravitational forces visible in the astrometric observations. The comet
will pass 0.23 AU from the earth on 2021 Dec. 12.6 UT and 0.029 AU from
Venus on 2021 Dec. 18.1 UT; on the latter date, the comet will be located
5.1 deg from Venus in p.a. 217.7 degrees (geocentric location).
Code:
                  Epoch = 2022 Jan. 21.0 TT
    T = 2022 Jan.  3.29850 TT        Peri. = 225.09198
    e = 1.0000279                    Node  = 255.89560 2000.0
    q = 0.6152614 AU                 Incl. = 132.68630

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 08:37:42 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Ich war heute morgen noch mal draußen im Ländlichen: Drei Fernglaskometen am Morgenhimmel! Außer Leonard noch 67P und C/2019 L3.

Ich nahm mir diesmal mehr Zeit zum Zeichnen, und die Konstellation war auch wriklich schön. Durch die starke Nähe zu M3 waren Messungen problematisch. Ich habe drauf verzichtet, und nur gezeichnet. Ott hat heute morgen wie ich im 16x70-Fernglas beobachtet und 7m1 gemessen (ist auf der Webseite enthalten).

Ich habe probiert, ob die Breitband-Nebelfilter ein besseres Bild geben. Es war zwar etwas heller, aber durch die Reflexe unschöner. Habe also ohne Filter gezeichnet.

Was ich heute besser als gestern sah war die Schweifstruktur. Deutlich der gerade und etwas hellere innere Gasschweif, überlagert durch den gekrümmten Staubanteil. Wunderbar!

Was faszinierend war: Der starke morphologische Unterschied der beiden Objekte. Das ist am Okular noch mal besser, als es in meiner Zeichnung rüberkommt. M3 war deutlich heller und freilich viel kondensierter.


Dateianhänge:
2112030315C!2021~A1(Leonard)_16x70.jpg
2112030315C!2021~A1(Leonard)_16x70.jpg [ 49.19 KiB | 941 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 11:04:17 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo Uwe Ich war auch unterwegs. Es ging heftig zu. Das Mittelmeertief tobte sich bei uns in der 2. Nachthälfte noch einmal aus, die Fahrt an die tschechische Grenze ganz im Norden Österreichs war ziemlich abenteuerlich. Mit Blitzeis auf der Straße hatte ich auch zu kämpfen. Aber Ende gut alles gut: Im Grenzland klarte es eine Stunde vor Dämmerungsbeginn tatsächlich auf und ich konnte den Kometen ablichten. Im 8x50 Sucher erschien mir der Komet größer als der Kugelsternhaufen, aber M3 war heller. Ich sah auch 0,5° Schweif. Bild von 4.50 UT mit 8" RASA und Z6 mod 3 Minuten belichtet. Gruß Michael


Dateianhänge:
2021A120211203UT450sec180web.jpg
2021A120211203UT450sec180web.jpg [ 1.88 MiB | 920 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 11:31:03 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 16. Juli 2021, 07:57:49 AM
Beiträge: 458
Wohnort: Timmendorfer Strand
Hallo Michael,

Deine nächtliche Fahrt an die Grenze hat sich wirklich gelohnt: die Aufnahme ist atemberaubend schön!!!

Grüsse

Michael

_________________
Michael Möller (MMI)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 14:55:23 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Genau so war es bei mir auch: Der Komet war größer, M3 aber heller.

Und kalt war es: Ein eisiger Wind. Es hat einige Stunden gebraucht, bevor ich wieder richtig warm wurde. Aber morgens um 6 einen Glühwein zu machen, das brachte ich nicht fertig.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 18:42:39 PM 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 03. Dezember 2021, 16:39:04 PM
Beiträge: 2
Hallo zusammen,
ich habe mir heute Morgen den Wecker gestellt, in der Hoffnung, ein paar Wolkenlücken erwischen zu können und siehe da: ich hatte Glück und konnte von ca. 4:58 Uhr bis 06:13 Uhr einige Aufnahmen à 60 Sek. von Leonard aus unserem Garten im Taunus anfertigen. Aus den registrierten und normalisierten Rohbildern habe ich ein erstes kleines Video erzeugt, das die Wanderung des Kometen zeigt:

https://youtu.be/eLvCnZQMxfM

Jetzt kämpfe ich damit, die Bilder auseinanderzurechnen und zu stacken, so dass Sterne und Komet scharf sind.

Viele Grüße

Markus


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 21:57:11 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Beiträge: 49
Dateianhang:
leonard-3-12-21_9.jpg
leonard-3-12-21_9.jpg [ 363.98 KiB | 807 mal betrachtet ]
Komet C/2021 A1 (Leonard) begegnet dem Kugelsternhaufen M 3
am 3.12.21. Nach 70 km Fahrt konnte ich den Kometen in der Nähe der Möhnetalsperre aufnehmen. Von 2 Uhr bis 3:30 MEZ war der Himmel von etwas Dunst abgesehen klar. Dann kamen die Wolken.
Die beste Beobachtungszeit wäre um 6 Uhr gewesen, weil der Komet dann deutlich höher steht. Als Teleskop kam wieder der 8" / 3.2 Hypergraph zum Einsatz in Verbindung mit der Canon Ra. Belichtungszeit 15 x 63 sek.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 22:23:44 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo Norbert, die ist sehr gut geworden. Ich hoffe nächste Woche Dienstag oder Mittwoch auf die nächsten Möglichkeiten. Zum Höhepunkt Ende der Woche ist die Wetterprognose schon wieder ganz mau. Dieser Komet versteckt sich hinter den Wolken....


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 22:52:38 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 91
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

endlich klar just zur Konjunktion von Leonard und M3 !

3.12.2021, 2:00 MEZ, -1.5°C , Region 20.3mag , Leonard stand in nur 15° Höhe
100mm Dobson, V 36x

7.0mag, DC 4, Durchm. 5.0` mit Schweif 15` in PA 320°.

M3 erschien heller als der Komet. Im 15x70 erschien M3 als runder Wattebausch mit Leonard samt kurzem Schweifansatz.

---------------------------------------------------------------------------

Um 3.00 MEZ erstellte ich eine Zeichnung. Die beiden standen nun in 20° Höhe.
Dateianhang:
LeonardbeiM3Cn.jpg
LeonardbeiM3Cn.jpg [ 51.81 KiB | 796 mal betrachtet ]
Ich benutze meinen 10" Dobson mit V 108x


Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03. Dezember 2021, 23:15:58 PM 
Offline
Neueinsteiger

Registriert: 03. Dezember 2021, 16:39:04 PM
Beiträge: 2
Hallo Freunde,
hier nun das nachbearbeitete Bild vom 3. Dezember 2021 morgens zwischen 04:58 Uhr und 06:13 Uhr
Viele Grüße
Markus
Dateianhang:
20211203_Comet_Leonard_C2021_A1_Lacerta_APO_72_432_ASI533MC_0458-0613h_nachbearbeitet_2000px.png
20211203_Comet_Leonard_C2021_A1_Lacerta_APO_72_432_ASI533MC_0458-0613h_nachbearbeitet_2000px.png [ 5.23 MiB | 792 mal betrachtet ]


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04. Dezember 2021, 02:24:07 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
A lot of discussion about the magnitude of the comet. My thoughts for what they are worth based on data from Nov 28, 30 and Dec 3. All data was collected at about the same altitude, 90 second images, green filter, 15' aperture diameter for Astrometrica calculations, 25mm f/4 scope, ST-402ME camera with the Moon not much of a factor and in between clouds on Nov 30. Astrometrica calculated the respective magnitudes at 7.3, 7.1 and 6.9 but the problem with these calculations is that the coma is certainly much larger than the maximum 15' aperture diameter that my equipment allowed Astrometrica to use in it's calculations. So I reverted back to the methods that I used to calculate comet magnitudes before using Astrometrica, this resulted in respective magnitudes of 7.1, 7.0 and 6.7. Images and data from the 3 mornings are provided below for anyone interested. It is my opinion that on Dec 3 the comet is a little brighter than what Astrometrica or my old method of magnitude determination calculated.


