Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 19. Juni 2018, 14:17:08 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 21. April 2018, 11:37:00 AM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 16
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Grüß Gott Planetenbeobachter,

heute in der Frühe hatte ich meine erste erfolgreiche Marsbeobachtung in dieser Opposition. Zuvor waren zwei Anläufe wegen unbrauchbaren seeings gescheitert. Heute ging was, Detailwahrnehmung war am betagten 8"SC mit Binoansatz und 170facher ohne Filter durchaus möglich: ZM 296°, Syrtis Maior prominent.
Habe eine Zeichnung gemacht, wens interessiert, der findet sie auf der Startseite meiner hp
http://www.astrobert.de

Sind weitere visuelle Beobachter bereits aktiv? Ich bin an einem regelmäßigen Austausch über die Oppositionsperiode interessiert.

Beste Grüße - Robert Korn

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 24. April 2018, 19:49:34 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 85
Lieber Robert,

schön zu sehen, dass auch ein visueller Beobachter aktiv ist. Bei mir hat es bisher nur für Fotos gereicht, die Zeit war morgens einfach zu kurz für beides. Bevor die Kamera eingesteckt wurde, hatte ich auch mal einen Blick durchs Fernrohr geworfen und war erstaunt, was man so sieht. Vielleicht greife ich beim nächsten Mal zum Stift.

Grüße
Sven


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 25. April 2018, 18:00:49 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 16
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Lieber Sven,
danke Deiner Nachricht. Zeichnen kann ich sehr empfehlen, es schult das Auge ungemein. Die altmodischen Methoden haben durchaus was für sich.
Beste Grüße Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 25. April 2018, 18:14:06 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 248
Wohnort: Leipzig
Liebe Beobachter,

ich bin heute morgen zeitig aufgestanden und habe den Roten Planeten mit meinem 4-Zoll-Refraktor beobachtet. Leider war von der letzten Beobachtungssitzung noch eine Aperturmaske drinnen, so dass ich das Gerät auf 70 mm kastriert habe :(

Dennoch konnte ich an dem nur 10" großen Scheibchen etliches erkennen. Das Bild ist aufrecht (Norden oben) und spiegelverkehrt.

Die Phase ist auch für ungeübte Beobachter sichtbar. Alles andere erforderte genaueres Hinsehen. Dann recht auffallend war die Nordpolarhaube, eine Wolkenschicht, unter der sich die neue Polkappe bildet. Sie war durch das dunkle Tiefland Utopia kontrastreich abgesetzt.

Die Ausläufer der beiden Meere cimmerium und thyrennium sah ich aufeinander zulaufen, mit einer helleren Region dazwischen. Ob das der Wirklichkeit entspricht?? Wenn man es auf die scheinbare Größe des Planeten reduziert, handelt es sich um eine Lücke im Bereich einer Bogensekunde, also unsicher.

Gut zu sehen war die helle Südpolarkappe, viellleicht durch einen Kontrasteffekt etwas groß geraten. Außerdem entdeckte ich das helle Hochland Aeria/Arabia, welches durch die dunkle Große Syrte begrenzt war. Da die Syrte schon recht weit am Rand war, sah ich sie nicht deutlich als einzelnes Objekt, sondern eben als "Kontrastgeber" für das Hochland.


Dateianhänge:
1804250235Mars_Rapo_144.jpg
1804250235Mars_Rapo_144.jpg [ 6.45 KiB | 66 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 10. Mai 2018, 09:56:55 AM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 16
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Grüß Gott Uwe,
für 70mm Öffnung und 10" ist das doch ein gutes Ergebnis.
Ich hatte gestern meine 2. -nun ja- "erfolgreiche" Beobachtung. Mars etwa 20° über Horizont mit nur blickweise brauchbarem Seeing, aber es kamen im alten C8 monokular mit Orangefilter bei ZM 120° einige Struktur durch, solis lacus als dunkler Fleck und sonst noch ein wenig was rund um die SPC. Hatte gelegentlich den Eindruck, daß sich im Norden was Helles zeigt, da bin ich mir aber nicht sicher. Ich werde die Zeichnung nachher auf die hp stellen, nix dolles - aber es wird ja sicher noch besser werden.

Also bleiben wir am Planeten!

Beste Grüße
Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 13. Mai 2018, 07:10:34 AM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 16
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Heute mein dritter Mars in dieser Opposition: Zunächst hat mich das frühe Aufstehen um viertel vor 4 gereut, das seeing war schaurig. Aber es erwies sich wieder einmal, daß Geduld belohnt wird, nach einer weiteren halben Stunde legte sich das Wabern und Mars zeigte allerhand Struktur um ZM 80°. Sehr hilfreich wieder der Gebrauch von Farbfilter am C8 bei 220-facher, vor allem orange Wratten 21 brachte einen deutlichen Zuwachs an Detailsichtigkeit. Hier einige Anmerkungen:


Die ausgedehnte dunkle Fläche im 4. Quadranten - Mare Erytrhraeum, die Aufhellung darin Argyre.

Im 1. Quadranten Mare Sirenum und der längere Ausläufer - Solis lacus. Blickweise, aber dezidiert die Trennung dazwischen: Thaumasia.

Im 2. andeutungsweise Titonius lacus

Im Norden eine kleine runde Helligkeit - muß wohl die NPC sein.

Beste Grüße vom Berg - Robert


Dateianhang:
13mai_80°.jpg
13mai_80°.jpg [ 55.26 KiB | 37 mal betrachtet ]

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Erster visueller Mars
BeitragVerfasst: 05. Juni 2018, 09:03:22 AM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 16
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Mars hat inzwischen einen Durchmesser von knapp 16". Das reicht an sich für die Wahrnehmung auch feineren Details - wenn die Luft mitspielt. Tut sie aber nur eingeschränkt, zumal bei der niedrigen Deklination. Jedenfalls habe ich gestern in der Frühe eine einigermaßen brauchbare Beobachtung zustande gebracht. Diesmal mit dem fünfzölligen Refraktor, mit dem altmodischen Öffnungsverhältnis f/14ein ziemliches Trumm - aber in der Kontrasthärte ist der Refraktor dem C8 gleichwertig, wenn nicht überlegen. Wenn er nicht so umständlich lang wäre, wäre der eigentlich das geeignetere Instrument am Planeten...

Beobachtet wurde okularseitig mit 9mm ortho = 200x und Blau- und Orangefilter.

Habe das Gesichtete bei ZM 217° in einer Zeichnung festgehalten,
Dateianhang:
04jun_217°.jpg
04jun_217°.jpg [ 47.68 KiB | 15 mal betrachtet ]
dazu folgendes:
Prominent im 4. und 1. Quadranten die SPC. der dunkle Fleck im 1. : Syrtis minor. Der im 1. Quadranten unten rechts auslaufende "Zipfel" - Tritonis sinus. Die Aufhellung am rechten -aufkommenden- Rand: Die Dunsthaube über Syrtis maior.
Die schwache Struktur im 3. könnte Hyblaeus extension sein, aber das ist unsicher...
Der dunkle Streifen vom 4. zum 1. Quadranten: Mare sirenum übergehend in mare Cimmerium.

Beste Grüße vom Berg - Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de