Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 01. November 2020, 00:07:16 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 211 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13. April 2020, 19:21:16 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Lieber Christian, deine Zeichnungen sind etwas ganz besonderes: Die Auflösung des inneren Nukleus visuell! Recht vielen Dank fürs zeigen hier.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. April 2020, 22:09:01 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 08. Februar 2019, 14:16:40 PM
Beiträge: 21
Wohnort: Ludwigsburg
Wahnsinn, Christian! Klasse Zeichnung!
Ich habe gestern den Komet mit 12" beobachtet und gezeichnet und konnte leider bei weitem nicht so viele interessante Details erkennen wie Du. Mit 12" unter meinem Himmel erschien der Rest de Kometen eher wie 2 kaum kondensierte Wölkchen. Meine Zeichnung anbei!

Liebe Grüße!
Raymond
Dateianhang:
Zeichnung_C2019-Y4-Atlas_inAufloesung_20200412k.jpg
Zeichnung_C2019-Y4-Atlas_inAufloesung_20200412k.jpg [ 64.87 KiB | 6261 mal betrachtet ]

_________________
---------------------------------------------
12" Orion-UK & SW ED80/600


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 06:47:10 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Das Astronomische Telegramm 13629 zeigt auch Bilder der Fragmentierung:

http://www.astronomerstelegram.org/?read=13629

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 09:25:33 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 04. Juni 2018, 16:12:24 PM
Beiträge: 83
Wohnort: Linter
Hallo zusammen,

erstaunlicherweise muss ich sagen, dass meine visuellen Beobachtungen der letzten vier aufeinander folgenden Tage keinen klaren Trend zum Schwächerwerden des Kometen zeigen - allerdings auch keinen Anstieg. Der Komet pendelte in den letzten vier Nächten zwischen 8.7 mag und 9.0 mag, gestern Abend wieder 8.7. Was auffällt - und von mir nicht so erwartet wurde - ist, dass der Komet immer noch leidlich kondensiert ist, ja, vom Gefühl her sogar etwas kondensierter als vor vier Tagen. Ich hätte erwartet, dass er jetzt einfach größer und immer diffuser und schwächer wird. Ich mag mich jetzt gar nicht mehr festlegen, was passiert. Somit bleibt jeder neue Beobachtungsabend spannend.

Achja, langsam artet es in Arbeit aus: ich habe bereits jetzt schon soviele Beobachtungen wie im ganzen Jahr 2019... :D

Bleibt gesund!

Maik


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 11:04:34 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 67
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

heute Morgen Zeichnung mit dem 12" Dobson f/4 erstellt bei V 133x.
Ein helles Bruchstück war blickweise bei V 185x, 266x erkennbar !
Dateianhang:
20200414C2019Y4CN.jpg
20200414C2019Y4CN.jpg [ 38.81 KiB | 6134 mal betrachtet ]
--------------------------------------------------------------------------------


Messung:
14.4.2020, 2.20 MESZ, Region SQL 21.1mag
8" f/4 Dobson, V 46x

9.0mag, DC 2, Durchm. 5.5`


Raymond, Uwe:

danke, solch positives Feedback motiviert weiter Zeichnungen zu erstellen und hier zu posten !



Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 15:23:39 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 20. November 2016, 13:21:57 PM
Beiträge: 13
Hallo,

hier ein Foto, das ungefähr zur gleichen Zeit entstand wie Christians Zeichnungen (13.4, 22:24-23:31 UT). Gestern schien mir das Seeing zu schlecht, um den Dobson aufzubauen...

70/420mm ED, EOS 6D, ISO 6400, 117x30s.

Ich messe für die längliche Koma 5', den Schweif mit gutem Willen etwa 20' und für die Helligkeit der Koma ~9mag. Könnte schlechter aussehen.

Bild

cs,
Jan

_________________
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 17:16:24 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 08. Februar 2019, 14:16:40 PM
Beiträge: 21
Wohnort: Ludwigsburg
Hallo zusammen!
Lieber Christian!
Auch deine letzte Zeichnung mit 12" finde ich sehr sehenswert! Danke! die motiviert mich sehr heute Abend noch etwas genauer hinzuschauen! Ich hatte wirklich den Eindruck, der Komet ist vollkommen verblasst und kaum noch kondensiert, aber Deine Zeichnungen und auch die Fotos sprechen dafür, dass es noch nicht so weit ist. Vielleicht war es an dem Abend bei mir dunstiger als gedacht, oder ich hätte das Glas Wein nicht trinken sollen! :-)

Ich habe noch eine Frage (entschuldigt die amateurhafte Fragestellung):
Wenn der Komet auseinanderbricht, müssten dann nicht eigentlich auf einen Schlag viele aktive Zonen entstehen, viel Staub und Gas freigesetzt werden und der Komet zunächst erst recht an Helligkeit gewinnen?


Liebe Grüße!

Raymond

_________________
---------------------------------------------
12" Orion-UK & SW ED80/600


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 18:53:15 PM 
Offline
Meister

Registriert: 25. Oktober 2016, 20:00:27 PM
Beiträge: 209
Hallo zusammen,

hier eine Aufnahme vom Abend des 13. April, 19:31 - 19:43 UT (20 x 30 Sekunden), C 14 bei 2100 mm, ST8-XME -- gemacht von meinem Sternwartenpartner Mark Emmerich (für mich gewissermaßen eine Remote-Sternwarte mit Sprachsteuerung, für den Spruch bekomme ich aber bestimmt einen auf den Deckel ...). Die Negativversion wurde etwas geschärft.

Grüßle
Sven


Dateianhänge:
2020-04-13_C2019Y4_A17_neg.jpg
2020-04-13_C2019Y4_A17_neg.jpg [ 288.61 KiB | 6053 mal betrachtet ]
2020-04-13_C2019Y4_A17_pos.jpg
2020-04-13_C2019Y4_A17_pos.jpg [ 450.42 KiB | 6053 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 21:11:10 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 18. März 2020, 21:58:15 PM
Beiträge: 12
Hallo zusammen,
ebenfalls gestern 20:50 UT, 9x3min mit RASA8, 400mm.
Aus dem Bild würde ich die Koma auf ~ 4' und den Schweif auf 10' abschätzen (Auflösung 2,34"/Pixel). Bei der Animation erkennt man die Schweiflänge besser ~16' lang.
Grüße
Leschko


Dateianhänge:
c2019y4 9x3min.JPG
c2019y4 9x3min.JPG [ 174.8 KiB | 5660 mal betrachtet ]
145105.gif
145105.gif [ 5.93 MiB | 5660 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. April 2020, 21:23:49 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 22. Oktober 2016, 08:15:59 AM
Beiträge: 80
Hallo Christian,

du darfst deine Zeichnungen gerne auch über unsere Bilderseite hochladen. Dann können auch internationale Beobachter deine Zeichnungen finden + sehen.
Gruß,

Stefan


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2020, 03:13:37 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Hallo - ich habe heute die hellste Kondensation an der Spitze in Astrometrica gemssen - 15m7 hell, der diffuse Knoten dahinter ist 16m5 Aufnahme mit 11"/2.2 und Blaufilter lg Michael


Dateianhänge:
2ß10Y4202004142128UTsec7x60blue.jpg
2ß10Y4202004142128UTsec7x60blue.jpg [ 466.37 KiB | 5623 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2020, 06:39:54 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
> Wenn der Komet auseinanderbricht, müssten dann nicht eigentlich auf einen Schlag viele aktive Zonen entstehen, viel Staub und Gas freigesetzt werden und der Komet zunächst erst recht an Helligkeit gewinnen?

Der Komet wird hell, wenn das freigesetzte Material eine geringe Größe hat, so ein Mikrometer. Dazu müssen die größeren Partikel, die an der Kernoberfläche liegen, durch die Wirkung der Sonnenstrahlung kleingemüllert werden. Ein Zerfall hingegegen setzt viel grobkörniges Material frei, im Millimeterbereich. Da ist natürlich viel weniger reflektierende Fläche.

Allerdings wird auch Gas freigesetzt. Ich glaube, der starke Helligkeitsanstieg seit Februar mit n~15 beruht schon auf dem beginnenden Zerfall.

Im astronomischen Telegramm 13634
http://www.astronomerstelegram.org/?read=13634
wird die Messung der Wasserproduktion für den 12. April berichtet, 1,28*10^28 Moleküle je Sekunde (etwa 375 kg/s oder 32 Tausend Tonnen bzw. ein Würfel von 30 Meter Kantenlänge pro Tag). Leider gibt es keine vorherigen Werte.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2020, 12:11:06 PM 
Offline
Nutzer
Benutzeravatar

Registriert: 08. Februar 2019, 14:16:40 PM
Beiträge: 21
Wohnort: Ludwigsburg
Lieber Uwe!
Vielen Dank für Deine Erklärung! Das klingt einleuchtend und das Verhalten des Kometen wird mir verständlicher.

Ich habe gestern auch nochmal visuell nach dem Kometen gesehen, ich konnte allerdings auch diesmal keine so starke Kondensation mehr erkennen, allerdings war die von mir vor 2 Tagen wahrgenommene 2-Teilung nicht mehr so ausgeprägt. Es wird Zeit, dass ich wieder mal an einen dunkleren Standort raus kann oder ich versuche es auch morgens einmal, da ist die Lichtverschmutzung bei mir etwas niedriger.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Liebe Grüße!
Raymond

_________________
---------------------------------------------
12" Orion-UK & SW ED80/600


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. April 2020, 21:29:14 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 29. März 2020, 15:51:29 PM
Beiträge: 15
Hallo zusammen,

@Christian: Wirklich tolle Zeichnungen!

Gestern abend bei ziemlich guten Bedingungen (lm 6.6 mag) meine ich auch eventuell das vordere Fragment gesehen zu haben (12", 275x).
Es sah ziemlich so ähnlich aus wie auf Christians Zeichnung mit 12 Zoll vom 14.04. früh morgens. Aber es war für mich an der Grenze der Wahrnehmbarkeit. Ich habe länger als eine Viertelstunde (gemäß Läuten der Kirchglocken im nächsten Dorf) lang nur durchs Okular geschaut, Auge von der Seite abgeschirmt mit Hand und Wollmütze. Dann hat da vorne in der inneren Koma ab und zu eine Kondensation aufgeblitzt.

Unter diesen Bedingungen und mit dieser Technik erreiche ich normalerweise eine stellare Grenzgröße von ca. 16.2 mag. Aber eine Kondensation hat ja weniger Kontrast zur "Hintergrund"-Kometenkoma als ein Stern/Seeinscheibchen vor dunklerem Himmelshintergrund.
Von daher erscheint mir die Sichtung durchaus plausibel, jetzt wo ich von Michaels Messung 15.7 mag der hellsten Kondensation lese.
Könnt ihr das bestätigen, habt ihr das auch so gesehen?

Clear skies

Robin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. April 2020, 23:44:22 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Ich habe heute im Zwölfzöller die wirklich seltsame längliche Koma beobachtet. Bei hoher Vergrößerung sah ich auch Andeutungen der Abspaltungen. Nich so klar wie in den Fotos, aber immerhin: Mit eigenen Augen erwischet. Zeichnung folgt.

Als Nachtrag noch die Zeichnung, bei 180x.


Dateianhänge:
2004172030Y!2019~Y4~(ATLAS)_Ninja_180.jpg
2004172030Y!2019~Y4~(ATLAS)_Ninja_180.jpg [ 41.16 KiB | 4591 mal betrachtet ]

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. April 2020, 14:50:10 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 18. März 2020, 21:58:15 PM
Beiträge: 12
Hallo,
die längliche Koma kann ich bestätigen. Gestern Abend, 19.4, 21:47UT, 3x3 min. Laut Astrometrica beträgt die Helligkeit gemessen am Kern 15m2. Die Animation besteht aus 10x3min.
Grüße
Leschko


Dateianhänge:
C2019Y4_3x3min.jpg
C2019Y4_3x3min.jpg [ 381.15 KiB | 4450 mal betrachtet ]
146543.gif
146543.gif [ 5 MiB | 4450 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. April 2020, 18:05:08 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 20. November 2016, 13:21:57 PM
Beiträge: 13
Wow, sehr euch mal diese Aufnahme von Hubble an! 10-11 UT, 20. April

Bild

https://twitter.com/Yeqzids/status/1252256328841523200

cs, Jan

_________________
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22. April 2020, 07:25:16 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Navarro Pina hat die Aufnahme bearbeitet und zahlreiche Fragmente gefunden.

Das oben verlinkte Bild wurde von Man-To Hui kommentiert, vgl atel 13651.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23. April 2020, 00:45:55 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
und so schaut er aktuell aus - 22.4. 19.30 UT, zieht wieder durch ein Gebiet mit galaktischen Nebeln lg Michael


Dateianhänge:
2019Y420200422ut1930-2.jpg
2019Y420200422ut1930-2.jpg [ 13.31 MiB | 3950 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25. April 2020, 15:33:04 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. April 2017, 18:33:56 PM
Beiträge: 30
Hallo,

anbei ein paar kleine Eindrücke - nichts besonderes, außer das es für mich die ersten Teleskopkometenaufnahmeversuche seit wohl über 20 Jahren sind (ach nee, Holmes kam mal dazwischen...).

Es sind nur Testaufnahmen unter zwar sehr klarem Himmel, aber absoluter Stadtlicht-Hafenlichtverschmutzung mit verschiedenen Einstellungen, nachdem ich mit Galaxienversuchen durch war.
Ein interessantes, etwas langgezogenes "Wölkchen-etwas" kam zum Vorschein.

Alles Bildausschnitte. Gestackt mit DSS und teils grausigen Farben, anschließend etwas an den Reglern gedreht...
Rostock, Pentax 125 SDP, f 800 mm, Sony Alpha 7s
-
20.04: Lumicon Deep Sky Filter, 2133-2143ut_29x_ISO_12800_t20sec (2 versch. Bearbeitungen in DSS und IrfanView)
-
Dateianhang:
Dateikommentar: 20.04.
ATLAS_Y4_20200420_2133-2143ut_29x12800_20sec_DSSbearb2.png
ATLAS_Y4_20200420_2133-2143ut_29x12800_20sec_DSSbearb2.png [ 570.78 KiB | 3642 mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: 20.04.
ATLAS_Y4_20200420_2133-2143ut_29x12800_20sec_IrfVbearb.png
ATLAS_Y4_20200420_2133-2143ut_29x12800_20sec_IrfVbearb.png [ 516.43 KiB | 3642 mal betrachtet ]
-
21.04. Astronomik CLS Clip-Filter, 2151-2157ut_11x_ISO_25600_t30sec
-
Dateianhang:
Dateikommentar: 21.04.
ATLAS_Y4_20200421_2151-2157ut_11x25600_30sec_DSS_Autos_bearb_cut.png
ATLAS_Y4_20200421_2151-2157ut_11x25600_30sec_DSS_Autos_bearb_cut.png [ 741 KiB | 3642 mal betrachtet ]
-
22.04. Astronomik UHC Filter, 2139-2154ut_28x_ISO_40000_t30sec
-
Dateianhang:
Dateikommentar: 22.04.
ATLAS_Y4_20200422_2139-2154ut_28x40000_30sec_DSS_Autos_bearb_cut.png
ATLAS_Y4_20200422_2139-2154ut_28x40000_30sec_DSS_Autos_bearb_cut.png [ 776.68 KiB | 3642 mal betrachtet ]
-
-
War interessant, nach so langer Abstinenz "einfach" Koordinaten abzuschreiben bzw. merken und manuell an den Teilkreisen einstellen, anschl. ein schnelles Testfoto machen... ...und schon zeigte sich deutlich etwas auf dem Kameraschirm.

_________________
Gruß,
Olaf


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25. April 2020, 17:22:47 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Bild vom 23.4. UT 19.30 6x150 Sekunden Grün 11"/2.2 und QHY600 2x2bin, eine Kondensation ist weiterhin aktiv, die Koma wird immer längerlicher cs Michael


Dateianhänge:
2019y420200423_2.jpg
2019y420200423_2.jpg [ 1.17 MiB | 3627 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. April 2020, 10:52:31 AM 
Offline
Nutzer

Registriert: 18. März 2020, 21:58:15 PM
Beiträge: 12
Hallo,
gestern Abend, die Koma sehr länglich ausgeprägt.
25.04, 21.07UT, 4x2min, ATIK460 (2,34"/min), RASA8
CS
Leschko


Dateianhänge:
4x2min.jpg
4x2min.jpg [ 225.49 KiB | 3463 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26. April 2020, 19:33:42 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 18. März 2020, 21:58:15 PM
Beiträge: 12
Hier nochmals eine Animation, 15x2min. Gleiche Aufnahmedaten wie oben. Der Kern oder das was draus verblieben ist, ziemlich kompakt.
CS
Leschko


Dateianhänge:
148005.gif
148005.gif [ 3.29 MiB | 3400 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. April 2020, 01:07:04 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Oktober 2016, 09:26:49 AM
Beiträge: 130
Wohnort: Engelhardsberg
ich habe das Gefühl, der Zerfall lässt noch auf sich warten, und die zentrale Kondensation ist noch immer deutlich sichtbar, Foto von heute abend, 29.4. 4x 2min


Dateianhänge:
2019Y4_20200429_2030_4B_2min_800_W.jpg
2019Y4_20200429_2030_4B_2min_800_W.jpg [ 890.45 KiB | 3104 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30. April 2020, 10:02:19 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Zdenek Sekanina hat in CBET 4763 über seine Analysen zur Bewegung der einzelnen Fragmente berichtet. Er kommt zu dem Schluss, dass sich das sowohl terrestrisch als auch mit dem HST beobachtete Geschene am ehesten so interpretieren lässt: Es handelt sich um einen Schwarm unzähliger Fragmente mit stark schwankender Aktivität innerhalb weniger Tage. Eine durchgehende Aktivität ist nicht mit den relativen Bewegungen zueinander vereinbar, sie müssten sich schneller voneinander entfernen.
Außerdem wird die These gestützt, dass die Fragmentierung über längere Zeit andauerte, was auch zu meiner Annahme des von mir so genannten "fraktalen Rißbildung" passt.

Wenn jemand den kompletten Text benötigt: Mich bitte anschreiben.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Mai 2020, 03:06:22 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Der Komet ist wieder zurück. Ein Bruchstück ist jetzt sehr helle geworden, nach vorne ist ein Materieknoten sichtbar. Der Schweif ist bereits 1,5 Grad lang. Die Helligkeit schätze ich auf 8m5-9m0
Aufnahme vom 9. Mai kurz vor Mondaufgang mit 5x90 Sekunden 11"/2.2 RASA und QHY 600, Beobachtungsort war Martinsberg im Waldviertel Beste Grüße Michael Jäger


Dateianhänge:
2019Y420200509ut2042sec5x90gif.gif
2019Y420200509ut2042sec5x90gif.gif [ 5.88 MiB | 2563 mal betrachtet ]
2019Y420200509ut2042sec5x90web.jpg
2019Y420200509ut2042sec5x90web.jpg [ 2.84 MiB | 2563 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Mai 2020, 08:33:57 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 67
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

Michael:
ich habe gestern auch die halbwegs dunkle 1/2 Stunde vor dem Mondaufgang nutzen können.
Mich überraschte Y4 ein wenig. Er war kondienserter als bei der vergangenen Beobachtung und zeigte, trotz nur 25° Höhe üH., einen langen Schweif.
Leider störte ein kleines nahes Sternendreieck. Bei höherer Vergrößerung war aber der rundliche Kernbereich gut zu erkennen und dann auch die Bewegung vor den Sternen.

Ich maß:
9.5.2020, 23:56 MESZ, Region SQL nur 20.3mag
12" Dobson, V 69x

9.0, DC 2, Durchm. 4.5` mit Schweifansatz 15`in PA 50°

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Mai 2020, 11:21:21 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Danke Christian, es würde mich nicht wundern, wenn er an Helliigkeit noch zulegt. Das Farbbild ist auch fertig


Dateianhänge:
2019Y420200509ut2055RGBweb2.jpg
2019Y420200509ut2055RGBweb2.jpg [ 4.53 MiB | 2530 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10. Mai 2020, 18:39:37 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 67
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

Michael:
ich hänge mich mit einer Zeichnung an Deinen neuen tollen Bilder mit ran:

nur 25° über dem Horizont:
Dateianhang:
20200509C2019Y4n.jpg
20200509C2019Y4n.jpg [ 99.25 KiB | 2495 mal betrachtet ]
9.5.2020, 23:55 MESZ, Region SQL 20.3mag
12"Dobson, V 69x, 96x

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 11. Mai 2020, 02:38:28 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Hallo Heute Abend war die innere Koma um 0m2 heller aber sonst sah er aus wie gestern cs Michael


Dateianhänge:
2019Y4202005102130ut_2a.jpg
2019Y4202005102130ut_2a.jpg [ 2.65 MiB | 2470 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 11. Mai 2020, 15:28:15 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Ich habe das Farbbild finalisiert LRGB 450/300/300/300 Sekunden lg Michael


Dateianhänge:
2019Y4may10rgbweb.jpg
2019Y4may10rgbweb.jpg [ 3.53 MiB | 2264 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Mai 2020, 13:38:25 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 19. Oktober 2016, 15:32:05 PM
Beiträge: 25
Hallo zusammen,

am Montagabend war fotografisch eindeutig eine Aufhellung in der Koma nachweisbar, entgegengesetzt zur Schweifrichtung.
In Schweifrichtung, aber einige Grad weiter nördlich weisend, ist ein kurzer Staubschweif(?) innerhalb der länglichen Koma zu erkennen.


Dateianhänge:
C2019Y4_18x120s_110520_2215-2256GMT_Sw_RASA8_6K2_95pct_cr.jpg
C2019Y4_18x120s_110520_2215-2256GMT_Sw_RASA8_6K2_95pct_cr.jpg [ 1.92 MiB | 2088 mal betrachtet ]

_________________
Freundliche Grüße
Martin
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Mai 2020, 13:48:40 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 19. Oktober 2016, 15:32:05 PM
Beiträge: 25
Die Animation, zu den Strukturen innerhalb der Koma:


Dateianhänge:
C2019Y4_18x120s_110520_2215-2256GMT_Sw_RASA8_6K2_cr.gif
C2019Y4_18x120s_110520_2215-2256GMT_Sw_RASA8_6K2_cr.gif [ 9.65 MiB | 2084 mal betrachtet ]

_________________
Freundliche Grüße
Martin
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14. Mai 2020, 17:01:22 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Hallo Martin
Ganz vorne ist eine Ansammlung von Minikometen aktiv. Das schaut daher wir ein kurzer GEgenschweif aus. Die Hauptkomponente weist den kurzen Ionenstrahl auf, der auf deiner Aufnahme schön zu sehen ist. Eine tolle Animation hast du da mit der neuen Asi. Ich habe am 12.5. noch einmal mit dem 11" RASA und der QHY nachlegen können. Aktuell ist es aber bei uns zu. Und die Elongation nimmt dramatisch ab. Also viele Nächte, wo man den Kometen noch unter halbwegs dunklem Himmel bekommt, gibt es nicht mehr. Beste Grüße Michael Bild vom 12.5.


Dateianhänge:
2019Y4may12greensigmasum2_2.jpg
2019Y4may12greensigmasum2_2.jpg [ 1.23 MiB | 1924 mal betrachtet ]
2019Y420200512final_3.jpg
2019Y420200512final_3.jpg [ 2.93 MiB | 1924 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Mai 2020, 13:07:10 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 67
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,

Y4 stand nur noch 15.5° hoch, dafür umso interessanter sein Antlitz:

Dateianhang:
20200515C2019Y4CN.jpg
20200515C2019Y4CN.jpg [ 83.83 KiB | 1772 mal betrachtet ]

15.5.2020, 0:30 MESZ, Region SQL 20.36mag
21" Dobson, V 139x, bei V 215x getrennte Kerne sichtbar
als Bonus noch der nahe bei stehende OH NGC 1545 :) .


Gruß
Christian


Zuletzt geändert von Christian Harder am 15. Mai 2020, 16:10:56 PM, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Mai 2020, 16:09:24 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. April 2017, 18:33:56 PM
Beiträge: 30
Hallo Christian,

dann schicke ich zu Deiner interessanten Zeichnung meinen Fotoversuch zum Vergleich hinterher.

Jeweils Ausschnitt vom selben Summenbild 22:22-22:34 UT, 24 x ISO 8000, t 25", Sony Alpha 7s + CLS-Clip-Filter, Pentax SDP 125 , f 800 mm
Ort: Rostock im Lichtschmutz, obwohl es für mich hier eine sehr klare Nacht war (der Coma Haufen war aber gerade so für mich erkennbar...).

Gruß, Olaf
Dateianhang:
20200514_2222-2234ut_24x_ISO8000_t_25sec_CLSFilterDSC09576-00cut_2te.jpg
20200514_2222-2234ut_24x_ISO8000_t_25sec_CLSFilterDSC09576-00cut_2te.jpg [ 361.73 KiB | 1755 mal betrachtet ]
Dateianhang:
20200514_2222-2234ut_24x_ISO8000_t_25sec_CLSFilterDSC09576-00cut.jpg
20200514_2222-2234ut_24x_ISO8000_t_25sec_CLSFilterDSC09576-00cut.jpg [ 464.22 KiB | 1755 mal betrachtet ]

_________________
Gruß,
Olaf


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15. Mai 2020, 16:13:12 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 67
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Olaf,

danke für die Bilder.
Man könnte meinen wenn ich nicht schneller veröffentlicht hätte sie von Dir abgemalen zu haben :D ...

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Mai 2020, 01:32:22 AM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Oktober 2016, 09:26:49 AM
Beiträge: 130
Wohnort: Engelhardsberg
ja, das schaut schon strange aus, hier auf die schnelle ein kurzes Video ohne weitere Bearbeitung von heute Nacht, 15.5.2020, 5x 90sec mit dem 16" f/3.3. Durch die Horizontnähe mit kräftigen Qualitätseinbussen .....


Dateianhänge:
Blink2.gif
Blink2.gif [ 1.9 MiB | 1713 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Mai 2020, 07:54:18 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Lieber Rolan, diese Details sin ja unglaublich! Faszinierend ist der "schräge" Schweif von Komponente A.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Mai 2020, 10:45:47 AM 
Offline
Nutzer

Registriert: 19. Oktober 2016, 15:32:05 PM
Beiträge: 25
Hallo zusammen,
am Donnerstagabend war es bei uns wieder klar ;-) und eine schlaflose Nacht folgte :-(.
(Dafür gelang in der Morgendämmerung des 15.05. Uwe Wohlrab und mir eine "fotografische Sichtung" des C/2020 F8; ein anderes Thema...).
Im Anhang eine 2min-Einzelaufnahme vom Y4 von 23:59 GMT, was von der Entwicklung zwischen Christians und Olafs Ergebnis und Rolands Animation passt.
Michael, der Ionenschweif ist es tatsächlich ! In Gegenrichtung zur Sonne, dass passt. Dessen Richtung kommt nun immer weiter aus dem Schweif heraus. Deine Bilder vom 12.05. zeigen das deutlich besser. Der scheinbare "Gegenschweif" entsteht also durch die Bruchstücke vor der Hauptkomponente A... sind die etwas schneller unterwegs, oder gaukelt uns die Geometrie das vor ?
Leute, unsere Chancen stehen nicht schlecht, in den nächsten Nächten noch die Veränderungen des Y4 beobachten zu können, trotz der leider hellen Nächte hier im Norden.
Viel Erfolg !

LG
Martin


Dateianhänge:
C2019Y4_1x120s_140520_2357GMT_Sw_RASA8_6K2_cr_95pct.jpg
C2019Y4_1x120s_140520_2357GMT_Sw_RASA8_6K2_cr_95pct.jpg [ 3.61 MiB | 1663 mal betrachtet ]

_________________
Freundliche Grüße
Martin
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 16. Mai 2020, 13:43:24 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Starke Farbbilder habt ihr da. Ich habe Samstagfrüh am Jauerling fotografiert. Dunst und Wolkendurchzug inklusive. Der Komet stand in der Früh knapp 10 Grad hoch. Wirklich spannend, wie er jetzt zerrieben wird. Bild 16.5. 00.36 20x60 Sekunden 11"/2.2 RASA QHY600, es gibt noch mehr Einzelbilder, Film folgt später. cs Michael


Dateianhänge:
2019y4-0008R_2+20+20 Kopie.jpg
2019y4-0008R_2+20+20 Kopie.jpg [ 747.14 KiB | 1651 mal betrachtet ]
2019y4-0008R_2+20_2.jpg
2019y4-0008R_2+20_2.jpg [ 1.55 MiB | 1651 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Mai 2020, 01:30:42 AM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
noch die Animation vom 16.5.


Dateianhänge:
2019Y420200516ut0040min35.gif
2019Y420200516ut0040min35.gif [ 1.44 MiB | 1600 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Mai 2020, 07:37:22 AM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 20. Januar 2013, 20:03:54 PM
Beiträge: 972
Wohnort: Leipzig
Ich finde die Dynamik in dem kleinen Schweif bemerkenswert.

Hier in Leipzig war es immer bewölkt. Gestern hatte ich kurz Hoffnung, dann zogen Feder/Schleierwolken auf.

_________________
Uwe Pilz, Fachgruppen Kometen und Astrophysik/Algorithmen.
Oft benutzte Instrumente: Swarovski SLC 7x50B, Fujinon 16x70 FMT-SX-2, TMB Apo 105/650, Skywatcher Evostar 120/900 ED, Ninja Dobson 320/1440


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Mai 2020, 14:58:42 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Hallo Uwe Die Sonne presst ihn gerade die letzten Gasmoleküle heraus. Möglicherweise ist der Schweif schon erloschen. Ich habe noch zwei Chancen, Sonntag und Montagabend ist die Wetterprognose ganz gut.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mai 2020, 13:10:06 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 19. Oktober 2016, 15:32:05 PM
Beiträge: 25
Hallo Michael,
letzte Nacht war er noch da, wenn auch schwächer als bisher. Aber bei der unteren Kulmination, noch dazu im der dunstigen Norden: keine Chance für ein seriöses Bild.
Morgen abend muß es aber auch klappen...

LG
Martin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mai 2020, 15:22:21 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Hallo In den vergangenen zwei Tagen hat sich die Sache insofern verändert, dass die cc des Fragments B unverdichtet und als längliche Aufhellung hinter dem diffusen Kopfstück aufscheint.
Der Ionenschweif ist aber noch da, oder das was wir dafür gehalten haben. Bild vom 17.5. Abends mit 9x150 Sekunden Grün. 11"/2.2 RASA QHY600 Besten Gruß Michael


Dateianhänge:
NoName00.jpg
NoName00.jpg [ 3.35 MiB | 1365 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mai 2020, 18:12:01 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 19. Oktober 2016, 15:32:05 PM
Beiträge: 25
Hallo Michael,

ein feines Bild des Y4-Zustandes zur Zeit der letzten Nacht !

Der Ursprung des vermutlichen Ionen-Schweifes liegt also nach wie vor deutlich hinter der Spitze der Koma. Und solange dieser Schweif noch deutlich sichtbar ist, kann der Kern noch nicht vollends aufgelöst sein, richtig ?

LG
Martin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. Mai 2020, 12:13:02 PM 
Offline
Dauernutzer
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2016, 07:46:12 AM
Beiträge: 67
Wohnort: Zwischen HH und HB
hallo Forum,
bis zum 17.5. konnte ich lückenlos den weiteren Werdegang von Y4 verfolgen :


Dateianhang:
20200516C2019Y4CN.jpg
20200516C2019Y4CN.jpg [ 76.49 KiB | 1213 mal betrachtet ]
16.5.2020, 0:40 MESZ, Region SQL 20.42mag, der Komet stand nur 14° überm Horizont
21" Dobson, V 139x, Kernbereich V 215x
Es waren erneut zwei Verdichtungen bei höherer Vergößerung erkennbar.
Sie lagen etwas schräg zueinander auf der gedachten Kometenlängsachse.



Dateianhang:
20200517C2019Y4CN.jpg
20200517C2019Y4CN.jpg [ 42.31 KiB | 1213 mal betrachtet ]

17.5.2020, 1:45 MESZ, Region SQL 20.4mag, der Komet stand nur 11.3° überm Horizont
12" Dobson, V 86x
Es war nunmehr nur ein verwaschenes, längliches am Kopfende etwas verdichtes Wölkchen zu erkennen.
Das war´s wohl...

Gruß
Christian


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. Mai 2020, 17:39:33 PM 
Offline
Meister

Registriert: 02. September 2017, 10:40:01 AM
Beiträge: 216
Hallo Meine letzte Nacht, wo noch etwas ging war vom 18. auf 19.5. - ich konnte ihn sowohl am Abend wie am Morgen fotografieren. Unser Bruchstück B, das noch vor 2-3 Tagen so schön hell mit Ionenschweif sichtbar war, hat sich aufgelöst, es gibt vom Ionenschweif noch letzte Andeutungen, vorne in Kopfnähe kommt mir die zentrale Verdichtung dafür heller vor, mit viel Fantasie lassen sich darin zwei Verdichtungen erahnen. Ja, das war es dann wohl. alle Bilder mit 11"/2.2 RASA QHY 600 und Grünfilter. Abend 20.30 UT, Morgen (kürzer belichtet ) 00.45 UT Beste Grüße Michael Jäger


Dateianhänge:
2019Y420200519ut0070sec4x80green2_2.jpg
2019Y420200519ut0070sec4x80green2_2.jpg [ 1.51 MiB | 1180 mal betrachtet ]
2019Y420200518abend2 Kopie.jpg
2019Y420200518abend2 Kopie.jpg [ 1.06 MiB | 1180 mal betrachtet ]
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. Mai 2020, 17:55:14 PM 
Offline
Nutzer

Registriert: 24. April 2017, 18:33:56 PM
Beiträge: 30
Hallo,

letzte Nacht (19./20.) brachte noch einmal eine tolle Transparenz in der Stadt hervor.
Ein Abend- bis nach Mitternachtversuch bezüglich SWAN ergab: gar nichts...

Zwischen 22:09 - 22:12 UT entstand dann das eingebundene Bild eines "Wölkchen-etwas-ohne-was-drin".
Rostock, 6 x 30" bei ISO 1600, Sony Alpha 7S, Pentax 125 / f 800 mm, CLS Clipfilter
Ausschnitt, nachbearbeitet

Auch wenn es nicht viel (auf dem Monitor) zu sehen gab, so war es doch noch eine kleine Genugtuung, bevor hier die "weißen Nächte" richtig durchschlagen.

Gruß, Olaf


Dateianhänge:
DSC09746-51_6xiso1600_30sec_ohne_DARK_Mean_cut_SW.png
DSC09746-51_6xiso1600_30sec_ohne_DARK_Mean_cut_SW.png [ 2.24 MiB | 1179 mal betrachtet ]

_________________
Gruß,
Olaf
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 211 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de