Dateianhänge:
2021A1_20211128_1121_molason.jpg
2021A1_20211128_1121_molason.jpg [ 311.51 KiB | 756 mal betrachtet ]
2021A1_20211130_1110_molason.jpg
2021A1_20211130_1110_molason.jpg [ 300.4 KiB | 756 mal betrachtet ]
2021A1_20211203_1128_molason.jpg
2021A1_20211203_1128_molason.jpg [ 309.85 KiB | 756 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04. Dezember 2021, 09:37:51 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Nachdem es nun für alle klar sein sollte, das Leonard jetzt nicht zerfällt, ist in der Mialngliste noch mal eine Diskussion aufgeflammt. Ich gebe die wichtigsten Punkte wieder, sozusagen "für's nächste Mal"

Clay Sherrod beklagt (ziemlich zu recht), dass es bei jedem hellen Kometen solche Spekulationen gibt. Und dass die Beobachter daurch irregeführt werden. Jede kleine morphologische Veränderung oder ein gerade messbarer Einbruch der Gasentwicklung wird zum Anlass genommen. Aus seiner Sicht Kaffesatz-Leserei: "Split a persimmon seed and see if you see and spoon or a fork.....”

Reinder Bouma weist darauf hin, dass der Komet wahrscheinlich nich dynamisch neu ist. Außerdem lässt sich eine vernünftige Bahn auch ohne nicht-gravitative Kräfte angeben.

Jakub Černý hat eine umfangreiche Analyse ausgeführt. Die wichtigsten Punkte:
- Es gab einige Kometen mit dreieckiger Koma, die zerfallen sind. Es gab aber auch andere, die das ohne Probleme überlebt haben. Bei weitem kein sicheres Anzeichen also.
- Starke nichtgravitative Kräfte können ein Anzeichen sein, da Risse im Kometen zu starker und asymmetrischer Gasentwicklung führen. Diese haben wir hier nicht, die Angaben beruhten auf ungenauen Positionsmessungen.
- Der Verlust des Gasschweifs wäre ein ernstzunehmendes Zeichen, allerdings dann schon in den späteren Stadien der Auflösung. Haben wir hier auch nicht.
- Die gut akzeptierte Bortle-Überlebensgrenze: Unterhalb dieser zerfallen Kometen ziemlich wahrscheinlich. Oberhalb derer zerfallen sie nur, wenn ihre Konstitution schwach ist.
Diese Grenze vergleicht die absolute-Größe (H10-Helligkeit) mit der Perihel-Distanz. Die Grafik hänge ich an. Der Komet liegt auf der Zerfalls-Seite dieser Grenze. Interessant wird es also um das Perihel herum.
Fazit von Jakub: Der Komet ist wahrscheinlich klein und wird vermutlich um das Perihel herum zerfallen. Aber jetzt noch nicht! Bei der Helligkeitsentwicklung ist mit Überraschungen zu rechnen, kleine Ausbrüche zum Beispiel. Dennoch sind 3-4 mag Maximalhelligkeit Mitte Dezember realistisch.

Unser Maik weist darauf hin, dass es rpoblematisch ist, nichtgravitative Kräfte aus einem kurzen Bahnbogen zu berechnen.


