Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 20. October 2019, 16:23:55 PM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 6 posts ] 
Author Message
PostPosted: 30. December 2017, 22:39:38 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 03. January 2017, 00:17:50 AM
Posts: 115
Beobachtungsaufruf:

Asteroid (8) Flora bedeckt TYC 1341-00957-1 am 13. Januar 2018

Meistens sind die Helligkeiten der Asteroiden so gering, dass Kleinplaneten während einer Sternbedeckung nicht sichtbar sind. Der Stern wird durch den Asteroiden ausgeblendet; es ist dort nichts mehr zu sehen. Die helle (8) Flora bildet eine der wenigen Ausnahmen.

Am 13.1.2018, nur ein paar Tage nach dem Erreichen ihrer Opposition, wird (8) Flora im Sternbild Zwillinge einen fast gleich hellen Stern bedecken. Dieses Ereignis wird auch in Deutschland zu beobachten sein.

(8) Flora (8,6 mag) wird sich den Stern TYC 1341-00957-1 (8,1 mag) nähern. Mit Einbruch der Dämmerung können wir in Europa, die zwei fast gleich hellen Himmelskörper dicht beieinander im Teleskop sehen. Für die Mitte Deutschlands erwarten wir eine Bedeckung des Sterns durch (8) Flora. Hier „verschmelzen“ die beiden zu einem Objekt der Helligkeit 7,6 mag bis im Falle der Bedeckung die kombinierte Helligkeit von Asteroid und Stern dann auf 8,6 mag abnimmt – es ist nur noch der Asteroid zu sehen.

Die Bedeckung kann ab 18:16 UT (19:16 MEZ) beobachtet werden. Der 150 Kilometer breite Schatten des Asteroiden wandert von Osten kommend mit einer Geschwindigkeit von 8 km/s über die Mitte Deutschlands mit Frankfurt am Main auf der Zentrallinie. Der Zielstern befindet sich zum Bedeckungszeitpunkt ca. 35° über dem Horizont in östlicher Richtung. Eine maximale Dauer von ca. 17 Sekunden wird für die Bedeckung erwartet.

Die Vorhersage von Steve Preston, IOTA, zeigt auch die Koordinaten des Pfads und Zeitangaben für Deutschland (Geografische Länge E 06 bis E 16):

http://asteroidoccultation.com/2018_01/0113_8_53910.htm

Die Vorhersage des Bedeckungspfads hat eine hohe Genauigkeit, da für die Sternposition Daten des ESA-Satelliten Gaia verwendet wurden. Wir erwarten daher nur geringe Abweichungen zwischen der berechneten und der realen Pfadlage. Trotzdem sollten auch Beobachter außerhalb des Pfads sich auf eine etwaige Bedeckung einstellen.

Beobachter innerhalb des realen Pfads können sich somit auf eine Sternbedeckung mit einem Helligkeitsabfall von 1 mag freuen, Beobachter außerhalb des Pfads erleben zumindest eine sehenswerte, enge Konjunktion von Stern und Kleinplanet.

Eure visuelle bzw. CCD/Video-Beobachtungen meldet ihr bitte an die VdS-Fachgruppe „Sternbedeckungen“, die IOTA/ES (International Occultation Timing Association – European Section). Wir helfen auch gerne mit dem Ausfüllen des Beobachtungsberichts.

Pfadkarten, Vorlagen für den Beobachtungsbericht und eine Anleitung zum Ausfüllen des Berichts findet ihr auf der Webseite der IOTA/ES unter:

Call for Observation: (8) Flora occults TYC 1341-00957-1 on 2018 Jan 13
http://www.iota-es.de/flora2018x1.html


Bitte denkt daran:

Die genaue geografische Position des Beobachtungsorts in Länge, Breite und Höhe, sowie genaue Zeitangaben (Zeitpunkt und Dauer der Bedeckung) sind unerlässlich für den Beobachtungsbericht. Bei der Ortsbestimmung können Online-Karten helfen. Ein genaues Zeitsignal wie DCF-77 (Funkuhr) oder GPS wird als Quelle für die Zeitmessung vorausgesetzt.

Hinweise für Einsteiger zur Zeitmessung:

Klös, O. Mit der Stoppuhr am Teleskop, VdS-Journal für Astronomie Nr. 26 (II/2008), S. 18


Visuelle Beobachtungen können leider für die wissenschaftliche Auswertung der Bedeckung (Bestimmung der genauen Position von Flora, Erstellen eines Profils des Asteroiden) nicht mehr verwendet werden, da sie die hohe Genauigkeit der Video- und CCD-Beobachtung nicht erreichen können. Trotzdem wird jeder visuelle Beobachtungsbericht in die Datenbanken aufgenommen!

_________________
Oliver
IOTA/ES


Top
   
PostPosted: 08. January 2018, 12:21:24 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 03. January 2017, 00:17:50 AM
Posts: 115
Wer gerne mal eine Sternbedeckung mit einfachen Mitteln messen und auswerten möchte, der findet nun auf der Seite des Beobachtungsaufrufs für die Sternbedeckung durch (8) Flora eine detailierte Anleitung als pdf:

http://www.iota-es.de/flora2018x1.html

Direkt zum Dokument:

http://www.iota-es.de/flora2018x1/howtodo.pdf

Viel Erfolg,

_________________
Oliver
IOTA/ES


Top
   
PostPosted: 08. January 2018, 20:43:39 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 25. October 2016, 20:00:27 PM
Posts: 179
Hallo Oliver,

herzlichen Dank für diese Anleitung, genau richtig für einen Sternbedeckungsdummy wie mich! Wie sieht das eigentlich mit den weitverbreiteten Planetenkameras (ASI/QHY) aus, kann man damit die Bedeckung gut aufzeichnen? Genügt die Zeitsynchronisation des Computers mit dem D4 oder wäre ein GPS-Empfänger erheblich besser?

