Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 29. Oktober 2020, 16:20:13 PM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16. November 2019, 15:30:06 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

los geht's mit den ersten Updates für Sternbedeckungen durch Asteroiden im Jahr 2020!

Die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde heute aktualisiert.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum im Jahr 2020 bis Mitte Januar:

In den Abendstunden des 1. Januars bedeckt der Asteroid (914) Palisana gegen 17:17 UT einen 11,8 mag Stern für 2,0 Sekunden im Norden Deutschlands. Die kombinierte Helligekit von Stern und Asteroid niommt um 1,8 mag ab.

(6) Hebe bedeckt einen 10,4 mag Stern am 6. Januar für 11.1 Sekunden. Ds Ereignis findet gegen 1:33 Ut statt, die Helligkeit nimmt um 1.3 mag ab. Der Pfad von (6) Hebe berührt die südliche Schweiz und das südliche Österreich.

Am 7. Januar bedeckt (407) Arachne einen 11,8 mag Stern gegen 01:34 UT im Norden Deutschlands. Dauer 7,7 Sekunden, Helligkeitsabfall 1,1 mag.

Ebenfalls am 7. Januar findet die Bedeckung durch (69) Hesperia statt. Gegen 02:10 UT bedeckt der Asteroid einen 12,0 mag Stern über dem Westen Österreichs, dem Osten der Schweiz und dem Südwesten Deutschlands. Eine maximale dauer von 14,2 Sekunden wird erwartet, bei einem Helligkeitsabfall von nur 0,26 mag.

Am 14. Januar bedeckt (354) Eleonora eine 12.4 mag Stern gegen 04:23 UT für maximal 7,3 Sekunden. Die Helligkeit fällt nur um 0,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Januar 2020 ab.


Die Vorhersagen für Sternbedeckungen durch Asteroiden im Jahr 2019 findet ihr im Forum unter:
Vorhersagen Bedeckungen durch Asteroiden 2019

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite:
Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 31. Dezember 2019, 21:31:45 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. November 2019, 19:53:03 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde heute aktualisiert. Zwei Bedeckungen sind für den deutschsprachigen Raum interessant.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum im Jahr 2020 bis Ende Januar:

In den Abendstunden des 1. Januars bedeckt der Asteroid (914) Palisana gegen 17:17 UT einen 11,8 mag Stern für 2,0 Sekunden im Norden Deutschlands. Die kombinierte Helligekit von Stern und Asteroid niommt um 1,8 mag ab.

(6) Hebe bedeckt einen 10,4 mag Stern am 6. Januar für 11.1 Sekunden. Ds Ereignis findet gegen 1:33 Ut statt, die Helligkeit nimmt um 1.3 mag ab. Der Pfad von (6) Hebe berührt die südliche Schweiz und das südliche Österreich.

Am 7. Januar bedeckt (407) Arachne einen 11,8 mag Stern gegen 01:34 UT im Norden Deutschlands. Dauer 7,7 Sekunden, Helligkeitsabfall 1,1 mag.

Ebenfalls am 7. Januar findet die Bedeckung durch (69) Hesperia statt. Gegen 02:10 UT bedeckt der Asteroid einen 12,0 mag Stern über dem Westen Österreichs, dem Osten der Schweiz und dem Südwesten Deutschlands. Eine maximale dauer von 14,2 Sekunden wird erwartet, bei einem Helligkeitsabfall von nur 0,26 mag.

Am 14. Januar bedeckt (354) Eleonora eine 12.4 mag Stern gegen 04:23 UT für maximal 7,3 Sekunden. Die Helligkeit fällt nur um 0,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Am 19 Januar wird gegen 01:22 UT ein 5,7 mag Stern im äußersten Osten Deutschlands durch (12712) 1991 EY3 bedeckt. Der Pfad verläuft über Rügen. Leider sind die Fehlergrenze recht groß und somit ist auch eine Bedeckung nahe der deutsch-dänischen Grenze möglich. Eine Bedeckung von 2 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 12.0 mag wird erwartet.

Eine weitere Bedeckung durch einen Asteroiden mit hoher Nummer findet am 27. Januar an der Grenze der Schweiz zu Frankreich statt. Ein Stern mit 6,3 mag wird für maximal 1 Sekunde von (28758) 2000 HE10 bedeckt. Die Helligkeit fällt um 12,7 mag ab. Auch hier sind die Fehlergrenzen groß. Beobachtungsstationen innerhalb dieser Grenzen sollten eine Beobachtung versuchen.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende Januar 2020 ab.


Die Vorhersagen für Sternbedeckungen durch Asteroiden im Jahr 2019 findet ihr im Forum unter:
Vorhersagen Bedeckungen durch Asteroiden 2019

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite:
Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 31. Dezember 2019, 21:31:31 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Dezember 2019, 19:54:40 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Drei Bedeckungen sind für den deutschsprachigen Raum hinzugefügt worden.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum im Jahr 2020 bis Mitte Februar:

In den Abendstunden des 1. Januars bedeckt der Asteroid (914) Palisana gegen 17:17 UT einen 11,8 mag Stern für 2,0 Sekunden im Norden Deutschlands. Die kombinierte Helligekit von Stern und Asteroid niommt um 1,8 mag ab.

(6) Hebe bedeckt einen 10,4 mag Stern am 6. Januar für 11.1 Sekunden. Ds Ereignis findet gegen 1:33 Ut statt, die Helligkeit nimmt um 1.3 mag ab. Der Pfad von (6) Hebe berührt die südliche Schweiz und das südliche Österreich.

Am 7. Januar bedeckt (407) Arachne einen 11,8 mag Stern gegen 01:34 UT im Norden Deutschlands. Dauer 7,7 Sekunden, Helligkeitsabfall 1,1 mag.

Ebenfalls am 7. Januar findet die Bedeckung durch (69) Hesperia statt. Gegen 02:10 UT bedeckt der Asteroid einen 12,0 mag Stern über dem Westen Österreichs, dem Osten der Schweiz und dem Südwesten Deutschlands. Eine maximale dauer von 14,2 Sekunden wird erwartet, bei einem Helligkeitsabfall von nur 0,26 mag.

Am 14. Januar bedeckt (354) Eleonora eine 12.4 mag Stern gegen 04:23 UT für maximal 7,3 Sekunden. Die Helligkeit fällt nur um 0,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Am 19 Januar wird gegen 01:22 UT ein 5,7 mag Stern im äußersten Osten Deutschlands durch (12712) 1991 EY3 bedeckt. Der Pfad verläuft über Rügen. Leider sind die Fehlergrenze recht groß und somit ist auch eine Bedeckung nahe der deutsch-dänischen Grenze möglich. Eine Bedeckung von 2 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 12.0 mag wird erwartet.

Eine weitere Bedeckung durch einen Asteroiden mit hoher Nummer findet am 27. Januar an der Grenze der Schweiz zu Frankreich statt. Ein Stern mit 6,3 mag wird für maximal 1 Sekunde von (28758) 2000 HE10 bedeckt. Die Helligkeit fällt um 12,7 mag ab. Auch hier sind die Fehlergrenzen groß. Beobachtungsstationen innerhalb dieser Grenzen sollten eine Beobachtung versuchen.

Am 5. Februar bedeckt (23) Thalia einen 12,2 mag Stern 02:53 UT. Eine Bedeckungsdauer von maximal 8 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall vom 0,4 mag wird erwartet. Der Schattenpfad verläuft über dem Süden Deutschlands und Österreich.

Am 11. Februar erwartet Beobachter im Norden und Nordosten Deutschlands ein echtes Highlight. (4) Vesta (8,3 mag) bedeckt gegen 22:02 UT einen hellen Stern (5,3 mag) für 28 Sekunden. Die Helligkeit wird im Falle der Bedeckung um 3,0 mag abfallen. Nur noch (4) Vesta wird zu sehen sein. Durch den großen Sterndurchmesser ist es möglich, dass Beobachter nahe der Pfadgrenzen nur eine partielle Bedeckung verfolgen können. Beobachter außerhalb des Pfad bekommen eine eindrucksvolle Konjunktion für eine Nacht zu sehen.

(977) Philippa bedeckt am 15. Februar einen 9,4 mag Stern gegen 20:38 UT für 7,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 5,4 mag ab.
Der Pfad verläuft über den Norden Deutschlands.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Februar 2020 ab.


Die Vorhersagen für Sternbedeckungen durch Asteroiden im Jahr 2019 findet ihr im Forum unter:
Vorhersagen Bedeckungen durch Asteroiden 2019

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite:
Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 31. Dezember 2019, 21:31:00 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 31. Dezember 2019, 21:30:32 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Sechs Bedeckungen sind für den deutschsprachigen Raum hinzugefügt worden.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende Februar 2020:

In den Abendstunden des 1. Januars bedeckt der Asteroid (914) Palisana gegen 17:17 UT einen 11,8 mag Stern für 2,0 Sekunden im Norden Deutschlands. Die kombinierte Helligekit von Stern und Asteroid niommt um 1,8 mag ab.

(6) Hebe bedeckt einen 10,4 mag Stern am 6. Januar für 11.1 Sekunden. Ds Ereignis findet gegen 1:33 Ut statt, die Helligkeit nimmt um 1.3 mag ab. Der Pfad von (6) Hebe berührt die südliche Schweiz und das südliche Österreich.

Am 7. Januar bedeckt (407) Arachne einen 11,8 mag Stern gegen 01:34 UT im Norden Deutschlands. Dauer 7,7 Sekunden, Helligkeitsabfall 1,1 mag.

