Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 01. Oktober 2020, 00:54:27 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 14:36:32 PM 
Abgetrennt aus http://spektroskopie.fg-vds.de/forum/vi ... php?t=2329
Admin
Zitat:
Andere Frage: Einige Exoplaneten kreisen um recht helle Sterne. Die Variation der Radialgeschwindigkeit des Muttersterns, die durch diese Planeten verursacht wird liegt m. W. maximal um einige 100 m/s. Kannst Du oder einer Deiner Spektroskopiker das messen? Für Würzburg habe ich einen Vortrag angemeldet: Exoplaneten-Transits vom Balkon aus beobachtet. Transits zu fotometrieren ist in einigen Fällen kein großes Problem, aber spektrale Änderungen mit Amateurinstrumenten?
...Lieber Wolfgang,
der Betrag der RV-Änderung in dieser Größenördnung ist mit unseren derzeitigen Instrumenten kaum messbar. Das gegenwärtige Auflösungsvermögen R = lambda / delta lambda liegt etwa im Bereich um 15-18000. Somit liegt die Untergrenze der gerade noch messbaren RV so etwa bei 15-20 km/s. Die von dir o.g. Größenordnung ist so gesehen eher eine Aufgabe für die professionelle Astronomie.

Beste Grüße,
Ernst


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: epsilon Aur
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 14:52:25 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 17. Dezember 2006, 15:08:21 PM
Beiträge: 904
Wohnort: Neckarsteinach
Hallo Ernst,
Zitat:
...der Betrag der RV-Änderung in dieser Größenördnung ist mit unseren
derzeitigen Instrumenten kaum messbar. Das gegenwärtige
Auflösungsvermögen R = lambda / delta lambda liegt etwa im Bereich um
15-18000. Somit liegt die Untergrenze der gerade noch messbaren RV so
etwa bei 15-20 km/s.
Das kann man so nicht sagen. Bei R=15-18000 kann man durchaus ohne große
Probleme in die Gegend von 1 km/sec von RV kommen. Was Du angegeben
hast, ist die Auflösung in km/sec, nicht die Genauigkeit der
Radialgeschwindigkeit. Die besten heutigen Instrumente erreichen eine
RV-Genauigkeit von etwa 1 m/sec und haben ein Auflösungsvermögen von
etwa 100 000, also 3 km/sec. Die Messgenauigkeit beträgt etwa 0,001 Pixel!
Zitat:
Die von dir o.g. Größenordnung ist so gesehen eher
eine Aufgabe für die professionelle Astronomie.
Trotzdem würde ich Dir zustimmen, dass die Messung einer Amplitude von
100 m/sec mit Amateurmitteln kaum erreichbar sein dürfte.
Zitat:
Beste Grüße,
Ernst
Herzliche Grüße,
Otmar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: epsilon Aur
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 16:24:08 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 01. August 2006, 16:08:56 PM
Beiträge: 3829
Wohnort: 26725 Emden
Zitat:
Trotzdem würde ich Dir zustimmen, dass die Messung einer Amplitude von
100 m/sec mit Amateurmitteln kaum erreichbar sein dürfte.
Das typische Streuungsmaß meiner RV-Messungen an einzelnen Linien liegt etwa bei +- 2 bis 3 km/s. Das kann deutlich verbessert werden, wenn viele Linien eines Spektrums einbezogen werden. Das hat bereits Roland eindrucksvoll an Polaris gezeigt.

Lothar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 16:36:47 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 02. August 2006, 13:01:07 PM
Beiträge: 503
Wohnort: Hamburg
Hallo Interessierte,

wir kommen als Amateure tatsächlich weit unter die Auflösung in km/s. Lothar hat richtig geschrieben, dass ich mit entsprechend hohem Aufwand schon ein ganzes Stück unterhalb der 1km/s-Marke bei der RV-Messung liege:
Residuen der Messwerte bei Polaris 0,3 km/s, Gamma Cas 0,8 km/s (vermutlich durch Profiländerungen so groß), Beta Cas 0,75 km/s (bei Integrationszeiten von nur 6 min).
Bei meiner Apparatur beträgt die Auflösung ca. 50 km/s, die RV-Messungen sind also mehr als das 50 fache genauer!

Irgendwann werden wir auch Exoplaneten beobachten :lol:

Gruß
Roland


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 18:07:17 PM 
Offline
Meister

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3466
Zitat:
Das kann deutlich verbessert werden, wenn viele Linien eines Spektrums einbezogen werden.
Genau! An dieser Stelle kommen Echelle-Spektrographen ins Spiel.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 18:10:21 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 25. Oktober 2006, 23:43:13 PM
Beiträge: 741
Wohnort: Cumbria England
It has of course been done once by an amateur team.
http://www.spectrashift.com/
but the Tau Boo planet does not transit.

Best
Robin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 18:29:10 PM 
Offline
Meister
Benutzeravatar

Registriert: 17. Dezember 2006, 15:08:21 PM
Beiträge: 904
Wohnort: Neckarsteinach
Hi Robin,

Robin Leadbeater wrote:
Zitat:
It has of course been done once by an amateur team.
http://www.spectrashift.com/
I was not aware of this and I am very impressed! Admittedly, this star
has an unusually large amplitude of almost 500 m/sec, not the more
typical value for exoplanets of <100 m/sec. Still, this is a very
impressive result.
Zitat:
but the Tau Boo planet does not transit.

Best
Robin
Best regards,
Otmar


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Februar 2008, 18:42:45 PM 
Offline
Meister

Registriert: 31. Juli 2006, 16:43:32 PM
Beiträge: 3466
Zitat:
I was not aware of this and I am very impressed!
Oha, Otmar, very bad...you should check our website: Links -> Campaigns :D


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de