Forum der Vereinigung der Sternfreunde

Forum of the German Amateur Astronomy Association
It is currently 19. November 2019, 19:49:36 PM

All times are UTC+02:00




Post new topic  Reply to topic  [ 2 posts ] 
Author Message
PostPosted: 08. May 2019, 17:56:22 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Posts: 1338
Hallo,
das folgende Paper ist aus mehreren Gründen auch für Amateure interessant. Bei dem Longslit Spektrographen am Keck Teleskop wird der Spektralbereich in zwei Teile unterteilt, die von getrennten Kameras erfasst werden. Außerdem erfolgt die Auswertung automatisch in einem "Rutsch" als sogenannte Pipeline.
Fully-Automated Reduction of Longslit Spectroscopy with the Low Resolution Imaging Spectrometer at Keck Observatory
Daniel A. Perley1
https://arxiv.org/pdf/1903.07629.pdf
Viel Spaß beim Lesen!
Christian


Top
   
PostPosted: 22. October 2019, 18:06:46 PM 
Offline
Meister
User avatar

Joined: 11. November 2007, 18:11:30 PM
Posts: 1338
Hallo,
die Kalibration von Echellespektren ist nicht ganz einfach. Das folgende Paper beschreibt eine Methode, mit der das ganze automatisiert werden kann. Basis sind die Überschneidungen von benachbarten Ordnungen. Die Mathematik ist im großen und ganzen leicht verständlich. Lediglich der Begriff der Orthonormalsysteme verlangt etwas tiefere mathematische Kenntnis (Beisp. sin nx, cos nx bei der Fouriertransformation), was aber für das grobe Verständnis nicht unbedingt erforderlich ist, zumal der Algorithmus als Pythonprogramm heruntergeladen werden kann. Hier werden Legendre oder Tschebyscheff-Polynome verwendet.

AUTOMATIC ECHELLE SPECTROGRAPH WAVELENGTH CALIBRATION
G. Mirek Brandt, Timothy D. Brandt, and Curtis McCully
https://arxiv.org/pdf/1910.08079.pdf

Es wird der ThAr-Atlas der ESO als Liste der Kalibrationslinien verwendet. Das ganze ist für hochauflösende Spektrographen (~10^5) gedacht. Bevor man das Programm für den eShel anwenden kann, müsste man also eine angepasste Liste zur Verfügung haben. Möglicherweise kann die Iraf-Liste verwendet werden. Im obigen Paper wird der Algorithmus am HARPS und NRES getestet. Vom Prinzip her sehe ich nichts, was einer Anwendung durch Amateure im Wege stehen könnte.
Viele Grüße
Christian


Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 2 posts ] 

All times are UTC+02:00


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited