Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
Aktuelle Zeit: 24. Oktober 2020, 07:55:54 AM

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07. Februar 2020, 18:09:33 PM 
Offline
Dauernutzer

Registriert: 03. Januar 2017, 00:17:50 AM
Beiträge: 171
Liebe Sternfeund*innen,

Im Oktober des letzten Jahres konnte die Gemeinschaft der Beobachter von Sternbedeckungen in Europa einen großen Erfolg feiern. Nicht nur (87) Sylvia sondern auch ihre beiden Monde Romulus und Remus konnten bei einer Sternbedeckung nachgewiesen werden.

Ergebnisse der Sternbedeckung durch (87) Sylvia, Romulus und Remus im VdS-Forum.

Nun steht eine weitere Bedeckung dieses Dreifach-Systems für Europa an. Die Voraussetzungen sind aber schwieriger. Zwar ist der Zielstern zum Bedeckungszeitpunkt gegen 21:46 UT mit 70 Grad über dem Horizont sehr hoch am Himmel in südlicher Richtung, aber er ist auch sehr schwach. Seine visuelle Magnitude beträgt nur 14,3 mag. Die maximale Dauer der Sternbedeckung beträgt 24,2 Sekunden.

Details zu der Bedeckung gibt es auf Frédéric Vachiers (IMCCE) Webseite.


Die kombinierte Magnitude berücksichtigen!

Wenn Stern und Asteroid kurz vor der Bedeckung optisch "verschmelzen", dann werden die Magnituden beider Objekte kombiniert. Im Fall der Bedeckung durch (87) Syvia bedeutet dies, dass die Helligkeit des Sterns (14,3 mag) mit der Helligkeit der (87) Sylvia (12,6 mag) zur kombinierten Magnitude von 12,4 mag ansteigt. Im Falle der Bedeckung fällt die Helligkeit auf den Wert von (87) Sylvia ab. Es ist nur noch der Asteroid zu sehen, d.h. die Abnahme während der Sternbedeckung beträgt nur 0,2 mag!
Und das ist die eigentliche Schwierigkeit der Beobachtung. Visuell ist dieser geringe Helligkeitsabfall nicht feststellbar und CCD und Videobeobachter müssen sehr genau belichten. Bei Überbelichtung geht der geringe Abfall in der Magnitude in der Sättigung der Pixel verloren.
Bei dem Wert der kombinerten Magnitude spielt es keine Rolle, ob die Beobachtungsstation im Schattenpfad der (87) Sylvia steht oder in einem der Schattenpfade der Monde. Bei den Monden kommt die kurze Bedeckungsdauer erschwerend hinzu. Für eine Bedeckung durch Roumulus ist eine Dauer von 1,4 Sekunden errechnet worden, für Remus nur eine maximale Dauer von 0,8 Sekunden.

Einfach wird es nicht, das ist klar. Aber die größte Hürde, die zu nehmen ist, wird wieder mal das Wetter sein.

Viel Erfolg,

_________________
Oliver
IOTA/ES


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de