Ebenfalls am 7. Januar findet die Bedeckung durch (69) Hesperia statt. Gegen 02:10 UT bedeckt der Asteroid einen 12,0 mag Stern über dem Westen Österreichs, dem Osten der Schweiz und dem Südwesten Deutschlands. Eine maximale dauer von 14,2 Sekunden wird erwartet, bei einem Helligkeitsabfall von nur 0,26 mag.

Am 14. Januar bedeckt (354) Eleonora eine 12.4 mag Stern gegen 04:23 UT für maximal 7,3 Sekunden. Die Helligkeit fällt nur um 0,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Am 19 Januar wird gegen 01:22 UT ein 5,7 mag Stern im äußersten Osten Deutschlands durch (12712) 1991 EY3 bedeckt. Der Pfad verläuft über Rügen. Leider sind die Fehlergrenze recht groß und somit ist auch eine Bedeckung nahe der deutsch-dänischen Grenze möglich. Eine Bedeckung von 2 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 12.0 mag wird erwartet.

Eine weitere Bedeckung durch einen Asteroiden mit hoher Nummer findet am 27. Januar an der Grenze der Schweiz zu Frankreich statt. Ein Stern mit 6,3 mag wird für maximal 1 Sekunde von (28758) 2000 HE10 bedeckt. Die Helligkeit fällt um 12,7 mag ab. Auch hier sind die Fehlergrenzen groß. Beobachtungsstationen innerhalb dieser Grenzen sollten eine Beobachtung versuchen.

Am 5. Februar bedeckt (23) Thalia einen 12,2 mag Stern 02:53 UT. Eine Bedeckungsdauer von maximal 8 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall vom 0,4 mag wird erwartet. Der Schattenpfad verläuft über dem Süden Deutschlands und Österreich.

Am 11. Februar erwartet Beobachter im Norden und Nordosten Deutschlands ein echtes Highlight. (4) Vesta (8,3 mag) bedeckt gegen 22:02 UT einen hellen Stern (5,3 mag) für 28 Sekunden. Die Helligkeit wird im Falle der Bedeckung um 3,0 mag abfallen. Nur noch (4) Vesta wird zu sehen sein. Durch den großen Sterndurchmesser ist es möglich, dass Beobachter nahe der Pfadgrenzen nur eine partielle Bedeckung verfolgen können. Beobachter außerhalb des Pfad bekommen eine eindrucksvolle Konjunktion für eine Nacht zu sehen.

(977) Philippa bedeckt am 15. Februar einen 9,4 mag Stern gegen 20:38 UT für 7,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 5,4 mag ab.
Der Pfad verläuft über den Norden Deutschlands.

Am 18. Februar werden die südlichsten Teile der Schweiz und Österreichs vom Schatten (393) Lampetias berührt. Der Asteroid bedeckt gegen 18:53 UT einen 12,5 mag hellen Stern für maximal 6,2 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 1,9 mag ab.

Am 19. Februar gegen 01:36 UT bedeckt (83) Beatrix einen 11,4 mag Stern für maximal 10,8 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 1,1 mag ab. Der Pfad verläuft über Österreich, den Süden und den Westen Deutschlands.

Am 21. Februar bedeckt (694) Ekard einen 11,7 mag Stern gegen 20:28 UT für 7,0 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 2,7 mag ab. Der Pfad verläuft über Österreich, Süd- und Westdeutschland.

(241) Germania bedeckt am 21. Februar gegen 20:30 UT einen 12,3 mag Stern im Osten und im Norden Deutschlands. Maximale Dauer 12 Sekunden, bei einer Abnahme der kombinierten Helligkeit von nur 0,9 mag.

(123) Brunhild bedeckt einen 12,43 mag Stern am 23. Februar gegen 22:18 UT. Die Helligkeit nimmt um 1,3 mag während der maximalen Bedeckungsdauer von 5,6 Sekunden ab. Der Pfadverlauf: Westen Österreichs, Südwesten und Westen Deutschlands.

Im äußersten Norden Deutschlands kann am 29. Februar eine Bedeckung durch (628) Christine verfolgt werden. Gegen 03:36 UT wird ein 8,9 mag heller Stern für maximal 2,5 Sekunden bedeckt. Die Helligkeit nimmt um 5,5 mag ab.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende Februar 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite:
Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 06. Februar 2020, 11:33:48 AM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 06. Februar 2020, 11:33:17 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Neun Bedeckungen sind für den deutschsprachigen Raum hinzugefügt worden.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende März 2020:

(87) Sylvia bedeckt am 10. Februar gegen 21:48 UT einen 14,3 mag Stern für ca. 24 Sekunden. Der Schattenpfad von (87) Sylvia verläuft über der Mitte Deutschlands während der Schatten ihres Mondes Remus über den Süden Deutschlands und den Norden Österreichs streift. Die Bedeckung durch den Mond ist nur 0,8 Sekunden lang. Romulus' Schatten verfehlt den deutschsprachigen Raum. Der Helligkeitsabfall bei den Bedeckungen beträgt nur 0,2 mag! Zur erfolgreichen Messung der Bedeckung durch Remus sind große Öffnungen und lichtempfindliche Kameras notwendig.

Am 11. Februar erwartet Beobachter im Norden und Nordosten Deutschlands ein echtes Highlight. (4) Vesta (8,3 mag) bedeckt gegen 22:02 UT einen hellen Stern (5,3 mag) für 28 Sekunden. Die Helligkeit wird im Falle der Bedeckung um 3,0 mag abfallen. Nur noch (4) Vesta wird zu sehen sein. Durch den großen Sterndurchmesser ist es möglich, dass Beobachter nahe der Pfadgrenzen nur eine partielle Bedeckung verfolgen können. Beobachter außerhalb des Pfad bekommen eine eindrucksvolle Konjunktion für eine Nacht zu sehen.

(977) Philippa bedeckt am 15. Februar einen 9,4 mag Stern gegen 20:38 UT für 7,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 5,4 mag ab.
Der Pfad verläuft über den Norden Deutschlands.

Am 18. Februar werden die südlichsten Teile der Schweiz und Österreichs vom Schatten (393) Lampetias berührt. Der Asteroid bedeckt gegen 18:53 UT einen 12,5 mag hellen Stern für maximal 6,2 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 1,9 mag ab.

Am 19. Februar gegen 01:36 UT bedeckt (83) Beatrix einen 11,4 mag Stern für maximal 10,8 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 1,1 mag ab. Der Pfad verläuft über Österreich, den Süden und den Westen Deutschlands.

Am 21. Februar bedeckt (694) Ekard einen 11,7 mag Stern gegen 20:28 UT für 7,0 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 2,7 mag ab. Der Pfad verläuft über Österreich, Süd- und Westdeutschland.

(241) Germania bedeckt am 21. Februar gegen 20:30 UT einen 12,3 mag Stern im Osten und im Norden Deutschlands. Maximale Dauer 12 Sekunden, bei einer Abnahme der kombinierten Helligkeit von nur 0,9 mag.

Am 22. Februar bedeckt (366) Vincenta einen 14,1 mag Stern gegen 02:40 UT über dem Osten und den Norden Deutschlands. Maximale dauer 13,3 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall der kombinierten Magnitude von 0,8 mag.

(123) Brunhild bedeckt einen 12,43 mag Stern am 23. Februar gegen 22:18 UT. Die Helligkeit nimmt um 1,3 mag während der maximalen Bedeckungsdauer von 5,6 Sekunden ab. Der Pfadverlauf: Westen Österreichs, Südwesten und Westen Deutschlands.

Im äußersten Norden Deutschlands kann am 29. Februar eine Bedeckung durch (628) Christine verfolgt werden. Gegen 03:36 UT wird ein 8,9 mag heller Stern für maximal 2,5 Sekunden bedeckt. Die Helligkeit nimmt um 5,5 mag ab.

Am 1. März bedeckt (1074) Beljawskya gegen 22:15 UT einen 12,3 mag Stern für maximal 4,3 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 3,0 mag ab. Der Pfad verläuft über den Norden und den Osten Deutschlands.

(583) Klotilde bedeckt einen 12,3 mag Stern am 2. März gegen 21:55 UT für 5,3 Sekunden. Der Schatten bewegt sich vom Westen in den Südosten Deutschlands bevor er den Nordosten Österreichs streift. Helligkeitsabnahme: 2,4 mag.

Eine helle Bedeckung steht am 5. März an. Der Asteroid (1568) Aisleen bedeckt gegen 02:11 UT einen 7,6 mag Stern für nur 1 Sekunde. Der Schatten kommt aus dem Süden und passiert die Mitte Österreichs, streift den äußersten Südosten und Osten Deutschlands. Ein Helligkeitsabfall von 8,0 mag wird erwartet.

(412) Elisabetha bedeckt am 6. März gegen 20:00 UT einen 11,9 mag Stern für 15,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,4 mag ab. Der Pfad verläuft vom Westen in den Osten Deutschlands.

Am 11. März bedeckt (1096) Reunerta für 3,4 Sekunden einen 12,5 mag Stern. Gegen 02:04 UT passiert der Schatten den äußersten Südwesten Deutschlands, den Norden der Schweiz und den äußersten Westen Österreichs. Helligkeitsabfall: 3,2 mag

(105) Artemis bedeckt am 18. März gegen 22:31 UT einen 12,4 mag Stern für 8,0 Sekunden. Der Pfad verläuft über dem Norden Deutschlands und der Helligkeitsabfall wird 1,5 mag betragen.

(97) Klotho bedeckt am 28. März einen 11,9 mag Stern gegen 19:59 UT über dem Süden Deutschlands und den Nordosten Österreichs. Eine maximale dauer von 3,3 Sekunden und ein Helligkeitsabfall von 0,9 mag wird erwartet.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende März 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 findet ihr auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 01. März 2020, 13:07:01 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Februar 2020, 18:30:05 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde heute aktualisiert. Eine Bedeckung ist für den deutschsprachigen Raum hinzugefügt worden.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte April 2020:

Am 18. Februar werden die südlichsten Teile der Schweiz und Österreichs vom Schatten (393) Lampetias berührt. Der Asteroid bedeckt gegen 18:53 UT einen 12,5 mag hellen Stern für maximal 6,2 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 1,9 mag ab.

Am 19. Februar gegen 01:36 UT bedeckt (83) Beatrix einen 11,4 mag Stern für maximal 10,8 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 1,1 mag ab. Der Pfad verläuft über Österreich, den Süden und den Westen Deutschlands.

Am 21. Februar bedeckt (694) Ekard einen 11,7 mag Stern gegen 20:28 UT für 7,0 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 2,7 mag ab. Der Pfad verläuft über Österreich, Süd- und Westdeutschland.

(241) Germania bedeckt am 21. Februar gegen 20:30 UT einen 12,3 mag Stern im Osten und im Norden Deutschlands. Maximale Dauer 12 Sekunden, bei einer Abnahme der kombinierten Helligkeit von nur 0,9 mag.

Am 22. Februar bedeckt (366) Vincenta einen 14,1 mag Stern gegen 02:40 UT über dem Osten und den Norden Deutschlands. Maximale dauer 13,3 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall der kombinierten Magnitude von 0,8 mag.

(123) Brunhild bedeckt einen 12,43 mag Stern am 23. Februar gegen 22:18 UT. Die Helligkeit nimmt um 1,3 mag während der maximalen Bedeckungsdauer von 5,6 Sekunden ab. Der Pfadverlauf: Westen Österreichs, Südwesten und Westen Deutschlands.

Im äußersten Norden Deutschlands kann am 29. Februar eine Bedeckung durch (628) Christine verfolgt werden. Gegen 03:36 UT wird ein 8,9 mag heller Stern für maximal 2,5 Sekunden bedeckt. Die Helligkeit nimmt um 5,5 mag ab.

Am 1. März bedeckt (1074) Beljawskya gegen 22:15 UT einen 12,3 mag Stern für maximal 4,3 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 3,0 mag ab. Der Pfad verläuft über den Norden und den Osten Deutschlands.

(583) Klotilde bedeckt einen 12,3 mag Stern am 2. März gegen 21:55 UT für 5,3 Sekunden. Der Schatten bewegt sich vom Westen in den Südosten Deutschlands bevor er den Nordosten Österreichs streift. Helligkeitsabnahme: 2,4 mag.

Eine helle Bedeckung steht am 5. März an. Der Asteroid (1568) Aisleen bedeckt gegen 02:11 UT einen 7,6 mag Stern für nur 1 Sekunde. Der Schatten kommt aus dem Süden und passiert die Mitte Österreichs, streift den äußersten Südosten und Osten Deutschlands. Ein Helligkeitsabfall von 8,0 mag wird erwartet.

(412) Elisabetha bedeckt am 6. März gegen 20:00 UT einen 11,9 mag Stern für 15,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,4 mag ab. Der Pfad verläuft vom Westen in den Osten Deutschlands.

Am 11. März bedeckt (1096) Reunerta für 3,4 Sekunden einen 12,5 mag Stern. Gegen 02:04 UT passiert der Schatten den äußersten Südwesten Deutschlands, den Norden der Schweiz und den äußersten Westen Österreichs. Helligkeitsabfall: 3,2 mag

(105) Artemis bedeckt am 18. März gegen 22:31 UT einen 12,4 mag Stern für 8,0 Sekunden. Der Pfad verläuft über dem Norden Deutschlands und der Helligkeitsabfall wird 1,5 mag betragen.

(97) Klotho bedeckt am 28. März einen 11,9 mag Stern gegen 19:59 UT über dem Süden Deutschlands und den Nordosten Österreichs. Eine maximale dauer von 3,3 Sekunden und ein Helligkeitsabfall von 0,9 mag wird erwartet.

Am 5. April überquert der Schatten von (1719) Jens die Schweiz. Gegen 22:33 UT wird eine Bedeckungsdauer von maximal 1,3 Sekunden erwartet. Die Helligkeit nimmt um 7,5 mag ab. Die 1-Sigma-Fehlergrenzen erstrecken sich in den Westen Österreichs und den Südwesten Deutschlands.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte April 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 findet ihr auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01. März 2020, 13:12:15 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Leider gibt es nur eine neue Bedeckung für den deutschsprachigen Raum in dieser Liste.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende April 2020:

Am 1. März bedeckt (1074) Beljawskya gegen 22:15 UT einen 12,3 mag Stern für maximal 4,3 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 3,0 mag ab. Der Pfad verläuft über den Norden und den Osten Deutschlands.

(583) Klotilde bedeckt einen 12,3 mag Stern am 2. März gegen 21:55 UT für 5,3 Sekunden. Der Schatten bewegt sich vom Westen in den Südosten Deutschlands bevor er den Nordosten Österreichs streift. Helligkeitsabnahme: 2,4 mag. Hinweis vom 3. März: Ein ganz seltenes Ereignis. Stern und Asteroid waren zum Bedeckungszeitpunkt von unserem Mond bedeckt! Keine Chance auf eine Beobachtung der Sternbedeckung - selbst wenn der Himmel klar gewesen wäre.

Eine helle Bedeckung steht am 5. März an. Der Asteroid (1568) Aisleen bedeckt gegen 02:11 UT einen 7,6 mag Stern für nur 1 Sekunde. Der Schatten kommt aus dem Süden und passiert die Mitte Österreichs, streift den äußersten Südosten und Osten Deutschlands. Ein Helligkeitsabfall von 8,0 mag wird erwartet.

(412) Elisabetha bedeckt am 6. März gegen 20:00 UT einen 11,9 mag Stern für 15,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,4 mag ab. Der Pfad verläuft vom Westen in den Osten Deutschlands.

Am 11. März bedeckt (1096) Reunerta für 3,4 Sekunden einen 12,5 mag Stern. Gegen 02:04 UT passiert der Schatten den äußersten Südwesten Deutschlands, den Norden der Schweiz und den äußersten Westen Österreichs. Helligkeitsabfall: 3,2 mag

(105) Artemis bedeckt am 18. März gegen 22:31 UT einen 12,4 mag Stern für 8,0 Sekunden. Der Pfad verläuft über dem Norden Deutschlands und der Helligkeitsabfall wird 1,5 mag betragen.

(97) Klotho bedeckt am 28. März einen 11,9 mag Stern gegen 19:59 UT über dem Süden Deutschlands und den Nordosten Österreichs. Eine maximale dauer von 3,3 Sekunden und ein Helligkeitsabfall von 0,9 mag wird erwartet.

Am 19. April bedeckt gegen 22:36 UT (118) Peitho einen 10,9 mag Stern für 1,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,6 mag ab. Der Pfad verläuft durch dem Westen der Schweiz.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende April 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.


Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. März 2020, 19:44:26 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Zwei Bedeckungen sind für den deutschsprachigen Raum hinzugefügt worden.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte Mai 2020:

(105) Artemis bedeckt am 18. März gegen 22:31 UT einen 12,4 mag Stern für 8,0 Sekunden. Der Pfad verläuft über dem Norden Deutschlands und der Helligkeitsabfall wird 1,5 mag betragen.

(97) Klotho bedeckt am 28. März einen 11,9 mag Stern gegen 19:59 UT über dem Süden Deutschlands und den Nordosten Österreichs. Eine maximale dauer von 3,3 Sekunden und ein Helligkeitsabfall von 0,9 mag wird erwartet.

Am 19. April bedeckt gegen 22:36 UT (118) Peitho einen 10,9 mag Stern für 1,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,6 mag ab. Der Pfad verläuft durch dem Westen der Schweiz.

Am 1. Mai gegen 20:34 UT verläuft der Schatten der Sternbedeckung eines 12,5 mag Sterns durch (264) Libussa durch die Schweiz. Bedeckungsdauer 4,2 Sekunden, die Magnitude nimmt um 1,1 mag ab.

(347) Pariana bedeckt am 2. Mai gegen 20:02 UT einen 10,3 mag Stern. Der Schatten verläuft in der Dämmerung vom Nordwesten in den Osten Deutschlands. Eine maximale Daier von 1,6 Sekunden und eine Helligkeitsabnahme von 3,6 mag sind vorhergesagt.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Mai 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg, clear skies und bleibt gesund,

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. März 2020, 10:44:46 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Es sind dieses Mal keine neuen Ereignisse für den deutschsprachigen Raum dabei.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende Mai 2020:

Am 19. April bedeckt gegen 22:36 UT (118) Peitho einen 10,9 mag Stern für 1,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,6 mag ab. Der Pfad verläuft durch dem Westen der Schweiz.

Am 1. Mai gegen 20:34 UT verläuft der Schatten der Sternbedeckung eines 12,5 mag Sterns durch (264) Libussa durch die Schweiz. Bedeckungsdauer 4,2 Sekunden, die Magnitude nimmt um 1,1 mag ab.

(347) Pariana bedeckt am 2. Mai gegen 20:02 UT einen 10,3 mag Stern. Der Schatten verläuft in der Dämmerung vom Nordwesten in den Osten Deutschlands. Eine maximale Daier von 1,6 Sekunden und eine Helligkeitsabnahme von 3,6 mag sind vorhergesagt.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende Mai 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. April 2020, 21:43:26 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Es sind nur drei neue Ereignisse dabei. Eines davon ist für den deutschsprachigen Raum interessant.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte Juni 2020:

Am 19. April bedeckt gegen 22:36 UT (118) Peitho einen 10,9 mag Stern für 1,7 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 2,6 mag ab. Der Pfad verläuft durch dem Westen der Schweiz.

Am 1. Mai gegen 20:34 UT verläuft der Schatten der Sternbedeckung eines 12,5 mag Sterns durch (264) Libussa durch die Schweiz. Bedeckungsdauer 4,2 Sekunden, die Magnitude nimmt um 1,1 mag ab.

(347) Pariana bedeckt am 2. Mai gegen 20:02 UT einen 10,3 mag Stern. Der Schatten verläuft in der Dämmerung vom Nordwesten in den Osten Deutschlands. Eine maximale Daier von 1,6 Sekunden und eine Helligkeitsabnahme von 3,6 mag sind vorhergesagt.

(185) Eunike bedeckt einen 12,4 mag Stern für maximal 19,6 Sekunden am 11. Juni gegen 20:46 UT. Leider fällt die Magnitude nur um 0,6 mag ab. Der Schatten verläuft über die Mitte Deutschlands. Beobachter im Osten sind im Vorteil, hier steht die Sonne schon gut 11 Grad unter dem Horizont. Der Zielstern befindet sich zum Bedeckungszeitpunkt am östlichen Horizont in ca. 20 Grad Höhe. Eine äußerst schwierige Aufgabe, da für das Aufsuchen des Sterns in der Dämmerung kaum Zeit bleibt.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Juni 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 29. April 2020, 21:57:58 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29. April 2020, 21:57:41 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Zwei Ereignisse für den deutschsprachigen Raum sind neu dazugekommen.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende Juni 2020:

Am 1. Mai gegen 20:34 UT verläuft der Schatten der Sternbedeckung eines 12,5 mag Sterns durch (264) Libussa durch die Schweiz. Bedeckungsdauer 4,2 Sekunden, die Magnitude nimmt um 1,1 mag ab.

(347) Pariana bedeckt am 2. Mai gegen 20:02 UT einen 10,3 mag Stern. Der Schatten verläuft in der Dämmerung vom Nordwesten in den Osten Deutschlands. Eine maximale Daier von 1,6 Sekunden und eine Helligkeitsabnahme von 3,6 mag sind vorhergesagt.

(185) Eunike bedeckt einen 12,4 mag Stern für maximal 19,6 Sekunden am 11. Juni gegen 20:46 UT. Leider fällt die Magnitude nur um 0,6 mag ab. Der Schatten verläuft über die Mitte Deutschlands. Beobachter im Osten sind im Vorteil, hier steht die Sonne schon gut 11 Grad unter dem Horizont. Der Zielstern befindet sich zum Bedeckungszeitpunkt am östlichen Horizont in ca. 20 Grad Höhe. Eine äußerst schwierige Aufgabe, da für das Aufsuchen des Sterns in der Dämmerung kaum Zeit bleibt.

Am 22. Juni bedeckt (2) Pallas einen 11,5 mag Stern. Gegen 23:08 UT erreicht der riesige Schatten der (2) Pallas den deutschsprachigen Raum. Dabei werden Österreich und die Schweiz sowie der südliche Teil Deutschlands vom Schattenpfad abgedeckt. Es wird eine sehr lange Bedeckung von maximal 41,8 Sekunden erwartet. Durch die Helligkeit der (2) Pallas von 9,6 mag fällt die kombinierte Magnitude von Stern und Asteroid nur um 0,18 mag ab. Der Zeilstern steht zum Bedeckungszeitpunkt fast 60 Grad über dem südöstlichen Horizont. Durch den geringen Helligkeitsabfall ist die Beobachtung keine leichte Aufgabe.

(336) Lacadiera bedeckt am 27. Juni gegen 21:16 UT einen 9,7 mag Stern über der südlichen Schweiz. Während der maximalen Dauer von 12,6 Sekunden fällt die kombinerte Magnitude um 2,7 mag ab.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende Juni 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Mai 2020, 14:43:00 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Sechs neue Ereignisse sind in die Liste aufgenommen worden. Zwei sind davon für den deutschsprachigen Raum relevant.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte Juli 2020:

(185) Eunike bedeckt einen 12,4 mag Stern für maximal 19,6 Sekunden am 11. Juni gegen 20:46 UT. Leider fällt die Magnitude nur um 0,6 mag ab. Der Schatten verläuft über die Mitte Deutschlands. Beobachter im Osten sind im Vorteil, hier steht die Sonne schon gut 11 Grad unter dem Horizont. Der Zielstern befindet sich zum Bedeckungszeitpunkt am östlichen Horizont in ca. 20 Grad Höhe. Eine äußerst schwierige Aufgabe, da für das Aufsuchen des Sterns in der Dämmerung kaum Zeit bleibt.

Am 22. Juni bedeckt (2) Pallas einen 11,5 mag Stern. Gegen 23:08 UT erreicht der riesige Schatten der (2) Pallas den deutschsprachigen Raum. Dabei werden Österreich und die Schweiz sowie der südliche Teil Deutschlands vom Schattenpfad abgedeckt. Es wird eine sehr lange Bedeckung von maximal 41,8 Sekunden erwartet. Durch die Helligkeit der (2) Pallas von 9,6 mag fällt die kombinierte Magnitude von Stern und Asteroid nur um 0,18 mag ab. Der Zeilstern steht zum Bedeckungszeitpunkt fast 60 Grad über dem südöstlichen Horizont. Durch den geringen Helligkeitsabfall ist die Beobachtung keine leichte Aufgabe.

(336) Lacadiera bedeckt am 27. Juni gegen 21:16 UT einen 9,7 mag Stern über der südlichen Schweiz. Während der maximalen Dauer von 12,6 Sekunden fällt die kombinerte Magnitude um 2,7 mag ab.

(893) Leopoldina bedeckt am 1. Juli einen 12,0 mag Stern gegen 01:14 UT über Österreich. Die maximale Dauer beträgt 7,1 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 2,0 mag.

Am 13. Juli überquert der Schatten von (925) Alphonsina ab 01:26 UT zuerst den Westen Österreichs und dann Deutschland von Süd nach Nord. Maximal 4,2 Sekunden wird als Dauer der Bedeckung erwartet. Die Helligkeit der kombinierten Magnitude von Stern und Asteroid nimmt um 3,1 mag ab.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Juli 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27. Mai 2020, 23:45:55 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Zwei Ereignisse sind für den deutschsprachigen Raum dazu gekommen.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende Juli 2020:

(185) Eunike bedeckt einen 12,4 mag Stern für maximal 19,6 Sekunden am 11. Juni gegen 20:46 UT. Leider fällt die Magnitude nur um 0,6 mag ab. Der Schatten verläuft über die Mitte Deutschlands. Beobachter im Osten sind im Vorteil, hier steht die Sonne schon gut 11 Grad unter dem Horizont. Der Zielstern befindet sich zum Bedeckungszeitpunkt am östlichen Horizont in ca. 20 Grad Höhe. Eine äußerst schwierige Aufgabe, da für das Aufsuchen des Sterns in der Dämmerung kaum Zeit bleibt.

Am 22. Juni bedeckt (2) Pallas einen 11,5 mag Stern. Gegen 23:08 UT erreicht der riesige Schatten der (2) Pallas den deutschsprachigen Raum. Dabei werden Österreich und die Schweiz sowie der südliche Teil Deutschlands vom Schattenpfad abgedeckt. Es wird eine sehr lange Bedeckung von maximal 41,8 Sekunden erwartet. Durch die Helligkeit der (2) Pallas von 9,6 mag fällt die kombinierte Magnitude von Stern und Asteroid nur um 0,18 mag ab. Der Zeilstern steht zum Bedeckungszeitpunkt fast 60 Grad über dem südöstlichen Horizont. Durch den geringen Helligkeitsabfall ist die Beobachtung keine leichte Aufgabe.

(336) Lacadiera bedeckt am 27. Juni gegen 21:16 UT einen 9,7 mag Stern über der südlichen Schweiz. Während der maximalen Dauer von 12,6 Sekunden fällt die kombinerte Magnitude um 2,7 mag ab.

(893) Leopoldina bedeckt am 1. Juli einen 12,0 mag Stern gegen 01:14 UT über Österreich. Die maximale Dauer beträgt 7,1 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 2,0 mag.

(165) Loreley bedeckt am 24. Juli gegen 01:30 UT einen 12,5 mag Stern im äußersten Norden und Nordosten Deutschlands. Eine maximale Dauer von 18,2 Sekunden und ein Abfall der kombinierten Magnitude von nur 0.6 mag ist vorhergesagt worden.

Am 27. Juli gegen 02:48 UT bedeckt der Asteroid (91) Aegina einen 12,3 mag Stern für maximal 22,6 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit fällt um 1,4 mag ab. Die Sternbedeckung kann in der südöstlichen Schweiz, im Westen Österreichs und im Südosten Deutschlands beobachtet werden.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende Juli 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 21. Juni 2020, 20:53:50 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Zwei Bedeckungen sind für den deutschsprachigen Raum dazu gekommen.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte August 2020:

Am 22. Juni bedeckt (2) Pallas einen 11,5 mag Stern. Gegen 23:08 UT erreicht der riesige Schatten der (2) Pallas den deutschsprachigen Raum. Dabei werden Österreich und die Schweiz sowie der südliche Teil Deutschlands vom Schattenpfad abgedeckt. Es wird eine sehr lange Bedeckung von maximal 41,8 Sekunden erwartet. Durch die Helligkeit der (2) Pallas von 9,6 mag fällt die kombinierte Magnitude von Stern und Asteroid nur um 0,18 mag ab. Der Zeilstern steht zum Bedeckungszeitpunkt fast 60 Grad über dem südöstlichen Horizont. Durch den geringen Helligkeitsabfall ist die Beobachtung keine leichte Aufgabe.


(336) Lacadiera bedeckt am 27. Juni gegen 21:16 UT einen 9,7 mag Stern über der südlichen Schweiz. Während der maximalen Dauer von 12,6 Sekunden fällt die kombinerte Magnitude um 2,7 mag ab.

(893) Leopoldina bedeckt am 1. Juli einen 12,0 mag Stern gegen 01:14 UT über Österreich. Die maximale Dauer beträgt 7,1 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 2,0 mag.

(165) Loreley bedeckt am 24. Juli gegen 01:30 UT einen 12,5 mag Stern im äußersten Norden und Nordosten Deutschlands. Eine maximale Dauer von 18,2 Sekunden und ein Abfall der kombinierten Magnitude von nur 0.6 mag ist vorhergesagt worden.

Am 27. Juli gegen 02:48 UT bedeckt der Asteroid (91) Aegina einen 12,3 mag Stern für maximal 22,6 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit fällt um 1,4 mag ab. Die Sternbedeckung kann in der südöstlichen Schweiz, im Westen Österreichs und im Südosten Deutschlands beobachtet werden.

Asteroid (201) Penelope bedeckt einen 11,3 mag Stern gegen 01:01 UT am 3. August. Eine maximale Dauer von 2,4 Sekunden wird erwartet, die kombinierte Helligkeit fällt um 2,3 mag ab. Das Ereignis findet in der nordwestlichen Schweiz und im Süden Deutschlands am östlichen Horizont statt.

Am 7. August bedeckt (640) Brambilla gegen 02:00 UT einen 10,3 mag Stern für maximal 12,4 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,5 mag ab. Die Schatten verläuft vom Westen in den Nordosten Deutschlands.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte August 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. Juli 2020, 22:47:33 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Es sind 5 Ereignisse für den deutschsprachigen Raum dabei.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende August 2020:

(165) Loreley bedeckt am 24. Juli gegen 01:30 UT einen 12,5 mag Stern im äußersten Norden und Nordosten Deutschlands. Eine maximale Dauer von 18,2 Sekunden und ein Abfall der kombinierten Magnitude von nur 0.6 mag ist vorhergesagt worden.

Am 27. Juli gegen 02:48 UT bedeckt der Asteroid (91) Aegina einen 12,3 mag Stern für maximal 22,6 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit fällt um 1,4 mag ab. Die Sternbedeckung kann in der südöstlichen Schweiz, im Westen Österreichs und im Südosten Deutschlands beobachtet werden.

Asteroid (201) Penelope bedeckt einen 11,3 mag Stern gegen 01:01 UT am 3. August. Eine maximale Dauer von 2,4 Sekunden wird erwartet, die kombinierte Helligkeit fällt um 2,3 mag ab. Das Ereignis findet in der nordwestlichen Schweiz und im Süden Deutschlands am östlichen Horizont statt.

Am 7. August bedeckt (640) Brambilla gegen 02:00 UT einen 10,3 mag Stern für maximal 12,4 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,5 mag ab. Die Schatten verläuft vom Westen in den Nordosten Deutschlands.

Diese Sternbedeckung fällt etwas aus der Reihe, aber sie ist etwas besonderes. Am 9. August gegen 01:01 UT besteht die außergewöhnliche Möglichkeit eine Sternbedeckung durch einen Asteroidenmond über Deutschland, der Schweiz und Österreich zu beobachten. Linus, der Mond der (22) Kalliope bedeckt für 3,8 Sekunden einen 13,3 mag Stern. Die Helligkeit nimmt nur um 0,13 mag ab. Keine einfache Aufgabe. Leider sind die Fehlergrenzen der Pfadberechnung hoch und somit sollte im ganzen deutschsprachigen Raum beobachtet werden. (22) Kalliope selbst wird ihren Schatten auf Osteuropa werfen. Hierzu wird ein paar Tage vor der Sternbedeckung noch ein spezieller Aufruf erfolgen.

Asteroid (60) Echo bedeckt am 17. August gegen 02:35 UT einen 10,4 mag Stern für maximal 1,4 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,4 mag ab. Die Bedeckung kann im Norden Deutschlands beobachtet werden.

Am 22. August bedeckt (328) Gudrun über Österreich, der Schweiz und dem Süden Deutschlands gegen 23:09 UT einen 9,3 mag Stern für maximal 9,1 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,4 mag ab.

(2651) Karen bedeckt am 26. August gegen 19:34 UT einen 8,4 mag Stern für maximal 2 Sekunden. Der Pfad verläuft vom Norden in den Süden Deutschlands und in der Schweiz entlang der Grenze zu Österreich. Die Helligkeit fällt um 9,8 mag ab.

Niedrig am Horizont (nur ca. 13 Grad) aber dafür mit einer beachtlichen Bedeckungsdauer von 60,4 Sekunden wird (111) Ate einen 10,2 mag Stern am 28. August gegen 21:05 UT bedecken. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,8 mag ab.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende August 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet. Die Bedeckung durch Linus, dem Mond der (22) Kalliope am 9. August fällt nicht in diese Kategorien, ist aber als besonderes Ereignis trotzdem aufgeführt.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Juli 2020, 21:35:43 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Es sind dieses Mal keine neuen Ereignisse für den deutschsprachigen Raum dabei.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte September 2020:

(165) Loreley bedeckt am 24. Juli gegen 01:30 UT einen 12,5 mag Stern im äußersten Norden und Nordosten Deutschlands. Eine maximale Dauer von 18,2 Sekunden und ein Abfall der kombinierten Magnitude von nur 0.6 mag ist vorhergesagt worden.

Am 27. Juli gegen 02:48 UT bedeckt der Asteroid (91) Aegina einen 12,3 mag Stern für maximal 22,6 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit fällt um 1,4 mag ab. Die Sternbedeckung kann in der südöstlichen Schweiz, im Westen Österreichs und im Südosten Deutschlands beobachtet werden.

Asteroid (201) Penelope bedeckt einen 11,3 mag Stern gegen 01:01 UT am 3. August. Eine maximale Dauer von 2,4 Sekunden wird erwartet, die kombinierte Helligkeit fällt um 2,3 mag ab. Das Ereignis findet in der nordwestlichen Schweiz und im Süden Deutschlands am östlichen Horizont statt.

Am 7. August bedeckt (640) Brambilla gegen 02:00 UT einen 10,3 mag Stern für maximal 12,4 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,5 mag ab. Die Schatten verläuft vom Westen in den Nordosten Deutschlands.

Diese Sternbedeckung fällt etwas aus der Reihe, aber sie ist etwas besonderes. Am 9. August gegen 01:01 UT besteht die außergewöhnliche Möglichkeit eine Sternbedeckung durch einen Asteroidenmond über Deutschland, der Schweiz und Österreich zu beobachten. Linus, der Mond der (22) Kalliope bedeckt für 3,8 Sekunden einen 13,3 mag Stern. Die Helligkeit nimmt nur um 0,13 mag ab. Keine einfache Aufgabe. Leider sind die Fehlergrenzen der Pfadberechnung hoch und somit sollte im ganzen deutschsprachigen Raum beobachtet werden. (22) Kalliope selbst wird ihren Schatten auf Osteuropa werfen. Hierzu wird ein paar Tage vor der Sternbedeckung noch ein spezieller Aufruf erfolgen.

Asteroid (60) Echo bedeckt am 17. August gegen 02:35 UT einen 10,4 mag Stern für maximal 1,4 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,4 mag ab. Die Bedeckung kann im Norden Deutschlands beobachtet werden.

Am 22. August bedeckt (328) Gudrun über Österreich, der Schweiz und dem Süden Deutschlands gegen 23:09 UT einen 9,3 mag Stern für maximal 9,1 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,4 mag ab.

(2651) Karen bedeckt am 26. August gegen 19:34 UT einen 8,4 mag Stern für maximal 2 Sekunden. Der Pfad verläuft vom Norden in den Süden Deutschlands und in der Schweiz entlang der Grenze zu Österreich. Die Helligkeit fällt um 9,8 mag ab.

Niedrig am Horizont (nur ca. 13 Grad) aber dafür mit einer beachtlichen Bedeckungsdauer von 60,4 Sekunden wird (111) Ate einen 10,2 mag Stern am 28. August gegen 21:05 UT bedecken. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,8 mag ab.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte September 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet. Die Bedeckung durch Linus, dem Mond der (22) Kalliope, am 9. August fällt nicht in diese Kategorien, ist aber als besonderes Ereignis trotzdem aufgeführt.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. August 2020, 17:18:18 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. 4 neue Bedeckung sind für den deutschsprachigen Raum dabei.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende September 2020:

Asteroid (201) Penelope bedeckt einen 11,3 mag Stern gegen 01:01 UT am 3. August. Eine maximale Dauer von 2,4 Sekunden wird erwartet, die kombinierte Helligkeit fällt um 2,3 mag ab. Das Ereignis findet in der nordwestlichen Schweiz und im Süden Deutschlands am östlichen Horizont statt.

Am 7. August bedeckt (640) Brambilla gegen 02:00 UT einen 10,3 mag Stern für maximal 12,4 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,5 mag ab. Die Schatten verläuft vom Westen in den Nordosten Deutschlands.

Diese Sternbedeckung fällt etwas aus der Reihe, aber sie ist etwas besonderes. Am 9. August gegen 01:01 UT besteht die außergewöhnliche Möglichkeit eine Sternbedeckung durch einen Asteroidenmond über Deutschland, der Schweiz und Österreich zu beobachten. Linus, der Mond der (22) Kalliope bedeckt für 3,8 Sekunden einen 13,3 mag Stern. Die Helligkeit nimmt nur um 0,13 mag ab. Keine einfache Aufgabe. Leider sind die Fehlergrenzen der Pfadberechnung hoch und somit sollte im ganzen deutschsprachigen Raum beobachtet werden. (22) Kalliope selbst wird ihren Schatten auf Osteuropa werfen. Hierzu wird ein paar Tage vor der Sternbedeckung noch ein spezieller Aufruf erfolgen.

Asteroid (60) Echo bedeckt am 17. August gegen 02:35 UT einen 10,4 mag Stern für maximal 1,4 Sekunden. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,4 mag ab. Die Bedeckung kann im Norden Deutschlands beobachtet werden.

Am 22. August bedeckt (328) Gudrun über Österreich, der Schweiz und dem Süden Deutschlands gegen 23:09 UT einen 9,3 mag Stern für maximal 9,1 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,4 mag ab.

(2651) Karen bedeckt am 26. August gegen 19:34 UT einen 8,4 mag Stern für maximal 2 Sekunden. Der Pfad verläuft vom Norden in den Süden Deutschlands und in der Schweiz entlang der Grenze zu Österreich. Die Helligkeit fällt um 9,8 mag ab.

Niedrig am Horizont (nur ca. 13 Grad) aber dafür mit einer beachtlichen Bedeckungsdauer von 60,4 Sekunden wird (111) Ate einen 10,2 mag Stern am 28. August gegen 21:05 UT bedecken. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,8 mag ab.

Am 17. September gegen 01:15 Ut bedeckt der Asteroid (446) Aeternitas einen 12,4 mag Stern über Österreich und der Schweiz. Auch der äußerste Süden Deutschlands liegt noch im Pfad. Während einer maximalen Bedeckungsdauer von 7,0 Sekunden fällt die kombinierte Magnitude um 1,0 mag ab.

(1436) Salonta bedeckt in der Mitte Deutschlands am 23. September gegen 02:37 UT einen 11,1 mag Stern. Die maximale Bedeckungsdauer liegt bei 2,4 Sekunden, die Helligkeit fällt um 5,5 mag ab.

Am 29. September bedeckt (55) Pandora einen 9,3 mag Stern gegen 03:27 UT. Die Sternbedeckung dauert maximal 1,7 Sekunden, die kombinierte Helligkeit fällt um 4,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Die Bedeckung durch (2) Pallas am 22. Juni 2020 ( viewtopic.php?f=63&t=6112 ) war einer der Höhepunkte in diesem Jahr. Nun gibt es eine weitere Bedeckung durch den großen Kleinplaneten am 30. September. Gegen 20:08 UT bedeckt der riesige Schatten der (2) Pallas den westlichen Teul Deutschlands, die Schweiz und den westlichsten Teil Österreichs. 25,6 Sekunden werden als maximale Bedeckungsdauer erwartet. Die kombinierte Helligkeit fällt auf Grund der 10,3 mag hellen (2) Pallas nur um 0,14 mag ab. Keine einfache Beobachtung. Es wird empfohlen, die Belichtung der Kameras so einzustellen, dass Kleinplanet und Stern vor der Bedeckung zu sehen sind.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende September 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet. Die Bedeckung durch Linus, dem Mond der (22) Kalliope, am 9. August fällt nicht in diese Kategorien, ist aber als besonderes Ereignis trotzdem aufgeführt.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. August 2020, 11:54:10 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Vier neue Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum wurden hinzugefügt.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte Oktober 2020:

Am 22. August bedeckt (328) Gudrun über Österreich, der Schweiz und dem Süden Deutschlands gegen 23:09 UT einen 9,3 mag Stern für maximal 9,1 Sekunden. Die Helligkeit nimmt um 4,4 mag ab.

(2651) Karen bedeckt am 26. August gegen 19:34 UT einen 8,4 mag Stern für maximal 2 Sekunden. Der Pfad verläuft vom Norden in den Süden Deutschlands und in der Schweiz entlang der Grenze zu Österreich. Die Helligkeit fällt um 9,8 mag ab.

Eine extrem kurze Bedeckungsdauer von nur 0,8 Sekunden wird der Asteroid (30523) 2001 MK23 am 26. August gegen 23:00 UT bei der Sternbedeckung eines 6,5 mag Sterns verursachen. Die Sternbedeckung hat sehr große Fehlergrenzen und sollte im ganzen deutschsprachigen Raum beobachtet werden. Im Falle einer Bedeckung fällt die kombinerte Helligkeit um deutliche 13,7 mag ab.

Niedrig am Horizont (nur ca. 13 Grad) aber dafür mit einer beachtlichen Bedeckungsdauer von 60,4 Sekunden wird (111) Ate einen 10,2 mag Stern am 28. August gegen 21:05 UT bedecken. Die kombinierte Helligkeit nimmt um 2,8 mag ab.

Am 17. September gegen 01:15 UT bedeckt der Asteroid (446) Aeternitas einen 12,4 mag Stern über Österreich und der Schweiz. Auch der äußerste Süden Deutschlands liegt noch im Pfad. Während einer maximalen Bedeckungsdauer von 7,0 Sekunden fällt die kombinierte Magnitude um 1,0 mag ab.

(1436) Salonta bedeckt in der Mitte Deutschlands am 23. September gegen 02:37 UT einen 11,1 mag Stern. Die maximale Bedeckungsdauer liegt bei 2,4 Sekunden, die Helligkeit fällt um 5,5 mag ab.

Am 29. September bedeckt (55) Pandora einen 9,3 mag Stern gegen 03:27 UT. Die Sternbedeckung dauert maximal 1,7 Sekunden, die kombinierte Helligkeit fällt um 4,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Die Bedeckung durch (2) Pallas am 22. Juni 2020 ( viewtopic.php?f=63&t=6112 ) war einer der Höhepunkte in diesem Jahr. Nun gibt es eine weitere Bedeckung durch den großen Kleinplaneten am 30. September. Gegen 20:08 UT bedeckt der riesige Schatten der (2) Pallas den westlichen Teul Deutschlands, die Schweiz und den westlichsten Teil Österreichs. 25,6 Sekunden werden als maximale Bedeckungsdauer erwartet. Die kombinierte Helligkeit fällt auf Grund der 10,3 mag hellen (2) Pallas nur um 0,14 mag ab. Keine einfache Beobachtung. Es wird empfohlen, die Belichtung der Kameras so einzustellen, dass Kleinplanet und Stern vor der Bedeckung zu sehen sind.

Kleinplanet (406) Erna bedeckt am 4. Oktober gegen 02:19 UT einen 8,1 mag Stern über dem Nordosten Österreichs und dem Süden Deutschlands. Eine Dauer von maximal 11,3 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 6,2 mag wird erwartet.

(551) Ortrud bedeckt am 6. Oktober gegen 19:04 UT einen 11,9 mag Stern für maximal 5,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 3,5 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands von West nach Ost. Der Zeilstern ist nur 15 Grad über dem südlichen Horizont.

Am 12. Oktober bedeckt (245) Vera gegen 00:15 UT einen 8,6 mag hellen Stern über der Schweiz, dem Westen Österreichs und dem Südosten Deutschlands. Die Bedeckungsdauer beträgt maximal 4,7 Sekunden, der Helligkeitsabfall 4,3 mag.


Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Oktober 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02. September 2020, 17:34:47 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Es gibt ordentlich was zu tun. 6 Ereignisse sind für den deutschsprachigen Raum dazugekommen.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende Oktober 2020:

Am 17. September gegen 01:15 UT bedeckt der Asteroid (446) Aeternitas einen 12,4 mag Stern über Österreich und der Schweiz. Auch der äußerste Süden Deutschlands liegt noch im Pfad. Während einer maximalen Bedeckungsdauer von 7,0 Sekunden fällt die kombinierte Magnitude um 1,0 mag ab.

(1436) Salonta bedeckt in der Mitte Deutschlands am 23. September gegen 02:37 UT einen 11,1 mag Stern. Die maximale Bedeckungsdauer liegt bei 2,4 Sekunden, die Helligkeit fällt um 5,5 mag ab.

Am 29. September bedeckt (55) Pandora einen 9,3 mag Stern gegen 03:27 UT. Die Sternbedeckung dauert maximal 1,7 Sekunden, die kombinierte Helligkeit fällt um 4,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Die Bedeckung durch (2) Pallas am 22. Juni 2020 ( viewtopic.php?f=63&t=6112 ) war einer der Höhepunkte in diesem Jahr. Nun gibt es eine weitere Bedeckung durch den großen Kleinplaneten am 30. September. Gegen 20:08 UT bedeckt der riesige Schatten der (2) Pallas den westlichen Teul Deutschlands, die Schweiz und den westlichsten Teil Österreichs. 25,6 Sekunden werden als maximale Bedeckungsdauer erwartet. Die kombinierte Helligkeit fällt auf Grund der 10,3 mag hellen (2) Pallas nur um 0,14 mag ab. Keine einfache Beobachtung. Es wird empfohlen, die Belichtung der Kameras so einzustellen, dass Kleinplanet und Stern vor der Bedeckung zu sehen sind.

Kleinplanet (406) Erna bedeckt am 4. Oktober gegen 02:19 UT einen 8,1 mag Stern über dem Nordosten Österreichs und dem Süden Deutschlands. Eine Dauer von maximal 11,3 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 6,2 mag wird erwartet.

(551) Ortrud bedeckt am 6. Oktober gegen 19:04 UT einen 11,9 mag Stern für maximal 5,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 3,5 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands von West nach Ost. Der Zeilstern ist nur 15 Grad über dem südlichen Horizont.

Am 12. Oktober bedeckt (245) Vera gegen 00:15 UT einen 8,6 mag hellen Stern über der Schweiz, dem Westen Österreichs und dem Südosten Deutschlands. Die Bedeckungsdauer beträgt maximal 4,7 Sekunden, der Helligkeitsabfall 4,3 mag.

Der winzige, nur 10 km durchmessende Asteroid (45666) 2000 EX91 bedeckt am 17. Oktober gegen 01:41 UT für maximal eine Sekunde einen 5,9 mag Stern. Im Falle einer Bedeckung fällt die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 12,9 mag ab. Der Pfad mit großen Fehlergrenzen verläuft vom Nordwesten Deutschlands über Tschechien und den Osten Österreichs.

Am 18. Oktober gegen 22:17 UT bedeckt (800) Kressmannia einen 9,1 mag Stern für maximal 1,9 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 4,9 Sekunden ab. Der Schatten läuft über den Norden Deutschlands von Ost nach West.

Asteroid (762) Pulcova bedeckt am 19. Oktober gegen 21:58 UT einen 11,9 mag Stern über dem äußersten Norden Deutschlands. Eine maximale Dauer von 10,3 Sekunden, bei einem Helligkeitsabfall von 1,3 mag, wird erwartet.

In der Morgendämmerung bedeckt (240) Vanadis am 27. Oktober gegen 05:08 UT einen 11,8 mag Stern über der Schweiz für maximal 3,1 Sekunden. Die Helligkeit fäkkt um 2,5 mag ab.

(444) Gyptis bedeckt am 28. Oktober gegen 20:37 UT einen 12,2 mag Stern über der Schweiz, dem Süden Deutschlands und Österreich für 7,5 Sekunden. Helligkeitsabfall: 1,0 mag.

Am 29. Oktober streift der Schatten von (313) Chaldaea über Österreich und dem Südwesten Deutschlands. Gegen 01:36 UT wird dieses Ereignis erwartet. Maximale Dauer 9,0 Sekunden bei einem Helligkeistabfall von 1,5 mag.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende Oktober 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 16. Oktober 2020, 20:59:37 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. September 2020, 16:08:48 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Drei neue Ereignisse sind für den deutschsprachigen Raum hinzugefügt worden.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte November 2020:

(1436) Salonta bedeckt in der Mitte Deutschlands am 23. September gegen 02:37 UT einen 11,1 mag Stern. Die maximale Bedeckungsdauer liegt bei 2,4 Sekunden, die Helligkeit fällt um 5,5 mag ab.

Am 29. September bedeckt (55) Pandora einen 9,3 mag Stern gegen 03:27 UT. Die Sternbedeckung dauert maximal 1,7 Sekunden, die kombinierte Helligkeit fällt um 4,3 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands.

Die Bedeckung durch (2) Pallas am 22. Juni 2020 ( viewtopic.php?f=63&t=6112 ) war einer der Höhepunkte in diesem Jahr. Nun gibt es eine weitere Bedeckung durch den großen Kleinplaneten am 30. September. Gegen 20:08 UT bedeckt der riesige Schatten der (2) Pallas den westlichen Teul Deutschlands, die Schweiz und den westlichsten Teil Österreichs. 25,6 Sekunden werden als maximale Bedeckungsdauer erwartet. Die kombinierte Helligkeit fällt auf Grund der 10,3 mag hellen (2) Pallas nur um 0,14 mag ab. Keine einfache Beobachtung. Es wird empfohlen, die Belichtung der Kameras so einzustellen, dass Kleinplanet und Stern vor der Bedeckung zu sehen sind.

Kleinplanet (406) Erna bedeckt am 4. Oktober gegen 02:19 UT einen 8,1 mag Stern über dem Nordosten Österreichs und dem Süden Deutschlands. Eine Dauer von maximal 11,3 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 6,2 mag wird erwartet.

(551) Ortrud bedeckt am 6. Oktober gegen 19:04 UT einen 11,9 mag Stern für maximal 5,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 3,5 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands von West nach Ost. Der Zeilstern ist nur 15 Grad über dem südlichen Horizont.

Am 12. Oktober bedeckt (245) Vera gegen 00:15 UT einen 8,6 mag hellen Stern über der Schweiz, dem Westen Österreichs und dem Südosten Deutschlands. Die Bedeckungsdauer beträgt maximal 4,7 Sekunden, der Helligkeitsabfall 4,3 mag.

Der winzige, nur 10 km durchmessende Asteroid (45666) 2000 EX91 bedeckt am 17. Oktober gegen 01:41 UT für maximal eine Sekunde einen 5,9 mag Stern. Im Falle einer Bedeckung fällt die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 12,9 mag ab. Der Pfad mit großen Fehlergrenzen verläuft vom Nordwesten Deutschlands über Tschechien und den Osten Österreichs.

Am 18. Oktober gegen 22:17 UT bedeckt (800) Kressmannia einen 9,1 mag Stern für maximal 1,9 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 4,9 Sekunden ab. Der Schatten läuft über den Norden Deutschlands von Ost nach West.

Asteroid (762) Pulcova bedeckt am 19. Oktober gegen 21:58 UT einen 11,9 mag Stern über dem äußersten Norden Deutschlands. Eine maximale Dauer von 10,3 Sekunden, bei einem Helligkeitsabfall von 1,3 mag, wird erwartet.

In der Morgendämmerung bedeckt (240) Vanadis am 27. Oktober gegen 05:08 UT einen 11,8 mag Stern über der Schweiz für maximal 3,1 Sekunden. Die Helligkeit fäkkt um 2,5 mag ab.

(444) Gyptis bedeckt am 28. Oktober gegen 20:37 UT einen 12,2 mag Stern über der Schweiz, dem Süden Deutschlands und Österreich für 7,5 Sekunden. Helligkeitsabfall: 1,0 mag.

Am 29. Oktober streift der Schatten von (313) Chaldaea über Österreich und dem Südwesten Deutschlands. Gegen 01:36 UT wird dieses Ereignis erwartet. Maximale Dauer 9,0 Sekunden bei einem Helligkeistabfall von 1,5 mag.

Am 1. November gegen 18:53 UT kann eine Sternbedeckung eines 11,0 mag Sterns durch (829) Academia im Süden Deutschlands und in der Schweiz beobachtet werden. Bei einer maximalen Bedeckungsdauer von 4,3 Sekunden wird die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 3,0 mag abfallen.

(252) Clementina bedeckt am 13. November gegen 04:40 UT einen 11,8 mag Stern über Österreich und der Schweiz für maximal 5,1 Sekunden, die Helligkeit nimmt um 2,2 mag ab.

Am Abend des 14. November bedeckt (275) Sapientia einen 11,4 mag Stern über Österreich und der südöstlichen Schweiz. Die maximale Bedeckungsdauer beträgt für dieses Ereignis 12,2 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 2,0 mag.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte November 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Anleitungen zum Beobachten und Melden der Sternbedeckungen findet ihr unter Guidelines auf der Webseite der IOTA/ES.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 16. Oktober 2020, 20:59:19 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04. Oktober 2020, 11:53:33 AM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Fünf Ereignisse für den deutschsprachigen Raum kamen dazu.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Ende November 2020:


(551) Ortrud bedeckt am 6. Oktober gegen 19:04 UT einen 11,9 mag Stern für maximal 5,8 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 3,5 mag ab. Der Pfad verläuft über der Mitte Deutschlands von West nach Ost. Der Zeilstern ist nur 15 Grad über dem südlichen Horizont.

Am 12. Oktober bedeckt (245) Vera gegen 00:15 UT einen 8,6 mag hellen Stern über der Schweiz, dem Westen Österreichs und dem Südosten Deutschlands. Die Bedeckungsdauer beträgt maximal 4,7 Sekunden, der Helligkeitsabfall 4,3 mag.

Der winzige, nur 10 km durchmessende Asteroid (45666) 2000 EX91 bedeckt am 17. Oktober gegen 01:41 UT für maximal eine Sekunde einen 5,9 mag Stern. Im Falle einer Bedeckung fällt die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 12,9 mag ab. Der Pfad mit großen Fehlergrenzen verläuft vom Nordwesten Deutschlands über Tschechien und den Osten Österreichs.

Am 18. Oktober gegen 22:17 UT bedeckt (800) Kressmannia einen 9,1 mag Stern für maximal 1,9 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 4,9 Sekunden ab. Der Schatten läuft über den Norden Deutschlands von Ost nach West.

Asteroid (762) Pulcova bedeckt am 19. Oktober gegen 21:58 UT einen 11,9 mag Stern über dem äußersten Norden Deutschlands. Eine maximale Dauer von 10,3 Sekunden, bei einem Helligkeitsabfall von 1,3 mag, wird erwartet.

In der Morgendämmerung bedeckt (240) Vanadis am 27. Oktober gegen 05:08 UT einen 11,8 mag Stern über der Schweiz für maximal 3,1 Sekunden. Die Helligkeit fäkkt um 2,5 mag ab.

(444) Gyptis bedeckt am 28. Oktober gegen 20:37 UT einen 12,2 mag Stern über der Schweiz, dem Süden Deutschlands und Österreich für 7,5 Sekunden. Helligkeitsabfall: 1,0 mag.

Am 29. Oktober streift der Schatten von (313) Chaldaea über Österreich und dem Südwesten Deutschlands. Gegen 01:36 UT wird dieses Ereignis erwartet. Maximale Dauer 9,0 Sekunden bei einem Helligkeistabfall von 1,5 mag.

Am 1. November gegen 18:53 UT kann eine Sternbedeckung eines 11,0 mag Sterns durch (829) Academia im Süden Deutschlands und in der Schweiz beobachtet werden. Bei einer maximalen Bedeckungsdauer von 4,3 Sekunden wird die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 3,0 mag abfallen.

(252) Clementina bedeckt am 13. November gegen 04:40 UT einen 11,8 mag Stern über Österreich und der Schweiz für maximal 5,1 Sekunden, die Helligkeit nimmt um 2,2 mag ab.

Am Abend des 14. November bedeckt (275) Sapientia einen 11,4 mag Stern über Österreich und der südöstlichen Schweiz. Die maximale Bedeckungsdauer beträgt für dieses Ereignis 12,2 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 2,0 mag.

(1036) Ganymed bedeckt am 17. November gegen 04:57 UT für maximal 2,7 Sekunden einen 11,5 mag Stern über Österreich. Die kombinierte Helligkeit fällt um 2,0 mag ab.

Am 19. November bedeckt (234) Barbara im Norden Deutschlands einen 10,0 mag Stern für maximal 7,1 Sekunden. Die Bedeckung wird gegen 04:47 UT erwartet. Die Helligkeit fällt um 3,0 mag ab.

Das südliche Österreich und die südliche Schweiz liegen im Schattenpfad von (401) Ottilia am 21. November. Für maximal 8,9 Sekunden wir der 12,3 mag helle Stern gegen 22:42 UT bedeckt. Der Helligkeitsabfall im Falle einer Bedeckung beträgt 2,1 mag.

Viel Glück brauchen Beobachter am 24. November. Der winzige Mond S2003-283-1 des Asteroiden (283) Emma wird irgendwo über Deutschland, Österreich oder der Schweiz einen 8,6 mag hellen Stern für nur 0,9 Sekunden bedecken. Der Helligkeitsabfall ist mit 4,2 mag deutlich zu sehen. Hier sind Beobachter in ganz Europa aufgerufen gegen 19:33 UT den Zielstern im Augen zu behalten. Nur mit einem dichten Netz an Beobachtungststationen wird es überhaupt gelingen können, den Satelliten der (283) Emma zu erwischen.

Asteroid (1167) Dubiago bedeckt am 27. November gegen 21:30 UT einen 10,8 mag hellen Stern in der Mitte Deutschlands. Die maximale Dauer ist 5,5 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 4,2 mag.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Ende November 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Anleitungen zum Beobachten und Melden der Sternbedeckungen findet ihr unter Guidelines auf der Webseite der IOTA/ES.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Zuletzt geändert von Oliver Klös am 16. Oktober 2020, 20:58:51 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Oktober 2020, 20:58:12 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfreund*innen,

die Liste mit den aktuellen Vorhersagen für Bedeckungen durch Asteroiden für Europa wurde aktualisiert. Drei neue Ereignisse für den deutschsprachigen Raum sind dabei.

IOTA/ES: Call for Observation - Highlights of Asteroid Occultations in Europe


Liste der Sternbedeckungen für den deutschsprachigen Raum bis Mitte Dezember 2020:

Der winzige, nur 10 km durchmessende Asteroid (45666) 2000 EX91 bedeckt am 17. Oktober gegen 01:41 UT für maximal eine Sekunde einen 5,9 mag Stern. Im Falle einer Bedeckung fällt die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 12,9 mag ab. Der Pfad mit großen Fehlergrenzen verläuft vom Nordwesten Deutschlands über Tschechien und den Osten Österreichs.

Am 18. Oktober gegen 22:17 UT bedeckt (800) Kressmannia einen 9,1 mag Stern für maximal 1,9 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 4,9 Sekunden ab. Der Schatten läuft über den Norden Deutschlands von Ost nach West.

Asteroid (762) Pulcova bedeckt am 19. Oktober gegen 21:58 UT einen 11,9 mag Stern über dem äußersten Norden Deutschlands. Eine maximale Dauer von 10,3 Sekunden, bei einem Helligkeitsabfall von 1,3 mag, wird erwartet.

In der Morgendämmerung bedeckt (240) Vanadis am 27. Oktober gegen 05:08 UT einen 11,8 mag Stern über der Schweiz für maximal 3,1 Sekunden. Die Helligkeit fäkkt um 2,5 mag ab.

(444) Gyptis bedeckt am 28. Oktober gegen 20:37 UT einen 12,2 mag Stern über der Schweiz, dem Süden Deutschlands und Österreich für 7,5 Sekunden. Helligkeitsabfall: 1,0 mag.

Am 29. Oktober streift der Schatten von (313) Chaldaea über Österreich und dem Südwesten Deutschlands. Gegen 01:36 UT wird dieses Ereignis erwartet. Maximale Dauer 9,0 Sekunden bei einem Helligkeistabfall von 1,5 mag.

Am 1. November gegen 18:53 UT kann eine Sternbedeckung eines 11,0 mag Sterns durch (829) Academia im Süden Deutschlands und in der Schweiz beobachtet werden. Bei einer maximalen Bedeckungsdauer von 4,3 Sekunden wird die kombinierte Helligkeit von Stern und Asteroid um 3,0 mag abfallen.

(252) Clementina bedeckt am 13. November gegen 04:40 UT einen 11,8 mag Stern über Österreich und der Schweiz für maximal 5,1 Sekunden, die Helligkeit nimmt um 2,2 mag ab.

Am Abend des 14. November bedeckt (275) Sapientia einen 11,4 mag Stern über Österreich und der südöstlichen Schweiz. Die maximale Bedeckungsdauer beträgt für dieses Ereignis 12,2 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 2,0 mag.

(1036) Ganymed bedeckt am 17. November gegen 04:57 UT für maximal 2,7 Sekunden einen 11,5 mag Stern über Österreich. Die kombinierte Helligkeit fällt um 2,0 mag ab.

Am 19. November bedeckt (234) Barbara im Norden Deutschlands einen 10,0 mag Stern für maximal 7,1 Sekunden. Die Bedeckung wird gegen 04:47 UT erwartet. Die Helligkeit fällt um 3,0 mag ab.

Das südliche Österreich und die südliche Schweiz liegen im Schattenpfad von (401) Ottilia am 21. November. Für maximal 8,9 Sekunden wir der 12,3 mag helle Stern gegen 22:42 UT bedeckt. Der Helligkeitsabfall im Falle einer Bedeckung beträgt 2,1 mag.

Viel Glück brauchen Beobachter am 24. November. Der winzige Mond S2003-283-1 des Asteroiden (283) Emma wird irgendwo über Deutschland, Österreich oder der Schweiz einen 8,6 mag hellen Stern für nur 0,9 Sekunden bedecken. Der Helligkeitsabfall ist mit 4,2 mag deutlich zu sehen. Hier sind Beobachter in ganz Europa aufgerufen gegen 19:33 UT den Zielstern im Augen zu behalten. Nur mit einem dichten Netz an Beobachtungststationen wird es überhaupt gelingen können, den Satelliten der (283) Emma zu erwischen.

Asteroid (1167) Dubiago bedeckt am 27. November gegen 21:30 UT einen 10,8 mag hellen Stern in der Mitte Deutschlands. Die maximale Dauer ist 5,5 Sekunden bei einem Helligkeitsabfall von 4,2 mag.

(556) Phyllis bedeckt am 3. Dezember gegen 01:46 UT einen 9,8 mag Stern über Süddeutschland. Eine maximale Dauer von 5,3 Sekunden und ein Helligkeitsabfall von 2,7 mag wird erwartet. Übrigens... der Asteroid bedeckt nicht mal zwei Stunden später einen weiteren Stern. Diese Bedeckung ist aber nur im äußersten Süden und Westen Europas zu verfolgen.

In der Morgendämmerung kann am 7. Dezember gegen 05:55 UT eine Sternbedeckung durch (123) Brunhild über dem Westen Österreichs und dem Südwesten Deutschlands verfolgt werden. Der Stern hat eine Helligkeit von 9.9 mag. Die kombinierte Helligkeit fällt um 4,6 mag ab.

Ein weiteres Ereignis am frühen Morgen findet am 9. Dezember statt. (498) Tokio bedeckt einen 9,5 mag Stern gegen 05:18 UT für 4,3 Sekunden. Die Helligkeit fällt um 5,4 mag ab. Der Schattenpfad verläuft über der Mitte Deutschlands von West nach Ost.



Die aktuelle Übersicht für Europa deckt die Berechnungen für Vorhersagen von Steve Preston (IOTA, U.S.A.) bis Mitte Dezember 2020 ab.

Zur Berechnung werden von Mr. Preston jetzt die Sternpositionen, wenn vorhanden, aus dem Katalog "Gaia DR2" der ESA verwendet.

Wie immer gilt:
Die Liste "Highlights of Asteroid Occultations in Europe" zeigt ausgewählte Sternbedeckungen. Nur Bedeckungen mit Zielsternen heller als 9,0 mag und/oder mit einer hohen Pfadgenauigkeit sind aufgelistet.

Weitere Bedeckungen für den deutschsprachigen Raum, die die zuvor genannten Kriterien nicht erfüllen, findet ihr auf Steve Prestons Webseite: Asteroid Occultation Updates

Auf unserem Twitter Account könnt ihr die neuesten Beobachtungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Sternbedeckungen verfolgen: @IOTAEuropeanSec
Auch ohne eigenen Twitter Account könnt ihr diese Tweets in einem Webbrowser lesen.

Anleitungen zum Beobachten und Melden der Sternbedeckungen findet ihr unter Guidelines auf der Webseite der IOTA/ES.

Ergebnisse von den Beobachtungen der Sternbedeckunge durch Asteroiden in Europa im Jahr 2020 sind auf Eric Frappas Webseite unter euraster.net - 2020 European Asteroidal Occultation Results aufgelistet.

Viel Erfolg und clear skies

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de