Dateianhänge:
bortleLimit2.jpg
bortleLimit2.jpg [ 44.06 KiB | 719 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04. Dezember 2021, 13:22:53 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Beiträge: 49
Danke Michael, dein Bild ist sensationell. Jeder, der die Bilder sieht , sollte sich vergegenwärtigen welcher Aufwand erforderlich ist und welchen Gefahren wir uns aussätzen, besonders in dieser Jahreszeit. Danke Uwe , dein Beitrag zur der Diskussion über die weitere Entwicklung ist sehr aufschlussreich.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04. Dezember 2021, 21:15:27 PM 
Offline
Meister

Registriert: 08. Oktober 2016, 10:45:39 AM
Beiträge: 453
Wohnort: Köditz
Tolle Bilder und hervorragende Details zum Kometen zeigt ihr hier. Da ich für meine Verhältnisse schnell mit der Auswertung war, hier auch mal mein Bild von der Konjunktion mit M3. Ganz unverhofft zeigte mein Wetterbericht an, dass es vom 2./3.12.2021 doch nach Mitternacht aufklaren könnte. Leider tat es dann erst doch nicht. Bis 2 Uhr musste ich auf Sterne warten.
Da Leonard noch zu tief stand, widmete ich mich zuerst 29P. Die Koma zeigt sich immer noch sehr groß aber inzwischen deutlich schwächer. Ich komme auf 10.6 mag Gesamthelligkeit und 10' Komadurchmesser.
Mehrfach zogen noch Wolkenfelder durch. Ich schwenkte aber trotzdem anschließend auf Leonard. Mit 24° Höhe zwar noch recht tief in der Lichtglocke von der Stadt Hof aber ich wollte ihn erwischen, bevor er zu nah am Kugelsternhaufen M3 angekommen ist. Das würde meine Fotometrie erschweren und sicher auch den Prozess, mit dem ich den Kometenstack in den Sternstack einbaue. Da sich 2021 A1 recht schnell bewegt (gut 6" pro min) ging ich mit meinem TS APO 100Q (100mm / 580mm) auf 30s Belichtungszeit und musste die ISO-Einstellung meiner 6D auf für mich unübliche ISO3200 hochsetzen. Normalerweise arbeite ich mit ISO800 um etwas mehr Dynamik zu haben. Für die Fotometrie dürfen auch nicht zu viele Sterne schon gesättigt sein. Die Verarbeitung nehme ich wie immer mit AIRTOOLS von Thomas Lehmann vor. Vom Erstellen des Flats und Darks bis zum Stacken auf Komet und Sterne läuft der Prozeß fast ohne meinen Eingriff ab. Anschließend sind ein paar mehr Eingriffe von mir für die Fotometrie nötig. Ich komme auf 6.7 mag Gesamthelligkeit und 27' Komadurchmesser. Der Schweif erstreckt sich über etwa 1,5°.
Die angehängte Aufnahme ist nur ein Ausschnitt (etwa 1° x 0,6°) und zeigt auch nicht den gesamten Schweif. Das volle Bild habe ich auf der Seite der Fachgruppe Kometen hochgeladen.

Viele Grüße


Dateianhänge:
C2021A1_2021_12_03_0231_0312UT_40x30s_ISO3200_580mm_AS.jpg
C2021A1_2021_12_03_0231_0312UT_40x30s_ISO3200_580mm_AS.jpg [ 1.04 MiB | 627 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05. Dezember 2021, 08:36:10 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 1300
Wohnort: Leipzig
Ich freue mich, dass so viele hier erfolgreich waren und wir eine reiche Ausbeute dieser Konunktionsbilder haben !
~
Kacper Wierzchos von der Catalin-Himmlesüberwachung hat ein Interview mit Greg Leonard geführt. Lesenswert mit schönen Fotos.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05. Dezember 2021, 13:13:07 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
A closer look at the heart of the coma. FOV 0.4x0.4 degrees, coma ~ 0.5 degrees wide per others.


Dateianhänge:
2021A1_20211203_1137_molason.gif
2021A1_20211203_1137_molason.gif [ 7.06 MiB | 547 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 06. Dezember 2021, 12:57:49 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 20. November 2016, 13:21:57 PM
Beiträge: 14
Hallo zusammen,

heute morgen auf La Palma (SQM 21,5) war der Komet freisichtig zu erkennen, ich würde schätzen, 6,2 mag. im 10x50 eine 8' Koma und ein etwa 1,7° Schweif. Von asymmetrischer Koma konnte ich im 250mm-Dobson bei 170x max nicht sehen.

Anbei ein Foto, 11x60s, ISO6400, 70/420mm ED, crop.

cs,
Jan


Dateianhänge:
Dateikommentar: C/2021 A1 Leonard am 6.12.2021, gegen 06:20 UT.
2021A1_420.jpg
2021A1_420.jpg [ 332.21 KiB | 431 mal betrachtet ]

_________________
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 07. Dezember 2021, 13:27:06 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Beiträge: 49
Hallo, bei sehr gutem Himmel für unsere Verhältisse im Sauerland aufgenommen am 6.12 4.40 UT mit Takahashi Epsilon 130D bei 440 mm Brennweite und Canon Ra 30 x 1 min.

Lg
Norbert


Dateianhänge:
komet-klein.jpg
komet-klein.jpg [ 227.3 KiB | 271 mal betrachtet ]
leonard_klein.jpg
leonard_klein.jpg [ 427.84 KiB | 271 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 07. Dezember 2021, 18:26:28 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Hallo Norbert, wieder ein tolles Foto, ich bin am 7.12 wieder gut 300 Kilometer für diese Bilder gefahren. Ursprünglich wollten Gerald und ich bei mir in der Nähe arbeiten. Doch die Wetterprognose hielt nicht, es klarte nicht zum Zeitpunkt auf. Daher musste ich um 2.30 Uhr noch einmal 100 Minuten über Wien nach Südostösterreich düsen. Aber wenigstens war es dort wirklich klar, auch wenn die Streulichtverhältnisse dort nicht so gut wie bei mir sind. Leonard zeigt bereits einen 8 Grad Schweif und die Strahlen kommen deutlicher. Gruß Michael


Dateianhänge:
NoName00_L_2.jpg
NoName00_L_2.jpg [ 1.16 MiB | 240 mal betrachtet ]
2021A120211207UT439sec5x180.jpg
2021A120211207UT439sec5x180.jpg [ 2.7 MiB | 240 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 07. Dezember 2021, 21:27:33 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 14. September 2017, 11:30:14 AM
Beiträge: 49
Hallo Michael, fantastische Bilder von dir. 300 km ist schon heftig, aber das hat sich definitiv gelohnt. Bei mir wieder ein strukturloser Schweif. Ich versuche mal weniger Bilder zu verwenden.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 08. Dezember 2021, 07:56:09 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
90 second green image and 5x90 second green image taken the morning of 2021 Dec 6 from altitude 26-29 degrees. Astrometrica calculated G=6.4 and 6.2 respectively with an aperture diameter of 15'. Since the coma is wider than 15' one would assume the comet is a little brighter than these results.


Dateianhänge:
2021A1_20211206_1216_molason.jpg
2021A1_20211206_1216_molason.jpg [ 304.54 KiB | 148 mal betrachtet ]
2021A1_20211206_1202_molason.jpg
2021A1_20211206_1202_molason.jpg [ 294.59 KiB | 148 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 08. Dezember 2021, 12:07:35 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 01. Juli 2018, 21:40:23 PM
Beiträge: 89
Wohnort: Tucson, Arizona
Gif animation from morning of December 6, no special processing other than flat and dark. 11" SCT and STF-8300M CCD camera.


Dateianhänge:
2021A1_20211206_1234_molason.gif
2021A1_20211206_1234_molason.gif [ 7.83 MiB | 102 mal betrachtet ]

_________________
Cheers, Mike
:lol: Arizona
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 08. Dezember 2021, 18:23:06 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 375
Super GIF Mike - we observed Comet Leonard on Dec. from a cold, dark mountain location - now with 10° tail - image taken with Zeiss-Milvus 135/2.8 and Nikon Z50mod Michael


Dateianhänge:
2021A120211203suwlast3quer.jpg
2021A120211203suwlast3quer.jpg [ 2.36 MiB | 52 mal betrachtet ]
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de