Viele Grüße
Sven

PS: Die Anleitung würde sich auch im Journal gut machen, falls sie dort nicht schon mal erschienen ist.


Top
   
PostPosted: 09. January 2018, 15:03:05 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 03. January 2017, 00:17:50 AM
Posts: 115
Hallo Sven,

natürlich können Beobachter ihre Planetenkameras verwenden.

Allerdings verwenden Stenrbedeckungsbeobachter, die wissenschaftliche Daten liefern, nicht ohne Grund analoge Video-Kameras wie die Watec 910. Hier wird direkt nach der Bildausgabe zum Zeitpunkt des vertikalen Synchronimpulses, die Zeit vom GPS-Empfänger eingeblendet. Dieser Empfänger hat zusätzlich 1PPS (1 Pulse per Second), wodurch der genaue Zeitpunkt des Beginns jeder Sekunde gewährleistest ist. Erst DANACH wir das Bild digitalisiert und im Computer verarbeitet.

Bei digitalen Kameras wird das Bild bereits digital ausgegeben. Hier können schon Verzögerungen auftreten. Richtig unvorsehbar wird es, wenn das Bildsignal im Computer verarbeitet wird. Da nutzt auch die Synchronisation der Uhr des Rechners nichts. Prozesse in WINDOWS (LINUX ist nicht so anfällig) machen die Genauigkeit der Zeitnahme in jeden Rechner individuell. Wir sprechen hier von Sekundenbruchteilen bis zu mehr als einer Sekunde.

Eine Möglichkeit der Überprüfung digitaler Kameras:
Eine frisch synchronisierte Funk-Uhr wird mit der Kamera abgefilmt. Dabei sollten alle Programme laufen, die später auch während der Messung in Betrieb sind. Die Kamera sollte die gleichen Einstellungen nutzen (Bildrate, Bilchtungszeit). Danach kann die gefilmte Zeit auf der Uhr mit der gemessenen und eingeblendeten Zeit vom PC (synchronisiert von einer Zeitquelle) verglichen werden. Damit können wir immerhin im Sekundenbereich eine Genauigkeit erreichen. Mehr ist ist nicht möglich. Wenn eine blinkende LED eines GPS-Empfängers mit 1PPS verwendet werden kann, ist diese der Funk-Uhr vorzuziehen.

Bitte im Beobachtungbericht verwendete Kamera, Software, Belkichtungszeit und Bildrate angeben. Wir versuchen, das Maximale an Genauigkeit aus den Daten heraus zu holen.

Viel Erfolg,

_________________
Oliver
IOTA/ES


Top
   
PostPosted: 10. January 2018, 08:02:09 AM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 03. January 2017, 00:17:50 AM
Posts: 115
Liebe Sternfreunde,

noch ein Hinweis für Nutzer von Kameras:

Die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid wird im Falle dieser Bedeckung ca. 7,6 mag betragen. Bei der Belichtungsauswahl ist unbedingt darauf zu achten, dass die beiden Objekte nicht überbelichtet sind. Sonst kann der geringe Helligekeitsabfall von nur 1 mag im Falle einer Bedeckung in der Saturation des Chips verloren gehen und die Messung ist misslungen.

Clear skies,

_________________
Oliver
IOTA/ES


Top
   
 Post subject: (8) Flora hinter Wolken
PostPosted: 15. January 2018, 17:59:24 PM 
Offline
Dauernutzer

Joined: 03. January 2017, 00:17:50 AM
Posts: 115
Liebe Sternfreunde,

leider war der Himmel entlang des Schattenpfads von (8) Flora in Europa völlig bedeckt.

Bisher haben wir nur eine Meldung eines Beobachters in Frankreich vorliegen. Immerhin konnte er eine Bedeckung beobachten.

Sternbedeckungen sind einmalige Ereignisse. Das macht ihren Reiz aus. Gleichzeitig werden solche Möglichkeiten, neue Erkenntnisse zu Asteroiden zu sammeln, durch schlechtes Wetter immer wieder verhindert. Damit müssen Beobachter von Sternbedeckungen leben.

Ich hoffe trotzdem, dass euch die Vorbereitungen auf das Ereignis einen guten Einblick in dieses interessante Tätigkeitsfeld gegeben haben.

Wir werden auch in Zukunft interessante Sternbedeckungen verbreiten. Verfolgt die Liste der "Highlights" auf der IOTA/ES Webseite:

http://call4obs.iota-es.de/

Auf ein Ereignis sei jetzt schon hingewiesen: Am 10. November wird der Asteroid (1756) Giacobini einen 6,7 mag hellen Stern über Deutschland bedecken. Warten wir ab, wie zukünftige Berechnungen den genauen Pfadverlauf bestimmen werden.

Im Namen der IOTA/ES möchte ich mich bei euch für eure Vorbereitungen zur Bedeckung durch (8) Flora bedanken. Ich hoffe, ihr seid bei zukünftigen Bedeckungen wieder dabei!

Clear skies,

_________________
Oliver
IOTA/ES


Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 6 posts ] 

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited