Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 19. Juli 2018, 19:17:41 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 26. Mai 2018, 19:38:31 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 96
Heute früh war mal wieder ein Blick auf Mars möglich. Trotz etwas Wolkendurchzug sah er visuell vielversprechend aus. Bei den Aufnahmen musste ich dann die ein oder andere durchziehende Wolke abwarten. Ein Film ist etwas geworden:

Bild

Beim letzten Mal war Mars 12 Bogensekunden groß, nun sind es 14,3 Bogensekunden. Dieser scheinbar kleine Unterschied macht sich auf den Bildern aber deutlich bemerkbar.

Wenn ich die Mars-Karte richtig lese, ist der linke, horizontale dunkle Bereich Sinus Meridiani. Rechts oben Syrtis Maior. Darunter, das hellere Gebit über der Polkappe, Hellas.

Frage an die Experten: ist die Polkappe so groß, oder handelt es sich eher um eine Polhaube?

Technik: Refraktor 123/738 mm, Televue Powermate 4x, ZWO ADC, ASI 290 MC.

Grüße
Sven


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 02. Juni 2018, 15:44:46 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 20
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Hallo Sven,

das ist eine schöne Aufnahme! Mars-Karte richtig gelesen, sinus merdiani ist zentral.
Die helle Decke über dem Südpol ist wohl die Vereisung. Jedenfalls wird sie von den altgedienten Beobachtern im "Mars-Observers"-Forum so bezeichnet - "SPC" south polar cap, nicht "SPH" south polar hood.

Eine Anregung/Bitte hätte ich:
Können wir uns darauf verständigen, Bilder und Zeichnungen durchgängig mit Süden oben und aufkommenden Rand rechts zu präsentieren? Soweit ich das sehe, ist das ALPO-Standard und es erleichtert den Vergleich mit anderen Beobachtungen ganz erheblich.

Derzeit erregt ein sich im mare Acidalium, sehr nördlich bei ZM 40°, entwickelnder Staubsturm die Aufmerksamkeit, aber das ist leider nix für uns, da diese Region bei uns tagsüber aufkommt. Je nun, heute wirds in der 2. Nachthälfte klar, da gehts auch ohne zusätzliche Aufreger ans Rohr...

Beste Grüße - Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Juni 2018, 07:50:25 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Ich hatte erwartet, dass es diese Nacht klar werden würde und habe mich entsprechend vorbereitet. Heute morgen (17. Juni 2018, 2°° h UT) habe ich Mars beobachtet. Obwohl tief stehend hat er bereits 18° Durchmesser, bei 200x sah ich im 4-Zoll-Refraktor eine Ganze Menge an topographischen Einzelheiten:
- das s mare erythraeum mit einigen Einzelheiten
- die helle Tharsis-Ebene
- evtl. Olympus Mons al dunklen Fleck unten rechts

Es gab auch einiges an atmosphärischen Einzelheiten zu entdecken:
- Die Südpolarhaube
- am rechten Rand wahrscheinlich Eiswolken, im Blaufilter deutlich hervorgehhoben. Wahrscheiinlich ziehen sich diese bis in die Norpolregion herum und habe mir eine kleine Polkappe vorgespiegelt, vor allem mit Blaufilter
- Der Staubsturm am oberen rechten Rand. Es ist dort keine helle topographscihe Region. Von der Farbe her konnte ich es aber nicht von der SPH unterscheiden.

Es hat sich gelohnt!

Nachtrag: Ein Leser auf CN bat mich um eine beschriftete Version. Deshalb sind die Bezeichnungen englisch.


Dateianhänge:
1806170200Mars_RApo_198_2.jpg
1806170200Mars_RApo_198_2.jpg [ 10.34 KiB | 301 mal betrachtet ]
1806170200Mars_RApo_198_3.jpg
1806170200Mars_RApo_198_3.jpg [ 13.08 KiB | 301 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 22:45:54 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 96
Uff, Uwe, deine Zeichnungen sind beeindruckend. Von mir wieder mal nur ein Foto (Norden oben, Osten links). Mars von heute morgen, 4:11 MESZ:

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 21. Juni 2018, 05:28:42 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 96
Mars gestern und heute. Von rechts zieht der Staubsturm herein, links unten scheint sich ein neuer zu bilden. Norden ist oben, Osten links. Zentralmeridiane 74° am 20. und 69° an 21. Juni.

Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28. Juni 2018, 05:05:56 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Liebe Beobachter,

ich bin heute morgen zeitig raus, um Mars zu beobachten. Ich benutzte meinen 4-Zoll-efraktor, Vergrößerungen von 137x und 198x und verschiedene Filter. Uhrzeit war zwischen 1:30 h UT und 2:10 h UT, der Zentralmeridian lag zwischen 355 und 0 Grad.
In meinen Zeichnungen gebe ich den Anblick ohne Filter und mit einem Orion Mars-Filter.

Letzteres versuche ich schon ein paar Jahre zu kaufen. Ich hatte es irgendwann schon mal in einem virtuellen Warenkorb, aber dann war es doch nicht am Lager (oder dort nicht zu finden) und ich bekam das Geld zurück. Jetzt hatte ich beim sleben Händler Glück und ergatterte das einzige Exemplar. Es ist ein Interferenz-Filter, der das Grün ausschneidet. Wenn man durchschaut, seiht es bläulich aus, wirkt aber ganz anders als ein Blaufilter: Der Planet verliert damit fast die gesamte Farbe, aber die Kontraste werden höher. Lediglich helle Wolkenbereiche sind deutlich blau.


Sofort und ohne Probleme zu sehenwar die Südpolarkappe mit Polsaum. Auch die Wolkenbildungen am f-Rand waren kein Problem. Die Oberflächendetails zierten sich allerrdings. Am deutlichsten war, dass der Planet am p-Rand orange, und am f-Rand deutlich heller und mehr gelblich war. Ich habe versucht, dies wiederzugeben. Von den wirklichen Deatils konnte ich nur einen schwachen Abglanz der maria acidalium und serpentsi identifizieren, die anderen Schattierungen konte ich nicht zuordnen.


So ist das eben: Bei meienr letzten Beobachtung sah ich Anzeichen des Staubsturms. Heute sah ich fast nichts anderes als den Sturm. Hoffentlich legt sich dieser bis zur Opposition.


Dateianhänge:
1806280210Mars_RApo_137.jpg
1806280210Mars_RApo_137.jpg [ 18.98 KiB | 247 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 30. Juni 2018, 12:53:01 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Ich habe mir diese Nacht (30. Juni) Mars erneut angeschaut. Laut Karte müßte die große Syrte am rechten Rand zu sehen sein - diese ist so kontrastreich, dass sie auch Anfängern in kleineren Instrumenten auffällt. Nichts! So eine Verdüsterung aller Details habe ich noch nicht erlebt. (4-Zoll-Refraktor bei 137x und 198x)


Dateianhänge:
1806300100Mars_RApo_137.jpg
1806300100Mars_RApo_137.jpg [ 5.13 KiB | 218 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 30. Juni 2018, 13:21:21 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 96
Tja, der Staubsturm macht auch auf Fotos aus dem Mars eine ziemlich matte Scheibe. Zum Vergleich mit visuellen Beobachtungen (Dank an Robert für den Hinweis) habe ich Mars im rechten Teil gedreht und gewendet; hoffe, das stimmt so.

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 02. Juli 2018, 18:58:22 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 20
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Das Aufstehen heute Nacht hätte ich mir sparen können: Gegen 1:oo UT konnte ich mit dem bewährten 5" FH bei ZM 307° buchstäblich NICHTS an Struktur erkennen, wenn man mal von der SPC absieht. Und das bei gutem und ruhigem seeing. Dabei wäre syrtis maior prominent gewesen... seufz. Also das ist jetzt meine 7. Marsopposition, aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Immerhin ist das ja auch wieder was.
Ich fürchte, der ausgedehnte Sturm wird uns noch einiges "umsonst aufgestanden" bescheren.

Beste Grüße in die Runde - Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 03. Juli 2018, 11:05:09 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Lieber Robert,

wir müssen aber sagen - wir haben einen planetenumspannenden Staubsturm miterlebt. In diesem Ausmaß ist das seit Entdeckung des Fernrohrs vielleicht 4 oder 5 Mal vorgekommen, es ist also durchaus etwas außergewöhnliches.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 04. Juli 2018, 09:37:41 AM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 20
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Ja Uwe, da hast du wohl recht und wir können eh nix dran ändern... Der letzte derart umfassende Staubsturm hat den Beobachtern die Opposition 2001 versaut. Ich verfolge die Entwicklung über die Marsobservers Yahoo-Gruppe, daher weiß ich, daß es sich derzeit für visuelle Beobachter noch nicht lohnt, nachts aufzustehen.

Beste Grüße - Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 07. Juli 2018, 08:25:15 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 96
Ein weiterer staubiger Mars, vom Morgen des 7.7. um 2:07 UT, ZM 279°.

Bild

Ich meine leicht Syrtis Major zu erkennen und Hellas, östlich davon Mare Serpentis (?). Die südliche Polkappe scheint teilweise hinter Staub verborgen. Technische Daten wie oben.

Grüße
Sven


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 07. Juli 2018, 16:31:07 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Ich habe den Planeten heute Nacht ungefähr zu der Zeit gezeichnet, wo Sven fotografiert hat: zwischen 1:15 h UT und 2:00 h UT. Für das graue Bild habe ich einen Orion-MArs-Filter benutzt. (4-Zoll-Refraktor).
Der Sturm hat die südliche Polarkappe erreicht, sie ist gelb und nicht mehr weiß. Außerdem sah ich einen kleine Einbuchtung (mit dem Mars-Filter). Der Polsaum ist viel schwächer als beim letzten Mal.


Dateianhänge:
1805070130Mars_RApo_137k.jpg
1805070130Mars_RApo_137k.jpg [ 26.26 KiB | 118 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 13. Juli 2018, 09:59:15 AM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 20
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Guten Morgen,

heute -13. Juli - raus und Mars mit dem 8"Cassegrain mit Filtern orange und blau bei 220x inspiziert. Es ist eigentlich ein Jammer: Mars hat jetzt fast 23" Durchmesser, die Luft ist ruhig, die Temperaturen sind angenehm und man sieht: Fast nichts.
Dateianhang:
13jul18_194°.jpg
13jul18_194°.jpg [ 41.95 KiB | 82 mal betrachtet ]
Die SPC ist nicht weiß, sondern komplett eingefärbt. der umlaufende "Kragen" ist zum dünnen Strich reduziert. Von den "an sich" zentralen Strukturen mare cimmerium und mare sirenum nur ein äquatornaher Hauch... Interessant ist jedenfalls eine bläulich-weiße Dunsthaube über der Nordpolregion.

Beste Grüße - Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 13. Juli 2018, 12:01:27 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
> und man sieht: Fast nichts.

Wir sehen: Den größten Staubsturm auf dem Mars seit der Erfindung des Teleskops! Das ist doch auch etwas. Interessant ist, wie sich der Staub selbst in der Südpolarregion breitmacht, diese gelb einfärbt und teilweise den Polsaum überdeckt. Ich versuche es in dieser Nacht wieder.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 13. Juli 2018, 16:38:24 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 16. April 2017, 12:28:41 PM
Beiträge: 20
Wohnort: Gailenberg/Oberallgäu
Stimmt Uwe, das hat auch was...
Trotzdem wäre ich froh, wenn sich der Sturm bald legt - und nicht erst im September.

Gruß Robert

_________________
www.astrobert.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 14. Juli 2018, 22:13:24 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Heute Morgen kurz nach 2 habe ich mich wieder an Mars versucht. Entweder hat sich der Sturm weiter ausgebreitet, oder er war unter diesem Zentralmeridian (192°) besodners deutlich. Im Gegensatz zu meinen letzten Beobachtungen ist die Südploarkappe nicht mehr scharf abgesetzt. Der Polsaum war nur ansatzweise im Grünfilter erkennbar. Ansonsten sah man alles am besten im Weißlich und mit dem Marsfilter. Ich habe das alles in eine Zeichnung gepackt.

Die dunkle Fläche im Zentrum gehört sum mare sirenium, der Bogenrechts zur Großen Syrte.

Vergrößerung war 137x, mit einem Dispersionskorrektor.


Dateianhänge:
1807140030Mars_RApo_137.jpg
1807140030Mars_RApo_137.jpg [ 66.61 KiB | 58 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 18. Juli 2018, 14:28:00 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 11. Januar 2017, 22:45:28 PM
Beiträge: 64
Dateianhang:
20180712Mars.pdf [47.34 KiB]
5-mal heruntergeladen
Am 13. nach Mitternacht war Mars bekanntermaßen in dichten Staub gehüllt - ideal für eine schnelle Zeichnung...
Regionen/Kontraste waren nur schemenhaft, die Nordpolregion undefiniert abgegrenzt.
Wenn auch nicht detailreich, ist das doch eine schöne Gelegenheit, extraterrestrisches Wetter zu beobachten.
Wenn sich der Staub mal wieder gelegt hat, wird sich der Unterschied schön zeigen.
Bei einer anderen Opposition konnte ich bereits im gleichen 6"-f/7-Newton Elysium Mons bzw. seine Bewölkung identifizeren.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Marsopposition 2018
BeitragVerfasst: 18. Juli 2018, 14:57:41 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 284
Wohnort: Leipzig
Lieber Alex, wenn du das als jpg anhängst, wird es direkt angezeigt. Soll ich das für dich um-eseln?

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de